Askari

Von der Schnur bis zum Räucherofen

Moderator: Thomas Kalweit

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Askari

Beitrag von Ulli3D » 23 Aug 2008 00:55

Klar, wenn man in der "Diaspora" lebt 8)

Vielleicht ist man bei uns nur verwöhnt, wenn man im Umkreis von 40 km mehr als ein Dutzend Tackledealer hat, darunter auch Askari und Bode. Meine bevorzugten Dealer befinden sich aber innerhalb von 20 km um meinen Wohnort und normalerweise bekomme ich dort alles, bzw. es wird dort für mich bestellt.

Allerdings, ich hab mir letztens bei Askari eine gesplisste Fliegenrute gegönnt, nach 8 Wochen ist sie auch geliefert worden aber der Preis, im Vergleich zu dem was gesplisste Ruten normalerweise kosten, ist ein SüperDuperSonderangebot gewesen. Als Gelegenheitsfliegenpeitscher überlegt man es sich eben mindestens 2x, ob man sich eine Rute für über 1.000 Euronen leistet oder eben bei 170 zuschlägt.
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
Chinook
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2301
Registriert: 10 Mai 2005 03:01

Re: Askari

Beitrag von Chinook » 23 Aug 2008 22:17

Das der Dealer vor Ort mit Discounterpreisen mithalten kann ist quaisi unmöglich.
Eine einfache Rechnung:
Ob ich beispielsweise eine Flieg von $1.- bei Orivis bestelle oder eine Premium-Fliegenrute von $ 500.-, ich zahle (Zoll etc. aussen vor) immer $ 30.- Auslandpauschale.
Bedeutet, bei Verkauf in Deutschland, eine Fliege $ 31.- (Nullsumme) oder 10 Fliegen $ 4.- oder 100 Fliegen ¢ 1,30 ...
Wenn ich bei Orvis (weiterhin als Beispiel) 10 Premiumruten ordere (Askari-Volumen) oder eine einzige (als Dealer vor Ort), muss ich diese einmaligen $ 30.- auf den Verkaufspreis umrechnen. Welcher Dealer vor Ort geht das Risko ein 10 Ruten mit vagen Verkaufsaussichten zu bevorraten. Bei einem Kundenkries, wie beispielsweise bei Askari, wäre das Absatzrisiko geringer.
Diese Rechnung dient nur zu weiteren Überlegungen- Mengenrabatte sind da noch nicht berücksichtigt.

Askari ist ein Discounter (was nicht als negativ gesehen werden soll)! Lidl verkauft die Milka auch 15 Cent billiger als in anderen Läden.

Ulli, auch wenn es ein bischen Weh tut. Eine Gespließte für unter € 200.- riecht etwas nach Billiglohn.
Ich baue eine Gespleßte relativ flott. Bei einem Stundenlohn von € 3.- (vor Steuer) liege ich schon bei $ 150.-. Ein Satz Hülsen (Neusilber) kostet ca. € 40.-
Qualitätskork ( Klasse AAA) für den Handgriff € 30.- usw., usw.

Abschließend: Ich finde Askari eigentlich recht gut und habe, bis auf die bereits genannten Lieferprobleme, nur gute Erfahrungen gemacht.
Nervig sind nur die total sinnlosen Geschenke, die schon nach drei Tagen kaputt sind.

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Askari

Beitrag von Ulli3D » 24 Aug 2008 00:28

Connil, klar riecht das nach Billiglohn aber, glaub mir, ich habe bis 4 Jahren in einem Land in Mitteleuropa gearbeitet. Wenn ich da einen voll ausgebildeten Ingenieur mit Berufserfahrung eingestellt habe, dann lag sein Monatslohn bei 500 Euro. Das war übrigens ein guter Lohn, ein Arzt lag bei 300 Euro. Voll ausgebildete Lehrer für Fremdsprachen haben sich für Posten als Sekretär/ in beworben. Die Auswirkungen im Bildungssystem kann man sich leicht ausmalen.

In China, ich gehe davon aus, die Ruten kommen von dort, liegt das Durchschnittseinkommen bei unter $ 2.000 oder ungefähr 1.300 €. Bei einer 40 Stundenwoche ergibt das einen Stundenlohn von rund 70 Cent, wobei eine 40 Stundenwoche mehr als illusorisch ist, 60 sind da schon eher realistisch, was den Stundenlohn auf 42 Cent senkt.

Da diese Ruten dann auch noch arbeitsteilig gebaut werden liegt die "Bauzeit" sicherlich deutlich unter Deinen Zeiten, was dann den Preis beeinflusst. Die Transportkosten für den vollen Container machen umgerechnet auf die Rute nur Cents aus.

Und, hört sich natürlich irgendwie auch komisch an, ohne diese Billigruten wären da einige Leute mehr arbeitslos, oder seh ich das falsch?

Ähnlich sieht es doch bei den "normalen" Ruten aus. Deren Herstellungskosten liegen doch nur im 5 - 20 € Bereich und werden dann zwischen 50 und 200 € verscherbelt.
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
degl
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 259
Registriert: 30 Jun 2008 13:53
Wohnort: Wilster S-H

Re: Askari

Beitrag von degl » 24 Aug 2008 08:52

Tja liebe Leute....................

Die 1. Kaufmannsregel lautet:

DER GEWINN LIEGT IM EINKAUF

Und würde die "seelige" Tante DAM, noch heute nach ihren alten Grundsätzen, ihre damals Klassegeräte, noch heute in Deutschland produzieren,

sie ständen in den Regealen wie der "Wachturm" in der Fußgängerzone...................Unverkäuflich :cry:

Die Entwicklung ist wohl nicht mehr umzukehren und ehrlich, wollen wir das?

gruß degl
möge der Fisch mit euch sein

Benutzeravatar
PIWI
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 146
Registriert: 13 Jul 2007 18:02
Wohnort: Hannover Peine

Re: Askari

Beitrag von PIWI » 29 Jul 2009 16:50

Wollte mich auch mal fix zu diesem Thema melden =)

Also bei uns in Hannover hat auch nen Askari vor ner weile seine Ladentür geöffnet seit Montag habe ich mir dann überlegt ob ich mir das Cuda 168 Echolot dort kaufe, also ich da angerufen und wurde total unfreundlich behandelt ich meine das ding kostet immerhin 169€ .Dann habe ich ebend nochmal da angerufen und wollte es für mich reservieren und gleich mal den Preis für nen Akku und Ladegerät erfragen wieder so unfreundlich =(
Antwort des Verkäufers " ja rufe gleich zurück"
das war gegen 11:30 ich werde meine Reservierung wieder aufheben solbald ich da mal einen erreiche und mir wo anders nen Echolot kaufen wer mein Geld nicht will der kriegt es auch net.

MfG Piwi6sic6
sry aber das musste raus^^
Wenn es keine Koalabären mehr gibt,
kommt es dann zur Eukalypse?
Und wie kommt das „Betreten Verboten” Schild in die Mitte der Rasenfläche?
Ach darf ich eigentlich auf nem Rockfestival auch mit Hosen kommen?

Fragen über Fragen X)

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Askari

Beitrag von Team Hiroshi » 29 Jul 2009 21:26

Hallo zusammen!

So weit es geht kaufe ich mein Angelgerät beim autorisierten Fachhändler. So lange er sich bemüht mir ordentliche Preise zu machen, und die Zeit findet nach Feierabend die neuen Highlights dann noch selbst am Wasser zu prüfen bevor er sie sich in den Laden nimmt und evtl. seine Kunden vergrault - ist es mir auch wert ein paar Euronen mehr zu bezahlen. Mit einer netten Stimme am Telefon kann ich leider nichts anfangen, weil ich sie auch nicht in den A.... treten kann wenn mir was mißfällt. In so einer angespannten Zeit wie wir sie alle wohl noch vor uns haben - gibt sich der Fachhandel erst recht Mühe, und das sollte man auch honorieren. Freilich unter dem Aspekt: Leben und Leben lassen. Und wenn mal was nicht so geht wie man sich´s denkt, ja dann gibt´s da immer noch den Alternativ-Fachhändler. Alles kann "einer" ja auch nicht führen, und auf "zwei Beinen" steht sich´s ja bekanntlich besser.

Gruß!

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Fishcatcher
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 82
Registriert: 25 Feb 2009 20:24
Wohnort: niedersachsen

Re: Askari

Beitrag von Fishcatcher » 10 Aug 2009 19:26

also ich finde Askari ok ich hatte bis yetzt keine probleme mit der lieferung


vor 2 monaten habe ich ma ne rute nach 4 wochen bekommen und danach als entschadigung nen warengutschei n uba 30 eur erhalten also: ASKARI IS GEIL :D :D :D
no risk, no FUN !!!

PS. nennt mich patrick

Christian-hh
User
User
Beiträge: 21
Registriert: 01 Dez 2010 23:44

Re: Askari

Beitrag von Christian-hh » 14 Dez 2010 22:15

Also ich bin bis jetzt zufrieden mit askari. Innerhalb von 3 bis 4 Tagen war die Ware bei mir.
Meine Ruten und Rollen kaufe ich natürlich direkt im Laden. Selbst im Ladengeschäft von Askari bin ich bis jetzt immer sehr gut bedient und beraten worden.
Gerade für Einsteiger oder bei geringem Budget ist Askari erste Wahl.Bei solch einem Riesensortiment kann kaum ein kleiner Händler mithalten.
Trotzdem fahre ich auch gerne zum kleinen Händler um die Ecke. Da ist die Atmosphäre beim einkaufen doch eine ganz andere.

Benutzeravatar
Barta0815
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1884
Registriert: 27 Nov 2002 03:01
Wohnort: Krefeld

Re: Askari

Beitrag von Barta0815 » 15 Dez 2010 10:25

Moin,
guck mal aufs Datum. Leiche ausgebuddelt... Ich glaub, mittlerweile hat er seine eigene Meinung über Askari;-)
Gruß vom Niederrhein
Matthias
...mir ******* egal, wer dein Vater ist! Wenn ICH hier angel, geht NIEMAND übers Wasser!!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 48 Gäste