Texas- und Carolina-Rig

Von der Schnur bis zum Räucherofen

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Niederbayer

Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von Niederbayer » 27 Apr 2009 12:56

Hallo Forumskollegen,

hätte da wieder mal was:
Ich fische jetzt seit einiger Zeit das Texas- und Carolina-Rig!
Selbst bin ich sehr begeistert davon!

Deshalb 2 Fragen an euch:
1) Fischt ihr auch ab und zu mit diesen Methoden und wie begeistert/zufrieden seid ihr?
2) Weiß jemand von euch, wo man in Deutschland Bleigussformen für die Bullet-Weights kaufen kann?!

Bin schon gespannt auf eure Antworten!

cybride
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 279
Registriert: 18 Feb 2009 21:15

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von cybride » 27 Apr 2009 15:20

Hi,

Texas - Rig find ich auch gut :!: Mit dem Carolina - Rig konnte ich mich noch nicht so anfreunden. Hab zu große Haken benutzt, außerdem Dickträtig :evil: . Der Wurm war schneller vom Haken als er trauf war :evil: Werds nächstes mal besser machen :D
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung !

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von Smile » 27 Apr 2009 18:43

Habe ich letztes Jahr in Norwegen mal probiert und habe parallel auch das Split Shot Rig gefischt. Das war ganz schnell mein Faovorit!
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

KevPike
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 272
Registriert: 09 Apr 2009 20:36
Wohnort: Landkreis Passau

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von KevPike » 27 Apr 2009 22:39

Ich habe beide Methoden ausprobiert und werde es jetzt auf alle Fälle Intensiver betreiben weil diese echt fängig und überall einsetzbar sind.
Sind ab und zu auch mal ein kleines Schlupfloch um ein Kunstködervebot zu umgehen wenn man aktiv fischen möchte.

Liebe Grüße KevPike
Zuletzt geändert von KevPike am 28 Apr 2009 23:04, insgesamt 1-mal geändert.
Catch and Release!

Beliebt
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 208
Registriert: 11 Jul 2007 11:45

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von Beliebt » 28 Apr 2009 10:37

Eine "richtige" Bleigußform wirst wohl nur auf Bestellung bekommen. Hier gibts nur Tropfenblei mit Schnurinnenführung, damit geht es zwar aber es ist ein Unterschied zu den originalen Bullets.

Niederbayer

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von Niederbayer » 28 Apr 2009 22:18

@ Beliebt

Hab auch schon viel im Netz gesucht, aber Gussformen dafür sind nicht zu finden.

Dann werd ich einfach versuchen selbst so eine Gußform zu "schnitzen"! Mal sehen was dabei rauskommt :oops:

Benutzeravatar
Da Bass
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 624
Registriert: 19 Jan 2007 03:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von Da Bass » 29 Apr 2009 16:34

kann man das texas rig nicht einfach mit einer bleiolive oder kugel montieren :shock:

oder liege ich da jetzt völlig falsch ( --> bullet weights :?: :?: :?: ) weil ich habe jetzt schon mal ein paar montiert so wie sie in einer der letzten fischundfang hefte beschrieben waren.
wollte mit denen das kunstköderverbot bei uns umgehen um mal nen zander rauszukitzeln 8)

oder habe ich da jetzt was völlig falsch gemacht ?
wie fischt ihr die dinger ? zum boden..wieder anheben... etc ...

gruss lukas

cybride
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 279
Registriert: 18 Feb 2009 21:15

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von cybride » 29 Apr 2009 19:10

Hi,

@ Da Bass

Das " knallt " mit dem Bullet weight glaube ich besser, wenn das Blei auf die Glasperle schlägt. Ich werfe das Texas - Rig aus, warte bis es zum Grund gesunken ist und zupfe es zu mir hin. Zwischendurch lass ich es immer noch mal absinken.
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung !

Niederbayer

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von Niederbayer » 29 Apr 2009 21:46

@ Da Bass
Prinzipiell besteht das Texas-Rig aus Bullet-Weight zusammen mit Glaskugel.
Diese werden durch eine Art Twitchen (kurze Schläge) zum "klackern" gebracht und das lockt die Barsche (und auch andere Räuber).
Ob man das T-Rig erst bis zum Grund absinken lässt oder im Mittelwasser führt ist jedem selbst überlassen... man sollte es sogar variieren, weil die Fische nicht nur immer unten oder nur im Mittelwasser stehen!

KevPike
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 272
Registriert: 09 Apr 2009 20:36
Wohnort: Landkreis Passau

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von KevPike » 29 Apr 2009 22:56

Servus,

was haltet ihr von den Bullet-Weight aus Edelstahl in verbindung mit Glaskugeln, oder gehen andere Perlen (Kunststoff) auch?

Was ist besser Bullet-Weight aus Blei oder V2A???

Liebe Grüße KevPike
Catch and Release!

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von Jondalar » 30 Apr 2009 07:50

@Niederbayer

Das ich damit fische weist Du ja. :lol:

Ich denke das nicht unbedingt Glaskugeln verwendet werden müssen. Doch die sind meines erachtens etwas Lauter als die Kunststoffkugeln. Ich habs auch schon mit Gummikugeln gefischt was auch super funktioniert hat.

Doch Bulletweights solltet Ihr schon verwenden. Wenn man diese Gewichte durch Bleioliven oder Kugelbleie tauscht verliert man den eingentlichen Vorteil dieser Montage. In der Absinkphase schießen die Kugel und Olivenbleie zum Grund. Das Bulletweight geht durch die Bauweise etwas gemächlicher vor und sinkt merklich langsamer ab. Dadurch wirkt der Köder viel attraktiver und ist fängiger.Auch das führen in mittleren Wasserschichten geht mit diesen Bleien leichter und vor allem langsamer.

@KeVPike
Gibt denn V2A Bleie? Ich glaube die sind doch etwas teuer oder?
Grüsse von der Donau

Benutzeravatar
Barta0815
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1884
Registriert: 27 Nov 2002 03:01
Wohnort: Krefeld

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von Barta0815 » 30 Apr 2009 09:04

Moin. Steh seit ner Stunde im Stau, deswegen vom Handy... Hab das Texasrig mal nen guten Monat auf Zander ausprobiert. Ging zwar, aber kein Vergleich zum gejiggten Gummifisch! Ist 10 zu 42 für das Texasrig ausgefallen. Außerdem geht das mit Stahl nur bedingt gut, wegen der Hülse. Und ohne Stahl geht im Rhein garnicht! Mein Fazit: Auf Barsch bestimmt jut, wenn KAUM Hecht vorhanden ist. Für Zander besser die bewährten Methoden benutzen:)

Gruß vom Niederrhein

Matthias
...mir ******* egal, wer dein Vater ist! Wenn ICH hier angel, geht NIEMAND übers Wasser!!!

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von Jondalar » 30 Apr 2009 10:49

Ich weis nicht auf Hecht und Zander hab ich so noch nicht gefischt. Doch Barsch und Forelle geht auf alle fälle super.
Grüsse von der Donau

Benutzeravatar
Barta0815
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1884
Registriert: 27 Nov 2002 03:01
Wohnort: Krefeld

Re: Texas- und Carolina-Rig

Beitrag von Barta0815 » 30 Apr 2009 18:51

Jau, kann ich mir gut vorstellen. Aber die Zander mögen es auch :wink:

Gruß vom Niederrhein

Matthias
...mir ******* egal, wer dein Vater ist! Wenn ICH hier angel, geht NIEMAND übers Wasser!!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste