Jeder zweite Fisch reißt ab ... die armen Karpfen

Alles über Boilie & Co

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
mr_einsa
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 1
Registriert: 03 Jul 2017 08:51

Jeder zweite Fisch reißt ab ... die armen Karpfen

Beitrag von mr_einsa » 05 Jul 2017 07:50

Moin Leute,

persönlich hab ich das Karpfenangeln vor ca. 8 Jahren eingestellt und bin rein auf Raubfische umgestiegen. Jedoch hat mich das Fieber nach ein par Gufi-drills im Frühjahr wieder gepackt. Nun hab ich bei uns am Bodensee (mein alter Nick war bodenseefischer oder so) einen super Spot gefunden ... das Problem mit Dauerbadern und Hunden im Wasser ist hier fast überall vorhanden. Dieser Spot erlaubt es mir jedoch zu jeder Zeit ans Wasser zu gehen, da dort niemand schwimmt. Die Karpfen beißen tatsächlich immer so um 21.30 (+- 10 min) ... das find ich ziemlich krass wie genau man die Bisse vorhersagen kann. Zudem beißen leider nur Karpfen jenseits der 10kg Marke. Ich würde (bitte steinigt mich jetzt nicht) gern mal einen 5kg Karpfen räuchern aber tja habs bis jetzt noch nicht geschaft.

Das Problem:
Es gibt unglaublich viele Muscheln an der Stelle. Allein wenn ich die Montagen durch Schwimmen hinausbringe seh ich den ganzen boden bedeckt von geknackten Muscheln. Der Untergrund ist nen Mix aus Stein und Sand. In der Nähe gibt es ordentlich Seegras, welches jedoch kein Problem darstellt.
Bei mittlerweile 6 Ansitzen hatte ca. 19 Runs. Davon konnte ich aber lediglich nur 11 Karpfen verwerten. Der Rest steigt direkt nach dem Beißen aus. Die Schnur ist wie mit ner Schere durchtrennt. Tja anfangs hab ichs auf die Schnur geschoben und meine beiden Baitrunner auf die Starbaits Milspec Fluoro Carbon Coated in 0.30mm umgestellt. Tja pustekuchen ... auch hier das gleiche Problem. Nun hab ichs mit der Daiwa Infinity Duo Carp in 0.36 mm probiert und exact das gleiche. Zum Glück hab ich überall nen safety clip eingefügt und hoffe die Karpfen packen das.

Die mögliche Lösung?
Hab mir vorher noch ne Fox 45lbs Schlagschnur bestellt und will ca 12 m vorschalten. Würde das evtl. helfen? Zudem dachte ich mir die Ruten nach oben zu stellen um die Schnur vom Grund wegzubekommen. Doch leider hab ich das Problem mit sehr vielen Schwänen hier am See und ich würde tatsächlich lieber weiterhin auf Backleads setzten.


Danke für eure Zeit.

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7802
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Jeder zweite Fisch reißt ab ... die armen Karpfen

Beitrag von Thomas Kalweit » 25 Jul 2017 15:21

Ich würde auf jeden Fall mehrere Meter eines dicken Snagleaders vorschalten. Zum Beispiel Kryston Quicksilver: https://www.angelzentrale-herrieden.de/ ... b-20m.html

Oder sehr dickes Amnesia: https://www.angelzentrale-herrieden.de/ ... 20030.html

Beste Grüße!
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast