Fangberichte 2009 II

Ob groß, ob klein - hier gehören Eure Fänge rein!

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
Englishpike
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 291
Registriert: 26 Dez 2006 03:01
Wohnort: Bordon, GB

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Englishpike » 28 Nov 2009 22:26

Ein dickes Petri zu den schönen Fischen von den letzten Tagen - selbst zum Brassen :wink:

Wenn der Wurm drinn ist, dann macht man nichts dagegen :idea:

Ich war heutre wieder mal fuer ein paar Stunden an ein paar neuen Kiesgruben mit glasklarem Wasser und "ein wenig Kraut"

Ich habe hier 4 verschieden Seen die ich beangeln darf und habe an den ersten 2 nicht mal nen Zupfer!

Egal ab an den naechsten See, wo ich letzte Woche ein parr Hechte fangen konnte und hatte auch nach 30 Min den 1. Anfasser - nene Schniepel von ca 50, der Interesse am Behr Hecht hatte - der blieb aber nicht hängen - mehrere Köderwechsel spaeter und es tat sich nix :evil:

Dann ging es in der Wathose auf einen Fussmarsch von ca 1km - ich war nassgeschwitzt als ich ankam!

Hier habe ich dann den Behrhecht gefischt, aber die wollten heute einfach nicht!

Dann hab ich auf den guten, alten Liplure im Zanderdekor gewechselt, und es war, als haette jemand die Fische in Fresslaune geschaltet!

Ich habe in 20 Min 4 Hechte (60-87cm) fangen können und 5 Fische im Drill verloren :shock:

Danach hat jemand den Schalter wohl wieder umgelegt, denn es tat sich dann nichts mehr!

Hier einer der Fische von heute - der hier ist genau 80cm, der grösste war 87cm, ich stand aber bis zur Brust im Wasser und konnte kein Pic machen

Bild

Hier sind noch 2 Pics, die ich nachreichen wollte - ein 80er aus einem neuen See und ein 78er aus einem sehr flachen See, wo ich eigentlich nur kleine vermutet hatte

Bild

Bild

Viele Grüße von der Insel

Benutzeravatar
Englishpike
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 291
Registriert: 26 Dez 2006 03:01
Wohnort: Bordon, GB

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Englishpike » 29 Nov 2009 22:31

Ich war heute sehr früh los und es hat auch gar nicht schlecht angefangen.

Mein Ziel heute waren die glasklaren Kiesseen, wo Anfang des Jahres einige Meterhechte gefangen wurden.

Nach ca einer Stunde packte sich dann auch dieser 91er Hecht meinen Behrgummihecht:

Bild

Einige Stellen weiter hatte ich dann einen Nachläufer, der aber einfach nicht zupacken wollte :evil:

Dann habe ich den Liplure montiert, da er gestern auch die Fische ans Band brachte und an einem überhängenden Baum packte sich dann auch dieser wunderschöngezeichneter 78er Hecht den Barschliplure:

Bild

Der war so schön gezeichnet, dass es hier auch eine Nahaufnahme von dem Kleinchen gibt:

Bild

Dann tat sich ne Zeit lang gar nichts und ich beschloss an den nächsten See zu fahren.

Hier fing es dann wieder an zu regnen und gegen 13.00 Uhr sah mein See dann so aus - "typical English weather"

Bild

Meine Polnischen Angelkollegen verabschiedeten sich dann auch, weil es denen eifnach zu ungemütlich war, aber ich wollte ja noch nen Esox oder 2 fangen :lol:

Kaum waren die Beiden weg, habe ich auch nen 74er auf Liplure in Zanderdekor gefangen und einige Stellen weiter fiel dann auch noch ein 50er auf den selber Köder hinein.

Ich konnte noch 7 oder 8 Nachläufer wahrnehmen, aber dann wurde es aber auch dunkel und ich fuhr zufrieden Richtung Heimat.

Viele Grüße von der Insel

Benutzeravatar
Glenden97
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 889
Registriert: 05 Aug 2008 19:16
Wohnort: NRW nähe Münster
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Glenden97 » 30 Nov 2009 20:43

@Englishpike
Mal wieder Petri zu den Hechten.
Der zweite ist echt klasse gezeichnet.
Der frühe Vogel fängt den Wurm!!!

http://www.deutscherhechtangler-club.de

Niederbayer

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Niederbayer » 30 Nov 2009 23:59

Ein dickes Petri zu den Fängen der letzten Zeit!

Am Wochenende waren Jondalar und ich wieder mal am Eixendorfer See.
Man hört zwar, dass dort z.Zt. nicht viel geht, aber es war eigentlich noch mal richtig gutes Wetter und da muss man einfach raus. Der Eixendorfer See ist heuer sowieso viel zu kurz gekommen! :cry:

Wir fuhren zeitig los, holten uns noch im halb dunkeln die Tageskarten und fingen noch vor 7 Uhr an, die Köder ins Wasser zu feuern. In der ersten halben Stunde tat sich noch nicht viel – jeder von uns hatte nur einen Mini-Anfasser. An Ködern haben wir wieder mal alles probiert, was die Köderbox hergibt. Nach einer Stunde war es dann soweit – der erste Fisch hing am Haken und ich konnte mich entschneidern.

Bild

Ein Mini-Zander mit ca. 30 cm

Das war auf alle Fälle ausbaufähig und wir fischten motiviert weiter. Die Bisse ließen zwar immer ein wenig auf sich warten, aber alle 20-25 Minuten „nibbelte“ es doch an Jondalar’s oder meiner Rute. Jondalar sollte auch den nächsten guten Biss haben, der kurz ein paar Kopfstöße machte, aber dann festsaß und abgerissen werden musste. Wenig später hatte auch ich noch einen besseren Fisch dran (vermutlich ein Zander um die 60cm), der auf halbem Weg wieder ausstieg, denn er hatte zu weit hinten gebissen und hing nicht wirklich gut!
Auf dem Weg zum nächsten Spot machten wir immer wieder ein paar Würfe und tatsächlich blieb bei mir nochmal ein Zanderchen mit ca. 40cm hängen:

Bild

Nach einem weiteren Fehlbiss wechselten wir dann endgültig den Platz.
Am nächsten Spot ging es eigentlich weiter wie zuvor – ab und zu ein Biss und nach einer Weile war Jondalar an der Reihe sich zu entschneidern. Da es ein Hecht war, der fast kleiner war wie der Köder, haben wir ihm das Foto erspart und sofort wieder schwimmen lassen. Danach war an der Stelle nicht mehr viel los und wir wechselten wieder!

Der nächste Spot brachte ein paar gute Bisse, aber irgendwie alle nur auf die hinteren Enden der Köder, wo kein Haken saß – die Bissspuren waren immer deutlich zu sehen!

Doch plötzlich spürte ich in der Absinkphase des Gummis einen kurzen Ruck und konterte blitzschnell. Der Anhieb saß und die Rute bog sich sofort bis ins Handteil… kurz darauf ein paar kräftige Kopfstöße… ich will gerade zu Jondalar rüber rufen, dass das endlich ein richtig dicker Brocken ist, als ich das Leiden schon sehe: an der Oberfläche ein Brassen knapp hinter der Schwanzflosse gehakt. Ja - das war enttäuschend :(

Einer der anderen Bisse wäre nochmal ein besserer Zander mit gefühlten ca. 60cm gewesen, aber auch kurz unter der Oberfläche ist dieser wieder ausgestiegen!

Einen Platzwechsel wollten wir noch machen bevor wir die Heimfahrt wieder antraten. Die Stelle sah sehr gut aus, gute Kanten und der Wind stand auflandig. Nach den ersten Würfen kamen auch schon ein paar Bisse und kurz drauf drillte Jondalar wieder einmal… jedoch erging es ihm wie so oft am heutigen Tag. Der Fisch hatte wieder nur das Hinterteil des Gufis gepackt und ist nach kurzem Drill weg gewesen… Kurz vor Ende des Trips war ich es nochmal der einen der Bisse verwerten durfte und konnte einen Ü40-Zander landen.

Bild

Es waren zwar wieder mal nur die Zwerge am Start, aber die größeren Fische, die wir im Drill verloren hatten und die häufigen Bisse zeigten, dass wir nicht wirklich was falsch gemacht haben. Trotz stinger wollten die Räuber einfach nicht hängen bleiben!

Es hat auf alle Fälle wieder richtig Spaß gemacht - ein (vielleicht) guter Saisonabschluss unserer gemeinsamen Ausflüge

Benutzeravatar
Iceman1
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2265
Registriert: 26 Jan 2006 03:01
Wohnort: Wassenberg ( NRW )
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Iceman1 » 01 Dez 2009 12:04

Petri Heil an alle Fänger ! :D

Englishpike du gibst dich auch nicht mit 1 Hecht zufrieden :D :wink:


Gruss Iceman 8)
[img]http://img50.imageshack.us/img50/3438/iceman1nt0.png[/img]

http://img50.imageshack.us/img50/3438/iceman1nt0.png

Hacklschorsch
User
User
Beiträge: 25
Registriert: 14 Okt 2008 02:36

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Hacklschorsch » 01 Dez 2009 13:39

Petri jondalar und Niederbayer. Schade, dass ihr keine größeren erwischt habt. Aber wie immer am eix. , das leidige Problem mit den winzigen Fischen.

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Lahnfischer » 01 Dez 2009 15:50

Digges Petri Shane und Niederbayer :D
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Jondalar » 01 Dez 2009 18:13

Petri jondalar und Niederbayer. Schade, dass ihr keine größeren erwischt habt. Aber wie immer am eix. , das leidige Problem mit den winzigen Fischen.
@Hacklschorsch

Da kann ich Dir nur recht geben. Der See wird wirklich ausserordentlich gut bewirtschaftet und kann auch einen guten Fischbestand aufweisen. Jedesmal wenn wir dort sind kann man mit einigen Bissen rechnen.Trotzdem fahr dort nur noch sehr ungern hin, da die Fische insgesamt zu klein sind. Die wenigen Stellen an denen man mit großen Fischen rechnen kann sind alle bekannt und werden dementsprechend häufig frequentiert. Musst ja nur mal schauen wo die Angler alle sitzen. Aber selbst dort fängt man oft nur "Kleinfisch". Selten Mal das ein maßiger Fisch den Köder nimmt. Die Großen sitzen wahrscheinlich alle im alten Flußbett ausserhalb der Reichweite der Angler. Wird Zeit das endlich das Bootsangelverbot fällt.

Ach ja die PM die ich Dir vor sechs Wochen geschrieben habe liegt immer noch im Postausgang. :wink:
Grüsse von der Donau

Hacklschorsch
User
User
Beiträge: 25
Registriert: 14 Okt 2008 02:36

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Hacklschorsch » 01 Dez 2009 19:36

@ jondalar: So ist es ... Der Uferbereich ist die Todeszone.... Die wissen genau wo sie nicht hinschwimmen dürfen. Die paar selbst Mörder Zander/Hechte haben noch zu wenig Erfahrung.

Die Bestandsdichte der kleinen Zander lässt sich aber auch noch anders erklären: Was 50cm oder mehr hat ist sowieso über den Jordan.

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Jondalar » 01 Dez 2009 20:35

Ja so kann man es auch sehen. Mich wundert das die Hechte 65cm Schonmaß haben, die Zander aber nur 50cm vom Kehlschnitt entfernt sind? Irgendwie nicht so ganz nachvollziehbar.
Der Uferbereich ist die Todeszone....
Mich wunderts oft das wir überhaupt noch was fangen. Was wir schon an Gummiköder und Wobbler aus dem Wasser gezogen haben ist unglaublich. Da unten siehs aus wie im Angelladen.
Grüsse von der Donau

Hacklschorsch
User
User
Beiträge: 25
Registriert: 14 Okt 2008 02:36

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Hacklschorsch » 01 Dez 2009 22:00

[quote="Jondalar"
Mich wunderts oft das wir überhaupt noch was fangen. Was wir schon an Gummiköder und Wobbler aus dem Wasser gezogen haben ist unglaublich. Da unten siehs aus wie im Angelladen.[/quote]

Und das lustige ist ja, dass es jedem so geht. Blinker, Futterkörbe,Gufis und auch Wobbler en masse.
Was zwar bitter für den Verein , aber langfristig gesehen das beste Mittel wäre: Eine Sperre über ein paar Jahre. Dann würde sich sicherlich wieder das Gleichgewicht einstellen.

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Jondalar » 01 Dez 2009 23:21

Das machen die nie! Dazu ist die Region viel zu sehr vom See abhängig. Wo würden denn die vielen Touris sonst übernachten? Na ja vielleicht ist es halt einfach ein schlechteres Raubfischjahr und nächstes Jahr siehts ganz anders aus. :wink:
Grüsse von der Donau

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Lahnfischer » 05 Dez 2009 19:14

Hi @ all,

ich war heute Nachmittag für 2 Stunden unterwegs, mußte ich doch die neue TrippleXXX für große Gummis mal antesten. :wink:

Gleich beim 1. Wurf, den ich mit dem 26er Behrhecht machte, knallte es kurz vorm Ufer richtig rein, ein gut gebauter 90er hatte sich den Trendex geschnappt. Beim Anschlag surrte es verdächtig, hatte ich doch die Bremse der Rolle nicht richtig zugedreht :shock:
So kam es wie es kommen mußte, nach etwa 30 Sekunden Drill schlitzte die dicke Dame aus. Was ein dämlicher Anfängerfehler... :roll:

Na ja, eine Viertelstunde später gabs den nächsten Biß, auch wieder direkt vor den Füßen und diesesmal klappte alles.

Nach spritzigem Drill unter der Rutenspitze konnte ich diesen knapp 80er landen, die Rute und auch der große Behrhecht sind erfolgreich eingeweiht... :wink:

Bild

Bild
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Benutzeravatar
Fischerfreak
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 495
Registriert: 17 Aug 2007 21:31
Wohnort: Weinstadt
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Fischerfreak » 05 Dez 2009 21:32

petri zum Hecht
Wär Rechtschreibveler vinded darv sie behalten ,
wiel ich ovt die wechstaben verbuchsel und nichd schraibhen can .

petri an alle

Benutzeravatar
Fischerkönig2009
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 123
Registriert: 05 Dez 2009 10:00
Wohnort: Hutthurm
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Fischerkönig2009 » 06 Dez 2009 00:04

Echt gute Fische Petri :) :!:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste