mehr Wels als Weisfisch

Stellen Sie Fang-Fragen zum Thema Waller.

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
myArt
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 981
Registriert: 01 Nov 2003 03:01
Wohnort: Modautal
Kontaktdaten:

mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von myArt » 03 Sep 2007 10:19

Moin Fischer's

War jetzt dann doch mal wieder öfter am Neckar zum fischen. Was mich etwas nachdenklich stimmt, ist die Erfahrung.. Das ich bei jedem Ansitz nur wenige schöne Weisfische fangen konnte und es in den Abendstunden.. doch ganz gut beisst aber auf einen Aal, kommen 6 Wels bis 25cm. Mal abgesehen davon, dass Wels nicht Wels frist.. könnte das zu einem klitze kleinen Problemchen in naher Zukunkt führen. Es ist jetzt schon kaum möglich, vernüftige Köffis (30+) fürs Waller angeln zu fangen. Kaum Brasen, Rotaugen oder Döbel zubekommen.

Gibt es ähnliche Erfahrungen bei euch

gruß
Tommy

Benutzeravatar
spinner
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 781
Registriert: 12 Jan 2006 03:01
Wohnort: Illingen

Re: mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von spinner » 03 Sep 2007 14:00

Das gleiche berichtete mein Gerätehändler in Bietigheim der den Neckar befischt (Abschnitt 6 +/oder 7 glaube ich).Soll massig Wels geben sagte er-die meissten noch unter 50cm aber es gibt eben viele und sie könnten evtl. zum Problem werden.
[img]http://s16.photobucket.com/albums/b12/knifeartist/th_bass_ani_lures.gif[/img]

Gruß Micha

joscha

Re: mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von joscha » 03 Sep 2007 14:23

Deshalb gibt es Baden-Württemberg ja auch , soweit ich weiß, oft keine Schonzeit und kein Mindestmaß. Wenn eine Fischart übermäßig oft vorkommt, hat dies immer irgendwelche Schäden :(

Ich wollte eigentlich auch bald den Welsen am Neckar nachstellen (so um Nürtingen rum), doch wenns mit den Größen so aussieht, dann werde ichs wohl doch erst in meinen Vereinsseen versuchen.

Benutzeravatar
myArt
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 981
Registriert: 01 Nov 2003 03:01
Wohnort: Modautal
Kontaktdaten:

Re: mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von myArt » 03 Sep 2007 15:54

@ joscha, die beissen auf Made und Wurm..direkt vor der Packung.
nimm, wenn du hast nen ordentlichen Köffi und an leg in an die Kante oder Tagsüber,auch richtung rinne, ins tiefe "Dann wenn kein Schiffsverkehr ist"

@ Spinner, ist zar so, das entnahme vorschrift ist..aber geht ja schneller "ab haken und zack, schwimm schwimm" und wer möchte schon einen Haufen Toter Wels neben sich haben oder an seinem Platz den grund mit Spiken.

schauen wir mal.. höchstens 2 JAhre und wir sehen was passiert ob nu der Schwarze vogel im Winter oder die Bartelträger.. die aber wenigsten, dürfen wir beangeln und freude beim drillen haben "ohm"

joscha

Re: mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von joscha » 03 Sep 2007 17:59

Tja, der Neckar ist an meinem Abschnitt etwa 10-20 m breit, und da fahren garantiert keine Schiffe 8)
Aber ich werds dann wohl erst mal mim Köfi probieren.
Also einfach auf Grund legen, oder ?

susch
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 157
Registriert: 07 Mär 2006 03:01
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von susch » 03 Sep 2007 20:11

joa, und so 10 cm auftreibend ;)
(kork oder sowas als auftriebsköder verwenden)
[url=http://www.fishhunters.at]www.fishhunters.at[/url]

Benutzeravatar
myArt
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 981
Registriert: 01 Nov 2003 03:01
Wohnort: Modautal
Kontaktdaten:

Re: mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von myArt » 04 Sep 2007 07:24

Am Tage "kurz" über grund..
Bei Nacht Oberflächen nahe "ca. 1,0m"

Wenn du nur kleine Köffis hast und mit Fische bis 1m erwartest.. kannst du sie auch an ner leichten Montage anbieten und dem Köffi ne Schaumstoffwurst "einbauen" ..so kann auch noch ein Zander, Hecht, Monster Aal verlaufen.

Bei dickem Köffi U-Pose ca. 15 cm vor die Haken Montage setzen.. und dann je nach Gewässertiefe dein Vorfach bestimmen oder eben halt ne dicke Pose fürs Oberflächen Fischen..

kleiner Tipp: Ist der Wels auch noch so groß... heist das nicht das es plötzlich an deiner Rute Donnern muss.. "der Wels ist zu 90% blind.. tastet seine Nahrung..je regungsloser ein köder, um so vorsichtiger Tastet er sich ran"

frag mal den Andreas.. sind nur meine persöhnlichen Erfahrungen. Habe anfangs auch erst über die methode mit dem Handangeln geschmuntzelt aber den Sinn und zweck dann doch erkennen müssen "die Wels könnnen schon ganz schön Zärtlich zu deinem Köder sein

Benutzeravatar
myArt
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 981
Registriert: 01 Nov 2003 03:01
Wohnort: Modautal
Kontaktdaten:

Re: mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von myArt » 04 Sep 2007 07:37

Beobachtungen aus dem Aquarium:

Ein Tauwurm an der Oberfläche presentiert:
nahm der Wels meist nur an einem ende..ganz vorsichtig hielt er ihn im voderen Maul und lies sich zu grund sacken um in dann zu inhalieren.

Ein Tod an der Oberfläche treibender Köffi:
der Wels nähert sich langsam und tastet.. nimmt den Köffi ebenso vorsichtig mit der forderen Mund partie sehr zarghaft und läst sich zu grund sacken..wo er sich mächtig zeit nimmt bevor er in dreht bzw. einsaugt. je nach größen verhältniss kann es auch schon mal sein das er ihn einfach wieder ausspukt..

Ein angeschlagener Köffi der Ruck und zuck:
wird vom Wels beobachtet "Barteln" und langsam nähernd..pack er ihn

ein vorbei schwimmender Köffi:
egal ob der Wels auf Lauerstellung oder in Ruhe Stellung ist.. Bahmmm und der Fisch ist mit einer Blitzschnellen Attake im Maul verschunden.

Hab mir mal die Mühe gemacht und mich Stundenlang mit der Kamera vorm Aquarium auf lauerstellung gelegt.. um dies zu Filmen. Ist schon beeindruckend.

Andreas Knausenberger
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 205
Registriert: 09 Feb 2004 03:01
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von Andreas Knausenberger » 04 Sep 2007 10:22

Hallo Jungs,

das mit der großen Welspopulation kann in Einzelfällen zum Problem werden. In der Regel regelt das die Natur aber selbst. Welse fressen zudem ihre Artgenossen. Gerade in der frühen Phase der Entwicklung fallen viele kleine Welse den Größeren zum Opfer.

Ich würde im Allgemeinen mit U-Posen fischen. Diese können druch die Abrissleine in der Tiefe variiert werden. So kann am Grund und im Mittelwasser gefischt werden. Am besten fangen wir mit Köderfischen ca. 1-1,5 m über Grund angeboten.

Der Wels ist ein aggresiver Räuber. Die Bisse auf lebende oder bewegliche Köder sind meistens aggressiver als auf Unbewegliche. Daher ist es extrem wichtig, dass der Köderfisch auffällig angeboten wird. Rasseln eignen sich gut um den Köder interessanter zu machen.

Es gibt aber noch einen anderen Trick um den toten Köfi fängiger zu machen. Mal schauen, vielleicht kann ich da nach dem Wallercup noch einen kleinen Bericht drüber machen :-)
MFG
Andreas Knausenberger
---------------------
[img]http://www.welsforum.de/templates/SmoothBlue/images/site/logo.gif[/img]
[url=http://www.welsforum.de]Welsforum.de[/url]
[url=http://www.catfish-saone.de]Catfish Saône[/url]

Benutzeravatar
myArt
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 981
Registriert: 01 Nov 2003 03:01
Wohnort: Modautal
Kontaktdaten:

Re: mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von myArt » 06 Sep 2007 09:44

na das bestättigt doch meine beobachtungen beim Beissverhalten, bei unterschiedlichen Ködern.

Wieder was gelernt.. hatte mal gehört und wahr auch der Überzeugen das Wels nicht Wels frist.
Andreas, wie denkst du über kleine Wels als Köder ?? Frage eben deshalb.. da ich, bevor ich einen vernüftigen Weisfisch fange..eher 3 Wels'chen Fange

Um meinen Köffi noch fängiger zu machen.. setzte ich mich manschmal neben meine Rute ziehe die schnur auf heftige spannung und lasse sie wieder sausen "so Rasselt es Ordentlich an der U-Pose" ..und dann aber auch mal nur bißchen und dann wieder ein bißchen mehr. Ich versuche damit das verenden meines Köderfisches zu simulieren.. einen Wels konnte ich so schon fangen.. der Köffi wahr schon stunden ausgebracht und michts tat sich, aus verzweiflung saß ich bei meiner Rute und machte eben diese Bewegungen... der Biss kam richtig heftig. Schön wenn man direkt an der Rute sitze und sie einem fast um die Ohren fliegt ;-)

Benutzeravatar
blinkerbub
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 168
Registriert: 11 Jul 2007 00:35
Wohnort: Büdingen (Hessen/Rhein-Main)
Kontaktdaten:

Re: mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von blinkerbub » 06 Sep 2007 22:31

Die Frage war zwar nicht an mich gerichtet, aber ich denke schon, dass grundsätzlich jeder Raubfisch auch seine Artgenossen frisst. Grund dafür könnte die Nahrungskonkurrenz sein.
Man fängt Forellen auf Bachforellen-Wobbler/Spinner, vom Hecht ist es bekannt, dass er seine kleineren Artgenossen frisst, der Barsch jagt den Kleinbarsch.....öhm....warum sollte ein Wels nicht seinen Welskumpel fressen? :lol:

joscha

Re: mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von joscha » 06 Sep 2007 22:52

Weil der Wels kein reiner Raubfisch, sondern eine Art "Riesendöbel", ein Allesfresser ist. versuch mal in Ungarn einen Wels mit KöFi oder Wurm zu fangen. Keine chance, da gehen welse um einiges besser auf heuschrecken, große Maifliegen (werden bis ca. 8-10 cm groß!!) und Ähnliches :wink:

Rheinangler
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 3
Registriert: 05 Sep 2007 08:09
Wohnort: Mainz

Re: mehr Wels als Weisfisch

Beitrag von Rheinangler » 11 Sep 2007 16:07

Hy Tommy,
vor 3-4 Jahren hatten wir das selbe Problem im Rhein, es war zum verrückt werden, Köfis absolute fehlanzeige.
Was sich aber im nächsten Jahr genau ins gegenteil kehrte.

Was wir aber feststellen konnten ist, um so sauberer der Rhein bei uns wurde desto schlechter Bissen auf einmal die Fische.

Petri Heil an alle Kollegen, Gruß Andreas
Angelverrückt und Spass dabei!!! ;O)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste