Mythos Rheinlachs

Hier gibt's nasse Tipps...

Moderator: Thomas Kalweit

Benutzeravatar
Hartmut
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2640
Registriert: 04 Aug 2005 03:01
Wohnort: Stuttgart

Mythos Rheinlachs

Beitrag von Hartmut » 22 Sep 2009 20:57

Der Kampf um den Lachs

Es steht nicht gut um unseren ehemaligen Brotfisch!

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von Ulli3D » 23 Sep 2009 11:38

Das Problem z. B. an der Sieg ist, dass es jetzt anfängt, dass Angler kommen, die gezielt auf Lachs im Rhein unterhalb der Siegmündung oder in der Siegmündung selber fischen. Wir Bonner Angler haben uns schonin Teilen zusammengetan, um derartiges Fischen zu unterbinden. Mal sehen, ob es was bring und angeblich solen in dem Bereich in diesem Jahr die Kontrollen verschärft werden. Hoffentlich!
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7812
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von Thomas Kalweit » 23 Sep 2009 11:50

Ich habe auch von Anglern gehört, die an Sieg-Nebenflüssen gezielt auf Lachse und Meerforellen angeln. Mit gutem Erfog... :roll:
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von Ulli3D » 23 Sep 2009 13:07

Leider, und ehe die Jungs in grün da sind, da sind die über alle Berge und Nummernschild bei Schonzeitvergehen, da machen die nichts :?
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Juenni
User
User
Beiträge: 33
Registriert: 02 Jan 2009 14:11
Wohnort: Niederrhein

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von Juenni » 24 Sep 2009 20:33

Thomas Kalweit hat geschrieben:Ich habe auch von Anglern gehört, die an Sieg-Nebenflüssen gezielt auf Lachse und Meerforellen angeln. Mit gutem Erfog... :roll:
Was ich in Anbetracht dessen, dass unglaubliich viel Geld, öffentlicher (internationaler) und ehrenamtlicher Arbeit in die Widereinbürgerung von Wandersalmoniden getsteckt wird (Besatzmaterial, Begleituntersuchungen,Beseitigung von Wanderhindernissen) , einfach unsäglich finde. Die Leute die sich abends an die Flussmündungen stellen um mal nen geilen Drill zu haben, auch wenn sie die Fische danach zurücksetzen wollen, haben echt nix verstanden.

Das ein zurückgesetzter Fisch noch die Kraft aufbringt weiter aufzusteigen und erfolgreich abzulaichen ist allemal fraglich.

Diese nach-mir-die-sintflut-denke ist einfach bitter.

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von Ulli3D » 01 Okt 2009 11:09

Es geht ja noch viel schlimmer. Folgendes Video hat so ein bescheuertes Angelkid bei YouTube veröffentlicht und ist auch noch stolz darauf, die Eltern sollte man belangen, denn nach seinem Nick ist der Spacko gerade mal 13.
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Der aus dem Süden kommt
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 116
Registriert: 25 Jun 2009 16:24

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von Der aus dem Süden kommt » 01 Okt 2009 14:41

Wie zur Hölle hat der seine Fischereiprüfung bestanden?! :shock:
Ich mein, wie absolut bekloppt muss man sein, um so was auch noch ins Internet zu stellen! :twisted:
Solche Idioten vernichten die ganze Arbeit, die es kostet eine Fischart wieder heimisch zu machen!!!
Wenigstens hat ihn ja schon einer angezeigt! :twisted:

mfg Peter
Wer braucht Männer mit Niveau wenn es Männer mit STIHL gibt?

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von Ulli3D » 01 Okt 2009 15:09

Wenn es stimmt, was ich vermute, dass dieser Hirni erst 13 ist, der Stimme nach sogar erst 10, dann hat er höchstens einen Jugendfischereischein und darf nicht ohne Begleitung angeln. Die Eltern sollte man belangen!
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
angelandre
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 67
Registriert: 30 Sep 2009 15:45

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von angelandre » 01 Okt 2009 15:30

Das ist doch wohl der hammer. :evil: :evil:
müssen gefangende lachse im rhein nicht auch nochgemelden werden. das sie zurück gezetzt werden müssen is ja klar aber für die beiden anscheined nicht

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von lelox » 01 Okt 2009 15:49

Hat wohl mit seinen "Schienaböllern" nicht nur Legomännchen, sondern auch ein paar graue Zellen verpuffen lassen.

Raubfischfan96
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 74
Registriert: 08 Sep 2009 18:32

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von Raubfischfan96 » 01 Okt 2009 19:37

Hi,

Ich denke der hat noch nicht mal den Angelschein !

Mcguitar
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 19 Sep 2009 23:44
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von Mcguitar » 01 Okt 2009 22:06

Schade um den Fisch!!

Natürlich regt es sich schnell auf bei so etwas. Ich frage mich aber was das Kind dafür kann? Ich glaube nicht das hier bereits eine Fischereiprüfung mit allem drum und dran vorliegt.
Insofern sind eher die Eltern oder der Aufsicht führende Fischereischeininhaber zu belangen.
Gleich aber mit Anzeige und so weiter finde ich doch etwas übertrieben. Mich ärgert es ebenfalls das dieser Rheinlachs tot ist aber ich kann in dem Video nicht sehen ob gezielt auf Lachs gefischt wurde, der Fisch Beifang war und ob/wie stark er verletzt war!
Wir waren nicht dabei!!
Nicht jeder Tag ist Fangtag.. Aber jeder Tag ist Angeltag!!!

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von lelox » 01 Okt 2009 22:24

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!
Selbst wenn das ein "Beifang" gewesen sein sollte, muss man sich dann via Videoportal derart ins Rampenlicht begeben? Der Fänger ist doch offensichtlich so mächtig stolz auf die gequirlte Sch*iße, die er da gebaut hat, daß ihm und den (wie auch immer gearteten) "Aufsichtspersonen" mächtig eins nicht allein vor den Bug geknallt gehört. Zumal er ja anmerkt, daß er den Drill nicht habe filmen können, da er allein gewesen sei.
Also nicht nur Lachs geangelt, gemeuchelt und damit angegeben, sondern auch noch ohne Aufsicht eines Fischereischeininhabers gefischt.

Mcguitar
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 19 Sep 2009 23:44
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von Mcguitar » 01 Okt 2009 23:16

Also fassen wir zusammen.

Ein Kind-Jugendlicher hat einen grossen, in Deutschland sehr seltenen, Fisch gefangen.
Vor lauter Freude findet er es schade den Drill, es gehört ja zur Standardanglerausrüstung und jeder tut es, nicht gefilmt zu haben.

Eventuell weiss die Unerfahrene Person nix vom Rhein-Lachs Programm. Ist ja auch unerheblich dieses Wissen und Unwissen, schliesslich gehört es ja zur Allgemeinbildung. Besonders wenn es regelmässig in allen Fernsehsendern ausgestrahlt wird und sämtliche Massenmedien darüber berichten.

Also er fängt einen grossen Fisch. Tötet ihn waidgerecht und ruft jemanden an der doch eine Kamera, eine Schande die Standardangelausrüstung nicht vollständig dabeizuhaben, besitzt. Der kommt und filmt.
Diesen Film stellt er ins Netz. Genauso wie viele, viele, viele, viele andere. Er nutzt ein Massenmedium. Von einem Rampenlicht ist wirklich nicht viel zu sehen. Es geht eher in der Masse unter.

Der Junge freut sich und der Fisch ist so oder so tot.
Wie gesagt, Schade um den schönen Fisch. Aber einen Sinn den Jungen per Anzeige auf seinen Fehler hinzuweisen erschliesst sich mir nicht.

Ich finde es gut das es Menschen gibt die so etwas aufregt. Aber jemandem der mal nen Fehler gemacht hat gleich in die tieftsen Kerker der Justiz schmeissen zu wollen. Hallo? Geht's noch?
Nicht jeder Tag ist Fangtag.. Aber jeder Tag ist Angeltag!!!

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Mythos Rheinlachs

Beitrag von Ulli3D » 02 Okt 2009 08:50

Man muss wahrscheinlich in unserer Gegend leben, um die Empörung vieler Angler zu verstehen. Jedes Jahr um diese Zeit tauchen Idioten auf, die gezielt dem Lachs nachstellen. Dieses Jahr sogar Leute auf Lachs gehen und das auch noch mit professioneller Filmausrüstung festhalten. Wahrscheinlich können die mit ihren Ködern nicht mehr genug Geld machen und versuchen nun mit dem Verkauf von ihren geistigen Unzulänglichkeiten ein paar zusätzliche Euronen zu machen. Hinzu kommen die Kochtopfangler, die teilweise bis zu 100 km Anfahrt in Kauf nehmen, um einen Lachs zu ergattern.

Meine Erfahrungen mit der Bitte um Kontrollen:

Wasserschutzpolizei: Da ist das Ordnungsamt Bonn zuständig!
Ordnungsamt Bonn: Da ist die Untere Fischereibehörde zuständig!
Untere Fischereibehörde: Der größte Teil des kritischen Gebietes liegt im Rhein-Sieg-Kreis, die sind zuständig!
Untere Fischereibehörde R-S-Kreis: Das Problem ist bekannt und wir haben die Kontrollen verstärkt. Mehr können wir nicht tun!

Von den Kontrollen hat bisher noch niemand was bemerkt :(

Sorry, aber ich bin ziemlich gefrustet :?
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste