Feldtest: Beißverhalten der Zander

Von Gummifisch bis Köfi - Sebastian Hänel gibt Tipps aus der Praxis

Moderatoren: Thomas Kalweit, Sebastian Hänel

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Feldtest: Beißverhalten der Zander

Beitrag von Smile » 08 Sep 2010 09:02

Wenn Du im Aufzug auf ein Gebäude fährst, sagen wir mal einen Fernsehturm, dann brauchst Du dafür etwa eine Minute. Bei 100 m sind das über 10 Hektopascal an Luftdruckänderung. Das macht entspricht im Erleben einem Druckwechsel von hochgerechnet 600 Hektopascal pro Stunde aus. Hat jeder schon mal gemacht Da merke ich nix von.
Ein Luftdruckwechsel von 6 Hektopascal binnen drei Stunden merke ich aber deutlich weil ich dann wie vor jedem Sturm Kopfschmerzen kriege.
Wieso sollen Fische nicht ähnlich reagieren?
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Teye
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 166
Registriert: 13 Mai 2008 13:30
Wohnort: Strodthagen

Re: Feldtest: Beißverhalten der Zander

Beitrag von Teye » 08 Sep 2010 09:18

Darum geht es ja nicht. Natürlich merken die Fische den Luftdruckwechsel. Ich bin mittlerweile so weit, dass ich vorhersagen kann, dass ich an Tagen, an denen ich Kopfschmerzen habe, schlecht fange (nicht weil ich matt bin, sondern weil nichts beißt). Es ging darum, ob dieFische bei Luftdruckwechsel, zum Ausgleich, bewusst ihre Standtiefe ändern, und das glaube ich nicht.
real belly boaters do it when it´s hard

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Feldtest: Beißverhalten der Zander

Beitrag von Smile » 08 Sep 2010 14:42

okay. Das ist diskutabel.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
1980ba
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1297
Registriert: 31 Jan 2009 11:34

Re: Feldtest: Beißverhalten der Zander

Beitrag von 1980ba » 08 Sep 2010 14:52

ich glaub das auch nicht,
ausserdem ist es ja auch extrem gewässerabhängig.
also wegen der tiefe eben mein ich.

ich habe hier bei mir zanderbesetzte baggerseen, die sind keine 2 meter tief, da ist eh nicht
die welt mit "tiefenwechsel".

gruß marcus

ps: momentan beißen sie aber gar nicht hier in meiner ecke :D geht aber gott sei dank nicht
nur mir so...

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Feldtest: Beißverhalten der Zander

Beitrag von kati48268 » 12 Sep 2010 19:56

Nun bitte nix durcheinanderschmeissen...
Grundsätzlich ging es um die Auswirkungen des Luftdrucks, bzw. die Veränderung dessen, auf das Beißverhalten des Zanders. Nicht auf seinen vertikalen Standort.
Und ich hatte behauptet, dass er weiterfrisst; und evtl. die Luftdruckschwankung auch dadurch ausgleichen könnte, dass er seine Tiefe minimal ändert.
Da dieser Druckausgleich schon durch wenige cm Wassertiefe entsteht, kann man im übrigen auch nicht wirklich von einem Tiefenwechsel sprechen.

Benutzeravatar
Birger Domeyer
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 110
Registriert: 11 Jun 2010 15:08

Re: Feldtest: Beißverhalten der Zander

Beitrag von Birger Domeyer » 13 Sep 2010 15:48

Moin,

Samstag war ich mit Mathias (Teye) an einem Kiessee. Zanderkontakte = 0, obwohl wir ca. 6 Stunden hartnäckig die Gummis an mehreren Plätzen über den Grund hüpfen ließen.
Barsche und Hechte haben allerdings ganz gut gebissen, denen schien das Wetter zu behagen.

Notiz: Ich habe den Wetterbericht im Auge behalten und mir schon den einen oder anderen Zander erhofft. Konstante Luftdruckverhältnisse über mehr als 4 Tage gingen voraus. Eigentlich herrschten der Theorie nach gute Bedingungen am Wochenende ...
... aber da war ja noch die Sache mit dem Talent :(

Teye
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 166
Registriert: 13 Mai 2008 13:30
Wohnort: Strodthagen

Re: Feldtest: Beißverhalten der Zander

Beitrag von Teye » 14 Sep 2010 08:25

Wieder besseren Wissens habe ich dann am Sonntag abend noch einen Versuch gestartet. Ich hatte fünf Anfasser, einen Biss konnte ich verwandeln. Von Beileidsbekundungen bitte ich abzusehenBild
real belly boaters do it when it´s hard

Winniee
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 73
Registriert: 07 Jun 2010 10:37
Wohnort: NRW / Vreden
Kontaktdaten:

Re: Feldtest: Beißverhalten der Zander

Beitrag von Winniee » 14 Sep 2010 09:22

Respekt!!! Zeiten ändern sich auch bei den Fischen.^^

Beim Gufi Angeln is mir auch mal ne Brasse dran gegangen. Allerdings eher unfreiwillig im Rücken gehackt.......

Sind schon manchmal nervig die Jungs. :wink:

Benutzeravatar
Sebastian Hänel
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 282
Registriert: 10 Apr 2008 09:09
Wohnort: Schneeberg/Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Feldtest: Beißverhalten der Zander

Beitrag von Sebastian Hänel » 15 Sep 2010 15:31

Da die Bedingungen am Sonntag top waren, wie Birger schon sagte, fischten wir auf einem Stausee.
Ohne Echolot und E-Motor. Ist dort, warum auch immer, verboten.

Der Bestand ist durch Eutrophisierung recht gut. Da kein Ehcolot an board wurde halt die Tiefe anhand des sinkenden Köders ausgezählt. Bei meinem low-action Shad am 10er Kopf entsprechen 13 sek ca. 10 Meter Tiefe. Also konzentrierten wir uns auf Bereiche von 8 bis 11 Metern und warfen diese an einem Abbruch im Freiwasser mit Verbindung zum Flachwasser (3 bis 5 Meter) in dem die Zander nachts fressen, ab.

Das brachte Kollegen Tobi und mir jewiels 3 Zander bis galtt 70 cm.

Datum: Sonntag den 12.09.2010
Angelzeit: von 10 bis 17 Uhr
Gewässer: Stausee in Nordbayern
Fänge: 6 Zander (größte 70cm). 5 Barsche (größte 38cm) und 3 Hechte (größte 84cm)
Fehlbisse: 3

Die Bisse kamen gut und waren verwandelbar. Ein perfekter Tag.

Bild

Bild

Bild

Bild
Redaktion FISCH & FANG und DER RAUBFISCH
sebastian.haenel@paulparey.de
s.haenel@der-angler.de

Benutzeravatar
Sebastian Hänel
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 282
Registriert: 10 Apr 2008 09:09
Wohnort: Schneeberg/Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Feldtest: Beißverhalten der Zander

Beitrag von Sebastian Hänel » 20 Sep 2010 16:36

Ich hab mich letzten Sonntag am Feldtest der Zanderbeißlaune beteiligt. Noch wer draußen gewesen?
Falls die Resonanz für Birgers Idee ein interaktives Sammelforum für die gebietsübergreifenden Beigewohnheiten der Zander gegen 0 tendiert, bin ich ebenfalls raus aus der Nummer.

Hier aber nochmal aktuell.

Datum: So.19.9.
Gewässer: Talsperre in Südwestsachsen
Wetter: sonnig bis leicht bewölkt
Fänge: 4 Zander (größter 51cm)
Bisse: 4
Angeldauer: 10-18h
Bemerkungen: Beißzeit von 11 bis 13 Uhr. Danach keine Bisse mehr. Alle Spots wie tot.


Bild
Redaktion FISCH & FANG und DER RAUBFISCH
sebastian.haenel@paulparey.de
s.haenel@der-angler.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste