Karpfenschnur

Hier werden nicht nur Würmer gebadet...

Moderator: Thomas Kalweit

Welche Schnur ist besser für das Karpfenangeln im See?

Geflochtene
4
11%
Monofile
33
89%
 
Abstimmungen insgesamt: 37

Benutzeravatar
carp-hunter93
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 415
Registriert: 28 Feb 2008 18:06
Wohnort: Hürth bei Köln
Kontaktdaten:

Karpfenschnur

Beitrag von carp-hunter93 » 18 Dez 2008 20:25

Hallo Angel-Kollegen,
Weihnachten ist angesagt und bald fließt das Geld :lol: . Spaß beiseite. Für die nächste Session wollte ich mir eine neue Karpfenschnur kaufen, doch leider weiß ich nicht ob ich mir eine geflochtene oder monofile Schnur hole. Viele sagen; nur geflochtene - Mono ist der letzte Driss wegen der Dehnung und die anderen sagen: Dank der Dehunung kann man hervorragend damit auf Karpfen fischen.

Ich fische in einem Gewässer wo ordentlich Kraut ist. Diese Schnur sollte aber schon einen 40pfd. Karpfen halten können.

Übrigens fische ich mit einer Shimano Hyperloop 4000RB wo ca. 200 Meter 0,30 mm drauf passen.

Dieses Jahr habe ich mit einer 35er gefischt - es war eine andere Rolle, dort waren nur 130 Meter davon drauf - ich bin damit zu recht gekommen doch ich hatte die Angst einen dicken Fisch zu verlieren.


Jetzt würde ich gerne eure Antwort wissen, was nun besser ist?


Gruß Paul

Benutzeravatar
Nachtangler
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 434
Registriert: 25 Dez 2003 03:01
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Karpfenschnur

Beitrag von Nachtangler » 18 Dez 2008 21:08

Ich angel grundsätzlich mit Mono.
Unter bestimmten Bedingungen kann es aber sein das ich etwa 10m geflochtene Schnur vorschalte.
Welcher Fisch soll denn eine INTAKTE 35er mono zerreißen?
Wichtig ist das Du ständig prüfst ob die Schnur noch in Ordnung ist.
Je nachdem wo ich angel habe ich entweder Muscheln oder in der Weser die Steinkante als "Feind".
Wenn ich in der Weser an der Steinkante angel muß ich spätestens nach jedem 3. Fisch die ersten Meter wegschneiden.
Das wäre aber bei einer geflochtenen auch nicht besser. Nur teurer.
Das Wissen des Anglers über Fisch und Gewässer fängt und nicht das Angelgerät.

Niederbayer

Re: Karpfenschnur

Beitrag von Niederbayer » 18 Dez 2008 23:23

Für mich haben beide Schnüre Vor- aber auch Nachteile:

Geflochtene hat keine Dehnung, deshalb kann man auch mal einen Fisch härter drillen, wenn die Gefahr besteht, dass er in Seerosen oder Wurzeln zieht! Andererseits besteht durch Geflochtene mehr die Gefahr, dass der Fisch beim Anschlag oder harten Drill ausschlitzt!
Aus meiner Sicht muss hier die Rolle eine sehr gute und richtig eingestellte sein... das in Zusammenarbeit mit einer Rute mit guter Aktion kann das beheben/erleichtern.

Die Monofile hat den Vorteil, dass sie sehr viel über die Dehnung dämpft, sowohl beim Anschlag als auch Drill!
Man muss nicht das hochwertigste Material (welches meist sehr kostenintensiv ist) haben, um trotzdem erfolgreich zu sein!

Ich persönlich bevorzuge die Monofile, denn wenn ein richtig großer beisst, zieht dieser sowieso bedingungslos Schnur von der Rolle und es besteht immer die Gefahr eines Verlusts!
Und wie es @Nachtangler schon gesagt hat: Wenn die Monofile nicht beschädigt ist, reisst man diese auch nicht so leicht ab!

Benutzeravatar
Tomas
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 518
Registriert: 20 Apr 2007 17:41
Wohnort: München

Re: Karpfenschnur

Beitrag von Tomas » 19 Dez 2008 14:05

Wenn ich auf große Distanzen fische z.b. über 200m dann verwende ich Geflochtene wenn ich aber nur so max 100 meter hat dann nehm ich mono weil die da einfach die schläge besser abfedert
... Man fängt nur, wenn die Angel im Wasser ist!

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7816
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Karpfenschnur

Beitrag von Thomas Kalweit » 19 Dez 2008 14:39

Ich würde auf die normale Uferangelei auf Karpfen auch nur Mono nehmen. Da sich der Fisch per Boltrig ja selbst anschlägt, kann es sogar eine Monofile mit viel Dehnung sein. Ich und viele meiner Angelkumpels benutzen seit Jahren die gute Berkley Big Game, die hat eine vergleichsweise geringe Tragkraft ist aber faktisch unzerreißbar, weil sie sich ewig langziehen lässt. Zudem hat sie eine unerreichte Abbriebfestigkeit, für Gewässer mit Muschelbänken und viel Holz auch nicht unerheblich.

Die Big Game ist billig (1000 Meter für 15 Euro). Ich empfehle die weiße Version, da jeder beigemischte Farbstoff das Monofil schwächt.

Bild
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
carp-hunter93
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 415
Registriert: 28 Feb 2008 18:06
Wohnort: Hürth bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Karpfenschnur

Beitrag von carp-hunter93 » 19 Dez 2008 15:00

Thomas Kalweit hat geschrieben:
... da jeder beigemischte Farbstoff das Monofil schwächt.
Danke Thomas, recht günstig, doch wenn der Farbstoff weggeht, kann es auch sein das die Schnur nicht lange hält und ich mir einen neue in einem Jahr kaufen muss?


Gruß Paul

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7816
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Karpfenschnur

Beitrag von Thomas Kalweit » 19 Dez 2008 15:02

Die Berkley hält Jahre, gefärbt oder ungefärbt.
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Argulus
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 215
Registriert: 05 Dez 2008 23:08
Wohnort: Plattengülle
Kontaktdaten:

Re: Karpfenschnur

Beitrag von Argulus » 19 Dez 2008 17:30

Thomas Kalweit hat geschrieben:Die Berkley hält Jahre, gefärbt oder ungefärbt.
... eine 0,31 mm STROFT ABR auch :D
><<<((;°> Den jüngsten Tag der Zivilisation werden wir ihrem unaufhaltsamen Fortschritt verdanken. <°;))>>><

Carpcatcher
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1133
Registriert: 23 Nov 2001 03:01
Wohnort: München

Re: Karpfenschnur

Beitrag von Carpcatcher » 19 Dez 2008 18:08

carp-hunter93 hat geschrieben:
Thomas Kalweit hat geschrieben:
... da jeder beigemischte Farbstoff das Monofil schwächt.
Danke Thomas, recht günstig, doch wenn der Farbstoff weggeht, kann es auch sein das die Schnur nicht lange hält und ich mir einen neue in einem Jahr kaufen muss?

Gruß Paul
Hi,

äh, das sollte bei einer Monoschur sowieso immer geschehen - jedenfalls, wenn man öfter als einmal im Monat angelt...

Grüße
Jürgen
Geist ist geil

Benutzeravatar
schuppe
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 169
Registriert: 31 Okt 2006 03:01
Kontaktdaten:

Re: Karpfenschnur

Beitrag von schuppe » 19 Dez 2008 18:44

HI
Ich fische auf Karpfen mit mono und bin damit Sehr zufrieden ich kann dir mit guten Gewissen die Shimano Tecnium an herz legen würd 0,35 empfehlen hab ich auch. Was ich an der schnur besonders toll finde , ist die Robustheit sie ist sehrabriebsfest! UNd im vergleich zu einer Geflochtenen mit glaub 6€ pro 100 meter recht günstig in 0,35 hat sie glaube ichi eine tragkraft von 13,XX kilo hoffe ich konnte dir helfen!
Gruß und Petri vom Schuppe

Benutzeravatar
carp-hunter93
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 415
Registriert: 28 Feb 2008 18:06
Wohnort: Hürth bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Karpfenschnur

Beitrag von carp-hunter93 » 19 Dez 2008 20:02

Ja ich fische auch zurzeit mit einer Balzer Camtec 0,30 und 0,35. Recht zufrieden, doch ich höre viel das Shimano top sein soll. Mit welchen Schnüren fischt ihr denn so? (Preise sind mir wichtig, da ich viel ausgeben kann)


Gruß Paul

smic
User
User
Beiträge: 17
Registriert: 18 Mai 2008 09:20
Wohnort: Rheinland

Re: Karpfenschnur

Beitrag von smic » 21 Dez 2008 09:51

Kann nur die 0,33 Shimano Tecnium Tribal empfehlen. Ist nicht ganz billig, aber hält alles.
Mir egal wer dein Vater ist!
Solange ich hier angel, läuft hier keiner übers Wasser!

Benutzeravatar
carp-hunter93
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 415
Registriert: 28 Feb 2008 18:06
Wohnort: Hürth bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Karpfenschnur

Beitrag von carp-hunter93 » 27 Dez 2008 13:52

So, Weihnachten ist hinter uns gebracht! (Geburtstag steht vor der Tür :lol: )
habe mir heute mit einer Shimano Baitrunner ST 10000RA eine 0,35er Mono von Balzer mit 10,8 KG. Hatte die Schnur zwar schon, aber jedoch auf kleineren Rollen. Riskant war es!

Danke für die Antworten.

Gruß Paul
(und nen guten Rutsch ins neue Jahr)

Benutzeravatar
Blauhai
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1589
Registriert: 14 Feb 2006 03:01
Wohnort: Niederbayern/ Landkreis Kelheim

Re: Karpfenschnur

Beitrag von Blauhai » 27 Dez 2008 17:36

Nur Mono, da diese die Gefahr des Ausschlitzens verringert.
www.donaupirsch.de.tl

http://www.youtube.com/watch?v=tycQCRqcYg4&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=HmAKaOC3Cbo

Benutzeravatar
Fischerfreak
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 495
Registriert: 17 Aug 2007 21:31
Wohnort: Weinstadt
Kontaktdaten:

Re: Karpfenschnur

Beitrag von Fischerfreak » 27 Dez 2008 20:10

ja mehr puferung durch des mono und die bessere abriebsfestigkeit machen mono zum favourite
Wär Rechtschreibveler vinded darv sie behalten ,
wiel ich ovt die wechstaben verbuchsel und nichd schraibhen can .

petri an alle

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste