Boillie alternative

Alles über Boilie & Co

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
Fischerfreak
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 495
Registriert: 17 Aug 2007 21:31
Wohnort: Weinstadt
Kontaktdaten:

Boillie alternative

Beitrag von Fischerfreak » 24 Aug 2010 16:27

Hallo User
Werde nach dem kommenden Spanien Urlaub einen Ansitz auf Karpfen machen.
Habe vor mehrere Tage Kostproben einzubringen, das die Karpfen auf den Gesachmack kommen....
Problem: Viel Weißfisch
Deshalb werde ich auf Boillies zurückgreifen müssen. Allerdings istmir dies zu Teuer als schüler.
Was würdet ihr als Alternative nehmen?
Habt ihr erfahrungen mit sowas?

Frolic, Karoffel?!......
Wär Rechtschreibveler vinded darv sie behalten ,
wiel ich ovt die wechstaben verbuchsel und nichd schraibhen can .

petri an alle

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7822
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Boillie alternative

Beitrag von Thomas Kalweit » 25 Aug 2010 14:56

Eine Hartmaiskette am Haar, mit gelbem Foam etwas aufgepoppt. Und dann ordentlich mit eingeweichtem und abgekochtem Hartmais anfüttern. Oder auch Tigernüsse. Frolic geht auch, wird aber von wütenden Weißfischen schnell vom Haar gezubbelt.

Ich würde mit billigen Partikeln füttern und mit Boilies angeln, das Pfund Hakenköder wirst Du Dir schon leisten können.
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
kleen
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 661
Registriert: 19 Jul 2007 23:24
Wohnort: NRW

Re: Boillie alternative

Beitrag von kleen » 25 Aug 2010 15:05

Thomas Kalweit hat geschrieben:Frolic geht auch, wird aber von wütenden Weißfischen schnell vom Haar gezubbelt.
:arrow: Ich packe meine Pellets stets in einen Nylonstrumf (siehe Matze Koch) so krisse auf die Art und Weise zwar mal einen Brassen, aber die Weißfische können den "Ring" nicht vom Haar nuckeln. Frolic ist ja nicht soo teuer, so könntest du auch damit füttern. Die weißfische sind dann erstmal mit den Partikeln beschäftigt und die "größeren Brocken" bleiben für die "größeren Brocken" übrig :D

:arrow: Finde Thomas´Idee mit den Partikeln und mit gefischten Boilies aber auch sehr sinnvoll!
Jeder Fisch hat seine Besonderheiten und einen Grund, um ihn unbedingt fangen zu wollen...

Benutzeravatar
Silas
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1786
Registriert: 02 Jan 2007 03:01
Wohnort: BW / Schwäbisch-Hall
Kontaktdaten:

Re: Boillie alternative

Beitrag von Silas » 25 Aug 2010 16:24

Ich hab für mich da zwei Varianten heraus gefunden, die nicht zu teuer sind für mich als Schüler und dennoch guten Fangerfolgen erzielen können.

Erstens: Zum Anfüttern verwende ich hier einen Mix aus Mais und Boilies, da ich mit Maisboilies später fischen möchte.
Das Futter besteht aus Paniermehl, zerstückelten Boilies und Mais.
Dieses Futter kommt zum Einsatz, wenn ich unbedingt mit Boilies fischen möchte und den Fischen im Gewässer Boilies noch unbekannt sind.

Zweitens: Hakenköder: Frolic ; Futter: zerkleinertes Frolic

Benutzeravatar
Karpfenfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1048
Registriert: 24 Okt 2004 03:01
Wohnort: Altmühltal

Re: Boillie alternative

Beitrag von Karpfenfischer » 25 Aug 2010 23:35

Thomas Kalweit hat geschrieben:Eine Hartmaiskette am Haar, mit gelbem Foam etwas aufgepoppt. Und dann ordentlich mit eingeweichtem und abgekochtem Hartmais anfüttern. Oder auch Tigernüsse. Frolic geht auch, wird aber von wütenden Weißfischen schnell vom Haar gezubbelt.

Ich würde mit billigen Partikeln füttern und mit Boilies angeln, das Pfund Hakenköder wirst Du Dir schon leisten können.
Das kann ich nur unterzeichnen. Darfst du mit zwei Ruten fischen, würde ich eine auf Boilie und die Andere auf Hartmais auslegen.
Gruß

Markus

www.sportangler-dietfurt.de

Benutzeravatar
stefan kunze
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 327
Registriert: 18 Jan 2006 03:01
Wohnort: Staßfurt
Kontaktdaten:

Re: Boillie alternative

Beitrag von stefan kunze » 26 Aug 2010 18:55

Also mein Tipp wäre : einfach auf viel Futter verzichten.... ab und an kann man mal grob Richtung angelplatz ein paar Boilies werfen, man muss Fische vor dem Fangen nicht mästen.
Außerdem holst du dir auf diese Weise nicht zu viele Weißfische auf den Spot.

Wenn du Die Fressrouten bzw. Plätze kennst, dann reicht es wenn du ein einen Stinger oder PVA Sack zusätzlich fütterst.
Du wirst unter bestimmten Voraussetzungen auf diese Weise sogar bessere Fische fangen als auf nem riesen Futterplatz.

Fazit: gar nicht Füttern,sondern an der richtigen Stelle angeln und dann mit richtig feinen Happen.

Kompromiss: alle paar Tage eine Hand voll Boilies grob über den Spot verteilen...

tata
http://www.dkac-sachsen-anhalt.de - Der Verein für Karpfenangler aus Sachsen-Anhalt

Benutzeravatar
Angelneuling
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 164
Registriert: 11 Feb 2009 12:40

Re: Boillie alternative

Beitrag von Angelneuling » 28 Aug 2010 17:36

Was haltet ihr von Kidney Bonen? Die als kette dürfte weissfisch auch vernhalten oder?
Es gibt nix schöneres als am wasser zu sein...

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Boillie alternative

Beitrag von Smile » 30 Aug 2010 13:01

Die schwedischen Rotaugen und Rotfedern fanden Kidneybohnen klasse. . .
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste