karpfen köder

Von der Schnur bis zum Räucherofen

Moderator: Thomas Kalweit

Zander2802
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 848
Registriert: 23 Jan 2005 03:01
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

karpfen köder

Beitrag von Zander2802 » 26 Jan 2005 22:23

Jung les mal was oben schon steht.....
Auf diese Methode fängt man zu viel Weißfische oder Karauschen bevor da mal ein Karpfen einsteigt
[url=http://www.catch-release.de][img]http://www.anglerwebs.de/cur/cr100x50.gif[/img][/url]

Jens Jensen
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 21 Jan 2005 03:01
Wohnort: Neukalen

karpfen köder

Beitrag von Jens Jensen » 26 Jan 2005 23:19

Hallo!
Mein größter Karpfen war ca.8Pfund habe ihn mal irgendwann als Beifang beim Aalangeln auf Wurm bekommen .Ich esse keine Karpfen,sind mir zu Schwappelig.Ich selber bin Gegner des Karpfenangelns nicht deshalb weil ich ihn nicht esse sondern weil es mir zu Zeitaufwendig ist und weil ich mir so ein großes Auto nicht leisten kann um die "Hi-Tec" Ausrüstung ans wasser zu schaffen .
Naja,wenn du meinst mit Kartoffeln und den anderen o.genannten Ködern fängt man nur Plötze mußt du noch einge stunden angeln gehen!

In diesem Sinne "Klasse statt Masse"
Jens Jensen

Harry1
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1817
Registriert: 08 Okt 2003 03:01
Wohnort: Bergisch Gladbach

karpfen köder

Beitrag von Harry1 » 26 Jan 2005 23:37

Tja Jens,
dann würde ich auch nicht solche Empfehlungen schreiben. [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]

Ich habe die Erfahrung gemacht das die Kartoffel keine optimaler Karpfenköder ist.

Um die Karpfen an die Kartoffel zu gewöhnen und an den Angelplatz zu locken musst du mit Kartoffel anfüttern.

Leider fressen die Weißfische auch dieses Futter und sind dadurch an der Futterstelle.

Der Raubfisch hat auch Hunger und hält sich nun an dem Futterplatz auf und vergrämt dadurch die vorsichtigen Großkarpfen. [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]

Schöner Nebeneffekt war damals das wir am Angeltag statt Karpfen Hechte fangen konnten. [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
mfG. Harry1

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

karpfen köder

Beitrag von Jondalar » 27 Jan 2005 00:12

@ Harry1
Nun ich bin zwar nicht der Karpfenprofi doch muß ich Dir jetzt widersprechen wenn Du behauptest, die Kartoffel wäre kein guter Karpfenköder. Man kann auch mit Kartoffeln selektiv fischen es hängt nur von der Größe des angebotenen Köders ab. Ich habe schon sehr gute Fische mit der Kartoffel in überboilten Gewässern gefangen. Von Weißfischen habe ich jedoch nichts gemerkt.
Grüsse von der Donau

Harry1
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1817
Registriert: 08 Okt 2003 03:01
Wohnort: Bergisch Gladbach

karpfen köder

Beitrag von Harry1 » 27 Jan 2005 00:30

Ich habe lediglich gesagt die Kartoffel ist kein optimaler Karpfenköder weil halt der Weißfisch mit angelockt wird. [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]

Ich habe selbst gute Karpfen auf Kartoffel fangen können.

Wie sieht es bei Kartoffel denn mit der Ausbringung auf eine größere Distanz aus? [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]
mfG. Harry1

Benutzeravatar
Matze Koch
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 978
Registriert: 07 Nov 2002 03:01
Wohnort: Ostfriesland

karpfen köder

Beitrag von Matze Koch » 27 Jan 2005 00:46

Jaja, die Kartoffelzeit, ich erinnere mich mit großem Respekt vor mir selber [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img] [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img] [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img] !

Ist echt eine Kunst für sich. Heute, angewandt mit der Haarmontage, ist es ja kein Thema. Man lässt die Knolle halt innen recht hart, so kann sie sich nicht vom Haar lösen und es werden ähnliche Wurfweiten wie mit Boilie erreicht.

Früher aber, als das Haar noch Utopie war, musste die Kartoffel exakt die richtige Konsistenz haben, wenn man sie mit der Ködernadel auf den Haken zog. War sie innen zu weich, flog sie schon beim Wurf gen Horizont, allerdings ohne die Montage. War sie zu hart, drang der Anschlag nicht durch, weil der Haken nicht aus der Tuffel konnte...

...auaaua, harte Zeiten, waren das. Aber es gab ja auch nichts. Wir hatten ja nichts. [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img] [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img] [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
.
.
.
There´s a fine line between fishing and sitting there looking stupid!

Jens Jensen
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 21 Jan 2005 03:01
Wohnort: Neukalen

karpfen köder

Beitrag von Jens Jensen » 27 Jan 2005 01:41

Hallo!
Genau so war das damals! Wir ließen immer ein stück "pelle" dran dann hielt sie auch etwas besser.Man kaufe sich beim Bäcker ein frisches Mischbrot bricht es auseinander und knetet eine haselnußgroße kugel um den haken .Der teig ist so fest,der fällt nicht ab und Weißfische kriegen den auch nicht runter!Außerdem benötigt man auch keine"Flavours" der Teig hat ein super eigenaroma.Lockstoffe sind beim angeln total überflüssig!Die gehören in den Kuchen!

Carpcatcher
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1133
Registriert: 23 Nov 2001 03:01
Wohnort: München

karpfen köder

Beitrag von Carpcatcher » 27 Jan 2005 16:02

Hi Aal-Zander,

die sind nicht schlecht, lösen sich halt im warmen Wasser recht schnell auf. Danafeed verkauft die übrigends wesentlich günstiger, als das Angelgeschäft...

Jetzt wirds ganz kurz off topic, ich kann da so einiges nicht stehen lassen, wie vorher geschrieben.

Der jensige Jens urteilt mir da ein wenig zu vorschnell über Dinge, die er nicht verstehen kann, weil er sie auch nicht betreibt. Boilie angeln hat nichts mit High Tec zu tun, es ist lediglich gekochter Teig. Den kann man auch ohne elektrischen Bißanzeiger verwenden. Ich zitiere Dich mal kurz:

Ich selber bin Gegner des Karpfenangelns nicht deshalb weil ich ihn nicht esse sondern weil es mir zu Zeitaufwendig ist und weil ich mir so ein großes Auto nicht leisten kann um die "Hi-Tec" Ausrüstung ans wasser zu schaffen .

Da lese ich zwei Sachen raus - erstens dass du scheinbar das Boilieangeln als DAS Karpfenangeln ansiehst, was ja erwiesenermaßen falsch ist, und zweitens - sorry - Neid.

Nur weil Du es nicht magst, bleibt es dennoch die selektivste Weise, große Karpfen zu fangen, und das ist Fakt.
Grüße
Jürgen
Geist ist geil

Zander2802
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 848
Registriert: 23 Jan 2005 03:01
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

karpfen köder

Beitrag von Zander2802 » 27 Jan 2005 19:15

Danke @carpcatcher.
Ich denke mal, dass du askari kennst. Ich nehme die von perca. Da kosten 2,5kg ca. 8-9 Euro. Desweiteren wollte ich mal fragen wie ich Erdnüsse anködere? Am Haar?
Und zu euch Kartoffelangler ich bin nicht gegen die Kartoffel, aber ein Vereinsmitglied kahm auf den selben Gedanken wie ihr. Er hatte nur kurze zucker gehabt; er hat auch angefütter. Karpfen angeln hat nicht immer was mit high-tech zu tun ein Aalglöckchen tut es ja auch. Naja E-Bissanzeiger sind natürlich praktischer und ICH will sie nicht mehr missen.....
[url=http://www.catch-release.de][img]http://www.anglerwebs.de/cur/cr100x50.gif[/img][/url]

Harry1
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1817
Registriert: 08 Okt 2003 03:01
Wohnort: Bergisch Gladbach

karpfen köder

Beitrag von Harry1 » 27 Jan 2005 22:56

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Jens Jensen:
<STRONG>Hallo!
Genau so war das damals! Wir ließen immer ein stück "pelle" dran dann hielt sie auch etwas besser.Man kaufe sich beim Bäcker ein frisches Mischbrot bricht es auseinander und knetet eine haselnußgroße kugel um den haken .Der teig ist so fest,der fällt nicht ab und Weißfische kriegen den auch nicht runter!Außerdem benötigt man auch keine"Flavours" der Teig hat ein super eigenaroma.Lockstoffe sind beim angeln total überflüssig!Die gehören in den Kuchen!</STRONG><HR></BLOCKQUOTE>

Hoffendlich überzeugst du viele Angler von deiner Karpfentechnik Jens.

Es können gar nicht genug große Karpfen überleben und für Nachwuchs sorgen. [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
mfG. Harry1

Jens Jensen
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 21 Jan 2005 03:01
Wohnort: Neukalen

karpfen köder

Beitrag von Jens Jensen » 28 Jan 2005 00:43

Hallo Harry 1
Natürlich ist es richtig das die größten Karpfen mit Boilies gefangen werden!
ich angele überhaupt nicht auf Karpfen.Ich habe nur gesagt,daß man so welche fangen kann,denn vor 20Jahren ging es auch!Da brauchte man auch noch keine Schlauchboote um die Köder auf 400m Entfernung am anderen Ufer auszulegen!Da hat man sich noch auf leisen Sohlen ans Wasser "rangepirscht!"Und Zelte Aufbauen?Pflöcke in den Boden schlagen? Naja dann konnte man gleich wieder nach Hause fahren!Und warum wird ein Karpfen nachdem er seinen verzweifelten Kampf verloren hat photografiert?
In diesem Sinne"Klasse statt Masse"
Jens Jensen

Carpcatcher
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1133
Registriert: 23 Nov 2001 03:01
Wohnort: München

karpfen köder

Beitrag von Carpcatcher » 28 Jan 2005 11:08

Hi,

ja, auf´s Haar. 24 Stunden quellen lassen und eine Stunde kochen.

Schau aber, dass Du frische Ware bekommst. falsch gelagerte Ware enthält oft Aflatoxin, das Gift eines Schimmelpilzes.

Jens - mich hört man nicht beim Zeltaufbauen - und meistens sieht man mich auch nicht.. [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]

freilich hat man früher auch karpfen gefangen, allerdings nicht in der Stückzahl und den Gewichten wie heute. Dazu kommt,dass mit den heutigen Methoden ein Verangeln des Fisches nicht möglich ist. Das ist ein großer Fortschritt!

Dass ein Spot 400meter entfernt ist, ist sehr selten und bezieht sich zu 99% auf Frankreich.

Dem Karpfen ist ein Foto mit Sicherheit lieber, als eines über den Schädel zu bekommen, oder?

Grüße
Jürgen

[ 28. Januar 2005: Beitrag editiert von: Carpcatcher ]
Geist ist geil

Benutzeravatar
Matze Koch
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 978
Registriert: 07 Nov 2002 03:01
Wohnort: Ostfriesland

karpfen köder

Beitrag von Matze Koch » 28 Jan 2005 21:15

Und um auch Jensens Frage nach dem Foto zu beantworten:

Weil jeder Angler gern eine Erinnerung hat. Früher musste dafür der Fisch dran glauben. Das war selbstverständlich. Heute nur ein Stück Film. Den Fisch freuts sicher. Für uns ebenso selbstverständlich.

Möchte an dieser Stelle nochmal den Maxe Nollert zitieren:

"DIE SUCHE NACH DEM SCHÖNEN GEFÜHL, BESTIMMT DAS LEBEN EINES JEDEN - UM DIESES GEFÜHL BEIM ANGELN ZU ERLEBEN, MÜSSEN WIR DIE FISCHE NICHT TÖTEN"

Schön gesagt, finde ich!
.
.
.
There´s a fine line between fishing and sitting there looking stupid!

Zander2802
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 848
Registriert: 23 Jan 2005 03:01
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

karpfen köder

Beitrag von Zander2802 » 29 Jan 2005 15:43

@ carpcatcher war das mit der guten Ware auf die Pellets bezogen? Meinst du denn die von perca sind nicht gut?
Und jens du bist wohl nicht der größte Fan vom Karpfen angeln aber dann würde ich nicht tips geben.
[url=http://www.catch-release.de][img]http://www.anglerwebs.de/cur/cr100x50.gif[/img][/url]

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

karpfen köder

Beitrag von Jondalar » 29 Jan 2005 21:01

@Matze
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>"DIE SUCHE NACH DEM SCHÖNEN GEFÜHL, BESTIMMT DAS LEBEN EINES JEDEN - UM DIESES GEFÜHL BEIM ANGELN ZU ERLEBEN, MÜSSEN WIR DIE FISCHE NICHT TÖTEN"

<HR></BLOCKQUOTE>
Wenigstens einer der es vertanden hat. [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
Grüsse von der Donau

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste