Aquarium mit einheimischen Fischen

Hier geht es um alles - außer um's Angeln!

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Konst
User
User
Beiträge: 25
Registriert: 03 Jul 2010 00:53

Aquarium mit einheimischen Fischen

Beitrag von Konst » 23 Feb 2011 23:44

Hallo,

ich überlege ob ich mir ein Aquarium mit einheimischen Fischen wie Karpfen zulege. Doch weis nicht wie viel L die mindestens brauchen, denke ab 600 aufwärts? und wo ich solch ein Aquarium komplett möglichst günstig herbekomme. Habt ihr Erfahrungen mit solch großen Aquarien?

Freue mich über jede Antwort ;)

GreyShade
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 109
Registriert: 21 Nov 2010 22:40

Re: Aquarium mit einheimischen Fischen

Beitrag von GreyShade » 24 Feb 2011 18:33

Gude...

klappt vielleicht bei jungfischen....

Ich würde keinen "grossen" Fisch in ein "handelsübliches Aquarium stopfen...

mal ganz locker aus dem Bauch raus würd ich für nen karpfen niemals unter 5 m³ raten....

greetz,
Grey

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Aquarium mit einheimischen Fischen

Beitrag von Team Hiroshi » 24 Feb 2011 21:00

Hallo!

Also das mit den Karpfen würde ich mir auch nochmal ganz genau überlegen. Ein Becken mit 600l ist auch da zu klein, zumal Du pro "cm-Fisch" gut 2 Liter Wasser rechnen mußt...
Eine artgerechte Haltung ist da auch nicht möglich - wühlen diese Fische doch dauernd am Bodengrund und buddeln in den von ihnen ausgeschiedenen Sedimenten... Das heißt: Du wirst was hier Nitrit oder Nitrat anbelangt nie ein zufriedenstellendes Ergebnis feststellen, und die Bakterienkultur die man erst mal "einbringen" muß, und welche die Aufgabe haben Giftstoffe wie Kot oder Futter abzubauen werden nicht fertig damit. Das Becken "bricht in sich somit zusammen" und die Fische sterben jämmerlich. Bakterien benötigen "Flächen um sich anzusiedeln". Mit einem - nur "Kiesbecken und paar Steinen" darin ist die Ansiedlungsfläche viel zu klein. Ein "außenliegender Großfilter" muß da auf alle Fälle auch noch vorhanden sein. In diesem Fall wenigstens in einem Verhältnis von 1/3 zum Wasserinhalt was bedeuten würde: Ein 2. Becken als Filter muß her!

Weitere Problematik ist der Temperaturanstieg in den Sommermonaten - ob im Haus - oder außerhalb. Du bringst sie nie konstant, und jedes Grad "nach oben" heißt Sauerstoffminderung!

Wenn Du mit einem Aquarium Deine Freude an "heimischen Fischen" haben willst hast Du also immer das Problem mit der Temperatur, die konstant sein sollte....1 - 2 Grad mehr oder weniger,- das ist dann o.k.
Mit den Kaltwasserfischen ist das schwieriger als mit den im Fachhandel erhältlichen und geeigneteren "Warmwasserfischen". Zu einem Warmwasserbecken kann ich Dir deshalb nur raten, weil es besser zu händeln ist mit einer ausgereiften Technik. Zudem macht´s eine Menge Spaß, und man lernt eine Menge über Fische und deren Lebensform.

Je größer Du das Becken wählst,- um so leichter ist die Pflege und es kann nicht so schnell "kippen". Würde an Deiner Stelle mal mit Barschen bzw. Maulbrütern anfangen. Faszinierend die Brutpflege der Elterntiere!
Mit einem Päärchen,- einer Deko aus Wurzeln und Steinen dürfte Dir das auch einen riesen Spaß machen, und Barsche nehmens nicht gar so krumm wenn´s am Anfang nicht gleich so klappen sollte. Zudem ist unser Leitungswasser auch ziemlich "hart" was den Kalkgehalt anbelangt, und Barsche hingegen sind nicht zimperlich.

Fang mal an,- so wie wir alle Aquarianer angefangen haben....Mit viel Freude an der Sache, aber auch mit vielenTiefschlägen. Das gehört halt am Anfang dazu. Würde auch jedem Fischer Papa anraten mal an die Nachfolger zu denken, die mit einem Aquarium unwarscheinlich viel über die Fische und deren Verhalten erlernen. Das kann man alles als künftiger Jungangler super am Wasser umsetzen....Die Erfahrung eben - an der Kreatur die wir so gerne befischen, und für deren Erhalt sich jeder von uns stark macht.


Viel Spaß, und Gruß!

Florian :wink:
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Konst
User
User
Beiträge: 25
Registriert: 03 Jul 2010 00:53

Re: Aquarium mit einheimischen Fischen

Beitrag von Konst » 25 Feb 2011 14:57

Habe selber schon viele Jahre nen Aquarium,aber bisher eben nur 120l mit nem kleinen Wels, habe also genug Erfahrung ;)

Benutzeravatar
1980ba
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1297
Registriert: 31 Jan 2009 11:34

Re: Aquarium mit einheimischen Fischen

Beitrag von 1980ba » 25 Feb 2011 15:30

:shock: mit nem Aquariumwels oder nen echten kleinen Wels?

Na ja, ein Bekannter von mir hat auch ein Aquarium mit kleinen KöFis und kleinen Barschen, aber die sind da nicht sehr lange drin gewesen, dann hat er sie wieder oder eben dann in seinen See rein..!

Denke nicht, dass das optimal ist mit einheimischen Fischen in nem "kleinen" Aquarium.

Gruß Marcus

Konst
User
User
Beiträge: 25
Registriert: 03 Jul 2010 00:53

Re: Aquarium mit einheimischen Fischen

Beitrag von Konst » 25 Feb 2011 23:07

naja richtig kleinen europäischen Wels von ca 10cm ;)

Benutzeravatar
Glenden97
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 889
Registriert: 05 Aug 2008 19:16
Wohnort: NRW nähe Münster
Kontaktdaten:

Re: Aquarium mit einheimischen Fischen

Beitrag von Glenden97 » 26 Feb 2011 21:40

Hallo Konst,
hatte , mal ne Zeit ein 1,30x0,60x0,60 Becken und habe dort Rotaugen, Flussbarsche und Kaulbarsche gehalten. Hat problemlos funktioniert..
Hatte nen Innenfilter mit ner Umwältzpumpe drin. Die sommerlichen Temperaturen haben den Fischen nichts ausgemacht, mir ist nie einer kaputt gegangen.
Habe mir auch zwei Kamberkrebse gefangen und rein gesetzt, war auch schön anzusehen.
Wichtig ist, dass Du nicht zu viele Fische rein setzt und sie sehr klein einsetzt.
Flussbarsche brauchen Mückenlarven oder anderes "fleischliches" wie Würmer oder Maden. Die anderen nehmen auch gerne Trockenfutter.
Noch fagen?

Petri
Frank
Der frühe Vogel fängt den Wurm!!!

http://www.deutscherhechtangler-club.de

Fischkopf
User
User
Beiträge: 21
Registriert: 03 Apr 2001 03:01
Wohnort: Bielefeld

Re: Aquarium mit einheimischen Fischen

Beitrag von Fischkopf » 27 Feb 2011 09:08

Hallo Konst,

es wär doch auch schön mit ganz vielen kleinen einheimischen Fischen. 600l sollten da schon reichen.

Geh´einfach mal an nen schönen Teich und angel ein bisschen auf Kleinfische die kannst du dann mitnehmen und in dein Aquarium setzen. Ich denke da an Rotaugen, Lauben, Barsche, Kaulbarsche, Gründlinge, Stichling, Güster...

Gruß
Zuletzt geändert von Fischkopf am 05 Mär 2011 10:53, insgesamt 1-mal geändert.
Das Wichtigste beim Angeln sind lange Arme, damit man zeigen kann, wie groß der Fisch war

Benutzeravatar
Glenden97
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 889
Registriert: 05 Aug 2008 19:16
Wohnort: NRW nähe Münster
Kontaktdaten:

Re: Aquarium mit einheimischen Fischen

Beitrag von Glenden97 » 27 Feb 2011 14:54

Elritzen und Bitterlinge bekommst Du auch beim Aquariumhändler.
Koppen und Schmerlen lass mal schön da wo se sind. Sind erstens sehr selten und zweitens sehr empfindlich :!:

Petri
Frank
Der frühe Vogel fängt den Wurm!!!

http://www.deutscherhechtangler-club.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste