Seltsame Bissspuren

Von Gummifisch bis Köfi - Sebastian Hänel gibt Tipps aus der Praxis

Moderatoren: Thomas Kalweit, Sebastian Hänel

Antworten
Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7817
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Seltsame Bissspuren

Beitrag von Thomas Kalweit » 26 Jul 2010 16:19

Unser Mitarbeiter Benny Dittmann war kürzlich in Schweden unterwegs, dort erwischte er einen Zander mit seltsamen Bissspuren. Hecht fällt eigentlich aus, ein Zander mit solchen Zahnabständen müsste 1,30 m lang gewesen sein, oder doch ein Säugetier? Was meint Ihr!?

Benny schrieb dazu:
Ich war eine Woche über Andrees Angelreisen in Schweden, Harefjorden, Region Värmland. Der See wird vom Byälven durchflossen, dem angeblich besten Zanderfluss Schwedens…. Die Bisse sind in der Tat sehr punktuell und jedes Paar war vollkommen identisch bis tief ins Muskelgewebe hinein. Ich denke, dass es ein Zander war, oder ein Fischotter???
Bild
Bild
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

michael2005
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 241
Registriert: 14 Jun 2005 03:01
Wohnort: Westerwald

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von michael2005 » 27 Jul 2010 07:07

Hallo,

Zander halte ich für möglich, aber nicht wahrscheinlich. Es könnte durchaus ein Otter gewesen sein, der mehrfach versucht hat zuzupacken, bevor er gemerkt hat, dass er sich übernommen hat.

Gruss
Michael

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7817
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von Thomas Kalweit » 27 Jul 2010 08:11

Wenn es ein Zander war, dann müsste er den Fisch von hinten gepackt haben, sozusagen mit der Schwanzflosse im Maul...
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

michael2005
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 241
Registriert: 14 Jun 2005 03:01
Wohnort: Westerwald

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von michael2005 » 27 Jul 2010 10:28

Hmm, vieleicht ist er auch von einem Artgenossen nur verbissen /verscheucht worden.
Ist schon ein interessantes Bild.

Benutzeravatar
Birger Domeyer
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 110
Registriert: 11 Jun 2010 15:08

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von Birger Domeyer » 27 Jul 2010 10:42

Für einen Zander als Angreifer passen aber die Bisspuren eigentlich nicht. Er muss scharfe Zähne haben, um diese kleinen Schlitze zu verursachen und die hat ein Zander nicht. Für einen Hecht sind es zu wenige Spuren.

Auffällig ist: man sieht einen eher runden Fleck, der nicht tief in die Haut geht und einen kleinen Schlitz darunter, der tief in die Haut dringt. Das ganze zwei Mal fast identisch kopiert, nur aus einem anderen Winkel verursacht. Ich würde auf irgendwas mit kleinen, aber sehr scharfen Zähnen tippen + zwei Mal zugefasst. Eher kein Fisch.

michael2005
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 241
Registriert: 14 Jun 2005 03:01
Wohnort: Westerwald

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von michael2005 » 27 Jul 2010 11:59

Also doch die Otter-Theorie :?:

Benutzeravatar
Benny_Dittmann
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 4
Registriert: 21 Jun 2010 16:03

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von Benny_Dittmann » 27 Jul 2010 13:53

Hallo zusammen,

gegen die Otter-Theorie sprechen meiner Meinung nach einige Punkte:
Erstens waren die beiden Wunden, jeweils rechts und links der Seitenlinie, absolut identisch. Was bedeuten würde, dass der, nennen wir ihn mal "Interessent" - den Fisch (zweimal) von hinten gepackt haben muss. Allerdings ist ein Fischottermaul auch nicht unbedingt so groß, um einen Zanderschwanz bis über die Wurzel hinweg zu überbeißen.
Zweitens ist der Zahnabstand auch für einen Otter etwas zu groß, selbst wenn er den Zander von der Seite attackiert hätte. Die großen Einschnitte wären demnach also durch die oberen und die kleineren Löcher durch die Zähne im Unterkiefer des Otters verursacht worden?

Fakt ist auf jeden Fall, dass die Bissspuren sehr sehr frisch waren und ich direkt über einen Zander-Spot geschleppt hatte.
Ich bin also nach wie vor der Meinung, dass es ein Zander war :shock: ... und hoffe nur, dass sich beide Fische am Ende nicht um mein Köfi-Rotauge gestritten haben... In diesem Fall wäre es mir lieber gewesen, wenn anstatt der Spritzigkeit der Jugend die Erfahrung der puren Größe gewonnen hätte...

In diesem Sinne!
Benny Dittmann
Redaktion FISCH & FANG

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7817
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von Thomas Kalweit » 27 Jul 2010 14:00

Jetzt bringe ich mal die Fischadler-Theorie auf den Tisch. Vielleicht hat der Zander einen kleinen Luftausflug hinter sich... :wink:
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Benny_Dittmann
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 4
Registriert: 21 Jun 2010 16:03

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von Benny_Dittmann » 27 Jul 2010 14:14

Mensch Thomas,

du hast gerade meine Illusion zerstört, es "fast" mit einem 1.30 m langen Zander zu tun gehabt zu haben...
Aber in Tat hatte auch ich kurz die Fischadler-Idee, habe sie aber (siehe o.) schnell wieder verworfen.
Zwar war in der ganzen Woche nicht ein Adler zu sehen, aber es wird wohl so gewesen sein.
Zu dumm aber auch...
Benny Dittmann
Redaktion FISCH & FANG

Benutzeravatar
Birger Domeyer
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 110
Registriert: 11 Jun 2010 15:08

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von Birger Domeyer » 27 Jul 2010 15:24

Benny,
wie sah denn die andere Seite des Zanders aus? Auch Bisspuren drauf?

...nächstes Mal anständige Köderfische benutzen, ok?

Benutzeravatar
Silas
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1786
Registriert: 02 Jan 2007 03:01
Wohnort: BW / Schwäbisch-Hall
Kontaktdaten:

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von Silas » 27 Jul 2010 15:40

Wie groß war denn der Zander, bzw.. die Bissspuren ?

Benutzeravatar
Benny_Dittmann
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 4
Registriert: 21 Jun 2010 16:03

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von Benny_Dittmann » 27 Jul 2010 16:56

Birger Domeyer hat geschrieben:
...nächstes Mal anständige Köderfische benutzen, ok?
Hatte in der Tat überlegt, den Zander nochmal mit DS-Gerät anzubieten... :lol:

Die Bissspuren lagen rund 9 (in Worten: neun) Zentimeter auseinander, was Thomas' Fischadler-Theorie wohl leider untermauert. Gebissen hat der 68er übrigens auf ein geschlepptes ca. 20 cm langes Rotauge, auch nicht schlecht, oder?
Benny Dittmann
Redaktion FISCH & FANG

Benutzeravatar
Hartmut
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2640
Registriert: 04 Aug 2005 03:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von Hartmut » 27 Jul 2010 19:49

Benny_Dittmann hat geschrieben: Die Bissspuren lagen rund 9 (in Worten: neun) Zentimeter auseinander, was Thomas' Fischadler-Theorie wohl leider untermauert.
Angeblich kann ein Fischadler seine ergriffene Beute nicht mehr lösen. Karpfen mit Fischadlerfüßen im Rücken bestätigen dies. Und wie lässt sich die gegenüberliegende Wunde erklären, greifen Fischadler mit ihren Beinen wie wir mit unseren Händen?
Auf jeden Fall eine seltsame Verletzung.

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von Smile » 27 Jul 2010 22:42

Ich glaube nicht an den Fischadler weil dessen Krallen nach dem Schlag angeblich verriegeln. Erst nach dem Hinsetzen ginge der Fisch wieder los. Die Verletzungen sind scheinbar von etwas wie Eckzähnen verursacht worden . Die haben aber nicht richtig gesessen. Der Fisch scheint nur oberflächlich verletzt und der eingeklemmte Bereich ist winzig. Der fehlte einfach so der rechte Grip zum Festhalten.
Was mich jedoch irritiert ist der Abdruck, der auf die Form der Zähne schließen lässt: Reisszähne sind eher wie ein Dorn geformt. Die hier eingesetzten Beißwerkzeuge haben eher Klingen/Schneidenform. das obere Paar ist übrigens anders orientiert als das untere. Das wiederum spricht gegen einen Säuger.
Gibt es an dem See etwas wo ein Fisch reinschwimmen kann und nur unter Schwierigkeiten wieder raus kann: Eine Reuse oder so? Vielleicht war es Werkzeug eines Homo Sapiens, das die Schäden verursacht hat.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

hodi
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 263
Registriert: 28 Jan 2007 03:01
Wohnort: Erlenbach

Re: Seltsame Bissspuren

Beitrag von hodi » 07 Aug 2010 07:05

In Schweden sind doch die Hechtfallen erlaubt, oder? Könnte hinkommen.

Oder evtl. ein Jungbär?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste