Einsteiger beim Fliegefischen

Flugangeln für Anfänger & Einsteiger

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
Angelneuling
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 164
Registriert: 11 Feb 2009 12:40

Einsteiger beim Fliegefischen

Beitrag von Angelneuling » 07 Sep 2010 16:56

Hallo!
Ich möchte morgen das allererstemal mit meine Fliegenrute auf achse gehen! Habe ein 14 km langen abschnitt der Volme zur verfühgung...
Wie gehe ich als anfänger am besten vor? Von A-Z bitte. :D
Hab ich bei dem Wetter überhaupt ne chance ne äsche, forelle oder nen döbel zu überlisten? (Die hauptarten im fluss)
War heute schon bei meinem freundlichem Händler und habe mir dort goldkopfnymphen besorgt.. er sagte die fangen da immer! :D Er hat mir auch schon ein paar tips gegeben aber noch mehr kann ja nicht schaden... :lol:
Also würde mich über sehr viele tips sehr freuen! Will morgen nicht leer ausgehen! :wink:
PETRI
Es gibt nix schöneres als am wasser zu sein...

Benutzeravatar
Kyllfischer
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 231
Registriert: 04 Sep 2006 03:01
Wohnort: Kordel an der Kyll
Kontaktdaten:

Re: Einsteiger beim Fliegefischen

Beitrag von Kyllfischer » 07 Sep 2010 18:23

Hallo,

JAAAAA Bitte Bitte gibt mir auch den Entscheidenen Tip wie ich innerhalb 12 Stunden zum Fliegenfischer werde.
Versuche nun leider vergeblich 21 Jahre lang durch Testen, Instektenkunde, Techniken, und studieren zahlreicherer Literatur ein guter Fliegenfischer zu werden !!!

Also haut raus was das zeuch hält.

Ich will auch über Nacht zum Fliegenfischer werden
Bitte Bitte

!!
Gruß
Marco
Bild
Life is too short, to fish a bad Fly
G-F-T-T


Benutzeravatar
Angelneuling
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 164
Registriert: 11 Feb 2009 12:40

Re: Einsteiger beim Fliegefischen

Beitrag von Angelneuling » 07 Sep 2010 18:31

Das es nix über nacht wird is mir schon klar!!! :roll:
Aber tips von könnern sind besser als nix oder was willst du mir da sagen????
Eine normale erklärung ist dann doch schon netter als soein ironischer scheiss! :evil:
Es gibt nix schöneres als am wasser zu sein...

Niederbayer

Re: Einsteiger beim Fliegefischen

Beitrag von Niederbayer » 07 Sep 2010 19:11

So kenn ich unseren Kyllfischer eigentlich auch nicht :(
Normal bist immer sehr hilfsbereit!

Dann mach ich mal den Anfang, dann wird er schon noch ein paar Tipps beisteuern :wink:

Als allererstes mach Dir einfach mal ein Vorfach ohne Ffliege an Deine Ausrüstung und such Dir eine große freie Rasenfläche!
Dann übe als erstes den Überkopfwurf! Am besten bei Youtube ein paar Videos anschauen und versuchen, das genau so hinzubekommen!
Das klappt die ersten Stunden wahrscheinlich nicht so gut!

Wichtigste Tipps für den Anfang:
- die Rute nur von ca. 11 Uhr- bis 01.00 Uhr-Position bewegen (nicht hinten und vorne bis zum Boden/Wasser runter, weil Du sonst die Schnur nicht oben halten kannst)
- nicht aus dem Handgelenk, sondern aus der Schulter und den Armen werfen (Profis sagen dass man fast nur aus der Schulter "schiebt")
- nicht zu schnell von hinten nach vorne und umgekehrt ==> immer warten bis sich die Schnur in der Luft streckt und dann erst den Rückschwung einleiten

Danach würde ich - wenn das Werfen halbwegs funzt - mit der Trockenfliege ans Wasser und das mal probieren.
Der Vorteil der Trockenfliege ist, dass Du siehst wo Du hinwirfst und wie sich die Schnur mit der Strömung bewegt (auch für das Gefühl beim Schnur einstrippen).

Bin zwar wie gesagt auch kein Profi, aber zum Einstieg sollte das mal reichen!

Benutzeravatar
Angelneuling
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 164
Registriert: 11 Feb 2009 12:40

Re: Einsteiger beim Fliegefischen

Beitrag von Angelneuling » 07 Sep 2010 19:18

Das ist doch mal eine schöne antwort! :D
Das werfen habe ich schon wochenlang bei uns aufm acker geübt aber danke für die gut verständliche erklärung!
Ok, also lasse ich dann am besten erstmal die nymphen aus dem spiel!?
Ich habe mal gelesen das man bei trockenfliegen auf den schnurverlauf auf dem wasser achten soll (drall!? oder so)
Wie sollte das denn richtig ausschauen?
Es gibt nix schöneres als am wasser zu sein...

Benutzeravatar
Hartmut
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2640
Registriert: 04 Aug 2005 03:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Einsteiger beim Fliegefischen

Beitrag von Hartmut » 07 Sep 2010 20:04

Hi,

hier sind für den Einstieg in den Fliegenwurf gute Videos.

Optimist
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 902
Registriert: 28 Aug 2005 03:01
Wohnort: Kerpen - Horrem

Re: Einsteiger beim Fliegefischen

Beitrag von Optimist » 07 Sep 2010 20:41

Man neigt automatisch zu, eine provokante Antwort auf die Fragen die Du stellst geben, vor allem wie Du die stellst.
Hab ich bei dem Wetter überhaupt ne chance ne äsche, forelle oder nen döbel zu überlisten? (Die hauptarten im fluss)
Wenn Döbel drin sind immer, dafür brauchst Du nicht einmal eine Fliegenrute.

2 fette Fliegen, 10er Haken, dünnes Vorfach und eine sensible Rute und schon klappt es, wenn Du die Fliegen in der Strömung an der Oberfläche abtreiben lässt. Wenn an der Oberfläche nichts geht, Kügelchen Blei dran und dann klappts. :lol:

Mit der Fliegenrute bin ich anders vorgegangen:
Anstatt Haken ein gut sichbares Stück Wolle und dann üben; muss nicht auf der Wiese sein. Gehe ruhig ans Wasser, da erlebst Du die tollsten Dinger, sogar Bisse, wenn Du Glück hast. :D
Fliegenfischen ist Provokation, und nur dadurch kommt man zur Perfektion. Entweder gelingt es Dir, den Fisch zu überlisten, oder Du ärgerst Dich, so dass Du aufhörst zu angeln. So kannst Du unter realen Bedingungen üben ohne Verlust von Fliegen und es macht trotzdem Spass.
Deshalb ist es auch so interessant, wenn man einen Fisch mit der Fliege überlistet hat.

Eines muss Du Dir im Klaren sein: Willst Du Fisch, bleib beim lebenden Ködern (Made, Wurm)

Aber direkt am ersten Tag einen Fisch fangen zu wollen ist der falsche Weg
Trotzdem viel Erfolg

Benutzeravatar
Kyllfischer
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 231
Registriert: 04 Sep 2006 03:01
Wohnort: Kordel an der Kyll
Kontaktdaten:

Re: Einsteiger beim Fliegefischen

Beitrag von Kyllfischer » 07 Sep 2010 20:43

Nabend
So kenn ich unseren Kyllfischer eigentlich auch nicht :(
Normal bist immer sehr hilfsbereit!
Wie soll man den eine Antwort geben ??? ohne gegenfragen zu stellen? kann man nicht !! Woher soll ich den die ganzen Faktoren Wissen die gerade morgen an seinem Gewässer vor zu finden sind ?
Wo soll ich den Anfangen mit Tips oder Tricks, ich weiß ja nichtmal womit er Fischt, was er an Köder zur Verfügung hat, ob er Waten darf oder nicht, etc.
Auf eine Konkrete Frage hin kann man eine gute Antwort geben, aber hier müsste ich erst mal einen Roman schreiben um an Grundinformationen dran zu kommen, was er den letztendlich für Tips braucht.
Ich möchte morgen das allererstemal mit meine Fliegenrute auf achse gehen! Habe ein 14 km langen abschnitt der Volme zur verfühgung...
Wie gehe ich als anfänger am besten vor? Von A-Z bitte. :D
Was soll man den darauf Antworten ? Soll ich nun ganze Bücher Abtippen auf der Hoffnung das das richtige dabei ist, will er wissen wie man wirft. Will er wissen welche Techniken er anwenden kann ??
Die Volme ist 48 Km lang, woher soll ich nun seine 14 Km kennen?? Ausserdem 14km Flusslauf, da ist fast jede Situation vorhanden.
Hab ich bei dem Wetter überhaupt ne chance ne äsche, forelle oder nen döbel zu überlisten?
Muss ich nun schauen wie das Wetter bei dem ist bzw. wo sollte ich den nachsehen, weiß ja nicht wo er hin Fischen geht. Das Aktuelle Wetter ist unnütz, ich kenne seinen Fluß nicht, fließte er schnell oder langsam ab ? Wird er schnell oder langsam Trübe ?? Kann übernacht ja Regnen und dann kann es je nach Gewässer sein das dieses Hoch und Trübe wird !
War heute schon bei meinem freundlichem Händler und habe mir dort goldkopfnymphen besorgt.. er sagte die fangen da immer! :D Er hat mir auch schon ein paar tips gegeben aber noch mehr kann ja nicht schaden... :lol:
Nim die dritte Nymphe von Rechts, die fängt morgen :-)
Welche Tips hast du bekommen, was willst du den noch genau Wissen ?? Welche Nymphen hast du.
Was nützt es wenn ich nun sage er sollte eine Large Cinnamon Sedge dran machen ?
1. Weiß ich nicht ob er sowas kennt oder hat, OK er könnte Googeln
2. Weiß ich nicht ob diese an seinem Gewässer schon so weit sind ?

Ich hoffe ihr versteht was ich Ausdrücken möchte. Und wie soll man das alles in einem Abend in diesem Forum unterbringen ?
Dafür wären mindestens 3 User Nötig
Hartmut für das Werferische
Ich für die Entomologie und Fliegenkunde
und ein weiterer der das Gewässer kennt, wo er hin fischen will.

Der Beste Tip den man hier in dieser Situation geben kann ist folgender ( Nicht Böse gemeint )
Geh ans Wasser und Fische, egal wie, egal womit, egal wann, Hautsache ist das der Köder im oder auf dem Wasser ist.

Es kann dir kein Fliegenfischer der Welt mehr Tips geben als dir dein Gewässer dir in einer Stunde geben wird.
TL
Marco
Bild
Life is too short, to fish a bad Fly
G-F-T-T


Benutzeravatar
Angelneuling
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 164
Registriert: 11 Feb 2009 12:40

Re: Einsteiger beim Fliegefischen

Beitrag von Angelneuling » 08 Sep 2010 07:31

Ihr seit die profis!
Wenn du mir sagst das man so keine antworten geben kann ok aber dann sagt man sowas vernünftig!!!
Woher soll ich als BLUTIGER anfänger wissen was ihr für eine gute antwort wissen müsst???
Komischerweise konnten mir "Hartmut" "Niederbeyer"und "Optimist" Antworten geben!!!
Vielen dank dafür!

Aber zur beruigung aller...ich habe mir ganz viele Sonderhefte bestellt zum Fliegenfischen! :wink:
Es gibt nix schöneres als am wasser zu sein...

Niederbayer

Re: Einsteiger beim Fliegefischen

Beitrag von Niederbayer » 08 Sep 2010 10:35

@ Angelneuling
Unser Kyllfischer hat durchaus Recht, aber man muss auch sagen, dass er Perfektionist ist!
Vielleicht kann ich Dich eher verstehen, weil ich selbst irgendwo noch Anfänger bin, er aber bei jeder Frage schon wieder 10 Rückfragen stellt, weil es zu jeder Regel die Ausnahme(n) gibt!

Aber den einen Tip den Du von ihm annehmen solltest: Egal was Du alles liest und hörst... Du wirst durch 10 Stunden lesen nicht annähernd so viel Erfahrung sammeln, wie bei 1 Stunde am Wasser (Praxis-Erfahrung).

Benutzeravatar
Angelneuling
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 164
Registriert: 11 Feb 2009 12:40

Re: Einsteiger beim Fliegefischen

Beitrag von Angelneuling » 08 Sep 2010 11:08

@Niederbayer

Den tip mit "1 std am wasser" werde ich mir auch zu herzen nehmen, wie jeden anderen tip den ich bekomme auch! Ich lese mir ja nicht nur das negative durch sondern auch die tips die dann noch kommen. :wink:
Ich möchte mich ja hier auch nicht streiten oder so.

@Kyllfischer
Sprechen wir noch miteinander? :wink: :lol:
Wenn ja... - Wenn ich oder auch jemand anderes nochmal so fragen sollte/n dann schreib doch bitte direkt das es nicht so einfach ist, ok!? Ok das du nicht wissen kannst wie bei mir das wetter ist verstehe ich natürlich! :D Ich verstehe auch das man als profi die sache ein wenig anders sieht als anfänger. Wenn ich morgen losziehe (verschoben wegen wetter (REGEN UND STARKER WIND)) und ich nur wegen euren tips so ungefähr weis was ich zutun habe ist das für mich schon eine ganze menge. :wink: Der rest kommt dann vieleicht, wie du es schon gesagt hast, 1std am wasser ist besser als 10 std lesen.
Es gibt nix schöneres als am wasser zu sein...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste