Mit der Wasserkugel auf Forelle

Von der Schnur bis zum Räucherofen

Moderator: Thomas Kalweit

Barsch90
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 620
Registriert: 21 Mär 2005 03:01

Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Barsch90 » 13 Apr 2009 18:50

Hallo,

nachdem ich an einem Vereinsgewässer mit Forellenbesatz beim Spinnfischen gegenüber Posen- und Wasserkugelmontagen mit Naturködern unterlegen war, habe ich mich nun mal genauer mit der Wasserkugel-Montage beschäftigt.

An sich ist die Geschichte ja ganz logisch:

Wasserkugel auf die Hauptschnur, Schnurstopper (mit Perle), Wirbel, Vorfach, Haken.

Nun frage ich mich jedoch, ob die Montage dann auf die gewünschte Tiefe absinkt. Schließlich ist das Vorfach in keinster Weise bebleit oder ähnliches.

Wenn man nun in Oberflächennähe angeln möchte, müsste man doch nur einen auftreibenden Köder wählen, oder?!

Und letzte Frage: Wie vernehme ich bei einer an der Oberfläche schwimmenden Wasserkugel den Biss?

Ich habe natürlich bereits ausführlich gegoogelt und es gibt zahlreiche Artikel über die Montage der Wasserkugel. Allerdings waren die zum Teil sehr unterschiedlich und dadurch verwirrend.

Würde mich über Aufklärung sehr freuen! :)
Lieber ein Licht anzünden als über die Dunkelheit zu schimpfen!

Stefan von Hatten

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Stefan von Hatten » 13 Apr 2009 19:05

Anstelle der Wasserkugel würde ich einen Sbirolino nehmen. Dann kannst Du aktiver Fischen.

Mit dem Sbiro definierst Du auch die Tiefe, in der der Köder schwimmt - es gibt die von sinkend über laaangsam sinkend, schwebend, schwimmend oder sogar Modelle, die Du mit Wasser füllst, um die optimale Tiefe zu bekommen.

Dann ein langes Vorfach und einen Wurm, Made, Forellenteig oder was auch immer - aktiv Fischen. Die Schnur immer auf Fühlung halten und je nach Köder heranzupfen, laaangsam spinnen, in kleinen Schüben bewegen etc...

Weiche Rute, dünne Schnur und Du bekommst jeden Zupfer mit.

Petri!

Stefan

Benutzeravatar
Glenden97
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 889
Registriert: 05 Aug 2008 19:16
Wohnort: NRW nähe Münster
Kontaktdaten:

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Glenden97 » 13 Apr 2009 20:02

Ich fische auch gerne mit der Wasserkugel.
Um den Powerbait auf Tiefe zu bringen knipse ich ein Bleikorn dierekt oberhalb des Hakens.Dieses knete ich dann in den Teig mit ein. Das gibt auch noch zusätzlich halt.
Nach dem Auswerfen lasse ich den Köder absinken und mache dann immer halbe Kurbelumdrehungen mit kurzen Pausen dazwischen(ca. ne Sekunde)
Den Biß kann man eigentlich ganz gut an der Wasserkugel erkennen.
Gruß Frank
Der frühe Vogel fängt den Wurm!!!

http://www.deutscherhechtangler-club.de

Benutzeravatar
Fischmäx
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 480
Registriert: 24 Feb 2007 03:01
Wohnort: Oberschwaben

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Fischmäx » 13 Apr 2009 20:37

Ich habe an die zwei Ösen der Wasserkugel einmal eine kurze Schleife
und einmal einen Einhänger (ebenfalls ganz kurz) angebunden.
Wenn ich mit der Spinnangel unterwegs bin, kann ich mal zwischendurch
faulenzen und die Wasserkugel direkt an der Spinnangel anhängen.
Für diesen Zweck habe ich auch noch ein paar Vorfächer mit 1m bis 1,5m dabei.
Wie weiter oben schon gesagt, gehört ein kleines Blei vor den Haken, um
den meist schwimmenden Forellenteig absinken zu lassen.
Ohne Blei schwimmt der Teig oben. Muß man vor Ort probieren, auf was die
Forellen stehn.
Gruß und Petri
Mäx

<:><:><:><:><:><:><:><:><:><:><:><:>:<:>

Barsch90
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 620
Registriert: 21 Mär 2005 03:01

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Barsch90 » 13 Apr 2009 21:09

Ui, ein Bleikorn reicht um das Auftreiben der Paste zu verhindern? :shock:

Aber dann eines, das 3 g wiegt, oder?!
Lieber ein Licht anzünden als über die Dunkelheit zu schimpfen!

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Ulli3D » 14 Apr 2009 09:42

:shock: Hmmmm, Du soltest die Teigmenge überdenken, ein Glas reicht für 100 und mehr Forellenköder :lol:
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Stefan von Hatten

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Stefan von Hatten » 14 Apr 2009 09:50

Ulli3D hat geschrieben::shock: Hmmmm, Du soltest die Teigmenge überdenken, ein Glas reicht für 100 und mehr Forellenköder :lol:
:D :D :D Kommt auf die Größe des Zielfisches an :D :D :D

Benutzeravatar
Ap3X
User
User
Beiträge: 36
Registriert: 13 Mär 2009 12:26

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Ap3X » 14 Apr 2009 16:07

Also ich angel oft am Forellensee und halte weder was von Wasserkugel noch von Sibrolino!

Ich benutze diese http://angelfotos.an.funpic.de/DSC00272.jpg POSEN zum Schleppangeln! Zusammen mit ner 0.20er Hauptschnurr und langem Vorfach!

Ich kann durch die dünne Hauptschnurr weit genug auswerfen und da die Posen recht leicht sind und meine Dünne Spitze der Rute die Bisse gut abfedert sitzt fast jeder Fisch der knabbert fest am Haken!

(3,30m Rute)

Achja damit du dir wegen der Teigmenge keine Sorgen mehr machen musst, besorg dir am besten nen Baitformer! Klasse Dinger, benutz ich sehr gern trotz das ich den Teig auch per Hand formen kann!

MFG Michi

Barsch90
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 620
Registriert: 21 Mär 2005 03:01

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Barsch90 » 14 Apr 2009 16:32

Ulli3D hat geschrieben::shock: Hmmmm, Du soltest die Teigmenge überdenken, ein Glas reicht für 100 und mehr Forellenköder :lol:
:lol: Okay, dann hab ich die Auftriebskraft überschätzt! :wink:
Lieber ein Licht anzünden als über die Dunkelheit zu schimpfen!

Benutzeravatar
Ap3X
User
User
Beiträge: 36
Registriert: 13 Mär 2009 12:26

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Ap3X » 14 Apr 2009 17:02

Ich mache das Blei was den Teig absenken soll auch nicht direckt unter den haken sondern lasse zwischen Haken und Blei immer so 15cm Platz! Kontoen oder solches hatte ich trozschwimmteig nie!

duli
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 317
Registriert: 09 Aug 2006 03:01
Wohnort: Nord Baden aber gebürtiger Oberbayer

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von duli » 15 Apr 2009 19:53

Mit der Wasserkugel oder einem Schwimmendem Spiro kannst du aber auch sehr gut mit Trocken und Nassfliege auf Forellen Fischen! Da du damit weiter Rauskommst als mit der Fliegenrute !Hat sich schon sehr gut an Stauseen bewärt .
gruß

flyfischer

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von flyfischer » 09 Okt 2009 21:40

Hallo zusammen,

ich habe noch nie mit der Wasserkugel gefischt!
Wenn ich die Wasserkugel auf die Hauptschnur zeihe, muss ich dann beide Ösen für die Schnur benutzen, oder reicht da auch nur eine Öse?
Für welchen Zweck dienen die beiden Pfropfen an der Kugel?
Muss ich die Wasserkugel eigentlich mit Wasser befüllen und wie viel kommt da rein?

Fragen über Fragen.....freue mich über Eure Antworten!

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Ulli3D » 09 Okt 2009 22:19

Tipp 1: Schmeiß die Wasserkugel in den Mülleimer!
Tipp 2: Wenn nicht, Ja, Du solltest sie mit Wasser füllen, dazu dienen die beiden Stopfen, damit Du auch ein Wurfgewicht hast.
Tipp 3: Ist zwar 'ne sche... Montage aber, Du solltest schon beide Ösen benutzen.
Vorletzter Tipp: Investier 2 Euro und kauf Dir einen Sbirolino!
Letzter Tipp: Schmeiß die Wasserkugel in den Mülleimer!
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
Karsten
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2109
Registriert: 03 Feb 2002 03:01
Wohnort: Waren/Müritz
Kontaktdaten:

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Karsten » 10 Okt 2009 00:00

:lol:
[url=http://www.mueritzanglers.de]www.mueritzanglers.de[/url]

Christus ist ein Weg.
Der rechte Weg führt zur Wahrheit.
Der Schlüssel zur Wahrheit ist der freie Geist.

Der aus dem Süden kommt
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 116
Registriert: 25 Jun 2009 16:24

Re: Mit der Wasserkugel auf Forelle

Beitrag von Der aus dem Süden kommt » 10 Okt 2009 08:33

Die wasserkugel kann ich nicht weiterempfelen, weil die zu viel lärm beim auswerfen macht. Ich benutz die nur am bach, weil ich sie da mit der strömung treiben lasse.
Spirolino ist zwar eine tolle sache, aber am forellenweiher fisch ich dennoch mit diesen durchsichtigen schwimmern am liebsten. :wink:
die machen wenig lärm und sind unauffällig und man kann den köder in verschiedenen tiefen fischen(bei spirolino müsste man die ganze montage verändern). :wink:

mfg, Peter
Wer braucht Männer mit Niveau wenn es Männer mit STIHL gibt?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste