Angel-Stalker beim Zanderangeln

Von Gummifisch bis Köfi - Sebastian Hänel gibt Tipps aus der Praxis

Moderatoren: Thomas Kalweit, Sebastian Hänel

Benutzeravatar
Holland
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 471
Registriert: 24 Jun 2010 10:28
Wohnort: 26826 Weener/Ostfriesland. IG "Freunde des ASV-Rheiderland e.V."

Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von Holland » 04 Nov 2010 11:49

Hallo,

gibt es bei Euch auch so viele Angel-Stalker?? :?:

Hier, in grenznahen niederländischen Gewässern, ist es echt schlimm geworden! :oops:
Bekannt erfolgreiche Angler werden mit Autos, mit dem Boot oder zu Fuß heimlich verfolgt und beobachtet um gute Hot-Spots für Zander, vom Boot oder vom Ufer, herauszubekommen. Schon einige Tage später sind die Stellen, welche man sich mühsam erarbeitet hat, mit mehreren fremden Anglern besetzt und teilweise abgefischt. :(
Sogar Fotos werden ausgewertet um die Orte herauszubekommen! Somit muss man nun so fotografieren, dass die Umgebung nicht auf's Bild kommt. :x
Die Leute sind echt brutal, die nehmen alles mit was Schuppen hat!! :(
Es handelt sich ausschließlich um Leute mit deutschem Nummernschild!! :evil:

Ich finde das alles sehr unanständig und peinlich!! :!:

gruß
Holland :mrgreen:
Suche bodenständigen Angelkumpel aus meiner näheren Region für gemeinsame Unternehmungen!

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von lelox » 04 Nov 2010 14:14

Gibt es hier massig.
Wir müssen in unserem Regionalforum ziemlich verunstaltete Bilder einstellen um nicht beim nächsten Mal eine Platzkarte ziehen zu müssen. Jedenfalls ist das an den etwas bekannteren Stellen so.
Im Mai habe ich ein Zanderfangfoto gemacht, auf dem nur ein paar Spitzen umliegender Baumwipfel als Hintergrund zu sehen waren. Dennoch waren am nächsten Tag ein paar Gestalten in der Nähe unterwegs, die das Bild ausgedruckt hatten und die Bäume der Umgebung mit denen auf dem Bild verglichen...
Hat auch seinen Grund weshalb auf meinen Döbelfotos meist nicht viel Hintergrund zu sehen ist.
Dieses Jahr kam dazu, daß der Landesfischereiverband darauf wartete, ein Releasebild eines in Deutschland gefangenen Fisches gegen uns verwenden zu können.

Niederbayer

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von Niederbayer » 04 Nov 2010 15:54

Bei uns hier im Forum werden eigentlich nie Bilder "verunstaltet", aber in andere Foren ist das ganz normal!
Das ist nicht grundlos so!
Wie wir unlängst diskutiert haben, gibt es unzählige Mitleser in Foren, die sich entweder anmelden und nicht aktiv teilnehmen oder erst gar nicht registrieren und nur so mitlesen!

Dabei ist ein guter Prozentsatz, der nur darauf wartet, dass ein Fangfoto gezeigt wird, auf dem man sein Gewässer wieder erkennt, um diese Stelle dann gleich anzufahren!

Ich persönlich mag diese "Fotoverunstaltungen" nicht, aber ich achte auch darauf, dass man nichts markantes im Hintergrund meiner Bilder sieht. Es ist verständlich, wenn einige gar nicht mehr posten, weil es wirklich haarsträubend ist, wie solche bekannten Plätze platt gefischt werden.

Wer Lust hat, kann den Selbstversuch ja mal machen! Geht in ein bekanntes Forum mit extrem vielen Usern und Lesern - möchte keinen Namen nennen - man findet diese(s) aber sehr schnell, und postet eine Stelle eures Gewässers im entsprechenden Unterforum! :arrow: Teilweise sind solche Plätze für Jahre unbefischbar :!:

Schade ist es, weil man sich manche Plätze teilweise über Jahre erarbeitet hat. Und dann ist es noch so, dass man wirklich genau gewisse Punkte anwerfen muss, damit man auch fängt!
Jemand anderes muss also schon viel Zeit am Wasser verbringen und viel Arbeit investieren, um solche Plätze ausfindig zu machen! Wenn allerdings der Platz bekannt ist und genügend Fischer dort "patroullieren" dann ist es einfach!

Benutzeravatar
Sebastian Hänel
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 282
Registriert: 10 Apr 2008 09:09
Wohnort: Schneeberg/Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von Sebastian Hänel » 04 Nov 2010 17:24

Auch Leute. Das ist der ganz normale Lauf der Dinge.

Der Zander fasziniert! Er ist deswegen so begehrt weil er zum einen der "Angstgegner" ist und die Gewässer in dem er beangelbare Populationen bildet rar gesäht sind.

Das finden der an die jeweilige Jahreszeit angepassten Standplätze fordert den Angler arg. Nur wer sich mit seinem Zielfisch beschäftigt und dadurch weiß wie er tickt, ist in der Lage diese Plätze zielsicher zu finden. Dieses Wissen eignet man sich über Leidenschaft und Ausdauer an. Oder man reitet auf der Welle mit, die beriets erfolgreiche Angler geschlagen haben.
Und der Mensch ist nunmal faul. Er lässt sich lieber die gebratenen Hähnchen ins Maul werfen anstatt selbst eins zu fangen.

Also nicht so dramatisch und kein Grund Paranoia zu schieben.

Was ich allerdings als wirklich nervig empfinde ist das nachfolgende Provilieren mit erhaschtem Wissen.
Vielen scheint ein Zacken aus ihrer eigens aufgesetzten Egokrone zu fallen jenen Leuten von denen ein Gewässer, ein Platz oder eine Technik abgeschaut wurde den nötigen Respekt zu zollen. Heißt mit ihnen sich über ihre Erfolge die sie mit dem neuen Wissen erhielten auszutauschen und in freundschaftlichen Dialog zu treten. Oder sie im Zusammenhang zu erwähnen. Dankbarkeit wäre zumindest ein netter Anfang.

Doch dazu sind viele Menschen zu eitel. Egosache.
Aufregen bingt nichts. Man muss die Menschen nehmen wie sie sind. Es gibt keine Anderen.
Redaktion FISCH & FANG und DER RAUBFISCH
sebastian.haenel@paulparey.de
s.haenel@der-angler.de

Niederbayer

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von Niederbayer » 04 Nov 2010 18:15

@ Sebastian Hänel
Es ist bestimmt das Eine, dass hart erarbeitetes Wissen ausgenutzt wird...
Viel schlimmer ist das Andere: Die Plätze werden tot gefischt! Es wird alles mitgenommen was schwimmen kann! Und das schadet einem Gewässer enorm!

Und wenn ich das Ganze auf mich beziehe:
Natürlich ärgert es mich, dass jemand durch meine Unachtsamkeit auf die Schnelle den Platz gefunden hat, den ich lange und hart erarbeitet habe!
Aber es ärgert mich nicht so stark, wie die Tatsache, dass der Platz hinterher tot ist und die Suche von neuem beginnt!

Ich gebe durchaus Wissen an andere weiter, wenn ich weiß dass vernünftig mit dem Bestand umgegangen wird!!!

Benutzeravatar
Holland
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 471
Registriert: 24 Jun 2010 10:28
Wohnort: 26826 Weener/Ostfriesland. IG "Freunde des ASV-Rheiderland e.V."

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von Holland » 04 Nov 2010 18:38

@Niederbayer

Bravo, gnau so sehe ich das auch! :!: Ich habe schon gesehen, das Müllsäcle voll Fisch aller Art zum Auto getragen wurden. :oops: Wo ist da der Sinn? Wer soll das alles essen? :?:

Ich empfinde das als Gewässervandalismus und kann mich mit der Einstellung zu diesem Thema "Menschen sind eben verschieden" nicht anfreunden und es ist mir nicht egal. :(

Aber das ist eben meine Meinung? :D

Gruß
Holland :mrgreen:
Suche bodenständigen Angelkumpel aus meiner näheren Region für gemeinsame Unternehmungen!

Benutzeravatar
Silas
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1786
Registriert: 02 Jan 2007 03:01
Wohnort: BW / Schwäbisch-Hall
Kontaktdaten:

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von Silas » 04 Nov 2010 19:00

Meine Tarnung als Jungendfischer ist ein sicherer Schutz vor Stalker... :lol:
Aus meinem Angelverein würde mir keiner glauben, wenn ich ihnen von meinen Fängen erzähle...

Und das die Kollegen hier im Fisch und Fang-Forum mitlesen würde ich mir nur hoffen :D
Viel mehr würde mich interessieren wer von unseren Vereinsmitgliedern Internetanschluss hat :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
1980ba
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1297
Registriert: 31 Jan 2009 11:34

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von 1980ba » 04 Nov 2010 19:40

ja manchmal ist das mit diesen "angelplatzstalkern" schon recht lustig!

hab ich bei mir im verein auch schon gemerkt. haben da so einen, na ja tröll, der so gut wie nie was fängt, weil er
sich einfach immer dämlich (sorry) anstellt, aber der schlauste ist er.... sagt er immer.

haben ihn mal bissi veräppelt, gesagt da und dort haben wir dies und das gefangen, zack die bohne hockte er die
nächsten paar tage nur noch dort.

aber gefangen hat er nix. gut wäre gewesen wenn doch wa? hehe

aber dieses "phänomen" denke ich, wird es noch sehr sehr lange geben oder gibt es auch schon sehr lange.

gibt halt immer menschen die neidisch sind, dazu noch sehr bequem und nur raus und sofort fangen wollen...


WUSA

gruß marcus

Benutzeravatar
Holland
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 471
Registriert: 24 Jun 2010 10:28
Wohnort: 26826 Weener/Ostfriesland. IG "Freunde des ASV-Rheiderland e.V."

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von Holland » 04 Nov 2010 20:05

Abgucken tun wir alle irgend wann, das finde ich auch normal. Man will ja was lernen.

Aber die Dimensionen welche ich in Holland (durch Deutsche-Nummernschilder) festgestellt habe, wollte ich zuerst gar nicht glauben und hielt es für normal und in der Schilderung total übertrieben. :roll:
Ich wurde eines besseren belehrt. :!:
In einem geschlossenen IG-Kreis wurden die letzten Fangmeldungen erörtert. Dabei war eine gute Angelstelle, an welcher in den letzten Jahren fast nie jemand geangelt hat, weil sie auch nicht leicht zu finden ist.Sie war sehr ertragreich, obwohl wir nix mitnehmen. :)

Schon eine Woche später, saßen an dieser Stelle 12 osteuropäische Mitbürger und packten ein was das Wasser her gab. :oops:
Die Stelle konnten wir abschreiben!! :!:

Schade drum, war nicht leicht diese Stelle ausfindig zu machen. :(

Holland
Suche bodenständigen Angelkumpel aus meiner näheren Region für gemeinsame Unternehmungen!

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von lelox » 04 Nov 2010 21:55

Wir hatten eine gute Stelle, die immer für einen schönen Zander gut war.
Bis ein Schwarm Tütenkormorane einfiel - danach gab es nichts mehr zu fangen. Und die Fische haben wohl deren Kühltruhen verstopft.
Wenn jemand Fangberichte im Netz filzt um Fangplätze herauszufinden - warum nicht. Aber es gibt eben die Kandidaten, die diese Plätze dann gezielt platt fischen.

Benutzeravatar
Sebastian Hänel
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 282
Registriert: 10 Apr 2008 09:09
Wohnort: Schneeberg/Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von Sebastian Hänel » 05 Nov 2010 14:51

lelox hat geschrieben:Wir hatten eine gute Stelle, die immer für einen schönen Zander gut war.
Bis ein Schwarm Tütenkormorane einfiel - danach gab es nichts mehr zu fangen. Und die Fische haben wohl deren Kühltruhen verstopft.
Wenn jemand Fangberichte im Netz filzt um Fangplätze herauszufinden - warum nicht. Aber es gibt eben die Kandidaten, die diese Plätze dann gezielt platt fischen.

Das halte ich immernoch für übertrieben. Wir reden hier von Zandern. Als ob die von Jedermann, der den Platz kennt, so einfach zu fangen wären aufdass der Spot leer gefischt wird.

Also echt. Entspannt euch. Glaubt mir. :wink:
Redaktion FISCH & FANG und DER RAUBFISCH
sebastian.haenel@paulparey.de
s.haenel@der-angler.de

Hechtmann1
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 200
Registriert: 20 Feb 2009 22:09
Wohnort: Straßkirchen/SR/Niederbayern

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von Hechtmann1 » 05 Nov 2010 17:18

Hallo,

also ich seh das auch ein wenig entspannter.Ich weiß bei mir in der Umgebung einige bekannte Zander-Hotspots und,hab ich schon einen gefangen,nein.Also locker bleiben und weiter Fischen.Und wenn einer "seinen" Fischerplatz als Heiligtum sieht,dann sollt er sich ein Fischrecht kaufen oder pachten.

Gruß.
Man(n) muß auch wissen wo die Fische stehen

Benutzeravatar
Holland
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 471
Registriert: 24 Jun 2010 10:28
Wohnort: 26826 Weener/Ostfriesland. IG "Freunde des ASV-Rheiderland e.V."

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von Holland » 05 Nov 2010 18:51

Wer Erfahrung in Holland vom Boot hat, weiß wovon die Kollegen und ich reden. :wink: Es geht hier auch mehr um Profiangeln von Zanderspezis und Freaks, nicht um die gelegentliche Zander, welche man mal in einem Baggersee erangelt.I :)Bei Ferrari läst sich auch keiner in die Formel 1 Stallbox gucken, damit bestimmte Erfogsgeheimnisse eben auch geheim bleiben. :lol: In jeder Brange gibt es Dinge die nicht jeder wissen muss (Köche,Gärtner,Bäcker usw.), weil das Ergebnis hart erarbeitet wurde. :!: Ich selber bin da ebenfalls nur Zuschauer,kann die Leute aber verstehen.Die stecken eben jede freie Minute in das Auffinden solcher Spots. :!: Ich selber wußte gar nicht, dass man so viele Zander , an einem solcher Spot, erangeln kann und war überrascht. :shock:
An gut gesuchten Hot Spots fängt man sicher,zur richtigen Zeit und in der richtigen Tiefe, zwischen 5-7 gute Zander täglich. Mir würde ein Zander pro Woche schon reichen!! :lol: Der Vorteil ist nur, die lassen sie sofort wieder frei um sich diese Spots zu erhalten. Andere packen Mülltüten voll und verschebeln die zu Hause, denn soviel kann man gar nicht essen! :oops:

Bleibt aber jedem selbst überlassen ob er das egal findet, denn wir sind ja ein freundliches Forum.

Holland :mrgreen:
Suche bodenständigen Angelkumpel aus meiner näheren Region für gemeinsame Unternehmungen!

Benutzeravatar
Acer
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 08 Okt 2010 22:23
Wohnort: Lorup/ Emsland

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von Acer » 05 Nov 2010 22:10

Holland, im Grunde hast du voll und ganz Recht, aber es sind gerade wie du sagst die "Profis", die bewusst mit den Fischen umgehen. :wink:
Ich weiß wovon du sprichst, wir befischen ja anscheinend ziemlich die gleichen Gewässer.
Die wirklichen "Kochtopfangler" fangen zum Glück auch meist nicht so viel, aber dumm sind die auch nicht!
Die gucken einem auch beim vorbeigehen auf die Flossen, was im Grunde ja auch nicht so wild ist, aber wenn da maßlos Alles abgeschlagen wird, quasi auf Anleitung, dass muss echt nicht sein!
Ich versuche immer mit den Leuten zu reden und oftmals klappt es auch, aber da gibt´s natürlich noch sehr viele, die einfach beratungsresistent sind.
Wenn jemand 5 mal im Jahr am Wasser ist, soll er seinen Fisch mitnehmen, auch wenn es ein Kapitaler ist.
Aber wenn man wie z.B. ich 2-3mal die Woche an seinen Spot´s ist und dann öfter auch mal zweistellig fängt, hätte es fatale Folgen für ein Gewässer, wenn jeder Fisch im Gefrierschrank landet!

Es gibt auch hier Leute, die noch einen Ticken freakiger drauf sind als ich!!! :mrgreen:
Alltime catch fish but please release

Gruß Manuel

Benutzeravatar
Holland
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 471
Registriert: 24 Jun 2010 10:28
Wohnort: 26826 Weener/Ostfriesland. IG "Freunde des ASV-Rheiderland e.V."

Re: Angel-Stalker beim Zanderangeln

Beitrag von Holland » 06 Nov 2010 00:06

Genau so isses!! Sind ja doch noch die meißten die das Ganze verstehen und auch so sehen. :D Kann auch sein, das evtl. einzelne sich in den Schilderungen wiedererkennen und darum das Thema runterspielen. :?: Selbstverständlich nicht aus unserem netten Forum, ist doch Ehrensache. :!: Soweit ich dieses Forum kenne, halten sich hier nur faire Angler auf. :wink:
Verschiedene Meinungen beleben die Diskussion und sind ja auch erwünscht. :P

Schönes Wochenende :mrgreen:
Holland
Suche bodenständigen Angelkumpel aus meiner näheren Region für gemeinsame Unternehmungen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste