Team-Angler

Jungangler fragen Ausbilder

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
angelnpur
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 3
Registriert: 27 Feb 2005 03:01

Team-Angler

Beitrag von angelnpur » 24 Apr 2006 12:46

Hallo, ich habe eine Frage an euch :
Wie wird man eigentlich Team-Angler. In eurer Zeitschrift sieht man immer Team-Angler z.B. aktuell von Daiwa-Cormoran.
Jetzt stellt sich mir die Frage, was muss man dafür tun um Team-Angler zu werden und bei der Produktion von Angelsachen mithelfen zu können ?
Und wenn ihr schon Fragen beantwortet, was sollte man studieren um später in einer Angelgerätefirma zu arbeiten, oder braucht man da nicht für zu studieren ?

Vielen Dank

[ 24. April 2006: Beitrag editiert von: angelnpur ]

Benutzeravatar
Flo86
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1280
Registriert: 16 Dez 2002 03:01
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Team-Angler

Beitrag von Flo86 » 24 Apr 2006 21:42

Ich habe mich einmal mit einem Teamangler vom Spro-Team darüber unterhalten und er hat gemeint, dass eigentlich die einzige Methode ist, von seinem Verband auf nationale und internationale Wettbewerbe geschickt zu werden und dort erfolgreich abzuschneiden. Wenn man dann dermaßen hochdekoriert ist, dann kann man langsam mal damit beginnen, bei den Firmen anzuklopfen und darauf hoffen, dass irgendeine Firma Interesse an einem bekundet. Ich denke mal, es hilft einem bei der ganzen Sache extrem weiter, wenn man gute Kontakte in die Chefetagen der jeweiligen Firmen aufbauen kann.
Die meisten Angelfirmen bieten die verschiedensten Jobs an, beispielsweiße im Großhandel als Kaufmann. Studieren würde ich etwas technisches um an der Produktion mitarbeiten zu können, also etwas im Ingenieursbereich. Genaues kann ich dir allerdings hierzu auch nicht sagen, aber es ist sicherlich nicht ganz einfach, einen dieser Jobs zu ergattern.
"In einer Million Jahren, ja schon in tausend wird der Mensch wieder Kohlenstoff sein", [...] "Weil er dumm ist. Und auch Gentechnik wird ihm nicht helfen."
-Steve Jones-

Eisangler

Team-Angler

Beitrag von Eisangler » 24 Apr 2006 22:13

Oft ist es so, daß wenn das Hobby zum Beruf gemacht wurde, derjenige nicht unbedingt immer glücklich damit ist.
Was sich nach einem Traum anhört, ist meist sehr harte und vor allem zeitaufwändige Arbeit, die mit dem Hobby an sich nicht mehr viel gemein hat (was Spaß- und Entspannungsfaktor angeht).
Wenn ich da allein meinen Gerätehändler zum Beispiel anführe... der hat ja nicht mal Sonntags Zeit zum Angeln und schaut uns immer neidisch hinterher, wenn wir mit ner Dose Maden, o.ä. durch seine Ladentür verschwinden.
Auch andere "Berufsangler" werden Dir das mit Sicherheit bestätigen können. (Hab ja schon mit einigen darüber gequatscht...)
Gruß
OLE

Benutzeravatar
Flo86
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1280
Registriert: 16 Dez 2002 03:01
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Team-Angler

Beitrag von Flo86 » 24 Apr 2006 23:44

Das stimmt allerdings. Dazu gibt es auch noch einen schönen Spruch: "Angeln dürfen und Angeln müssen sind zwei vollkommen unterschiedliche Dinge".
"In einer Million Jahren, ja schon in tausend wird der Mensch wieder Kohlenstoff sein", [...] "Weil er dumm ist. Und auch Gentechnik wird ihm nicht helfen."
-Steve Jones-

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste