Hechtspinner

Von der Schnur bis zum Räucherofen

Moderator: Thomas Kalweit

Maniac
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 54
Registriert: 26 Jun 2002 03:01
Wohnort: bielefeld

Hechtspinner

Beitrag von Maniac » 26 Okt 2004 11:13

Hallo Leute!
Ich habe da mal wieder eine Frage:
Kann mir jemand von euch einen grossen Hechtspinner empfehlen??
Normalerweise fische ich mit einem Mepps Aglia in Silber der Grösse5...
Leider gibt es diesen Spinner nicht grösser, oder irre ich mich da???
Jetzt wollt ich mal wissen, ob jemand von euch schon Erfahrung mit irgendwelchen Monsterspinnern gemacht hat...
Mein Problem ist nämlich, dass die Hechte in dem Gewässer, dass ich beangel, zwar sehr gut auf den silbernen Spinner beissen, allerdings auch nur die etwas kleineren Exemplare!
Und da dachte ich mir: Grosser Köder=Grosser Hecht... Oder bin ich da schief gewickelt???

Gruss an den Fuss,
Maniac [img]images/smiles/icon_confused.gif[/img]

Benutzeravatar
mikesch
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 754
Registriert: 07 Jan 2002 03:01
Wohnort: Traunreut/Chiemgau
Kontaktdaten:

Hechtspinner

Beitrag von mikesch » 26 Okt 2004 11:18

Du musst nicht zwingend mit Spinner auf Hecht angeln [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]

Versuch es doch mal mit großen Bucktail-Spinnern o. Ä..
Sind 15 - 20 cm lang.
Fishing isn't sport, it's a passion
Gruß
Michael

Maniac
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 54
Registriert: 26 Jun 2002 03:01
Wohnort: bielefeld

Hechtspinner

Beitrag von Maniac » 27 Okt 2004 22:55

Danke Mikesch [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Wäre wohl ohne dich nicht auf die Idee gekommen [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
Nein, mal im Ernst: Habe es NATÜRLICH auch schon mit Wobbler und Blinker versucht, aber leider nur mit mässigem Erfolg im Vergleich zum Spinner!
Mag vielleicht daran liegen, dass der Teich sehr verkrautet ist und ein Blinker zu schnell absinkt... Und ein Freund von Wobblern war ich noch nie [img]images/smiles/icon_cool.gif[/img]
Jetzt nochmal die Frage: Fangen große Spinner denn nun selektiv große Hechte, oder ist das im Prinzip Hupe??? [img]images/smiles/icon_confused.gif[/img]

Gruß an den Fuß,
Maniac

Harry1
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1817
Registriert: 08 Okt 2003 03:01
Wohnort: Bergisch Gladbach

Hechtspinner

Beitrag von Harry1 » 27 Okt 2004 23:38

So einfach ist die Rechnung mit der Größe der Köder leider nicht.

Dir muss klar sein das du mit größeren Ködern auch weniger Bisse hast, aber im Schnitt auch größere Räuber fängst.

Wichtiger wie die Größe des Köders ist Allerdings wie die von dir beangelte Stelle beschaffen ist.

In der jetzt beginnenden Jahreszeit sind es die tieferen Stellen wo die Räuber stehen.

Wenn du eine 7 Meter tiefe Stelle auf Hecht oder Zander beangelst, solltest du den Köder auch dort führen wo sich die meisten Räuber vorzugsweise aufhalten.

Das ist immer dicht über dem Grund und dort sollte der Köder gute Laufeigenschaften vorweisen.

In der kälteren Jahreszeit nehmen die Räuber vorwiegen sehr langsam geführte Köder.

Ob da so ein schwerer und großer Spinner welcher relativ schnell geführt werden muss, jetzt die beste Wahl ist?

Im Sommer wiederum ist der große Spinner immer einen Versuch wert.

Ich würde dir eher zu Blinker oder Shad raten...... [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
mfG. Harry1

Maniac
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 54
Registriert: 26 Jun 2002 03:01
Wohnort: bielefeld

Hechtspinner

Beitrag von Maniac » 28 Okt 2004 00:08

Hallo nochmal!
Also ich habe ehrlich gesagt zwei Probleme...
Der Teich ist wirklich nicht tief...
Es gibt nur zwei tiefe Stellen, in denen sich keine Hechte aufhalten(ich schätze dort sind die Waller). Es stehen "sauviele" Seerosenfelder und Krautbänke im Teich und genau da sind meistens die Hechte zu finden...
Ich möchte ja auch nicht unbedingt den METER an der Angel haben, aber ich möchte halt nicht mehr die "kleinen" Hechte fangen. Denn genau diese haben meiner Meinung nach komischerweise den Köder sehr tief geschluckt! Und genau das möchte ich vermeiden!!!
Denn was nutzt es mir, wenn ich an einem Tag vier Hecht fange, die alle gerade mal 50cm lang sind...
Das mit dem Shad klappt garnicht... Kraut ohne Ende!!!
Also, wenn man es so will, benötige ich einen Köder(kein Blinker, kein GuFi), der "eher" die grösseren Exemplare an den Haken lockt!!!
Sorry, vielleicht habe ich mich da in den vorigen Beiträgen doof ausgedrückt!!!
[img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]

Gruss an den Fuss,
Maniac

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7803
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Hechtspinner

Beitrag von Thomas Kalweit » 28 Okt 2004 10:34

Hallo Maniac,
ich fische viel mit sehr großen Bucktailspinnern auf Hecht. Sowohl beim Schleppfischen in flachem Wasser, als auch beim Wurfangeln. Die Köder benutze ich vor allem bei sehr trübem Wasser ("Milchkaffe"), dann fischen sie jeden anderen Hechtköder aus. Allerdings ist die Angelei ziemlich anstrengend - die Dinger machen schon gehörig Druck aufs Handgelenk [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img] !

Google doch einfach mal unter den Stichworten Buchertail von Joe Bucher und VooDooTail. Gut sortierte Raubfischläden in Deutschland haben die "halben Hähnchen" im Programm.
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Maniac
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 54
Registriert: 26 Jun 2002 03:01
Wohnort: bielefeld

Hechtspinner

Beitrag von Maniac » 28 Okt 2004 12:10

Danke für die Antwort!
Werde morgen mal im Angelladen vorbeischauen und mir ein oder zwei der Exemplare zulegen(wenn es sie dort gibt) und dann ab ans Wasser...
Kann mir jemand noch zu einer besonderen Farbe raten???
Werde dann am Montag berichten, ob sich der Kauf gelohnt hat!!!
Aber ich bin da bester Hoffnung!!! [img]images/smiles/icon_razz.gif[/img]

Gruss an den Fuss,
Maniac [img]images/smiles/icon_confused.gif[/img]

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7803
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Hechtspinner

Beitrag von Thomas Kalweit » 28 Okt 2004 13:25

Ich glaube Ultimate/Rozemeijer liefert auch große Bucktail-Spinner an den Fachhandel, ansonsten eben der Klassiker von Mepps (MuskyKiller). Als Farben bieten sich für die Fischerei in trübem Wasser ohne weiteres poppige Fluo-Farben an. Aber Achtung: Um die Riesen-Spinner fischen zu können braucht's schon einen kräftigen Stecken - der Drill eines Luftpumpen-Hechtes ist nichts dagegen [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img] !
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Rakim
User
User
Beiträge: 18
Registriert: 11 Jun 2004 03:01
Wohnort: Berlin

Hechtspinner

Beitrag von Rakim » 28 Okt 2004 16:48

Es gibt auch von Mepps Bucktails
Musky Killer
oder einfach einen mepps aglia der Größe 7
z.b. über Askari
Nur falls du auf Mepps stehst. [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Du kannst auch dünnblechige Blinker nehmen die sinken nicht so schnell.
Auf jeden Fall sollte man im Winter große Köder nehmen!
Warum, weißt du sicher?
Mfg Matze

Benutzeravatar
Matze Koch
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 978
Registriert: 07 Nov 2002 03:01
Wohnort: Ostfriesland

Hechtspinner

Beitrag von Matze Koch » 28 Okt 2004 20:04

Du schreibst, Dein liebster Spinner ist der Mepps Aglia Größe 5?

Das war auch jahrelang mein Favorit wenns ums Spinnern ging.

Wenn Du nicht so viel Geld ausgeben willst, weil es Dir ja nur um einen Test geht (die Bucktails sind nämlich alles andere als billig!) dann schalte doch einfach per Sprengring einen 3er Mepps Aglia vor Deinen 5er!

Das macht schon eine Menge mehr Radau, und selektiert die ganz kleinen, die davor eher Angst haben... [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
.
.
.
There´s a fine line between fishing and sitting there looking stupid!

Aalmeister
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 66
Registriert: 16 Jul 2004 03:01
Wohnort: Vellmar
Kontaktdaten:

Hechtspinner

Beitrag von Aalmeister » 28 Okt 2004 21:59

http://www.fischundfang.de/artikelbeitr ... _1712.html guckst du da ich habe es ausprobiert echt super
[url=http://www.heidefischen.de]www.heidefischen.de[/url]

Harry1
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1817
Registriert: 08 Okt 2003 03:01
Wohnort: Bergisch Gladbach

Hechtspinner

Beitrag von Harry1 » 28 Okt 2004 23:15

Es gibt wohl kaum fängigere Köder fürs Flachwasser Aalmeister, solche Köder benutze ich bei wärmen Wasser sehr gerne.

Aber die Temperaturen fallen derzeit und die Wassertemperatur nimmt stark ab.

Da diese Köder schnell geführt werden müssen, Zweifel ich für diese Jahreszeit etwas an der Fängigkeit.
mfG. Harry1

reverend
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1019
Registriert: 13 Jan 2003 03:01
Wohnort: B.E./Obb.

Hechtspinner

Beitrag von reverend » 30 Okt 2004 00:04

@Maniac:
Für dein krautreiches Gewässer kann ich dir entweder den Bucktail-Spinner von Roszemejer empfehlen - oder als Alternative:
Schwimmende Jerkbaits.
Dafür musst du allerdings einiges investieren...
Schau mal
hier

Just
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1688
Registriert: 20 Dez 2000 03:01

Hechtspinner

Beitrag von Just » 30 Okt 2004 02:33

Dann will ich meinen Senf auch noch dazu geben [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Ich fische meistens mit 2er Mepps oder Spinnern ähnlicher Grösse, allerdings nur mit "Weidenblättern", also länglichen Blättern.
Der Drilling wird abgezwickt und durch einen Sprengring oder einen Karabiner ersetzt - letzterer hat den Vorteil, dass man auch mit kalten Fingern den Haken schnell wechseln kann - aufgegangen ist mir noch nie einer.
Angehängt wird ein 1/0 oder 2/0 Einzelhaken, Langschenkel mit geschränkter Spitze.
Darauf wird ein entsprechender Twister gezogen, bei uns geht rauchfarben und elfenbein ganz gut.
Das Ganze ergibt eine Gesamtlänge von 16-20 cm, hängt von der Größe des Twisters ab.

Alternativ fische ich auch hin und wieder mit vorgeschaltetem Minispinner und/oder statt des Twisters mit einem Federbüschel auf dem Einzelhaken. Kann man leicht selbst binden, speziell an Fasching sind rote und blaue Federn "im Umlauf" [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]

Hier sieht man ...



... eine Spinner/Twisterkombination mit Karabiner, den Twister konnte ich danach allerdings wegschmeissen - aber der war leicht zu verschmerzen [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
Mit genau dieser Montage habe ich gestern übrigens einen ca. 50er Hecht gefangen - die schrecken halt vor nix zurück ... [img]images/smiles/icon_rolleyes.gif[/img]

Was im Handel angeboten wird, kann man fast alles mit relativ geringem Aufwand selber nachbauen - aus vorhandenem Geräteschrott - und der Kreativität stehen gerade beim Hechtfischen sowieso sämtliche Türen offen.
Mit drei hintereinandergeschalteten Spinnern hab' ich's noch nicht probiert - aber warum nicht ... [img]images/smiles/icon_cool.gif[/img]

[ 30. Oktober 2004: Beitrag editiert von: Just ]

Benutzeravatar
e$$oxX
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1466
Registriert: 13 Dez 2003 03:01
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Hechtspinner

Beitrag von e$$oxX » 30 Okt 2004 20:02

Mann muss halt alles einfach mal ausprobieren und evtl mal mit nem Freund ein Testfischen veranstalten...
"Haben Sie die Fische, die Sie hier im Eimer haben, alle allein gefangen?"
- "Nein, ich hatte einen Wurm, der mir dabei half."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste