Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Alles über Boilie & Co

Moderator: Thomas Kalweit

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7824
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von Thomas Kalweit » 20 Okt 2011 10:08

Viele Karpfenangler wechseln nach jedem Fisch den Haken. Es wird ja mit einer Selbstanschlagmontage gefischt, und die funktioniert bei einem minimal stumpfen Haken nicht mehr effektiv.

Kürzlich sagte mir ein Karpfenspezi: "Man muss den Haken nicht nach jedem Fisch wechseln, sondern nach jedem Reinholen, denn nur dann kann die Hakenspitze an Steinen etc. anstoßen. Im Fischmaul ist sie ja geschützt."

Wie macht Ihr es? Hier ein Videotagebuch zum Thema:

http://www.fischundfang.de/Blogs/Expert ... agebuch-83
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von kati48268 » 20 Okt 2011 10:49

Also ich kauf mir direkt immer gleich neue ...schon nach dem anknoten.
Denn beim Öffnen der Packung kommen die in Kontakt mit Luft, dass schädigt das Material, sorry, das Tackle.
:roll:

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von Smile » 20 Okt 2011 10:51

Du musst die Packung langsamer aufmachen?!
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7824
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von Thomas Kalweit » 20 Okt 2011 14:34

Da sprechen eindeutig zwei Nichtkarpfenangler :wink: . Leider ist es wirklich so, dass sich die Viecher nicht haken, wenn die Spitze nur minimal stumpf ist. Und wenn man für einen Biss drei Tage nonstop am Wasser sitzt, dann investiert man schon mal die paar Cent für nen neuen Haken.

Beim Großbrassen- oder Schleienangeln mit Boltrig verwende ich übrigens Fox Arma Point Haken, da kostet der Haken 60 Cent. Oder sogar einzeln verpackte Korda Kaptor Haken, da hat jede Hakenspitze ein Gummihütchen. Und es kommt durchaus vor, dass ich den mehrmals täglich wechsele, weil ich beim Einholen Grundkontakt hatte. Immer noch billiger als ein Gummifischangler, der am Tag auch so einiges abreißt :wink: .

http://www.mur-tackle-shop.de/de/Korda- ... _1887.html
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Lan
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 214
Registriert: 20 Dez 2001 03:01

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von Lan » 20 Okt 2011 15:59

tja kann man machen. oder man erfindet etwas mit dem man haken wieder scharf machen kann. gibt vlt den nobelpreis dafür? :idea:

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7824
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von Thomas Kalweit » 20 Okt 2011 16:10

Leider schleift auch der beste Diamantschleifstein den Haken nicht wieder so spitz wie er ursprünglich war. Habe das alles schon ausprobiert. Sieht die Hakenspitze ursprünglich aus wie der steile Eifelturm oder eine Kirchturmspitze - nach dem Anschleifen bleibt nur noch eine flache Pyramide übrig, und das hakt leider beim Boltrig nicht... Die ideale Hakenspitze sollte nur aus einem Atom bestehen :wink: . Also Haken wechseln!
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von kati48268 » 20 Okt 2011 16:16

Unter "Aktuell" die Karpfencouch, hier nun Haken mit Gummihütchen...
Thomas, hast du getrunken???

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7824
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von Thomas Kalweit » 20 Okt 2011 16:29

:D :D :D
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von Smile » 21 Okt 2011 09:05

Das liegt daran, dass die Haken nicht mit einem normalen Werkzeug geschärft werden. Diese Art der Spitze ist manuell praktisch nicht herstellbar.
Ja, ich bekenne mich schuldig kein Karpfenangler zu sein. Ich werde aber demnächst meine Unschuld verlieren weil ich eine Freundin habe, die auf die auf die Frage, Wer angelt eigentlich in dem Graben? Mit 'keiner' antwortete. Und mit 'ja' als ich fragte ob ich den Mal mein Glück probieren dürfte. Da sind Karpfen drin groß wie Wasserschweine, die haben in in ihrem ganzen Leben noch keine Pose und keinen Haken gesehen.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von kati48268 » 21 Okt 2011 10:32

Pose... pfui, du Prolet!
Du nimmst nun erstmal eine Hypothek aufs Haus, kaufst damit notwendiges Tackle: Bivvy inclusive Winterskin, Bed Chair, Rod Pod,... bis Karpfencouch. Mit dem Schlauchboot erkundest du per Echo & Unterwassercam die Spots des Grabens und entwickelst gefälligst zunächst eine vernünftige Futterstrategie.
Und erst wenn du 5 Tage & Nächte dort gebivvyt, der Maus vor lauter Langeweile mit 'nem heissgemachten Kulli 'Fox' auf den Hintern tätowiert hast, darfst du dich Carphunter nennen und auch ein Wasserschweinchen fangen.

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7824
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von Thomas Kalweit » 21 Okt 2011 11:40

Genau so isses :wink:
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von Smile » 21 Okt 2011 15:31

:oops: alles mach ich falsch
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von Ulli3D » 21 Okt 2011 16:55

Thomas Kalweit hat geschrieben: Oder sogar einzeln verpackte Korda Kaptor Haken, da hat jede Hakenspitze ein Gummihütchen. Und es kommt durchaus vor, dass ich den mehrmals täglich wechsele, weil ich beim Einholen Grundkontakt hatte.
Lass das Verhüterli doch einfach auf der Spitze, das erspart dann C & R :shock:
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Nic
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1316
Registriert: 05 Aug 2010 23:09
Wohnort: NRW, bei Münster

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von Nic » 21 Okt 2011 17:59

genau, schließlich ist man mit gummi immer auf der sicheren seite... :lol:
und scheinbar fängt gummi ja beim KuKö-angeln sehr gut, warum also nicht beim karpfenangeln? :mrgreen:

mal wieder was ernsthaftes zum thema:

beim graser kann ich das verstehen, die viecher haben power und ein hartes maul

aber beim normalen karpfenangeln muss man sich nicht gleich ins hemd machen
wird doch wohl nicht so schlimm sein!
und dann geht halt mal ein fisch verloren, als ob nem spinnfischer nicht auch mal der eine oder andere ausschlitzt bzw der haken nicht fasst
ganz abgesehen von den unzähligen fehlbissen beim stippen und feedern

meine ganz persönliche meinung:
modernes karpfenangeln ist in einigen bereichen blödsinn und übertreibung
außerdem verdammt trendorientiert und teuer
MfG und Petri
Nic

silend-smog
User
User
Beiträge: 13
Registriert: 28 Apr 2012 18:58

Re: Nach jedem Karpfen den Haken wechseln?

Beitrag von silend-smog » 15 Jun 2012 22:58

In meinem Bekanntenkreis gibt es auch diese " Lotz Jünger ". Die nehmen jedes Wort dieses Mannes und interpretieren es so als würden sie ohne Tipps von ihm keinen einzigen Fisch mehr fangen.
Was manche Leute einfach nicht verstehen ist, das man immer von sich selbst ausgehen muss. Was will ich fangen ? Und wo und wie will ich fangen?

Wenn ich einmal von mir selbst ausgehe, ist das wechseln des Hakens nach jedem Fisch für mich absoluter Quatsch. Ich angele vorwiegend an Sehen mit sandigem Untergrund. Dort haben die Karpfen kein hartes Maul und sind nicht größer wie 12 kg. Da benutze ich jeden Haken 4 bis 6 mal und habe noch nie einen Fisch durch Ausschlitzer verlohren. Man braucht natürlich einen Haken von Topp Qualität um sowas zu tuhen.
Wenn ich dagegen an Flüssen oder Altarmen angele, wo ich das Gewässer nicht 100 % kenne, dann wechsele ich den Haken nach jedem Fisch. In Flüssen sind die Fischmäuler härter und auch der Drill ist viel Anspruchsvoller.Dann kann ich den Herrn Lotz verstehen das er so peniebel auf die Hakenschärfe achtet.

Ich kann nur jedem Raten, seinen eigenen Weg zu gehen und nicht nur auf andere zu hören.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste