Seapicker, Seabassrute gesucht...

Vom Kleinboot, Kutter oder einfach nur vom Strand...

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
andalG
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 862
Registriert: 11 Okt 2003 03:01
Wohnort: Ruhpolding u. Bad Bodendorf/RLP

Seapicker, Seabassrute gesucht...

Beitrag von andalG » 10 Dez 2007 15:38

Da ich in den kommenden Wochen umziehen und die Berge Bayerns weit hinter mir lassen werde, reduziert sich die Distanz zu den Küsten auf deutlich über die Hälfte. Das wird natürlich ausgenutzt werden!

Mit Spinnfischen, Pilken und Trolling habe ich nichts am Hut. Was mich reizt ist das Naturköderfischen von der Küste aus, von Molen, oder mal vom kleineren Boot aus. Fürs mittelschwere Brandungsfischen und Beachfeedern bin ich so lala ausgerüstet, das sollte anfangs auch dicke reichen.

Nun bin ich aber auf der Suche nach einer kürzeren und leichteren Rute, mit der sich eben von Molen, oder kleinen Booten aus gut fischen lässt. Dieses Teil sollte so maximal 350 cm haben und ein Mittelding aus einer Seapicker und einer Seabassrute sein. Wurfgewicht bis höchstens 150 gr. und wenn es geht mit einer sehr sensiblen "Zitterspitze". Die Zielfische wären so in der Liga Wölfe bis Flachfische.

Wer kennt solche Ruten persönlich aus der Praxis, hat selber so einen Stock, oder kann mir eine direkte Empfehlung aussprechen? Oder hat einer zu diesem Thema eine ganz anderen Gerätetip parat?
[b]Bleibe im Lande und wehre dich täglich![/b]

Stefan von Hatten

Re: Seapicker, Seabassrute gesucht...

Beitrag von Stefan von Hatten » 10 Dez 2007 21:59

Hi!

Wohin zieht es Dich denn??

Ich kann Dir wärmstens eine Heavy-Feeder empfehlen - gerade für das Angeln von den Molen sind die Teile allerbestens geeignet - und je nach Wind und Wellen variierst Du die Spitze ziwschen "mittel" und "hart" - ich habe allerbeste Erfahrungen damit gemacht. Und wenn Du ein bißchen Wert auf Qualität legst, kannst Du die teile extremst! beim Wurf belasten.

Sag mal Bescheid, wenn Du eine Tour machst - vielleicht schaffen wir mal einen gemeinsamen Angeltag an der Küste!

Petri!

Stefan

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Seapicker, Seabassrute gesucht...

Beitrag von Ulli3D » 10 Dez 2007 23:33

Na das sind 2 Dinge, die nicht so richtig zusammen passen, Molen und kleines Boot. Der Tipp mit der Heavy Feeder ist bestimmt nicht schlecht, Sänger Master Edition High End Feeder in 4,20 kann ich nur empfehlen, denn früher oder später wirst Du doch am Rhein stehen und da ist so ein Teil genau richtig. Durch die auswechselbaren Spitzen kannst Du die Sensibilität selbst bestimmen.

Fürs Boot würde ich etwas in 2,10 bis 2,40 nehmen. Schau mal bei Spro nach, Little Big Game Sensitive Boat. Eine Karbonrute mit Fiberglasspitze. Gibt es aber auch mit Wechselspitzen. Preislich so bei 40 - 45 Euronen.

Ansonsten kann ich Dir höchstens noch eine Rute aus dem Angebot von Karion empfehlen, die Deinen Anforderungen gerecht werden könnte 8)

Benutzeravatar
andalG
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 862
Registriert: 11 Okt 2003 03:01
Wohnort: Ruhpolding u. Bad Bodendorf/RLP

Re: Seapicker, Seabassrute gesucht...

Beitrag von andalG » 11 Dez 2007 01:23

Nach Bad Bodendorf, zwischen Sinzig am Rhein und Bad Neuenahr-Ahrweiler. Also RLP und hart an der Grenze zu NRW, somit extrem zentral gelegen. Aber im Vergleich zu meinem jetzigen Wohnort höre ich dort praktisch die Nordseebrandung rauschen. Nach Holland, oder Belgien an die Küste ist es nicht mehr wirklich weit... :D

Für den Rhein bin ich gerüstet, da sollte auch die XXL-Feeder mal für die leichtere Brandung reichen. Darum suche ich eine Rute, die sowohl zu dieser

Rolle passt. Eine eher kleine Alvey 500A5 mit 5' Durchmesser und Wendefuss.
[b]Bleibe im Lande und wehre dich täglich![/b]

Stefan von Hatten

Re: Seapicker, Seabassrute gesucht...

Beitrag von Stefan von Hatten » 11 Dez 2007 10:47

Hm - fürs Boot wäre dann doch eine DropShot Rute optimal. Die gibt es für wenig Geld, weiche Spitze, klasse Rückgrat. Da es die Teile auch ohne Trigger gibt, bekommst Du die Rolle auch drunter (was auch immer das für ein Teil sein mag) *gg*

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7802
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Seapicker, Seabassrute gesucht...

Beitrag von Thomas Kalweit » 11 Dez 2007 17:52

Da bietet sich doch die Fliegenfischerei in der Ahr an! Die mündet bei Sinzig in den Rhein. Dort kann man für kleines Geld auf Forellen und Äschen fischen.
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
andalG
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 862
Registriert: 11 Okt 2003 03:01
Wohnort: Ruhpolding u. Bad Bodendorf/RLP

Re: Seapicker, Seabassrute gesucht...

Beitrag von andalG » 11 Dez 2007 17:55

Nix für Ungut Thomas. Die Forellenfischerei hatte ich jetzt 41 Anglerjahre lang in Bayern zum "Saufüttern". Jetzt steht mir der Sinn nach neuen Angeldingen. Das ist eben der Rhein und das ist ab und zu mal ans Meer. :)
[b]Bleibe im Lande und wehre dich täglich![/b]

Benutzeravatar
andalG
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 862
Registriert: 11 Okt 2003 03:01
Wohnort: Ruhpolding u. Bad Bodendorf/RLP

Re: Seapicker, Seabassrute gesucht...

Beitrag von andalG » 12 Dez 2007 00:04

Stefan Gsundbrunn hat geschrieben:Hm - fürs Boot wäre dann doch eine DropShot Rute optimal. Die gibt es für wenig Geld, weiche Spitze, klasse Rückgrat. Da es die Teile auch ohne Trigger gibt, bekommst Du die Rolle auch drunter (was auch immer das für ein Teil sein mag) *gg*
http://www.alvey.com.au/
[b]Bleibe im Lande und wehre dich täglich![/b]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast