Fischereischein abschaffen?

Jungangler fragen Ausbilder

Moderator: Thomas Kalweit

joscha

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von joscha » 18 Feb 2008 18:16

Katteker hat geschrieben:Moin.
joscha hat geschrieben:...zumindest hier gab es bei mir auch einen Praxisteil, und obwohl mir nichts Neues beigebracht wurde, hatte es sicherlich für einige einen großen Nutzen.
Wie sah denn der Praxisteil aus? Wart ihr "richtig" am Wasser oder habt ihr auch nur das obligatorische Eimerzielwerfen gemacht? Dieses Zielwerfen halte ich für das absolut überflüssigste bei der Prüfung. Wirklich genaues werfen lernt man doch eh erst am Wasser, wenn die ersten Wobbler in dem Busch am anderen Ufer hängen :D

Die Praxis ist das was ich bei meinem Schein am meisten vermisst hab.
Der Praxisteil bestand, wie auch bei Silas, aus Abschlagen, Ausnehmen und Filetieren des Fisches. Ich denke, das es niemals schadet, wenn ein völliger Anfänger sieht, wie man einen Fisch abschlägt, und ihn auch anschließend zubereiten kann 8)

Benutzeravatar
Iceman1
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2265
Registriert: 26 Jan 2006 03:01
Wohnort: Wassenberg ( NRW )
Kontaktdaten:

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von Iceman1 » 18 Feb 2008 18:53

Ich bin der ansicht das man die Prüfung und den damit verbundene Lehrgang wegfallen lassen kann.
1.) Sie ist in den Bundes Ländern zu unterschiedlich !
2.) Mann lernt am besten in der Praxis.
3.) Wenn ich mit den Montagen Angeln würde die man bei uns gelernt hat, würde
ich wohl nicht viel Fangen :wink:
Aber in der BRD braucht man ja für alles einen Schein.
Ich bitte nicht vergleichen mit einem Jagdschein :roll: Dort werden Waffen gebraucht und genutzt. Das kann man nicht mit einem Fischereischein vergleichen :!:

Gruss Iceman 8)
[img]http://img50.imageshack.us/img50/3438/iceman1nt0.png[/img]

http://img50.imageshack.us/img50/3438/iceman1nt0.png

Benutzeravatar
Katteker
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 62
Registriert: 14 Dez 2007 20:39
Wohnort: Landkreis Rotenburg (Wümme) / Niedersachsen

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von Katteker » 18 Feb 2008 22:12

joscha hat geschrieben:Der Praxisteil bestand, wie auch bei Silas, aus Abschlagen, Ausnehmen und Filetieren des Fisches. Ich denke, das es niemals schadet, wenn ein völliger Anfänger sieht, wie man einen Fisch abschlägt, und ihn auch anschließend zubereiten kann.
Das ist wirklich gut.

Wie gesagt, wir haben einmal das Eimerwerfen geübt und dann kam die Prüfung. Für das olle Gewicht mussten wir dann auch noch 1,50 extra zahlen. Wer dann bei der Prüfung tatsächlich zu paddelig war das Gewicht halbwegs sauber auf die Zielscheibe zu schmeißen durfte dann aber ruhig dichter rann gehen als die andern. :twisted: :? :D

Benutzeravatar
Silas
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1786
Registriert: 02 Jan 2007 03:01
Wohnort: BW / Schwäbisch-Hall
Kontaktdaten:

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von Silas » 18 Feb 2008 22:17

:D :D
Wir haben auch mal auf 25 Meter distans werfen dürfen mit diesen Castbleis
aber auf spezielle Zielscheiben.
Aber nur zum Spaß das hat nicht mit der Prüfung dann entgültig zu tuen gehabt ob man besteht oder nichT !

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7803
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von Thomas Kalweit » 19 Feb 2008 09:12

In Meck-Pom wird es wohl bald keinen Fischereischein mehr geben...

http://www.ostseezeitung.de/mantel_2159 ... a_16959014
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Niederbayer

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von Niederbayer » 19 Feb 2008 09:15

Da bin ich ja mal gespannt :roll:

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7803
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von Thomas Kalweit » 19 Feb 2008 09:28

Ich kann das schon verstehen, wenn man Angeltouristen aus unseren Nachbarländern anlocken will, dann ist das für das strukturschwache Bundesland die geignete Maßname.

Literaturnobelpreisträger Hemmingway hat vor dem Krieg sogar im Schwarzwald mit der Fliege gefischt - heutzutage wäre das so problemlos nicht möglich. Schon irgendwie bekloppt, dass wir so die Touristen mit ihrem Geld verschrecken... :wink:
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

duli
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 317
Registriert: 09 Aug 2006 03:01
Wohnort: Nord Baden aber gebürtiger Oberbayer

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von duli » 19 Feb 2008 13:56

Für Urlauber aus dem Ausland lass ich mir das ja noch gefallen das gabs oder gibst es glaub ich auch noch in Bayern für dir Ösis .

Aber die Leute aus der BRD sollten doch ein gewisses maß an Grundkenntnisse über Fischarten und Angelgeräte kennen. Muß ja kein Zielwerfen sein sonder Praxis nahe Ausbildung mit Gerät und Lebewessen.
Hilft ja nix wenn einer nicht mal die Fischarten und die dazu gehörigen Schonzeiten und Masse nicht da zu bestimmen kann, Dann wird es ja sinnlos auch sich um Besatzmassnahmen zu kümmern!
Aber ein wennig Papierkrieg sollte schon in Deutschland möglich sein !

MSA
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 03 Dez 2007 14:38
Kontaktdaten:

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von MSA » 19 Feb 2008 14:20

Katteker hat geschrieben:Also ich würds nicht gut finden, wenn die Fischerprüfung abgeschafft wird. Auch wenn man dadurch nicht wirklich ein besserer Angler wird. Zumindest sollte der rechtliche Teil geprüft werden (obwohl, das sitzt auch bei vielen Anglern mit Prüfung nicht wirklich). Außerdem sollte man schon die wichtigsten Fischarten auf den ersten Blick auseinander halten können. Denn bei weitem nicht alle Angler würden sich freiwillig vor Fachliteratur setzten.
Da stimme ich dir zu!
Die Prüfung sollte man weiterhin ablegen müssen.
Woher soll am sonst die Fische kennen?!

Wenn man ohne Schein angeln könnte, d.h. auch ohen Ablegen einer Prüfung, dann würde das ausarten.
Katteker hat geschrieben:Als ich den Schein gemacht hab, wurde das töten und verwerten von Fischen zumindest in der Theorie ausführlich besprochen.
Bei uns wurde das an einem Tag in der Praxis einmal bei versch. Fischen vorgeführt, das reichte auch.
Katteker hat geschrieben:Es müsste viel, viel mehr Praxis im Unterricht drankommen. Ich hab wärend des ganzen Lehrgangs kein Gewässer von nahem gesehen...
In der jetzigen Form halte ich aber auch nicht wirklich viel von dem Lehrgang und der Prüfung.
Wie will man das denn machen?!
Bei 40 Leuten in einem Kurs gebe das am Wasser nichts gutes.
Zudem hat nicht jeder Kursleiter einen See......
joscha hat geschrieben:Was man allerdings ändern könnte, wäre zum einen die Abschaffung des Jugendfischereischeins (wie z.B. in Hamburg, wo ein Angler mit Fischereischein einfach einen Jugendlichen unter seiner Aufsicht mitangeln lassen kann
Das ist nicht nur in Hamburg so!
Ich finde diese Regelung sinnvoll, aus versch. Gründen.
Uiii, bin ich schon alt :shock: , da ich laut Gesetz keine Prüfung ablegen musste um den Fischerischein zu erhalten. Allerdings habe ich die Prüfung nachträglich freiwillig abgelegt um auch "überall" in Deutschland angeln zu dürfen. Wenn dir mit einem gültigen Fischereischein gesagt wird, du darfst bei uns nur mit Prüfung angeln, dann ist man schön angefressen.
Wo darfst du denn sonst nicht angeln?
Ich kenne jemanden der hat damals auch keine Prüfung in Bayern ablegen müssen und darf trotzdem an der Ost-/Nordsee mit Schein angeln!

Back to Topic:
Es ist absolut ok, wenn man Leute ans Angeln heranführen darf
In diesem Zusammenhang finde ich es gut, dass es Bundesländer gibt in denen man zum Friedfischangeln keinen Fischereischein braucht - Prüfung wohl auch nicht nötig!

Das aber ganz abzuschaffen, dass man zum Angeln überhaupt nichts mehr braucht, halte ich für nicht gut!

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7803
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von Thomas Kalweit » 19 Feb 2008 14:21

98 % der Angler mit Prüfung können ein Rotauge nicht sicher von einer Rotfeder, oder einen Döbel nicht von einem Aland oder Amurkarpfen unterscheiden. Oft können das nicht mal die Lehrgangsleiter... :wink:

In unseren Nachbarländern müssen Angler ihr ganzes Leben lang dazulernen, in Deutschland meinen die Angler, nach der Prüfung haben sie ausgelernt.
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7803
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von Thomas Kalweit » 19 Feb 2008 16:42

Diese Infobroschüre bekommen Friedfischangler ohne Fischereischein bereits in Brandenburg mit auf den Weg (3,8 MB):

http://www.mluv.brandenburg.de/cms/medi ... iedfis.pdf
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Niederbayer

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von Niederbayer » 19 Feb 2008 17:31

Also ich verstehe die Argumente dagegen und dafür, aber einen Punkt, der hier immer wieder genannt wird, kann ich nicht ganz stehen lassen:

Wenn jemand keine Ahnung hat, wird er zu 99% gar nicht erst ans Wasser gehen... ihr kennt alle im Bekanntenkreis Leute, die sagen, was gefällt euch nur am Fischen...
Wenn so einer ohne Ahnung ans Wasser geht, hängt er vielleicht einen Wurm oder Mais an den Haken und das Material wird nicht das Beste sein... dann wird er nicht wirklich viel fangen... und wenn dann keine "Edelfische"...

Das einzige Problem sehe ich beim KK-Fischen, das geht relativ einfach und es geht doch immer wieder ein schöner Fisch drauf - auch wenn ich noch nicht gefischt habe! Für KK muss ich mich vorher aber auch irgendwie informiert haben und somit bin ich kein Unwissender mehr, sondern hab mir auch schon Gedanken über Größe, Schonzeit, usw. gemacht...
Es wird auch hier Ausnahmen geben, aber ganz ehrlich: ich kenne Fischer, die ewig den Schein haben und trotzdem KEINERLEI Ahnung haben! Da wären mir Neulinge lieber, die zeigen wenigstens Interesse!

Das ist aber nur meine Meinung...

Benutzeravatar
Katteker
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 62
Registriert: 14 Dez 2007 20:39
Wohnort: Landkreis Rotenburg (Wümme) / Niedersachsen

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von Katteker » 19 Feb 2008 20:12

Niederbayer hat geschrieben:Wenn so einer ohne Ahnung ans Wasser geht, hängt er vielleicht einen Wurm oder Mais an den Haken und das Material wird nicht das Beste sein... dann wird er nicht wirklich viel fangen... und wenn dann keine "Edelfische"...
Naja, auch "nicht Edelfische" haben ein Recht auf ne anständige Behandlung. Und man darf nie vergessen: "Auch ein blindes Huhn... usw."
Niederbayer hat geschrieben:Wenn jemand keine Ahnung hat, wird er zu 99% gar nicht erst ans Wasser gehen...
Aber soll denn nicht genau für solche Leute der Fischereischein abgeschafft werden? Wer sich etwas ernster und längerfristig mit dem Thema beschäftigt wird früher oder später auch den Schein machen. Auf den werden doch genau die verzichten die nur mal einfach so angeln wolln. Die binden irgentwie nen Boili an an den Haken, schmeißen den ins Wasser, fangen (wie es der Zufall halt will) nen nicht so kleinen Karpfen. Der wird dann schön in den Sand am Ufer geworfen (man weis es nich besser), der Haken wird da rausgerissen (man weis es ja nicht besser) und weil man ja Naturschützer ist wird der Karpfen dann mit wenig überlebenschance ins Wasser zurück "befördert".

Sowas gibts zwar auch bei Anglern mit Prüfung, aber die sollten eigentlich in der Unterzahl sein.

Ne, also ich bleib dabei: Man sollte den Fischereischein beibehalten. Und wenns nur dazu gut ist, solche "mal eben angeln wollen" Angler vom Wasser fernzuhalten.

Niederbayer

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von Niederbayer » 19 Feb 2008 20:24

@ Katteker
Ich bin ja auch Deiner Meinung, wollte nur mal auch einen Gegenaspekt aufzeigen...
Ist klar dass man sich ohne Schein viele "schwarze Schafe" züchtet, aber diese gibt es eben auch unter den Fischern mit Schein!

Es liegt immer nur am Interesse des Einzelnen.

Und ja - es wird durch Weglassen eines Scheines bestimmt nicht besser werden!

Benutzeravatar
Hartmut
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2640
Registriert: 04 Aug 2005 03:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Fischereischein abschaffen?

Beitrag von Hartmut » 19 Feb 2008 20:48

mikesch hat geschrieben: Einen Sachkundenachweis finde ich persönlich gut, auch wenn nur die Theorie vermittelt werden kann. Fischen lernt man am Wasser, und nicht in geschlossenen Räumen.
Sehe ich auch so ähnlich. Die Angler besser ausbilden und dafür unnütze Regelungen wie Schongebiete, für Angler verboten und alle anderen Naturnutzer erlaubt, Nachtangelverbote, sinnvoller Einsatz von Booten und Hilfsantrieben usw. abschaffen bzw. erlauben, wäre für mich die logische Konsequenz für gut ausgebildete Fischer.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste