Vorfächer zum Spinnangeln

Von der Schnur bis zum Räucherofen

Moderator: Thomas Kalweit

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von Jondalar » 27 Feb 2005 10:32

Als ein begeisteter Spinnangler stellt sich mir oft die Frage nach dem richtigen Vorfach. Beim Barschangeln würde ich gerne auf ein Vorfach verzichten, doch eben genau dann beißt ein Hecht und der macht kurzen Prozess mit der Schnur.Zu 90% benutze ich Kevlarvorfächer und ich kann über die Festigkeit des Materials nicht klagen. Doch ist dieses Material unterwasser sehr auffällig und die Bissausbeute sinkt rapide. Welche Alternativen gibt es noch?
Früher waren Stahlvorfächer die einzige Möglichkeit. Doch auch die sind im Wasser auffällig. Habt ihr einen Tipp für mich?
Grüsse von der Donau

Heinzmann

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von Heinzmann » 27 Feb 2005 12:05

Hast du es schonmal mit Hartmono versucht?

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von Jondalar » 27 Feb 2005 12:14

Ich habe zwar schon viel darüber gelesen, doch einen Versuch damit, hab ich noch nicht gestartet. Im Sommer werd ich das mal ausprobieren. Hast Du schon mal damit geangelt? Könnte mir vorstellen, dass es ziemlich steif ist und kleinere Köder im Laufverhalten beeinflusst. Gerade im Sommer ist ein kleiner Köder oft erfolgreicher als große.
Grüsse von der Donau

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von Lahnfischer » 28 Feb 2005 02:17

Wegen der allgegenwärtigen Hechtgefahr bei mir in der Lahn fische ich selbst meine kleinen Salmo Hornets in 4 cm nur noch mit nem dünnen Stahlvorfach davor, nehme meist die von PB in 5 Kilo, zumindest in der Strömung stört es die Barsche überhaut nicht, hat mir aber schon den einen oder anderen auch größeren Hecht gerettet.
Durch Kevlar habe ich dagegen schon 2 größere Hechte verloren, benutze es seitdem nicht mehr, zumal es wie schon gesagt bei gleicher Tragkraft gegenüber einem Stahlvorfach viel dicker und damit auffälliger ist.
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

martin lang
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 111
Registriert: 06 Jan 2005 03:01
Wohnort: Tirol

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von martin lang » 28 Feb 2005 17:20

hi, jondalar!
hartmono geht ganz gut, wenn man's mag. habe kürzlich eine woche lang in holland eine "testreihe" miterlebt. ein fischerkollege hat nur damit geangelt. das ding ist durch hechtzähne nicht umzubringen. wenn es kaputtgeht, dann, weil bei einem hänger der knoten reißt. ein vorteil ist noch, daß es nicht knickt.
ich selber mache mir meine vorfächer selber. mit feinem 7-9 kg tragenden 7-er material, bzw., wenn ich auf zander angle, aber mit großer wahrscheinlichkeit mit hechten rechen muß, dann mit 3-5kg tragendem 7mal7er. mit quetschhülsen. sauteuer, aber es wirkt. wenn ich mit ganz feinem barschzeug ausrücke - was ich am liebsten tu' -, dann habe ich mit silberfarbenem draht, den man für schmuck verwendet, kleine kurze vorfächer gebastelt. an diese tu' ich ganz kleine wirbel dran. die schlaufen mache ich, indem ich eine rundzange für silberschmuck nehme, die schlaufe lege, und dann den draht einfach eindrehe. geht echt gut. die haben achziger-hechte überlebt. einen dreier-spinner an einem vorfach mit quetschhülsen finde ich pers. unästhetisch.
greetinx
martl
Die Hechtn fangen nur die G'rechtn.

Martin01
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 97
Registriert: 16 Jan 2005 03:01
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von Martin01 » 01 Mär 2005 17:48

Hallo,wenn es wirklich darum geht ein 100% sicheres Vorfach zu haben kommt man an ein Stahlvorfach nicht herum.
Hard-Mono ist nicht 100% sicher auch wenn es so scheint.
Ich kann nur empfehlen ein vernünftiges Stahlvorfach zu kaufen(Flexonit).

Gruß Martin
[url=http://www.mds-fishingworld.de]www.mds-fishingworld.de[/url]

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von Jondalar » 01 Mär 2005 19:38

Erst mal Danke an alle für die vielen Tipps.
@ Martin Lang
Deine Methode mit den 7er Material gefällt mir am besten. Was mich daran stört sind die Quetschhülsen. Unsere Barsche sind sehr misstrauisch und so ein kleines Glitzerding vor dem Köder, reicht schon aus um sie abzuschrecken. Gibts nicht noch eine andere Verbindungsart? Ich dachte an sowas wie löten oder knoten.

[ 01. März 2005: Beitrag editiert von: Jondalar ]
Grüsse von der Donau

martin lang
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 111
Registriert: 06 Jan 2005 03:01
Wohnort: Tirol

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von martin lang » 01 Mär 2005 22:12

jondalar! ich habe keine hellen quetschhülsen. die von drennan sind dunkel und sehr dünn. Du kannst aber auch beschichtetes 7-faches nehmen es ist ein wenig dicker, aber ich nehme es jetzt zunehmend auch für quetschhülsenvorfächer, weil es nicht so ausfrans-anfällig ist, wenn man es zurechtschneidet. diese beschichtung kannst Du mit einem feuerzeug verschmelzen. ich habe es probiert. es hält und Du brauchst keine quetschhülsen. aber glaub' mir: ein barsch sch***t sich vor quetschhülsen nicht an, ob hell oder dunkel. zum barschangeln selber nehm' ich ja einen feinen silberdraht, den ich mit schlaufen und miniwirbeln versehe. der silberdraht glänzt und die viecher beißen trotzdem. leider habe ich keine digicam, sonst könnte ich ein beispielfoto mitschicken, aber server habe ich ja auch keinen.
ah - eine frage an Dich als beheimvorteilter: wollte einmal den regen heimsuchen. welche raubfischschonzeiten gibt es in bayern?
danke und gruß
martl
Die Hechtn fangen nur die G'rechtn.

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von Jondalar » 01 Mär 2005 23:52

Hallo Martl
Bei den Barschen hab ich die Erfahrung gemacht, dass ich ohne Vorfach viel mehr Bisse erhalten habe als mit Stahlvorfach. Grüne waren aber immer noch besser als silberne. Daher meine Vorsicht.
Der Regen ist ein sehr idyllisch gelegener Fluss, den ich aber nur zum Fliegenfischen besuche,da es die einzige Möglichkeit für mich in der näheren Umgebung ist, in der auch Gastangler die Schnur zischen lassen können. Da ich im Rahmen meiner Deutschland-Tour den Hechten dort auch meine Ehre erweisen will, hab ich mir schon vor langem die Kartenausgabestelle rausgesucht.

Verkehrsamt Viechtach
Stadtplatz 1
94234 Viechtach
Tel. 09942/1661
oder
Campingplatz Müller
Pirka-Leitenweg 12
94234 Viechtach
Tel. 09942/8501

Wenn Du aber einen Umweg von 100km nicht scheust, kann ich Dir die Schwarzach bei Rötz empfehlen. Der Stausee dort ist die erste Adresse hier bei uns wenn Du auf große Hechte oder Zander aus bist. Das Gewässer ist allerdings nicht leicht zu befischen.
Regional sorgt dieses Gewässer jedes Jahr für Schlagzeilen.
Karten gibts direkt am Stausee in der Ortschaft Rötz.
Nun zu den Raubfischschonzeiten.
Laut Bezirksfischereiverordnung Niederbayern:

Hecht 15.02-30.04
Zander 15.03-30.04
Huchen 15.02-31.05

Die Schonzeiten der Vereinsstecken wie die des Schwarzen Regens weiß ich jedoch nicht. Ruf einfach mal an.
Vielleicht laufen wir uns ja mal über den Weg. Wenn nicht, Petri und eine straffe Schnur.

[ 01. März 2005: Beitrag editiert von: Jondalar ]
Grüsse von der Donau

martin lang
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 111
Registriert: 06 Jan 2005 03:01
Wohnort: Tirol

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von martin lang » 02 Mär 2005 09:35

danke, jondalar!
das war dichte info. auch Dir eine ein paar dicke fische und bis bald.
ah-übrigens: die kleinen barschvorfächer - man kann sie dunkel anmalen.
ciao
martl
Die Hechtn fangen nur die G'rechtn.

martin lang
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 111
Registriert: 06 Jan 2005 03:01
Wohnort: Tirol

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von martin lang » 19 Mär 2005 20:42

servus jondalar!
ich habe einen nachtrag für Dich:
es ist etwas gefinkelt und anspruchsvoll, aber man kann stahlvorfächer auch "drehen". ein entsprechender beitrag ist auch im RAUBFISCH 2 (März 2005), Seite 64-67, drin. Du brauchst dazu ein 7er-material und kannst sie nur mit schlaufen oder aber auch mit wirbeln oder drillingen, was auch immer, machen, die Du in die schlaufen einarbeitest. man spart sich quetschhülsen, die das ganze doch etwas massiver, aber auch teurer machen, hat aber ein mehr an arbeit. früher habe ich diese dinge gemacht, aber die arbeit war's, die mich geschreckt hat, die sache länger durchzuziehen. wer aber den zeitaufwand und auch die herumfingerei mag, der kann sich tolle - und v.a. dünne, feine - vorfächer basteln.
liebe grüße an die donau,
der noch immer auf eis gelegte martl aus tirol

[ 19. März 2005: Beitrag editiert von: martin lang ]
Die Hechtn fangen nur die G'rechtn.

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von Jondalar » 19 Mär 2005 21:02

Ja danke, ich habe nun welche aus dem Askari Katalog bestellt, und bin doch sehr überrascht, wie geschmeidig die sind. Fasst so wie Kevlar. Ich bin einfach mit der Tragkraft runter und nun bin ich mal gespannt ob das hinhaut.
Den Beitrag habe ich auch gelesen. Doch die mühe tue ich mir nicht an. Da benutze ich doch lieber Quetschhülsen. Geht schneller und ist nicht so tüdelig.
Doch danke nochmal. Werde trotzdem nochmal einen Hardmonoversuch starten nur um meine Vermutung zu bestätigen oder zu revidieren.
Gruß Jondalar.

P.S. Schaust im Sommer mal vorbei?
Grüsse von der Donau

martin lang
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 111
Registriert: 06 Jan 2005 03:01
Wohnort: Tirol

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von martin lang » 19 Mär 2005 21:08

@jondalar: war das "mit im sommer einmal vorbeischauen" ernst gemeint?
wenn ja, dann red` ma drüber. is nämlich eine coole idee ...
a propos "cool". ich wollte einfach so am plansee fischen gehen - die haben noch einen meter schnee dort und an den meisten stellen eine dicke eisschicht auf dem wasser. es is zum heulen.
greetinx
martl
Die Hechtn fangen nur die G'rechtn.

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von Jondalar » 21 Mär 2005 20:46

Hallo, sorry hat ein wenig länger gedauert.
Also wenn Du willst, brauchst ja nur mal vorbeischauen. Doch vor August kann ich leider nicht. Die Prüfungen nahen und der Mai ist schon ausgeplant.
Grüsse von der Donau

martin lang
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 111
Registriert: 06 Jan 2005 03:01
Wohnort: Tirol

Vorfächer zum Spinnangeln

Beitrag von martin lang » 22 Mär 2005 10:40

yes, bei mir geht's ja auch dauernd rund. ich wünsche Dir gute prüfungen und in der verbleibenden zeit trotzdem eine ständig bibbernde zitterspitze, einen schwimmer, der häufiger unter, als ober der wasseroberfläche schwimmt und eine spinnrute, in der es dauernd rappelt. well.
greetinx, martl
Die Hechtn fangen nur die G'rechtn.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste