Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Ihre Meinung zum neusten RAUBFISCH

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7805
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Thomas Kalweit » 03 Nov 2006 15:00

Meine Meinung ist ganz einfach: Geguidete Fische zählen bei mir nur die Hälfte.

Über Fische, die ich mir selbst erarbeitet habe, freue ich mich dafür doppelt. Das ist eine rein emotionale Sache.

Gewässer auskundschaften, Angler vor Ort aushorchen, monatelanges Anfüttern, Beobachtungen am Wasser, passende Methoden und Köder austüfteln... und dann beißt der 20-Pfünder [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img] ! Was gibt es schöneres...

Das kann man mit einem geguideten Fisch a la "Mach' diesen Köder dran" oder "Werf' mal dorthin" nicht vergleichen. Trotzdem lasse ich mich manchmal gerne guiden... das Fleisch ist halt schwach [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img] .
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Stefan von Hatten

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Stefan von Hatten » 03 Nov 2006 15:02

Hi Markus!

Ich finde Guiding dann sinnvoll, wenn mir dadurch ermöglicht wird, eine neue Angelart zu erlernen (z.B. Fliegenfischen).

Im Urlaub ist es eine tolle Sache, wenn man ein oder zwei Tage Guiding in Anspruch nimmt - das erleichtert den Einstieg und macht den Urlaub schneller zu einem Erlebnis. Ansonsten verwendet man zuviel wertvoller Urlaubszeit dabei, die Fische und die besten Angelmethoden zu finden....

Ein Guiding, welches mich konsequent zu den dicksten Fischen führen soll, finde ich nicht besonders prickelnd - das erinnert mich an Grosswildjagd.

Petri!

Stefan

Georg Baumann
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 375
Registriert: 09 Okt 2003 03:01

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Georg Baumann » 03 Nov 2006 15:19

Großwildjagd hat doch auch was, oder nicht? [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
Immer dicke Fische!
Georg

duli
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 317
Registriert: 09 Aug 2006 03:01
Wohnort: Nord Baden aber gebürtiger Oberbayer

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von duli » 03 Nov 2006 16:18

Guiding hat was Gutes!
Wenn man irgendwo neu ist, wie Urlaub oder mal Beruflich für einige Zeit ist.
Es erleichtert einem schon vieles! Auch beim erlernen von Neuer Angeltechnick oder Speziellem Gerät ist es sinnvoll!
Aber meine großen Fische erarbeite ich mir schon Lieber selber !

Markus Heine
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 52
Registriert: 06 Sep 2006 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Markus Heine » 04 Nov 2006 02:53

Hallo zusammen,

was ist eure Meinung über geguidete Angeltouren? Lasst ihr euch zum Fisch führen, missfällt euch das Guiding und unterscheidet ihr zwischen verschiedenen Formen des Guidings?

Ich freue mich mal wieder auf eine abwechslungsreiche Diskussion!
Markus Heine
Stellvertr. Chefredakteur DER RAUBFISCH
Redakteur FISCH & FANG

Benutzeravatar
Peter M.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 146
Registriert: 28 Jun 2002 03:01
Wohnort: Kevelaer / Ndrh.
Kontaktdaten:

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Peter M. » 07 Nov 2006 15:12

ich hab erst einmal ein Guiding mitgemacht - mit Jan Eggers.

Begeisterung pur, was man von dem alles lernen kann ist schon was! [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]

Guiding nur um an dem Tag einen dicken Fisch zu angeln find ich nicht so prickelnd.
Zum Kennenlernen des Gewässers in Gegenden in denen man selten oder nur relativ kurz ist find ich sinnvoll.

Rund Fehmarn hab ich Tpps im Angelladen (seinerzeit noch vom Autor des Angelführers, der gleichzeitig der "Rapsbande" angehört gehörte) geholt und dann den schriftl. Guide von ihm (udo schröter) genutzt, um selber die Fische zu finden. Die ersten waren noch ohne GPS-Koordinaten und ich hatte auch gar keins. Ganz ehrlich: in der Zeit hab ich dei meisten Dorsche gefangen [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]

nu muss ich noch einen termin mit Stefan Gockel vereinbaren - wir hatten uns bereits im Februar auf der messe in DO verabredet, aber noch keinen Termin gefunden, weil ich geschludert hab.
wir wollen Wallerangeln im Rhein in Heimatnähe.
Da ich die Methoden nicht aus der praxis kenne, denke ich, dass hier ein einführendes Guiding gut tut - auch dem Fisch, da er dann fachgerechter behandelt wird.

So - das erstmal von mir.


PS: in diesem Thread sind ja einige "Filmleute" vertreten: Ich seh euch gern auf der DVD, macht weiter so [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Gruß vom linken Niederrhein
Peter

Der Kluge lernt aus seinen eigenen Fehlern, der Weise aus den Fehlern anderer

Die Aufgaben/Probleme sind vielseitig - ich bin es auch

Stefan von Hatten

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Stefan von Hatten » 07 Nov 2006 15:56

Hi Georg,

aber kannst Du Dich dann so richtig über den dicken Fisch freuen, wenn Dich einer konsequent an die Stelle geführt hat, wo der Dickfisch steht nur mit dem Ziel auch diesen zu fangen? Irgendwie fehlt da dann doch so der besondere Reiz, das Gefühl, etwas unglaublich Seltenes und Besonderes erlebt zu haben :-)

Petri!

Stefan

Georg Baumann
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 375
Registriert: 09 Okt 2003 03:01

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Georg Baumann » 07 Nov 2006 16:47

Moin Stephan,

freuen kann ich mich schon, aber es ist natürlich was ganz anderes, wenn ich mir alles selbst erarbeite. Aber es gibt einfach Gewässer, an denen ich ohne Ortskundigen wesentlich länger brauchen würde, bis ich mich zurechtfinde. Und da würde ich immer wieder die Hilfe eines Guides in Anspruch nehmen - zumindest für einen Tag. Und es ist meiner Erfahrung nach wirklich nicht so, dass man alles auf dem Silbertablett serviert kriegt. Angeln muss man schon noch selbst.
Immer dicke Fische!
Georg

Streamer

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Streamer » 07 Nov 2006 16:49

In den Grundsatz ich mach das wie Thomas, alles fuer mir alleine mit viel freude da ran.
Guiding/outfitting hier bei uns is eine industry und in die meisten provinces auch gesetz fuer non-resident/non Canadian leuten. Wenn ich in Newfoundland fishing fuer salmon machen will, ich mus ein guide hire, weil ich bin nicht ein resident.
Wenn Thomas nach Cape Breton - Nova Scotia fahrt fuer salmon fishing in den Margaree river er mus ein guide hire.

Gute guides machen eine grose hilfe weil sie haben den genaues wissen an den river oder lake und er weis auch den fish finden.
Ein fishing urlaub ist nur eine kleine zeit und wenn ich da sehr guten fishing erleben mochte ich geh mit ein guide.

Ausser das, hier das geht auch um schutz an den gewasser , die fish population und schutz an die spawning grounds.
Wenn man ein zu gast angler ist ohne wissen fuer die region , dann ein guide mit grose erfarung ist eine gute sache.

Tight lines

Stefan von Hatten

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Stefan von Hatten » 07 Nov 2006 17:31

Hi Georg,

der Meinung kann ich mich anschliessen - Dein Posting vorher klang ein bißchen so, dass ich es wohl misverstanden habe ;-)

Petri!

Stefan

Harry1
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1817
Registriert: 08 Okt 2003 03:01
Wohnort: Bergisch Gladbach

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Harry1 » 07 Nov 2006 23:29

Ich habe lange überlegt ob ich zu diesem Thema noch einmal etwas sagen will, denn damit macht man sich Feinde unter den Forumsusern.
Guiding ist an sich eine gute Sache für die ich gerne bereit bin einiges an Geld auszugeben, um das Angeln auf einen Zielfisch zu erlernen oder meine Methoden sinnvoll zu erweitern.
Leider ist es wie mit allen Dingen in dieser schnelllebigen Zeit, jeder kann Guiding anbieten, egal was für eine Qualität die Leistung umfasst.
Bei den Preisen kann man als Interessent schon mal keinen Unterschied zwischen den guten und schlechten Guids feststellen.
Wie soll man da als Angler einen Unterschied erkennen?
Ich angele dann eh in einem für mich fremden Gebiet und da ist es nicht einfach die Gegebenheiten am Wasser richtig einzuschätzen.
Es gibt ja mittlerweile Guidingtouren mit Fanggarantie, sprich Geld zurück wenn es mit dem Zielfisch nicht klappt.
Über die guten Guids ließt man häufig in den Angelzeitschriften, in Berichten wo Methoden für den Zielfisch erklärt werden.
Von diesen Kollegen kann man in der Praxis bestimmt wertvolle Erfahrung sammeln.
Irgendwie spielt das alles in meine Gedanken zu solch einer Guidingtour, am Wochenende fahre ich ja an die Poldern zu solch einem Event.
Da kann ich sicher sein das ich auf meine Kosten komme, dafür bürgt der Name Fisch & Fang und Jan Eggers.
Kollegen die ich zu den schwarzen Schafen dieser Branche zähle und als solche erkenne, gehe ich lieber aus dem Weg. [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
mfG. Harry1

Markus Heine
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 52
Registriert: 06 Sep 2006 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Markus Heine » 08 Nov 2006 10:58

Harry, da kann ich dir nur zustimmen. Sicherlich gibt es auch schlechte Guides bzw. Angler, die meinen, andere Leute guiden zu können. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese schnell wieder vom Markt verschwinden, weil sich schlechte Qualität nicht durchsetzt und Guides im Wesentlichen von einer Mund-zu-Mund-Propaganda profitieren.

Die allgemeine Meinung scheint hier ja zu sein, dass man sich über einen selbst erarbeiteten Fisch mehr freut. Sicherlich stimmt das, im Nachhinein! Aber wenn ihr beispielsweise einen kapitalen Hecht landet, den ihr an einer Stelle fangt, an die euch ein Guide geführt hat, freut ihr euch in diesem Moment des Fangs über den Fisch nicht genauso? [img]images/smiles/icon_confused.gif[/img]
Markus Heine
Stellvertr. Chefredakteur DER RAUBFISCH
Redakteur FISCH & FANG

Streamer

Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Streamer » 08 Nov 2006 16:35

Quote Markus Heine:
____________________________________________
---- freut ihr euch in diesem Moment des
Fangs ueber den Fisch nicht genauso?
____________________________________________

Wenn ich hier und da fremd komme und ein
guide hire und diesen guide is kein schwarzen schaf aber sehr gut, dann ich kann die freude an einen fish mit ihn teilen
und meine erinnerheit ist mehr gros.
Ich hab einigen guides mein vertrauen geben
und ich komm zu den result, das sie schon
mehr ueber fishing, fish, equipment etc. vergesen haben wie ich ueberhaupt wissen will. Ein guten guide mit seine erfarung
kann mein/dein fishing trip zu eine Stern stunde machen.
Heute es gebt einige sachen wie einen guide
check up zu machen. Ein top guide hat sehr gute references und sein name werd gesagt mit achtung.
Money back guarantee in meine augen is BS.
Auch ein top guide fuer erfolg braucht beiswetter, richtige temperature im wasser,
und andre dinge mehr fuer erfolg zu haben.

Tight lines

Benutzeravatar
Cactus
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 186
Registriert: 22 Mär 2007 03:01

Re: Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von Cactus » 30 Apr 2007 22:19

Hallo,

ich finde Guiding sehr sinnvoll und gut. Es gibt sogar Gewässer, wo ohne Guide nicht gefischt werden darf. Natürlich ist Guiding keine Fanggarantie, schon gar nicht für "kapitale Fische". Aber es hilft- etwa im Urlaub- mit der beschränkten Zeit -einen Überblick über das Gewässer zu kriegen. Und in manchen Gegenden stellt es eine nicht unerhebliches Zubrot für die Guides und deren Familien dar, das sollte man nicht vergessen !

Grüsse
Heinz

joscha

Re: Ihre Meinung zählt: Geguidete Angeltouren!

Beitrag von joscha » 01 Mai 2007 11:33

Also ich nehme gern Guiding in Anspruch-aber nur von meinem Kumpel, der mir gerade meine neuen Vereinsgewässergewässer zeigt. Für solche Fälle ist so was echt praktisch, da man auf diese Weise schnell etwas übers Gewässer, die Köder und die vorkommenden Fischarten kennen lernt. :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast