Wie sicher ist das bellyboot?

Vom Kleinboot, Kutter oder einfach nur vom Strand...

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
wbeitler
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 327
Registriert: 15 Okt 2013 05:49
Wohnort: Canada

Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von wbeitler » 29 Nov 2013 21:24

Gucke die verschiedene Fischund fang DVD und so da stellt sich bei mir die Frage wie sicher ist den so ein Ding`denn. Weil man angelt da mit einer Wathose. Falls man da schwimmen gehen sollte geht man garantiert unter oder? weil die hose eine anker wirkung hat nehmlich sie läuft voll wasser und der Angler hat garantiert keine chance nach oben zuschwimmen. Da war ein fall zwar mehere Jahre zurück ein angler wollte sein Sohn aus dem Fluss retten, da der kleine ins wasser gefallen ist, und er sprang aus reaktion ins wasser doch blöder weise hatte er die Wathose an und die schluss folge war, dass die beide ertranken.
Speziel beim bellzboot denke ich ist die gefahr ziehmlich hoch das man da baden geht weil es aus gummi ist und man hat leider oft scharfe dinge an bord die das gummi beschädigen könnte und man ist auch nicht so schnell am ufer als mit einem motor boot.
Hat jemand da erfahrung in der Sache? es würde mich interessieren.
Ein man ein Wort, eine Frau ein Woeterbuch, ein man ein Fisch eine Frau besser nicht mit nehmen sonnst angelt sie alles weg.

Benutzeravatar
ct
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 335
Registriert: 01 Aug 2012 03:57
Wohnort: Bremen

Re: Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von ct » 30 Nov 2013 12:54

Das ist wie bei Schlauchbooten auch, ein Mehrkammernsystem. Sollte also mal Loch drin sein, geht nur die Luft aus einer Kammer weg, mindestens eine zweite Kammer hat noch so viel Luft, daß man sicher zum Ufer kommt.
Ein Leben ohne Angeln ist möglich, aber nicht sinnvoll:-)

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von Ulli3D » 30 Nov 2013 22:11

Das Problem mit den Wathosen ist nicht, dass sie voll Wasser laufen sondern dass sie mit Luft gefüllt sind, da ist dann schwimmen nicht mehr möglich.
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
wbeitler
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 327
Registriert: 15 Okt 2013 05:49
Wohnort: Canada

Re: Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von wbeitler » 01 Dez 2013 06:16

vielleicht auch dass ich beforzuge doch besser ein boot da brauch man keine wathose und wenn man überbord geht dahat man noch die möglichkeit zu schwimmen vorallem wenn man eine weste hat bleibt man über dem wasser und man geht nicht unter, man muss immer den hintergedanken habe falls man baden gehen muss was macht man dann? ist es nicht genau dass gleiche das ich mit 200 kmh eine wand zusteuer und im letzen augenblich ausweiche es kan 100 mal gut gehen aber es brauch nur ein mal was passieren und man kann nichts machen. Wenn Bellzboot dann ohne wathose würde ich sagen weil die sache mit der wathose kommt mir so unheimlich vor.
Ein man ein Wort, eine Frau ein Woeterbuch, ein man ein Fisch eine Frau besser nicht mit nehmen sonnst angelt sie alles weg.

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von Smile » 20 Dez 2013 23:16

bei einer Wathose ist die Luft oben und bleibt auch da. ein beherzter Schnitt im Fußbereich kann da Leben Retten - sofern ein Messer zur Hand.
Die (Berufs)Fischer tragen dafür eine Automatikweste die sich aufbläht und den Oberkörper nach oben bugsiert.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von lelox » 21 Dez 2013 00:50

Auf dem Bellyboot sind nicht die scharfen Dinge der Feind. Die kann man bändigen. Wind und Strömung hingegen sind nicht zu verachten. Wenn sich die Wathose mit Wasser füllt macht das fast nix. Wasser ist im Wasser so schwer wie Wasser, also zieht die gefüllte Wathose auch nicht in die Tiefe. Der Kälteeinbruch bei entsprechender Wassertemperatur ist viel übler und die größere Masse die bei Schwimmversuchen in Bewegung zu versetzen ist hindert auch eher als daß sie hilft. Dort, wo ich das Belly meist einsetze, muss pro Mann an Bord eine Rettungsweste an Bord sein. Auf dem Belly lässt sich diese schlecht verbunkern, also wird sie getragen; das passt schon so.
Ich habe auch keinerlei Bedenken auf der Ostsee den Dorschen hinterher zu steigen, da kenne ich aber die Strömung und ungünstige Windverhältnisse sind ein "no go".
Man sollte zuerst bedenken was man nicht kann.

Benutzeravatar
Maikhro
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 299
Registriert: 24 Aug 2013 09:04
Wohnort: Rostock/lüneburger Heide

Re: Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von Maikhro » 21 Dez 2013 10:09

Moin an alle,

denke ein gewisses restrisiko besteht immer ob mit richtigen oder Bellyboot!
Ohne Schwimm-Weste geht da garnichts!Und besser noch nie alleine losziehen! :!:

Barsch93
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 67
Registriert: 07 Nov 2013 21:32

Re: Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von Barsch93 » 22 Dez 2013 14:10

Hallo,
also mir sind die Bellyboote überhaupt nicht geheuer, weil man erstens mit scharfen Dingen direkt vor den Luftkammern arbeitet. Außerdem denke ich, dass man von anderen Booten erst sehr spät oder sogar gar nicht gesehen wird, weil man auf dem Wasser gar nicht auffällt,weil man im Bellyboot ja auch nur sitzt und nicht steht. Und wenn überhaupt Bellyboot dann sowieso nur mit Automatikrettungsweste. :?

Viele Grüße
Barsch93

Benutzeravatar
wbeitler
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 327
Registriert: 15 Okt 2013 05:49
Wohnort: Canada

Re: Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von wbeitler » 23 Dez 2013 07:11

Also ich fahre lieber doch mein Boot und lasse die Finger von bellyboot es ist einfach sicherer
Ein man ein Wort, eine Frau ein Woeterbuch, ein man ein Fisch eine Frau besser nicht mit nehmen sonnst angelt sie alles weg.

GrieneDeumeline
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 2
Registriert: 28 Mai 2015 09:51

Re: Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von GrieneDeumeline » 28 Mai 2015 10:15

Hallo,
ich weiß es nicht genau, da ich selbst noch neu bin. Ich habe mir grade erst ein boot von gpFishing bestellt. durch die breite Form dürfte es aber recht sicher sein, wenn man sein Gewicht auch in der Mitte verlagert lässt :wink: zum darauf rumturnen sind die Dinger nicht unbedingt Ideal, das ist eher was für ruhige Personen die wirklich still halten können bis etwas anbeißt =) So lange kein Hai unter einem schwimmt wird es ohne Probleme sicher sein.

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1271
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von Fishermanslure » 28 Mai 2015 17:05

Das hängt wohl auch ein wenig vom Gewässer bzw. dessen größe ab, würde ich sagen bzw. natürlich auch davon, wie weit du dich vom Ufer entfernst. Ansonsten, wie oben bereits erwähnt, wenn du sicher gehen willst, dann geh nur mit Schwimmweste und nie alleine aufs Wasser, so sollte das Risiko ausreichend minimiert sein.
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Benutzeravatar
Lan
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 214
Registriert: 20 Dez 2001 03:01

Re: Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von Lan » 30 Mai 2015 10:47

man sollte auf jeden fall einige dinge beachten. das meiste wurde ja auch schon geschrieben. sehr wichtig ist tatsächlich die einschätzung des wetters und der strömung auf dem meer.
kleiner tipp: wasser wird auf der nordhalbkugel vom wind nach rechts abgelenkt. die oberste wasserschicht ca 45°, die obersten 100m insgesamt 90°. das ist der sogenannte ekmantransport.
einfach den gesunden menschenverstand einschalten und eine hochwertige schwimmweste benutzen, dann ist man so sicher unterwegs wie es geht.

Benutzeravatar
ct
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 335
Registriert: 01 Aug 2012 03:57
Wohnort: Bremen

Re: Wie sicher ist das bellyboot?

Beitrag von ct » 07 Jul 2015 07:52

Ekman-Transport? Mit Bellyboot?
Ich mache mir beim angeln z.B. in der Ostsee alle möglichen Gedanken,
aber nicht über den Ekman-Transport :roll:
Ein Leben ohne Angeln ist möglich, aber nicht sinnvoll:-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast