Mit einem Bein im Gefängnis

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7812
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Thomas Kalweit » 23 Jan 2009 15:06

In England macht zur Zeit ein Angelvereinsvorsitzender von sich reden, der keine nichtenglischen Mitglieder mehr aufnehmen will, weil sie sich nicht an die strikte Zurücksetzpflicht halten.

Auch bei uns läuft es wohl bei vielen Angelvereinen ähnlich ab. Solche Aufnahmestopps verstoßen aber gegen den gesetzlichen Gleichbehandlungsgrundsatz, zumal bei einem gemeinnützigen Verein. Die "Vereinigung von Polen in England" wird deshalb den Vorsitzenden jetzt bei der zuständigen Gleichberechtigungs- und Menschenrechtskommission verklagen. Der englische Vorsitzende lässt sich aber bisher davon nicht beeindrucken, wie die Angling Times berichtete, das "Ausländerangelverbot" bleibt bestehen...
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Niederbayer

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Niederbayer » 23 Jan 2009 15:10

Da steht einer zu Prinzipien :shock:

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Ulli3D » 23 Jan 2009 16:14

Ich glaube nicht, dass die Polen da irgendeine Chance haben. Ein Verein ist ein Zusammenschluss von Gleichgesinnten zur Verfolgung gemeinsamer Ziele. Da kann man schon selber entscheiden, wen man aufnehmen will oder nicht. Gemeinnützigkeit, wie man sie bei uns kennt, denke ich mal gibt es dort wahrscheinlich nicht. Bei uns wäre die Ausgrenzung von bestimmten Personengruppen nur für die Gemeinnützigkeit hinderlich, als Verein an sich ist man dabei nicht betroffen.
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Smile » 23 Jan 2009 17:49

Tja, ich weiß nicht. Auch wenn der zu seinen Prinzipien steht - ich wäre ziemlich angepisst deshalb. Konsequenter Blödsinn wird schließlich auch nicht besser, bloß weil man stolz drauf ist.
Gerade Vereine sollten ihren Anteil zur Integration leisten.
Wie würdet ihr euch fühlen, wenn Ihr irgendwo in einen Verein nicht rein dürftet, weil ihr Deutsche seid? Zum Beispiel in niederländische Angelvereine . . . .
Ich denke die Begeisterung hielte sich in engen Grenzen.
Bei uns im Handballverein versuchen wir solche 'Integrationsfälle' in die Mannschaften einzubinden. Ist für uns vielleicht auch einfacher weil wir unsere Gegner, wenn wir das Spiel gewinnen, hinterher nicht essen.
Normalerweise. :wink:
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
Da Bass
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 624
Registriert: 19 Jan 2007 03:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Da Bass » 23 Jan 2009 19:54

ich finde vor allem das schild erschrekend :?

stellt euch vor an einem unserer seen würde ein schild mit der aufschrift : ausländer dürfen hier nicht angeln
stehn

was wäre das denn für ein image ?? :?:

mir ist das problem schon klar dass der vorstand mit den polen hat doch man sollte nicht pauschalisieren und jedem ausländer den eintritt verwehren.

ich würde eher eine regel einführen mit der jm der seinen fang falsch behandelt aus dem verein geschmissen wird :!:


lg lukas

Benutzeravatar
JonnyX
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 112
Registriert: 01 Jan 2007 03:01
Wohnort: Herborn (Hessen)
Kontaktdaten:

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von JonnyX » 23 Jan 2009 20:31

@ Ulli
Wieso meinst du, dass die Polen da keine Chance haben?
Die Grunderechte gelten doch unabhänging daon, ob es da jetzt die gemeinnützigen Vereine gibt oder nicht :shock: (oder etwa nicht? wenn nicht erklärs mir bitte nöchmal)
Wir hatten bei uns im Verein auch mal eine Disskusion darüber, weil jemand in den verein wollte, der 3 Wochen vorher zum wiederholten Male beim Schwarzangeln erwischt worden war.
auch wenn ich selten schreibe, lese ich immer mit...

Benutzeravatar
Hartmut
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2640
Registriert: 04 Aug 2005 03:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Hartmut » 23 Jan 2009 20:44

Gerade Vereine sollten ihren Anteil zur Integration leisten.
Und die Zuwanderer sollten sich an die Landessitten halten.
Das ist in jedem Land, außer in unserem, normal.

Grüße

Hartmut

Eisangler

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Eisangler » 23 Jan 2009 21:03

Hartmut hat geschrieben:
Gerade Vereine sollten ihren Anteil zur Integration leisten.
Und die Zuwanderer sollten sich an die Landessitten halten.
Das ist in jedem Land, außer in unserem, normal.
So ist es !!! :!:
Hier versteckt sich ja hier einfach nur die Wut und Verzweiflung darüber, daß lange gepflegte Gewässer durch andere Angelkulturen zerstört werden.
Sieht für mich so aus, als hätten die "Neu-EU´ler" da schon richtig Raubbau betrieben. :roll:
Ist für uns vielleicht auch einfacher weil wir unsere Gegner, wenn wir das Spiel gewinnen, hinterher nicht essen.
Normalerweise.
... wieder auf Diät??? :lol:

Benutzeravatar
Englishpike
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 291
Registriert: 26 Dez 2006 03:01
Wohnort: Bordon, GB

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Englishpike » 23 Jan 2009 23:08

@Eisangler:

"Sieht für mich so aus, als hätten die "Neu-EU´ler" da schon richtig Raubbau betrieben. "

Das ist in der Tat so! Die erwischen hier am laufenden Band "Neu EU"er, die am Ufer die gefangenen Fische auf dem Grill liegen haben!

Die Angelkultur hier in GB ist eine, die ueberJahrzehnte aufgebaut wurde, aber innerhalb kuerzester Zeit von Leuten zerstoert wird, die sich einfach nicht an "unsere" Regeln halten koennen.

Ich glaube der Junge wird in GB ne Menge Unterstuetzung haben wenn's hart auf hart kommt!

Meine Unterstuetzung hat er auf jeden Fall!

Mal ganz nebenbei....ich angel recht regelmaessig mit nem Polen zusammen, kann aber trotzdem die Regelung nachvollziehen.

Benutzeravatar
Argulus
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 215
Registriert: 05 Dez 2008 23:08
Wohnort: Plattengülle
Kontaktdaten:

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Argulus » 23 Jan 2009 23:27

Und die Zuwanderer sollten sich an die Landessitten halten.
Das ist in jedem Land, außer in unserem, normal.
Hartmut, das musste mal gesagt werden :wink:

Übrigens, es geht hier nicht um Polen, Russen, Deutsche etc. sondern um Zurücksetzen oder Entnehmen.

Wenn es in GB Sitte ist beim Angeln zurückzusetzen dann ist das so ... ob ein Engländer, Waliser, ein Schotte oder ein Pole angelt.

Logisch wird in den Slawischen Ländern angestammt viel Fisch gegessen. Begibt man sich aber, freiwillig, in andere Länder, hat man sich gefälligst nach den örtlichen Gepflogenheiten zu richten ... oder bleibt mit dem Arsch zu Hause :!:
Dieses Verbot haben sich die Polen doch selbst eingebrockt ... wieso eigentlich Polen, wollen sie nicht dort bleiben und Briten werden :?:

Aber, der Vorsitzende zäumt "das Pferd" falsch auf. Mit seinem "Schild" könnte Er sich ein Eigentor geschossen haben. Das war unklug.

Mal nebenbei bemerkt. ich hörte ja schon, dass viele Polnische Handwerker in GB ansässig geworden sind ... und ahnte so für mich, was da für ein Spannungspotential beim Angeln aufkommen wird
:arrow: und nun ist DAS tatsächlich SO :shock:

Ich würde z.B. nie auf die Idee kommen in den NL einen Hecht auf den Grill zu schmeißen, da das dort nicht üblich ist.
><<<((;°> Den jüngsten Tag der Zivilisation werden wir ihrem unaufhaltsamen Fortschritt verdanken. <°;))>>><

Benutzeravatar
Nachtangler
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 434
Registriert: 25 Dez 2003 03:01
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Nachtangler » 23 Jan 2009 23:46

OK, mal sehen was passiert.
Lesen ja hier auch einige aus unserem Verein und kennen mich.

Problem: Alte Alller Baden (Hegebereich Achim)

Seit 2008 git es dort ein generelles Angelverbot vom 01.01. - 31.05.

Warum?
Vorsichtig ausgedrückt
So wie es mir zugetragen wurde aus folgenden Gründen:

im Frühjahr gibt es in den Altarmen und deren Verbindungen viele Angler die sich nicht an die Regeln halten

sprich:
laichende Fische mit Drillingen reißen
Fangbegrenzungen mißachten
ja sogar Netzte aufstellen

obwohl auch schon "Angler" erwischt wurden sind sich nicht etwa aus dem Verein verwiesen worden
nein., es gab nur Geldstrafen

Ja, sch... ich bin auch schon mal auf eine Wiese gefahren weil ich nicht drüber nachgedacht habe, aber Fischwilderer bekommen die gleich Strafe?

Weil sich einige "Angler" aus meist einem Herkunftsland nicht an die Regeln halten müssen alle Angler drunter leiden?

Ganz ehrlich, allmählich platzt mir der Kragen!............
Das Wissen des Anglers über Fisch und Gewässer fängt und nicht das Angelgerät.

Benutzeravatar
Englishpike
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 291
Registriert: 26 Dez 2006 03:01
Wohnort: Bordon, GB

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Englishpike » 23 Jan 2009 23:52

Und die Zuwanderer sollten sich an die Landessitten halten.
Das ist in jedem Land, außer in unserem, normal. [quote]

@ Hartmut: Es gibt das gewiss Ausnahmen....ich habe mich in 28 Jahren, weitesgehed an die Regeln in Deutschland gehalten, weil ich derselben Ansicht bin.

Wenn man irgendwo zu Gast ist, haelt man sich an Gastgebers Sitten und Regeln....und das geschieht hier absolut nicht!

"Die" habe sogar im Hochsommer ein Video bei Youtube reingestellt, wo sie einen kleinen Hecht fast 15 Minuten lang drillen...kannst Dir ja vorstellen, wie das Spielchen ausgegangen ist.....Fisch in der Pfanne! :-(

Benutzeravatar
Argulus
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 215
Registriert: 05 Dez 2008 23:08
Wohnort: Plattengülle
Kontaktdaten:

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Argulus » 24 Jan 2009 00:02

obwohl auch schon "Angler" erwischt wurden sind sich nicht etwa aus dem Verein verwiesen worden
nein., es gab nur Geldstrafen
@ Nachtangler
Wie jetzt, ein e.V. darf Geldstrafen verhängen :?:

Wenn es sich um Verstöße gegen das Tierschutzgesetz handelt (reißen z.B.) muss das zur Anzeige gebracht werden :arrow: wenn ermittelt.
Sollte der Vorstand so etwas intern per Geldstrafe abhaken ... macht er sich selbst strafbar :!:

Unser Verband hat auch einen "Strafkatalog". Diese Strafe(en) bekommt man zusätzlich zu den gesetzlich vorgeschriebenen, gerichtlich ausgesprochenen, aufgebrummt ... und das weiß auch jedes Mitglied bzw. sollte es wissen :D
><<<((;°> Den jüngsten Tag der Zivilisation werden wir ihrem unaufhaltsamen Fortschritt verdanken. <°;))>>><

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von Ulli3D » 24 Jan 2009 01:31

JonnyX hat geschrieben:@ Ulli
Wieso meinst du, dass die Polen da keine Chance haben?
Die Grunderechte gelten doch unabhänging daon, ob es da jetzt die gemeinnützigen Vereine gibt oder nicht :shock: (oder etwa nicht? wenn nicht erklärs mir bitte nöchmal)
Wir hatten bei uns im Verein auch mal eine Disskusion darüber, weil jemand in den verein wollte, der 3 Wochen vorher zum wiederholten Male beim Schwarzangeln erwischt worden war.
Was hat ein Verein mit Grundrechten zu tun? Nichts!

Selbst bei einem gemeinnützigen Verein wäre es garantiert nicht schädlich für die Gemeinnützigkeit, wenn man erwischte Schwarzangler sogar per Satzung von der Mitgliedschaft ausschließt. Wenn der Verein keine Gemeinnützigkeit hat, dann ist es ihm selbst überlassen, wen sie aufnehmen und wen nicht. Schau mal bei euch in die Vereinsatzung, da steht bestimmt drin, dass nur der ordentliches Mitglied werden kann, wer eine Prüfung als Sportfischer abgelegt hat. So etwas ist nicht schädlich für die Anerkennung der Gemeinnützigkeit.
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
JonnyX
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 112
Registriert: 01 Jan 2007 03:01
Wohnort: Herborn (Hessen)
Kontaktdaten:

Re: Mit einem Bein im Gefängnis

Beitrag von JonnyX » 24 Jan 2009 13:41

@ Ulli
Ja das mit der Sportfischprüfung steht da drin, aber den Typ mussten wir trotzdem aufnehemen, weil er ja eine Sportfischerprüfung hatte. Der Vorsitzende meinte, sonst würden wir die Gemeinützigkeit verliern...
auch wenn ich selten schreibe, lese ich immer mit...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste