Futterboot

Alles über Boilie & Co

Moderator: Thomas Kalweit

H3cht
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 8
Registriert: 20 Okt 2009 16:43

Futterboot

Beitrag von H3cht » 07 Jan 2011 18:05

Hi Leute,
ich bin auf der Suche nach einem Futterboot mit Echolot. Bei meiner Suche musste ich leider feststellen das ich mir teilweise bei den enormen Preisen schon fast ein richtiges Boot kaufen könnte.
Wie sind eure Erfahrungen mit den technischen Wundern und was haltet ihr von Ihnen? Und vor allem was müsste man für so ein Boot auf den Tisch legen.
Wäre toll wenn ihr mir weiterhelfen könnt!
Petri Heil

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Futterboot

Beitrag von kati48268 » 07 Jan 2011 20:28

Bin alles andere als Futterbootspezialist, habe mir aber auch eines angeschafft, in erster Linie zum... na, ihr werdet's schon noch lesen :wink:
Habe im Vorfeld etwas recherchiert; ab 250 Flocken geht's so langsam los auf dem Markt, natürlich ohne Echo & Schnickschnack, die meisten bewegen sich im Bereich 500-700T€uronen und dann geht's mit den High-End-Geräten weiter.
Leider erweisen sich viele Boote aus dem gesunden Mittelfeld als gar nicht so gesund; viele Probleme, Ausfälle, schlechter bis gar kein Service.
Nachdem ich mit dem ersten Anbieter auch ins Klo gegriffen habe, bin ich durch Empfehlungen beim Fischfeeder gelandet. Nicht das billigste am Markt, aber: Null Probleme & Ausfälle. Dafür sehr leistungsstark und ein toller Service, den man aber im Prinzip nicht benötigt, weil normalerweise nix kaputt geht.
Gibt mehrere Modelle, auch Wünsche werden berücksichigt (in etwa: ich möchte da noch dies dran haben oder jenes anders), aber die haben nun mal ihren Preis, erst recht mit Echoausstattung.
Guckst du hier: http://www.koederboot.de/
Informier dich gut, bevor du irgendwo zuschlägst.
Gebrauchtmarkt ist auch schwierig, da hier viele die Gurken verticken, die sie loswerden wollen um sich ein besseres anzuschaffen.

Benutzeravatar
1980ba
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1297
Registriert: 31 Jan 2009 11:34

Re: Futterboot

Beitrag von 1980ba » 08 Jan 2011 11:09

War da nicht schonmal so ne Art Test in der FuF? Hhm, irgendwas war da mal letztes oder vorletztes Jahr glaub ich in so nem Karpfenanfütterbericht.
Hab mit denen auch nix am Hut! Bei mir im Verein sind die sogar verboten worden...

Gruß Marcus

Benutzeravatar
kleen
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 661
Registriert: 19 Jul 2007 23:24
Wohnort: NRW

Re: Futterboot

Beitrag von kleen » 08 Jan 2011 11:33

kati48268 hat geschrieben: Leider erweisen sich viele Boote aus dem gesunden Mittelfeld als gar nicht so gesund; viele Probleme, Ausfälle, schlechter bis gar kein Service.
:arrow: das kann ich ausnahmslos bestätigen. Habe auch so meine Erfahrungen mit dem 300-400 Euro Boot -_-
Jeder Fisch hat seine Besonderheiten und einen Grund, um ihn unbedingt fangen zu wollen...

Nic
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1316
Registriert: 05 Aug 2010 23:09
Wohnort: NRW, bei Münster

Re: Futterboot

Beitrag von Nic » 08 Jan 2011 17:51

1980ba hat geschrieben:Bei mir im Verein sind die sogar verboten worden...
bei uns auch
also sollte man sich evtl vor dem kauf informieren, wie das im eigenen verein ist, wäre sonst reichlich bitter... :roll:

für mich sind futterboote irgendwie zu "modern"...
man muss nichtmehr gezielt werfen können...
naja, muss jeder selber wissen, bin ja eh kein karpfenangler (und das ist gut so) :wink:
MfG und Petri
Nic

Niederbayer

Re: Futterboot

Beitrag von Niederbayer » 08 Jan 2011 21:21

Ich hab nicht viel Erfahrungen mit Fischerbooten, aber die die ein Freund von mir damit gemacht hat, bestätigen das bereits beschriebene.
Er hat ca. 1000 Euro ausgegeben... mit Echolot... und war überhaupt nicht zufrieden...
Er hat es die ersten beiden Male wieder zurück geschickt, weil jedes mal wieder was von Anfang an nicht gefunzt hat...
Der Kontakt war schon mehr als besch... - wenn man überhaupt wen erreicht hat!
Als es dann endlich lief, haben wir es an einem Zuchtweiher (der übergeht mit Fischen) ausprobiert und das Echolot hat null Fische angezeigt!
Irgendwann (Tage später) hat es zwar dann doch mal was angezeigt - aber keiner weiß warum...

Zum Schluß wurde es dann bei e..y versteigert!

Benutzeravatar
stefan kunze
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 327
Registriert: 18 Jan 2006 03:01
Wohnort: Staßfurt
Kontaktdaten:

Re: Futterboot

Beitrag von stefan kunze » 21 Jan 2011 23:10

Hallo,

nur ganz kurzer Tipp von mir:

Momentan gibts bei Ebay Futterboote von Carplounge als Bausatz.in Freund hat sich eins gekauft für 399€
Das ist zwar ohne Echo, aber die gibts auch mit und kosten dann halt etwas mehr. Der Preis ist allerdings einmalig und Futterboote von carplounge sind schon ziemlich gute Boote.

das mit dem bauen ist auch kein problem, jeder der mal mit Lego gespielt hat kann das....

tata
Stefan
http://www.dkac-sachsen-anhalt.de - Der Verein für Karpfenangler aus Sachsen-Anhalt

H3cht
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 8
Registriert: 20 Okt 2009 16:43

Re: Futterboot

Beitrag von H3cht » 03 Mär 2011 22:32

Hey Leute,
vielen Dank für die Tipps und eure Erfahrungen mit den Futterbooten. Ich habe mir jetzt ein Futterboot von Carplounge geleistet, jetzt kann es losgehen. Hoffe das die Temperaturen mal bald etwas ansteigen und die Gewässer komplett eisfrei werden. Dann heisst es: Leinen los und allzeit ne handbreit Wasser unterm Kiel :lol:
Werde euch auf dem laufenden halten wie es läuft.
Petri Heil

Benutzeravatar
1980ba
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1297
Registriert: 31 Jan 2009 11:34

Re: Futterboot

Beitrag von 1980ba » 03 Mär 2011 22:35

welches denn??

glückwunsch, sind ja nicht gerade günstig die teile...!

kannst ja bei gelegenheit dann mal nen erfahrungs- und praxistipp schreiben!?!

gruß marcus

H3cht
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 8
Registriert: 20 Okt 2009 16:43

Re: Futterboot

Beitrag von H3cht » 04 Mär 2011 00:09

Hi,
habe das Carponizer Digital mit Echolot. Zu Anfang hatte ich aber gleich ein Problem damit. Es wurde kein Kontakt von der Fernbedienung zum Boot aufgebaut :?: keine Ahnung warum? Naja dann wieder zurück geschickt und nach ein paar Tagen kam es wieder und alles war ok. Ansonsten ein schönen Spielzeug für Papa :)
Lieber Gruß Andi

H3cht
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 8
Registriert: 20 Okt 2009 16:43

Re: Futterboot

Beitrag von H3cht » 21 Jul 2011 20:05

Hallo, wollte mich mal wieder melden und einen kurzen Bericht zum Thema "Futterboot" schreiben.
Ich habe mir im Frühjahr ein Carponizer 2 digital Futaba direkt vom Hersteller bestellt, nach einer Wartezeit von fünf Wochen (welches mir im Vorfeld bekannt war), kam mein lang ersehntes Boot, und ich war gespannt auf den ersten Testlauf. Also fing ich direkt mit den auspacken an, geliefert wurde: das Boot, eine Fernbedienung, ein Haupt Akku, und zwei verschiedene Antennen. Nun dachte ich mir, kann das zusammensetzen ja los gehen, doch irgendwas fehlte, ja genau, im Lieferumfang befand sich keine Anleitung… Das geht ja gut los dachte ich mir. Aber gut, ich habe ja keine zwei linke Hände, und ein Akku und zwei Antennen werd ich wohl alleine schaffen. Der erste Antennen Steckplatz war sehr schnell gefunden. Auf den Boot befand sich eine Öse die wo die Antenne perfekt passte. Dann ging es zur zweiten Antenne, mein erster Gedanke war klar, die gehört zur Fernbedienung, allerdings befand sich an der Antennenposition bereits eine Vorgefertigte Antenne. Nachdem ich das Boot dann eine halbe Stunde inspizierte und meinen Bruder noch zur Verstärkung holte, konnten wir keine Position für die Antenne finden. Muss sich wohl um eine Zusatz Antenne handeln, die für den normalen Betrieb nicht benötigt wird. Also ging es weiter mit dem Haupt-Akku, nachdem wir diesen geladen hatten, fanden wir sehr schnell die zu befestigende Position, und schlossen ihn an die vorgehenden Kabel an. Also, los kann es gehen, Power on, Fernbedienung fängt an zu leuchten, Doch bei dem Boot tat sich herzlich wenig, eigentlich garnichts, nicht mal der eigentlich beleuchtete Power Knopf fing an zu leuchten. Nichts half, also bei Firma angerufen, ein freundlicher Mitarbeiter sagte uns das der Angestellte der das Boot aufbaute, sich gerade in einer Besprechung befinde, uns aber in 10 Minuten zurück rufen würde. Nachdem wir zwei Stunden gewartet hatten, haben wir dann doch noch ein zweites mal angerufen. Und tatsächlich hatte der Angestellte jetzt für uns Zeit, im Gespräch stellte sich heraus, das uns ein Backup-Akku fehlt, der eigentlich im Paket mit dabei sein sollte, und die zweite Antenne für die wir keinen Anschluss gefunden haben gehöre garnicht zu diesem Produkt. So weit so gut, aber warum läuft es nicht? Da es auch ohne Backup-Akku laufen müsste kann es sich nur um einen Lieferschaden handeln… Also sollte ich das Boot zurück schicken. Wobei ich die Versandkosten zurückerstattet bekomme, wenn ich den Postbeleg mit bei lege. 10,- € für Versand (welche ich zurück bekommen soll) und weg damit.

Ein paar Tage später kam dann endlich mein Boot zurück, und es LIEF! ES LIEF!!! Das einzige was fehlte war die Rückerstattung für meine Versandkosten. Aber das war eher nebensächlich, Hauptsache für mich war das es läuft.

Und es lief auch Anfangs einwandfrei (Zwei mal um genau zu sein), doch schon beim nächsten benutzen, fing das Boot an extrem nach rechts zu ziehen. Um sicher zu gehen das da wirklich was nicht Stimmt, habe ich heute das Boot ein weiteres mal getestet, das Problem mit der Lenkung war immer noch da, und ich hob das Boot aus den Wasser und öffnete den Deckel um den Akku wieder zu entfernen und zusammen zu packen, doch was war das? OH MEIN GOTT , ES QUALMT IM INNENRAUM. Schnell die Akkus raus und dann der Ärger. Schon wieder ist die TITANIC, wie ich sie liebevoll nenne DEFEKT. Also langsam verfluche ich das Ding und ärgere mich tierisch über das ... Boot. Morgen werde ich es also wieder einschicken und vielleicht auch dann meine 10€ Versandkosten wieder erstattet bekommen :?

Also wenn ihr am überlegen seid ob ihr euch ein Futterboot zulegen solltet oder nicht, spart das Geld lieber und holt euch Wurfrohre und/oder Futterschleudern. Da habt ihr definitiv mehr von.

Liebe Grüße und Petri Heil
H3CHT

Benutzeravatar
1980ba
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1297
Registriert: 31 Jan 2009 11:34

Re: Futterboot

Beitrag von 1980ba » 21 Jul 2011 22:23

Hu das sind ja leider mal keine guten Nachrichten, aber danke dass du das auch schreibst!!!

Kriegst da kein Geld mehr zurück bei nem Defekt? Was hatte denn das Teil gekostet?

Gruß und noch viel Glück bei der weiteren Abwicklung

Marcus

H3cht
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 8
Registriert: 20 Okt 2009 16:43

Re: Futterboot

Beitrag von H3cht » 21 Jul 2011 22:41

Ich denke das sich jeder nochmal genau überlegen sollte, ob sich ein Futterboot weirklich lohnt. Den genauen Preis möchte ich nicht nennen aber es war in der Preisklasse über 1000,- €, und da kann man wohl auch etwas mehr verlangen. Zumal das kein Boot von der Stange ist sondern extra zusammengestellt und dann aufgebaut. Heute habe ich natürlich nix mehr erreicht aber morgen werde ich erstmal etwas Dampf ablassen. Halte euch auf dem laufenden.

Petri Heil
H3CHT

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Futterboot

Beitrag von kati48268 » 21 Jul 2011 22:49

Ähnliche Stories habe ich vom Carponizer immer wieder gehört. Wobei ich zumindest vom RT3 auch mal positive Rückmeldungen bekam.
Kann nur noch mal betonen, dass ich mit dem Fishfeeder nie Probleme habe & ein Kumpel, der seines schon wesentlich länger hat, auch nix von Schwierigkeiten berichten kann.
Bin gespannt, wie deine Story weiter geht...

Melanie31
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 1
Registriert: 09 Feb 2015 15:34

Re: Futterboot

Beitrag von Melanie31 » 09 Feb 2015 16:00

Hallo,

Ich habe auch vor kurzem auch ein Futterboot gesucht bis ich zufällig auf diese Seite gestoßen bin http://www.nordfishing77.at/, ich kann es dir nur empfehlen , guck es dir an vielleicht findest du das passende für dich

Viel Glück bei der Suche

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast