Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Ihre Meinung zur neusten FISCH & FANG

Moderator: Thomas Kalweit

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von Steinbuttt » 20 Sep 2014 02:00

Da ich zur Zeit viel um die Ohren habe, "hinke" ich momentan ein wenig mit dem Lesen der Fisch & Fang - Ausgaben hinterher.
Durch einen Thread im Anglerboard-Forum bin ich nun aber darauf aufmerksam geworden, was da für eine tolle Sache in der aktuellen Ausgabe zu finden ist! Nun war ich natürlich neugierig und hab's sofort gelesen! :shock:

Chefé Henning und die Redaktion beziehen im Editorial und auf Seite 8 & 9 eindeutig Stellung zum chaotischen und unverantwortlichen Treiben unserer "Interessenvertreter" dem DAFV!
Als Angler und Abonnent der Fisch & Fang sage ich vom Herzen "Dankeschön" und großen Respekt dafür, das ihr als erstes Printmagazin eindeutig Stellung bezieht und versucht schlimmste, angelpolitische Entscheidungen von uns Anglern abzuwenden und gleichzeitig ein Umdenken wie zB. zur Entnahmepflicht, dem Gemeinschaftsfischen usw. zu fordern!

Das Beste, was bisher in einem Printmagazin zu diesem Thema veröffentlicht wurde ... ganz große Klasse!!! :D

Ich hoffe sehr, das es noch nicht zu spät ist und Ihr damit einen Stein ins Rollen gebracht habt, bevor wir von unserem Verband vielleicht noch ganz "verkauft" werden! :evil:

Gruß Heiko

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von Lahnfischer » 20 Sep 2014 13:40

Das ist mir auch extrem gut aufgefallen, Dankeschön dafür... :D
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Benutzeravatar
MeisterHades
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 218
Registriert: 03 Nov 2013 22:25

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von MeisterHades » 20 Sep 2014 19:33

Finde ich auch gut. Hoffentlich bekommen "die da oben" das auch mit und reagieren...
Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du`s hinter dir!

Man kann Sch**ße mit Gold überziehen...aber Sch**ße bleibt Sch**ße!

Benutzeravatar
andreas b.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 653
Registriert: 22 Aug 2012 16:18
Wohnort: im Osten (da wo die Sonne aufgeht)

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von andreas b. » 20 Sep 2014 21:37

MeisterHades hat geschrieben:Hoffentlich bekommen "die da oben" das auch mit und reagieren...
Wovon träumst du nachts?

Unsere Gentechnik-Lobbyistin, die sich als Angelverbandspräsidentin ausgibt, der es hauptsächlich wichtig ist einem "Naturschutzverband" vorzustehen und C&R'ler als "Zurückschmeißer" tituliert sowie ihr Präsidium die sich in Grabenkämpfen verausgaben (Hauptsache es kommen keinen ehemaligen DAV-Sachen durch!) werden einen Teufel tun sich für Anglerinteressen einzusetzen.

Du kennst ihre Empfehlung zum Umgang mit der PETrA-Kampagne? Ignorieren und stille sein und ducken! Völlig falsch Frau Dr. Monsanto, dagegenhalten und kämpfen!

Also meine Hoffnung das "die da oben" mal reagieren geht gegen Null!


btw. Danke Henning! Nach der verpassten Chance mit dem "weichgespülten" Interview letztens tut das richtig gut!
Viele Grüße aus'm Osten
Andreas
Deutscher Hechtangler-Club e.V.
Catch & Decide

"My worst nightmare is, when I am dead, that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"

Benutzeravatar
MeisterHades
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 218
Registriert: 03 Nov 2013 22:25

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von MeisterHades » 20 Sep 2014 22:20

andreas b. hat geschrieben:Wovon träumst du nachts? ...
Garantiert nicht davon.... :?

Man hofft auf ne Kehrtwende in den Köppen, aber die Realität sieht wohl anders aus.
Ein bissl Hoffnung behalt ich mir trotzdem, auch wenn`s am Ende für`n Arsch is... Leider.
Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du`s hinter dir!

Man kann Sch**ße mit Gold überziehen...aber Sch**ße bleibt Sch**ße!

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von Steinbuttt » 21 Sep 2014 00:25

Völlig unverständlich finde ich hier aber das absolute Desinteresse der Angelindustrie! :shock: :( :?
In jeder anderen Branche hätte sich die Industrie längst für die Interessen ihrer Kundschaft eingesetzt, hier aber werden die Probleme völlig ignoriert! :?
Fakt ist aber, je mehr das Angeln in unserem Land eingeschränkt wird, um so weniger Leute werden dieses Hobby betreiben ... das heißt, es wird immer weniger Kunden/Käufer geben ...ist das der Branche wirklich egal, oder hat die noch immer mit die "rosarote Brille" auf? :roll: :evil:

Gruß Heiko

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von kati48268 » 21 Sep 2014 19:47

Selbstverständlich auch von mir ein "Danke" an Henning & die gesamte Redaktion.
Bild

Man mag zum Thema Wettfischen durchaus kritisch stehen, aber was seit Jahrzehnten und aktuell vom Bundesverband verbrochen wird, ist ein Grund, sie alle mit der Dachlatte aus dem Amt zu prügeln.

Zur Erinnerung: wir alle finanzieren diesen Sauhaufen auch noch mit unseren (Zwangs-)Beiträgen!

Dieser Verband muss sterben, damit etwas Neues entstehen kann.
Eine Reform wie auch immer wird nicht reichen.


Einige Detailanmerkungen:

- Zitat Leitlinien: "Gemeinschaftsfischen sind zulässig, wenn die sinnvolle Verwertung der gefangenen Fische sichergestellt ist,... Eine sinnvolle Verwertung liegt vor bei einer Verwendung als Lebensmittel" & "Bei Veranstaltungen im Ausland sind neben dem dortigen Recht die Grundsätze des deutschen Tierschutzgesetzes sowie diese Leitsätze zu beachten."
Das dies rechtlich nicht haltbar ist, hat Henning dargestellt.
Aber man lasse sich diese Forderung mal auf der Zunge zergehen! Nicht zu fassen.

- Zeitgleich werden Teams unter der Fahne des DAFV durch die Welt geschickt & nehmen an internationalen Wettfischen teil (bei denen die gefangenen Fische natürlich nicht abgemurkst werden).
Man suche doch mal dieses Ereignis, über das auch F&F berichtet hat
http://www.fischundfang.de/Service/Aktu ... eltmeister
in DAFV-Veröffentlichungen, z.B. deren Homepage.
Das wird totgeschwiegen, man könnte ja darauf kommen die Frage zu stellen, warum der Bundesverband im Inland regionalen Wettbewerben eigentlich den Hals umgedreht hat, während man einige wenige, priviligierte deutsche Wettfischer bei Auslandseinsätzen munter fördert.

- Auf der Homepage des Schleswig-Holsteiner Landesverbandes steht eine überarbeitete Version dieser 'Leitlinien'. Beispielsweise steht der Satz, dass deutsche Wettangler sich im Ausland an das deutsche TierSchG & die Leitlinien halten müssen, nicht mehr da.
http://www.lsfv-sh.de/
Direkt:
http://www.lsfv-sh.de/dmdocuments/En...en_2014_08.pdf
Diese neue Version hat kein anderer Landesverband bekommen! Sie wurde weder beraten noch diskutiert.
Was soll das alles?!

- Henning spricht richtig an: "Wenn das einer der Preise für die Vereinigung der Anglerverbände ist, alte VDSF-Richtlinien aus den 90er Jahren neu auflegen zu müssen, fragt man sich, ob nicht noch mehr dahinter steckt. Schließlich sind laut Bundesfinanzmisterium ,Wettfischveranstaltungen als nicht mit der Gemeinnützigkeit vereinbar‘ anzusehen. Es scheint in dieser Frage wohl nicht zuletzt auch ums liebe Geld zu gehen."
Ich möchte ergänzen, dass es ausgerechnet der Vorgänger-Bundesverband VDSF selbst war, der diesen Erlass des Bundesfinanzministeriums überhaupt initiiert hat (zusammen mit den Tierschutzreferenten der Bundesländer). Ziel der damaligen Aktion war, dem damaligen Konkurrenten DAV, zu dem die Stipper flüchteten, den Zulauf abzudrehen.

Nochmal:
Dieser Verband muss endlich weg!

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von Lahnfischer » 22 Sep 2014 14:34

kati48268 hat geschrieben: Dieser Verband muss endlich weg!
Das unterschreibe ich sofort und der neue Verband sollte ausnahmsweise mal von selbst angelnden erfahrenen Kollegen geführt werden und nicht von Sesselfurzern/innen, die vom Tuten und Blasen keine Ahnung haben und denen es ausschließlich um Macht und Ansehen geht :!:
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von Steinbuttt » 23 Sep 2014 00:54

Lahnfischer hat geschrieben:
kati48268 hat geschrieben: Dieser Verband muss endlich weg!
Das unterschreibe ich sofort und der neue Verband sollte ausnahmsweise mal von selbst angelnden erfahrenen Kollegen geführt werden und nicht von Sesselfurzern/innen, die vom Tuten und Blasen keine Ahnung haben und denen es ausschließlich um Macht und Ansehen geht :!:
... der ältere bayrische Vereinsvorsitzende bei dem Vorausscheid zur neuen PROFI-LIGA, scheint da einer von den Richtigen gewesen zu sein! :D Der machte auf mich einen sehr sympatischen Eindruck, gefiel mir gut was er da erzählt hat und war deshalb auch mein persönlicher Favorit ... schade, das er die "Wildcard" nicht bekommen hat ... nur ein Zentimeter/Punkt hinter dem Gewinner! :cry:

Gruß Heiko

Benutzeravatar
Maikhro
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 299
Registriert: 24 Aug 2013 09:04
Wohnort: Rostock/lüneburger Heide

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von Maikhro » 23 Sep 2014 13:34

Steinbuttt hat geschrieben:
Lahnfischer hat geschrieben:
kati48268 hat geschrieben: Dieser Verband muss endlich weg!
Das unterschreibe ich sofort und der neue Verband sollte ausnahmsweise mal von selbst angelnden erfahrenen Kollegen geführt werden und nicht von Sesselfurzern/innen, die vom Tuten und Blasen keine Ahnung haben und denen es ausschließlich um Macht und Ansehen geht :!:
... der ältere bayrische Vereinsvorsitzende bei dem Vorausscheid zur neuen PROFI-LIGA, scheint da einer von den Richtigen gewesen zu sein! :D Der machte auf mich einen sehr sympatischen Eindruck, gefiel mir gut was er da erzählt hat und war deshalb auch mein persönlicher Favorit ... schade, das er die "Wildcard" nicht bekommen hat ... nur ein Zentimeter/Punkt hinter dem Gewinner! :cry:

Gruß Heiko


Das hab ich auch so gedacht als ich das sah!
Außer der Gewinner wäre auch keiner der anderen in frage gekommen dank der leicht arroganten art,spätestens nach dem spruch mit Uli Beyer war mir klar dat wars! :mrgreen:

Benutzeravatar
degl
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 259
Registriert: 30 Jun 2008 13:53
Wohnort: Wilster S-H

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von degl » 30 Sep 2014 17:42

Steinbuttt hat geschrieben:Völlig unverständlich finde ich hier aber das absolute Desinteresse der Angelindustrie! :shock: :( :?
In jeder anderen Branche hätte sich die Industrie längst für die Interessen ihrer Kundschaft eingesetzt, hier aber werden die Probleme völlig ignoriert! :?
Fakt ist aber, je mehr das Angeln in unserem Land eingeschränkt wird, um so weniger Leute werden dieses Hobby betreiben ... das heißt, es wird immer weniger Kunden/Käufer geben ...ist das der Branche wirklich egal, oder hat die noch immer mit die "rosarote Brille" auf? :roll: :evil:

Gruß Heiko
Hallo Heiko,

es existiert in Deutschland keine Angelindrustrie mehr,.......nur noch "Markenimporteure und/oder deren Vertriebsorganisationen"...............Und was soll ich dir sagen, die sind die ganze Zeit nur noch damit beschäftigt, ihren Umsatz zu planen und am laufen zu halten..................Da irgendwelche Unterstützung zu erwarten...............kannste vergessen :wink:

gruß degl
möge der Fisch mit euch sein

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von kati48268 » 30 Sep 2014 19:01

Mit dem Begriff "Industrie" wird ja meist alles bezeichnet, was in der Angelbranche Geld verdient, also Handel vom Generalimporteur bis zum Einzelhändler, letztendlich sogar Zoofachgeschäfte, die nebenbei Maden verticken oder Kaufhäuser, die ne kleine Angelecke haben.
Dazu Reiseveranstalter, Guides, ganze Regionen, die vom Tourismus leben, von dem Angler ein Teil sind.
Verbliebene Hersteller im Kleinen, wie Boilieschmieden, Posen- & Köderbauer, usw.
Und natürlich auch Medien ...samt Autoren.

Wenn man die Arlinghaus'schen Studien insbesondere zu den Themen, "Konsum, wirtschaftl. Bedeutung, etc." liest, wird Lesern mit Marketingkenntnissen schnell klar, wie viel Musik allein der bestehende Markt noch bietet, geschweige denn, was eine Markterweiterung (=mehr Angler) bedeuten könnte.
(siehe z.B. http://besatz-fisch.de/images/stories/P ... nsicht.pdf - aus dem Jahr 2006, sollte trotzdem jeder Angler mal gelesen haben!)

Darum plädiere ich an "die Industrie" nicht primär uns Angler zu unterstützen, sondern viel mehr aus reinem Eigeninteresse die Fahne "pro Angeln in Deutschland" zu hissen und in den Kampf zu ziehen.
Gegen anglerfeindliche Politik, anglerfeindliche Gesetze, anglerfeindliche Justiz, anglerfeindliche Missionare und natürlich auch gegen anglerfeindliche Verbände.
Wobei es natürlich ein (bitter-trauriger) Witz ist, dass Angler die eigenen Verbände, die eigentlich unsere Interessenvertretung sein sollten, als Gegner ansehen müssen.
Und da man nicht nur gegen etwas sondern auch für etwas kämpft:
Für mehr Angeln, für mehr Freiheit für Angler, für mehr Angler, ...und damit für mehr Umsatz.


Henning fragte im Editoral: "DAFV - QUO VADIS?"
Zu deutsch: "wohin gehst du?"
Mein Wunsch: "in den Ar***!"

Ohne diesen Bundesverband wären wir schon mal ein Stück besser aufgestellt,
selbst wenn es auf längere Sicht keine Nachfolgeinstitution gäbe.

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1280
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von Fishermanslure » 01 Okt 2014 15:50

Hallo Kati,

Problem ist, dass sich die deutschen Marktteilnehmer in dieser Branche nicht zu einem Verband zusammengeschlossen haben, um Lobbyarbeit zu machen, so wie dies in anderen Branchen der Fall ist.

Eine Branche, die da kein Geld investiert, bekommt halt von der Politik halt nix, so läuft unsere "Demokratie" halt...

Dazu wird der Bock zum Gärtner gemacht, siehe unser aller Präsidentin, da gibt es leider nichts zu erwarten.
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Benutzeravatar
andreas b.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 653
Registriert: 22 Aug 2012 16:18
Wohnort: im Osten (da wo die Sonne aufgeht)

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von andreas b. » 01 Okt 2014 20:14

kati48268 hat geschrieben:Henning fragte im Editoral: "DAFV - QUO VADIS?"
Zu deutsch: "wohin gehst du?"
Mein Wunsch: "in den Ar***!"
Um mal beim lateinischen zu bleiben, man könnte auch formulieren

DAFV - CUI BONO?

oft übersetzt mit "Wem nützt es?" bedeutet es eigent "Wem zum Vorteil?"
und das ist eigentlich auch die richtige Frage: Wem dient der Bundesverband zum Vorteil?
Der Gesamtheit der Angler in Deutschland? Diesen Anspruch hat ja Frau Präsidentin von vornherien verneint! Den organisierten Anglern in Deutschland? Zumindest hat der Bundesverband bislang keinerlei Ambitionen in diese Richtung gezeigt! Den Vereinen und Landesverbänden? Na ja, das würde irgendwie auch anders aussehen. Austritte aus dem Bundesverband, offene Briefe und Treffen in kleinem Kreis sprechen eine andere Sprache.

Wem also nützt der Bundesverband?
Viele Grüße aus'm Osten
Andreas
Deutscher Hechtangler-Club e.V.
Catch & Decide

"My worst nightmare is, when I am dead, that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Tolle Stellungnahme zur Angelpolitik im aktuellen Heft

Beitrag von kati48268 » 01 Okt 2014 22:42

Fishermanslure hat geschrieben:...Problem ist, dass sich die deutschen Marktteilnehmer in dieser Branche nicht zu einem Verband zusammengeschlossen haben, um Lobbyarbeit zu machen, so wie dies in anderen Branchen der Fall ist.
Stop stop stop... Einen Verband gibt es:
http://www.anspo-meile.de/bva/wir-ueber-uns.html
Ich muss aber zugeben, dass ich kaum eine Ahnung habe, was die eigentlich so machen.
Außer bisher die Anspo veranstaltet zu haben, mit der sie aber dies Jahr abgepfiffen sind.
http://www.anspo-meile.de/anspo-2014.html

Oder du meintest, dass es diesen Verband zwar gibt, dieser aber keine Lobbyarbeit macht.
Ich weiß es nicht. Zumindest nehm ich davon nix wahr :roll:

Vielleicht macht uns ja einer der Herren Redaktööre hier schlauer, was der BVA so...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste