Saisonstart 2014

Diskussionen mit Biss! Uwe Pinnau vom Deutschen Hechtangler-Club steht Rede und Antwort

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Saisonstart 2014

Beitrag von kati48268 » 30 Apr 2014 21:58

Ich befürchte, es gibt hier kaum Foristen mit Traditionsbewusstsein, Kultur & Anstand,
die sich morgen, am 1. Mai,
herzhaft auf einer Maitour betrinken,
sondern vermutlich mehr, die stattdessen zum Ende der Schonzeit in vielen Regionen Hechtangeln gehen.

Diesen Ketzern wünsche ich trotzdem einen guten
Bild

Für mich geht die Saison dann wie immer am 2ten los, wenn ich an diesem herrlichen Brücken-Freitag den schweren Kopf vom Kissen kriege. Ansonsten ist das Wochenend zum Glück direkt nachgeschaltet.

Berichtet mal, wie's läuft. :D

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1271
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Fishermanslure » 02 Mai 2014 14:48

Schön wärs gewesen, aber wir hier im Süden müssen noch warten...

In Ba-Wü noch bis zum 15.05. und in Bayern soweit ich weiß noch bis Juni... :cry:
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Lahnfischer » 02 Mai 2014 21:25

War zwar keine echte Maitour, aber auf dem Campingplatz am Wohnwagen schön gefeiert, gegrillt und besoffen waren wir auch... :mrgreen:
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Steinbuttt » 03 Mai 2014 01:11

Lahnfischer hat geschrieben:War zwar keine echte Maitour, aber auf dem Campingplatz am Wohnwagen schön gefeiert, gegrillt und besoffen waren wir auch... :mrgreen:
Klingt gut, Lahni ... ähnliches steht bei mir morgen an: Ich habe meine Angelfreunde hier aus der Region zum Grillabend eingeladen ... ääähhhm, wird bestimmt lustig!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Gruß Heiko

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von kati48268 » 04 Mai 2014 09:58

Casso hat geschrieben:Kati wie schaut´s bei dir aus? Mittlerweile was gefangen?
Leider nein. Am 2ten Mai die Karre vollgepackt für eine Spinntour vom Boot und am See hab ich dann festegestellt, dass ich ein "winziges Detail" daheim gelassen habe: den Schlüssel für's Boot! :oops: :evil:
Der alternative Gang am Ufer war erfolglos, was dort aber die Regel ist.
Das Rest-WE ist anders verplant, somit mal schauen, wann ich wieder auf Hecht los komme.

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Alex Muc » 04 Mai 2014 20:07

Servus,

an der Donau war's recht zäh', haben uns aber doch ein paar erkämpft das Wochenende über, bei mir waren's drei bis 83 cm.

Gruß,

Alex.

Benutzeravatar
Glenden97
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 889
Registriert: 05 Aug 2008 19:16
Wohnort: NRW nähe Münster
Kontaktdaten:

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Glenden97 » 09 Mai 2014 20:20

Beim ersten Versuch gabst nen Mordsdrill von 20 min und zum Vorschein kam ein 76cm Karpfen mit meinem Gummifische im Rücken :? Das Material hat auf jeden Fall den Härtetest bestanden :wink:
Vorgestern gabs dann den ersten 56er Esox auf nen Hybrida Jerk. Klein aber der Anfang ist gemacht :D

Petri
Frank
Der frühe Vogel fängt den Wurm!!!

http://www.deutscherhechtangler-club.de

Nic
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1316
Registriert: 05 Aug 2010 23:09
Wohnort: NRW, bei Münster

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Nic » 12 Mai 2014 15:47

Beim Saisonstart von Markus und mir gab es direkt ein neues PB für mich :D
Mehr dazu gibt's beim Boddenbericht, wenn ich den irgendwann mal fertig bekomme... :roll:
MfG und Petri
Nic

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Team Hiroshi » 14 Mai 2014 08:23

Moin!

Was bleibt einem anderes übrig - sich aus den Erinnerungen aus dem Vorjahr zu besinnen wenn man nun die Tage zählen muß bis es endlich 01.06. heißt um endlich "drauflos" fischen zu können!? :?

So begab sich´s doch im letzten Jahr das mein Schwager Georg - nachdem er erst mal den Friedfischen in der Sommerflaute nachstellte während ich unbeirrbar auf Hechtfang aus war, das er nach erfolglosem Nachstellen auf diese nun endlich zur Raubfischrute gegriffen hatte...

Dieses "langweilige" Anfüttern von so einem Einzelknödel und das Geplatsche ging mir die ganze Zeit schon auf den Wecker, aber nun kehrte die ersehnte Ruhe ein. Ich hatte da mal wieder so einen seltenen Tag an dem ich irgendwie mit mir und den Hechten nicht ganz zufrieden war und in Melancholie versunken meine Köderführung zu beobachten. Das ich nebenbei auch was an die Leine haben wollte kam mir dabei gar nicht in den Sinn.... Werfen,-...Einholen,-...beobachten... Ein Rythmus der sich da einschleicht wenn der Kopf woanders ist - nur nicht bei der Sache!

Georg entledigte sich noch dem Rest an Futterknödeln die er wahllos ins Wasser warf und Schwärme von Jungfischen stürzten sich voller Gier auf die "billige Nahrungsquelle" - überall blitzen die Fische im Wasser auf und es wurde lebendig. hr kennt das ja, wenn "graue Wolken" von tausenden Jungfischen erst ruhig an der Oberfläche "stehen" um plötzlich zu "explodieren" - ein herrliches Naturschauspiel!

Was "erst nicht wollte" und nun zum Vorschein kam - waren durch das Durcheinander ausgelöst - eine Hechtattacke nach der anderen - gierig darauf sich ins Getümmel der Jungfische stürzten um sich die Bäuche vollzustopfen. Vorher war´s ganz anders - ein ruhiger schöner Hochsommertag voller Anmut und Stille! Zwei Hechte sprangen nun fast gleichzeitig aus dem Wasser und schnappten zielgerecht nach allem was sich ihnen vorm Hechtmaul bot. Wenn man erst so eine graue Flotte an Fischschwärmen beobachtet sieht das irgendwie so geordnet aus wie auf einem Kasernenhof.... alles schön in Linie und nacheinander um urplötzlich zu einem wilden Haufen zu mutieren. Im Moment ist das so ein Empfinden von Ruhestörung, um sich dann ganz plötzlich auf das zu konzentrieren warum man eigentlich da ist - auf´s Fischen!

Nun ist meine Zeit gekommen schoß es mir in den Kopf, und von Adrenalin überschüttet warf ich sofort meinen KuKö - in diesem Fall war´s ein Trick Darter X-80 mitten ins Getümmel.
Der Kunstköder hatte kaum die Oberfläche des Wassers durchbrochen als es dann auch gleich darauf einen mords Einschlag in der Rute gab auf den ich für´s Erste überhaupt nicht gerechnet hatte. Ein "guter Fisch" muß es wohl sein dacht ich mir noch, weil der sich ganz schön gegen die gut eingestellte Bremse gestemmt hatte und trotzdem mächtig abzog. Das der Drill nur von kurzer Dauer war und es plötzlich "(((zing))) machte und der teure Köder sich verabschiedete war angesichts dieses aus dem "Nichts entstandenen Erlebnisses" vorerst zu verschmerzen, denn ein paar Würfe später konnte ich den wohl "abgeschüttelten Köder" samt Titanvorfach und einige Meter an Hauptschnur wieder "einsammeln". Der Einzelhaken hatte wohl doch nicht so gegriffen - Glück im Unglück für mich und den Hecht!

Das war eines meiner schönsten Erlebnisse im vergangenen Jahr, weil es aus dem "Nichts" und urplötzlich entstanden ist,-... ein Angeltag an dem man erst dachte schon mal "einzupacken" weil nichts "gehen wollte".

Die Taktik im Hochsommer - sich neben Kunstködern auch mal paar Knödel an Friedfischfutter mitzunehmen um "Bewegung" ins Wasser zu bekommen ging hier durch Zufall voll auf, und im Hochsommer werde ich ganz sicher wieder auf diese Erfahrung zurückgreifen um mir ne Tüte Friedfischfutter mitzunehmen...um ordentlich nachzupimpen an so stillen "aussichtslosen" Fangtagen. :D

Fazit: Kunstköder + Friedfischfutter = "feine Sache",- und genau so werd ich´s an so ruhigen Tagen wo man meint das rein gar nichts zu holen ist auch wieder nachmachen. Eigentlich steht der "Joker" ja Georg zu,- aber das brauche ich ihm ja nicht auf die Nase binden und hab das bis heute auch nicht getan... Hoffe mal er liest das nicht und krönt sich nachträglich. Das eigentlich "schönste" an der Begebenheit war die Tatsache den KuKö wohl zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt zu haben um unter tausenden von Friedfischen den Hecht herauszupicken - bzw. ihn auf diesen Köder aufmerksam gemacht zu haben um ihn sich zu schnappen. Animation/Farbe/Modell/Zeitpunkt/Zielpunkt - voll aufgegangen, aber nur wegen Georg´s Friedfischfutter....

Irgendwie müßte ich mich eigentlich heute noch bei Georg entschuldigen,- denn das erste was ich nach diesem Drill zu ihm sagte war folgendes:"So fängt man einen Hecht - siehst Du!?"

...Und da war er erst mal verblüfft ohne selbst rasch draufgekommen zu sein das ihm eigentlich dieser "Ruhm" zustand.... Das war wohl nicht ganz fair von mir aber leid tut´s mir trotzdem nicht weil der ja auch manchmal ganz schön über die Stränge haut und es zum gegenseitigen Schlagabtausch kommen kann.

Hoffe mal,-... das es wieder solche Tage in diesem Jahr geben wird... Eigentlich bin ich mir da schon ziemlich sicher wenn Georg "der Sturkopf" und Berni der Metzger der nebenbei "kein Blut sehen kann" wieder dabei sein wird wenn´s nun endlich bald los geht. Ohne Kumpels die der selben Freizeitbeschäftigung nachgehen wäre die Fischerei auch nicht ganz das was sie zudem mitunter ausmacht...lieber ertrag ich das und wir können wieder endlos diskutieren um dann trotzdem wieder nicht einer Meinung zu sein.... Ich sag ja:"Sturköpfe sind das", aber ich hab da auch so meine unbeirrbaren Erfahrungen gemacht von denen ich nicht um´s verrecken auch nur einen Millimeter weichen werde oder gar von den beiden belehren lasse... Ja garantiert nicht! :mrgreen:

Gruß und Petri! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Smile » 15 Mai 2014 09:00

Das der Drill nur von kurzer Dauer war und es plötzlich "(((zing))) machte und der teure Köder sich verabschiedete war angesichts dieses aus dem "Nichts entstandenen Erlebnisses" vorerst zu verschmerzen, denn ein paar Würfe später konnte ich den wohl "abgeschüttelten Köder" samt Titanvorfach und einige Meter an Hauptschnur wieder "einsammeln". Der Einzelhaken hatte wohl doch nicht so gegriffen - Glück im Unglück für mich und den Hecht!
Wieso ist die Hauptschnur gebrochen? Bremse nicht optimal eingestellt? Schaden am Geflecht? Bremse defekt. Hattest ja das seltene Glück eine Analyse vornehmen zu können durch Sicherstellung des Beweismittels. Wenn es an der Schnur lag, was war das für eine Leine?
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Team Hiroshi » 18 Mai 2014 16:12

@Smile

Das war an einer Spitzkehre wo unser Fluß von beiden Seiten wieder zusammenläuft, und ich 10m unterhalb auf der linken Seite stand... Dachte,- der Hecht zieht geradewegs "links" weiter in die Hauptströmung... Ganz nebenbei hab ich ihn von der Vegetation an überhängenden Sträuchern fern gehalten und Astbruch der sich da auch unterm Jahr so anhäuft.. Was macht der:"Zieht an der Spitzkehre nach rechts um dann die Schnur an der Steinpackung zu schreddern" und schwamm Flußaufwärts.. An der Spitzkehre hab ich dann Schnur und Köder wieder eingefangen - paar Würfe später. :D
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Smile » 18 Mai 2014 16:36

tja, so kanns gehen. Ich finde es immer Mist wenn man einen Fisch verliert und weiß nicht was die Ursache war. Am 2. Mai hat sich ein ordentlicher Hecht verabschiedet als mein Vorfach kaputtgegangen ist. Quetschhülse ist aufgegangen. War ein älteres Vorfach, mit der alten Zange gequetscht. Ist mir erst aufgefallen als der Fisch weg war. Ein heftiger Einschlag und los war er wieder. Die neuen Vorfächer sind da deutlich besser. Da biegen eher die Haken auf.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Team Hiroshi » 18 Mai 2014 18:26

@Smile

An der Quetschhülse lag es nicht, als ich im verg. Jahr einen Waller an der 40g-Rute dran hatte und ihn unterhalb eines Schleuseneinlaufes vertikal - das Brückengeländer erklomm um ihn "halten" zu können... Naja,- was heißt "halten" ... mußte eher "mitgehen statt halten"... Eine Weile ging das dann auch, aber als die Rute längst ihren Grenzbereich überschritten hatte "schepperte" es kurz, und der Köder kam mir da entgegen geflogen. War ne Blitzreaktion die richtige Seite gewählt zu haben sonst hätt ich ihn wohl in der Backe gehabt. Tja,- die Natur bzw. Kreatur "schlägt auch mal zurück" und wenn,- dann heftig. An der Stelle ist´s ziemlich ausgewaschen weil die Schleuse auch bei entsprechendem Pegel geöffnet wird und es dort sehr tief ist.... Ideal um als Waller sich hier was zu schnappen weil´s einem die Fische quasi ins Maul spült - so auch mein Köder`chen - war ein Deep X 200-T den er sich "kurz" reinzog um mir das "fürchten zu lernen". Das sind so Momente die das Fischen ausmachen - dieses unberechenbare - urplötzlich aus dem Nichts kommende das schlagartig alles verändert und Dir den Puls bis zum Hals rauf spüren läßt. :D

Gruß! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Team Hiroshi » 11 Jun 2014 08:01

Moin!

Also ich weiß ja nicht wie´s bei Euch aussieht,- bei uns ist bald kein Tropfen Wasser mehr in den heimischen Gewässern - ein Tiefstand wie schon lange nicht mehr und die Hitze macht im Moment auch ganz schön zu schaffen... :?

Spinnfischen auf Hecht ist zu einer richtigen Tortour geworden und ohne eine gewisse körperliche Fitness geht da schon mal gleich gar nichts. Soll mir keiner mehr sagen das Angeln nicht auch Sport ist,-.... man leiert sich nen Wolf ab und bei 34° Celsius klappert man zudem der Sonne voll ausgesetzt die Ufer ab um nebenbei noch einige Kilometer abzuspulen.

Welche Tageszeiten bevorzugt Ihr denn im Moment,- und wie sieht´s da verleichsweise mit den Bissquoten aus?
Wird Zeit, das sich die Gewässer wieder mal erholen und "was nachkommt" wie ein paar Tage anhaltender Regen.

Gruß! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Saisonstart 2014

Beitrag von Ronny » 11 Jun 2014 14:53

Meine bevorzugte Tageszeit ist meistens ganz Früh.
Eine Stunde vorm Sonnenaufgang bis die Sonne aufs Gewässer scheint.
Danach geht meistens nicht mehr viel.

Man hat das Gewässer meistens für sich alleine und die Temperaturen sind auch Angenehm.

Bin eh ein Frühaufsteher und die Fische beissen hier um die Uhrzeit besser.
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste