Rollenpflege....

Von der Schnur bis zum Räucherofen

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Winniee
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 73
Registriert: 07 Jun 2010 10:37
Wohnort: NRW / Vreden
Kontaktdaten:

Rollenpflege....

Beitrag von Winniee » 02 Sep 2010 10:24

Hallo liebe Angelgemeinde,

hab da ne frage zum Pflegen der Rollen. Und zwar wie stellt ihr das an oder wer pflegt die garnich?

Reicht es aus einfach ein wenig WD 40 rein zu sprühen oder benutzt ihr schon richtiges Schmiermittel?

Also bei mir laufen die Rollen nach 3 Jahren nicht mehr so flüssig wie am Anfang, hab da auch eigendlich nicht viel dran gemacht außer mal bissl Fahrradöl reintropfen lassen.

Erzählt einfach mal wie ihr das so handhabt bin sehr gespannt.

Grüße :wink:

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7824
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Rollenpflege....

Beitrag von Thomas Kalweit » 02 Sep 2010 10:30

Ich gehe mal davon aus, Du redest über Stationärrollen!?

WD40 ist der falsche Weg. Für das Getriebe und die Hauptachse unter der Spule solltest Du nur spezielles Rollenfett benutzen, Öle greifen dieses Fett an und lassen es verhärten. Nur die äußeren beweglichen Teile (Schnurlaufröllchen, Kurbelknauf etc.) pflege ich mit ein paar Tropfen säurefreiem Nähmaschinenöl.

Moderne Rollen mit wasserdichtem Gehäuse müssen in der Regel kaum im Getriebe nachgefettet werden. Es sei denn man taucht sie ständig unter Wasser oder man lässt sie im Hochsommer im Auto liegen, dann schmilzt nämlich das Fett und läuft in einer Ecke des Gehäuses zusammen. Aufschrauben muss man eine Rolle nur alle paar Jahre, ich gebe nur hin und wieder etwas Fett mit der Tube auf die Kugellager der Kurbelachse (dafür ziehe ich die Kurbel heraus) und auf die Hauptachse unter der Spule, das reicht aus.
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
1980ba
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1297
Registriert: 31 Jan 2009 11:34

Re: Rollenpflege....

Beitrag von 1980ba » 02 Sep 2010 10:32

moin,

also bislang erstmal toitoitoi, noch keine großen ausfälle gehabt!

aber zur pflege, falls nötig schon ölen bzw. fetten.

zerlege meine rollen eigentlich immer im winter, kontrolliere da alles und dann wird
auch gleich neu gefettet/geölt.

ist halt auch ne schöne beschäftigung wenn mal mit angeln gar nix geht...!

und schlecht kanns nicht sein, bislang ist ja noch nichts kaputt gegangen.

handhabt aber bestimmt auch jeder anders, mein dad sagt immer ich spinn
weil ich alles zerlege, aber wenn bei ihm dann mal was nicht geht: "marcus, kannst
du da mal bitte nachsehen?" hehe

gruß marcus

Niederbayer

Re: Rollenpflege....

Beitrag von Niederbayer » 02 Sep 2010 12:10

@ Winniee
Vom November 2008 gibt es auch unter "Gerät & Technik" einen Thread von mir, der lautet "Rollen fetten/schmieren".
Da findest Du bestimmt auch gute Ratschläge!

Ich muss trotzdem sagen, dass wenn man kein Angler ist, der 200 Tage im Jahr am Wasser ist, wird das Fetten nicht wirklich brauchen!
Seit ich fische, habe ich noch nie eine Rolle geschmiert und hat bisher keine "ratternden" Rollen gegeben.
Im Gegenteil - ich kenne Leute die ihr Zeug zerlegt haben und dadurch ist mehr kaputt gegangen, als man gut gemacht hat!!!

Winniee
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 73
Registriert: 07 Jun 2010 10:37
Wohnort: NRW / Vreden
Kontaktdaten:

Re: Rollenpflege....

Beitrag von Winniee » 02 Sep 2010 12:31

Puh danke für die guten Antworten. Also ich meinte Stationär Rollen. ;) Hab ich vergessen zu erwähnen.^^

Also bei mir passiert es zumindest häufiger das dass Schnurlaufröllchen nicht mehr 100 % seinen Dienst tut.

Ich benutzt Hauptsächlich Rollen die nicht teurer als 40 Euro sind, daher nicht das beste vom besten. Denke daran wird es auch liegen das die so nach 2 Jahren erste Geräusche machen. ;)

Benutzeravatar
degl
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 259
Registriert: 30 Jun 2008 13:53
Wohnort: Wilster S-H

Re: Rollenpflege....

Beitrag von degl » 06 Sep 2010 16:02

Als Salzwasserangler(Brandung und Kutter)...................bin ich darauf angewiesen, meine Rollen regelmäßig zu Pflegen.
I.d.R. werden sie ab und zu mal mit Balistol Waffenoel besprüht.
1 X p.A. aufgeschraubt und mit Waschbenzin das Getriebe entfettet und anschliessend wieder mit Rollenfett gefettet.
Dann kann die nächste Saisson beginnen :wink:

gruß degl
möge der Fisch mit euch sein

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste