Method Feeder Rute für Stillwasser

Von der Schnur bis zum Räucherofen

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
ByAir
User
User
Beiträge: 18
Registriert: 01 Apr 2015 20:39

Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von ByAir » 14 Apr 2015 23:46

Hallo liebe Petrijünger!

Ich als Jungangler brauche einen Rat.
Ich suche eine Rute um mit dem Methodfeeder zu fischen. Mein Zielfisch soll dabei primär die Schleie sein, aber Karpfen werden gerne als Beifang gesehen :wink:
Hab mir Ruten angesehen und bin bei Daiwa Powermesh (3,30m WG bis 100g) gelandet. Ich bin mir aber nicht so sicher, da ich keine Erfahrung habe. Mein Budget ist recht knapp und die Rute sollte 80€ nicht überschreiten. Für Tipps und Erfahrungen wäre ich dankbar! Gerne auch zu weiterem Material was ich dazu brauche (Rolle und Schnur).

Danke schon mal vorab

Benutzeravatar
Lan
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 214
Registriert: 20 Dez 2001 03:01

Re: Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von Lan » 15 Apr 2015 08:54

beim methodfeeder hast du höhere wurfgewichte, daher darf deine rute nicht zu leicht sein. die von dir beschriebene rute wird ihren zweck sicher erfüllen. grundsätzlich werden die meisten karpfenruten auf dem markt hier funktionieren. zu den marken wirst du von allen seiten etwas unterschiedliches hören. mit marken wie daiwa, sportex, shimano, cormoran, balzer, usw kannst du nicht viel falsch machen.
wenn du dir eine karpfenrute holst soltest du darauf achten, dass sie mindestens 2 lbs testkurve hat, um deinen methodfeeder problemlos auswerfen zu können. 2,25-2,5 sind vermutlich ideal, wobei eine schleie an der 2,5er nicht mehr viel alarm macht....
bei der schnur würde ich eine dehnungsarme, je nach gewässergrund helle oder dunkle farbe, 0,25er-0,30er monofile empfehlen. wenn hindernisse ind er nähe sind halt eher ne 30er. aus meiner erfahrung beim schleienangeln kann ich sagen, es ist quatsch, dass man leichtestes gerät und dünne schnüre dafür braucht.

Benutzeravatar
MeisterHades
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 218
Registriert: 03 Nov 2013 22:25

Re: Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von MeisterHades » 15 Apr 2015 15:29

Die Daiwa Powermesh Feeder sieht erstmal in Ordnung aus...
Willst du auch auf Distanz oder nur in nächster Nähe (max. 100m) angeln???
Willst du weit raus und/oder mit schweren Futterklumpen/Bleien angeln, würde ich dir ein Wg bis 150g und eine längere Rute bis 3,90 m empfehlen...
Bei Heavy Feedern (100-150g WG) hast du dann auch mehr Rückgrat für etwas "größere" Karpfen.
Die feine Bissanzeige kannst du dann über die verschiedenen Spitzen variieren...
Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du`s hinter dir!

Man kann Sch**ße mit Gold überziehen...aber Sch**ße bleibt Sch**ße!

ByAir
User
User
Beiträge: 18
Registriert: 01 Apr 2015 20:39

Re: Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von ByAir » 15 Apr 2015 15:48

Vielen Dank für die wertvollen Tipps.
Die Distanzen halten sich in Grenzen und ich werde die 100m sicher selten überschreiten.
Ich hab mir mal die Methidfeederruten angesehen von Balzer (von Michael Zammataro entwickelt). Diese fallen ja recht leicht aus vom WG her und im Angelladen hatte ich auch eine recht leichte Feederrute empfohlen bekommen. Daher bin ich jetzt leicht verwirrt über den Hinweis schwere Feederruten zu wählen. Das WG der Körbe (diese Flatkörbe mit der Passform dazu fand ich gut) überschreitet die 50g wahrscheinlich nicht, da ich im Stillwasser angeln möchte. Dachte immer Methodfeeder ist leichter als der klassische Futterkorb.

Benutzeravatar
MeisterHades
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 218
Registriert: 03 Nov 2013 22:25

Re: Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von MeisterHades » 15 Apr 2015 16:01

Also angelst du überwiegend im Nahbereich...da brauchst du dann auch keine längeren Ruten, 3,30m sind dann schon in Ordnung. Das WG sollte da auch passen. Wie gesagt: bei Großen Wurfweiten und großen Futtermengen nimmt man eher ne Heavy Feeder. Wenn du so aber nicht angelst, brauchst du auch keine Heavy Feeder.
Und als Rolle fallen Weitwurf-FeederRollen damit auch raus.
Bis zu 100m brauchst du auch keine geflochtene Schnur, da reicht Mono. Ich würde 4-6kg Tragkraft empfehlen.

Wieviel Geld haste denn für die Rolle geplant???
Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du`s hinter dir!

Man kann Sch**ße mit Gold überziehen...aber Sch**ße bleibt Sch**ße!

ByAir
User
User
Beiträge: 18
Registriert: 01 Apr 2015 20:39

Re: Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von ByAir » 15 Apr 2015 16:33

Ich hab noch eine shimano exage 4000 Rd (mit kampfbremse) die könnte ich nutzen. Braucht man eigentlich eine Freilaufrolle oder dies nicht notwendig? Rolle sollte so bei 60€ liegen. Dachte an eine Browning Hybrid CF 840 oder Balzer Syndicate Light feeder 7400.

LG

ByAir
User
User
Beiträge: 18
Registriert: 01 Apr 2015 20:39

Re: Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von ByAir » 15 Apr 2015 16:41

Beide Rollen gibt es auch mit Freilauf.
Kann ja nicht schaden oder? :lol:
Kann jemand vielleicht eine Aussage über die Cormoran Rollen treffen (Corcast Hyper Jet). Auch die Daiwa Black Widow BR und die Shimano Beastmaster XS-A sind so Kandidaten die ich mir angesehen habe.
Hat da jemand einen Tipp oder Erfahrungen mit einer Rolle?

Benutzeravatar
MeisterHades
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 218
Registriert: 03 Nov 2013 22:25

Re: Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von MeisterHades » 15 Apr 2015 16:50

Eine Freilaufrolle wird nicht benötigt. Man sitzt eigentlich immer dicht mit der Hand an der Rute, um beim kleinsten Zupfer anschlagen zu können.Die Shimano exage 4000 Rd passt, und die Kampfbremse erleichtert das Drillen noch zusätzlich.
Ich hab an meiner Feeder auch mal ne Stradic mit Kampfbremse getestet und das macht sich hervorragend:
ich stell mir die Bremse auf geschlossen ein, Zupfer, Anschlag und mit der Kampfbremse sofort runterregeln.

Wenn du natürlich auch mal entspannt im Stuhl lümmeln willst, ist eine Freilaufrolle gut, da kann der Fisch erstmal abziehen oder du stellst die Bremse sehr weich ein...da musst du aber dann beim Anschlagen die Hand an den Spulenkopf nehmen.
Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du`s hinter dir!

Man kann Sch**ße mit Gold überziehen...aber Sch**ße bleibt Sch**ße!

ByAir
User
User
Beiträge: 18
Registriert: 01 Apr 2015 20:39

Re: Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von ByAir » 15 Apr 2015 16:55

Ok danke für die tollen Tipps.
Hast du Erfahrungen mit den anderen aufgeführten Rollen? Daiwa und Shimano sind ja namenhafte Rollenmarken aber ich habe keine Ahnung ob Browning und Balzer können!?

Benutzeravatar
MeisterHades
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 218
Registriert: 03 Nov 2013 22:25

Re: Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von MeisterHades » 15 Apr 2015 17:03

Da kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen. Ich bin seit Beginn meiner "Karriere" bei Shimano...
Never change the winning team! :D

Am besten du probierst die Rollen mal im Laden aus und lässt dich vom Händler beraten.
Mit richtig fetten Brummern wirst du dich mit ner Feeder kaum messen können, also braucht man keine Ultimative ÜberRolle für 700 Tacken. Wichtig sind in dem Fall eigentlich nur ne fein justierbare Bremse, ein ruckfreies Anlaufen und ein gutes Wicklungsbild.
Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du`s hinter dir!

Man kann Sch**ße mit Gold überziehen...aber Sch**ße bleibt Sch**ße!

Benutzeravatar
e$$oxX
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1466
Registriert: 13 Dez 2003 03:01
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von e$$oxX » 15 Apr 2015 17:05

Servus,

ich fische auch hin und wieder mit Method-Feeder. Die Kombination aus dem flachen Körbchen und Futter, das per Förmchen angebracht wird, sieht wirklich schick aus und wirft sich super, da gibts keine Verhedderungen etc. An die 100 Gramm kommt man damit, insbesondere im Stillwasser, nicht ran. Das Kröbchen wiegt ja nur ca. 30 Gramm und das Futter vielleicht 30-40 Gramm (grob geschätzt). Eine leichte Feederrute/Winkelpicker ist da schon fast überfordert.

Freilaufrollen sind praktisch, aber nicht zwingend erforderlich. Wenn deine Rolle keinen Freilauf hat, kannst du die Schnur einfach unter einem Gummiband am Blank feststecken und den Bügel offen lassen.

Gruß,
Simon
"Haben Sie die Fische, die Sie hier im Eimer haben, alle allein gefangen?"
- "Nein, ich hatte einen Wurm, der mir dabei half."

ByAir
User
User
Beiträge: 18
Registriert: 01 Apr 2015 20:39

Re: Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von ByAir » 15 Apr 2015 17:10

Ok vielen Dank. Ich sehe mich schon demnächst mit dem neuen Tackle am Wasser. Bericht erfolgt natürlich ob eure Tipps und vor allem die vom fleißigen Meister Hades :wink: Erfolg gebracht bzw. wie sich das Material so gibt.

Danke für die schnellen und tollen Tipps

Benutzeravatar
MeisterHades
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 218
Registriert: 03 Nov 2013 22:25

Re: Method Feeder Rute für Stillwasser

Beitrag von MeisterHades » 15 Apr 2015 17:23

Man hilft doch wo man kann... :wink:

Na dann noch viel Erfolg!!!1111Elf
Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du`s hinter dir!

Man kann Sch**ße mit Gold überziehen...aber Sch**ße bleibt Sch**ße!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste