Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Antworten
Willy
User
User
Beiträge: 40
Registriert: 02 Feb 2009 18:55
Wohnort: Nähe Kassel

Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von Willy » 14 Feb 2009 15:34

Hallo,

was haltet ihr von einen jährlich wandernden Schonbezirk. So zum Beispiel ein Verein hat eine Strecke beidseitig auf 10 Km an einen größeren Bachlauf gepachtet, jetzt erläßt der Vorstand folgende Regelung, jedes Jahr wird ein Kilometer des Bachlaufes zu einen Schonbezirk wo nicht geangelt werden darf, im nächsten Jahr wandert dieser Schonbezirk auf den zweiten Kilometer und so weiter, diese Regelung birgt viele Vorteile, hat jemand schon Erfahrung mit solchen Regelungen und wenn ja welche?

vg
Willy

G**********

Re: Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von G********** » 14 Feb 2009 15:48

Diese Reglung birgt viele Vorteile.

Dann man zu, erkläre diese doch mal gleich!


Gruß und Petri Heil
Peter

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7803
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von Thomas Kalweit » 14 Feb 2009 19:03

Die Fische können sich ein Jahr lang dort zurückziehen, und dann im Folgejahr dort wieder befischt werden. Man produziert sich so quasi jedes Jahr eine Topstrecke. Die Fische haben immer ein anderes Rückzugsgebiet, ohne, dass sie sich dort dauerhaft der Fischerei entziehen können.
Zuletzt geändert von Thomas Kalweit am 15 Feb 2009 11:24, insgesamt 1-mal geändert.
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Argulus
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 215
Registriert: 05 Dez 2008 23:08
Wohnort: Plattengülle
Kontaktdaten:

Re: Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von Argulus » 14 Feb 2009 20:14

Diese Regelung praktiziert der DAV an seinen Forellenstrecken schon so lange ich denken kann :wink:
Etwas Arbeit die Sperrschilder unzuhängen und den Fischbeständen tut es gut :D

Es wird so gesperrt, dass je 3 km Fließgewässer 500 m geschont sind :idea:
><<<((;°> Den jüngsten Tag der Zivilisation werden wir ihrem unaufhaltsamen Fortschritt verdanken. <°;))>>><

G**********

Re: Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von G********** » 14 Feb 2009 20:51

@ Thomas, @ Argulus,


ist mir völlig klar was ihr geschrieben habt. Ich hätte die Anwort doch aber so gerne von Willy gehabt.

Gruß und Petri Heil
Peter

Benutzeravatar
Friese Hemmelsberg
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 132
Registriert: 20 Okt 2006 03:01
Wohnort: Hatten (Oldenburg)
Kontaktdaten:

Re: Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von Friese Hemmelsberg » 14 Feb 2009 20:58

Der Sinn einer solchen Regelung bleibt mir, ehrlich gesagt, verborgen.

Ausser, wie Thomas schon geschrieben hat, man möchte sich "Top-Strecken" produzieren

Benutzeravatar
Argulus
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 215
Registriert: 05 Dez 2008 23:08
Wohnort: Plattengülle
Kontaktdaten:

Re: Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von Argulus » 15 Feb 2009 19:10

Friese Hemmelsberg hat geschrieben:Der Sinn einer solchen Regelung bleibt mir, ehrlich gesagt, verborgen.

Ausser, wie Thomas schon geschrieben hat, man möchte sich "Top-Strecken" produzieren
@Friese ... nicht unbedingt topp Strecken aber einen guten Anteil an fortpflanzungsfähigen Fischen, die im Herbst noch im Wasser sind wenn die Laichzeit ist :idea:

Wenn es um topp Strecken geht, dann musst Du je 1 km sperren und das drei Jahre lang :wink:
><<<((;°> Den jüngsten Tag der Zivilisation werden wir ihrem unaufhaltsamen Fortschritt verdanken. <°;))>>><

Benutzeravatar
Illerfischer
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 169
Registriert: 14 Jul 2007 10:52
Wohnort: Allgäu

Re: Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von Illerfischer » 16 Feb 2009 10:35

So etwas in der Art praktizieren wir schon seit einigen Jahren.
Da werden die Fliessstrecken rigoros für 4 Monate gesperrt.
Sehr zum Wohle der Äschen- und Forellenpopulation.
Grüße aus dem Allgäu
Roland

Benutzeravatar
Friese Hemmelsberg
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 132
Registriert: 20 Okt 2006 03:01
Wohnort: Hatten (Oldenburg)
Kontaktdaten:

Re: Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von Friese Hemmelsberg » 16 Feb 2009 19:57

Damit wäre aber noch nicht der Vorteil "Wandernder Schonbezirke" er(ge)klärt.

Benutzeravatar
Argulus
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 215
Registriert: 05 Dez 2008 23:08
Wohnort: Plattengülle
Kontaktdaten:

Re: Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von Argulus » 17 Feb 2009 18:24

Friese Hemmelsberg hat geschrieben:Damit wäre aber noch nicht der Vorteil "Wandernder Schonbezirke" er(ge)klärt.
Was für einen Vorteil benötigst Du noch zu dem sich selbst erhaltenden Salmonidenbestand in der Strecke. Kein Besatz zukaufen = Kosten sparen und Fischseuchen minimieren.

Genügt das nicht :roll:
><<<((;°> Den jüngsten Tag der Zivilisation werden wir ihrem unaufhaltsamen Fortschritt verdanken. <°;))>>><

Benutzeravatar
Friese Hemmelsberg
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 132
Registriert: 20 Okt 2006 03:01
Wohnort: Hatten (Oldenburg)
Kontaktdaten:

Re: Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von Friese Hemmelsberg » 17 Feb 2009 18:48

Hi,
ich glaube du hast mich da ein wenig falsch verstanden.

Mir geht es in erster Linie um das "Wandern".
Welchen Vorteil, für den Fischbestand, bringt ein jährlicher Wechsel gegenüber einem festen Schonbezirk.

Für mich eher eine Kompromisslösung.

Benutzeravatar
Argulus
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 215
Registriert: 05 Dez 2008 23:08
Wohnort: Plattengülle
Kontaktdaten:

Re: Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von Argulus » 17 Feb 2009 22:14

Friese Hemmelsberg hat geschrieben:Hi,
ich glaube du hast mich da ein wenig falsch verstanden.
Mir geht es in erster Linie um das "Wandern".
Welchen Vorteil, für den Fischbestand, bringt ein jährlicher Wechsel gegenüber einem festen Schonbezirk.
Für mich eher eine Kompromisslösung.
Bachforellen z.B. sind extrem standorttreu. Da kein Zirkus veranstaltet werden soll sondern die Strecke auch vollständig genutzt wird, wird jährlich gewechselt. Irgendwann kommt man so auch mal an einen guten Fisch, der sich so lange versteckt hat.
Zudem, die gierigen Leute, die sonst heimlich gehen, werden so ausgebremst :lol:

Muss man ja nicht so durchführen wenn man anderer Meinung ist. Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht.
Es gibt schon genügend Totalreservate, die sich der BUND gekrallt hat. Wasser ist knapp :wink:
><<<((;°> Den jüngsten Tag der Zivilisation werden wir ihrem unaufhaltsamen Fortschritt verdanken. <°;))>>><

Benutzeravatar
Friese Hemmelsberg
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 132
Registriert: 20 Okt 2006 03:01
Wohnort: Hatten (Oldenburg)
Kontaktdaten:

Re: Wandernder Schonbezirk an einen Gewässer zB. Bachlauf

Beitrag von Friese Hemmelsberg » 18 Feb 2009 02:16

Und damit wäre denn nun der Vorteil geklärt.;)
Ich muss zugeben, ein wenig gezielt war meine Fragerei schon.

Gruß

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste