Flachlaufende Wobbler

Von der Schnur bis zum Räucherofen

Moderator: Thomas Kalweit

KarpfensHoffnung
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 7
Registriert: 16 Aug 2014 21:28

Flachlaufende Wobbler

Beitrag von KarpfensHoffnung » 20 Aug 2014 19:26

Hey Jungs,
mache zurzeit bei dem Vater von einem Kumpel Ferienarbeit, dass Geld soll natürlich auch vernünftig umgesetzt werden. Wie schon in der Überschrift beschrieben sollen es wirklich sehr flachlaufende Wobbler sein, so in Tiefen von 0,2-0,4m. Zielfisch sollte in erster Linie der Hechte sein, aber auch Barsche sollte nicht unbedingt dran vorbei schwimmen. Die Hechte sind keine Monster, maximal 70-80cm, viel mehr ist in unseren kleinen Weihern meistens nicht drin :roll: . Ansonsten sollten die Wobbler nicht teuer als 10€ sein, am besten um die 5€, weil sonst meine Badehose wohl bei keinem Angeltrip trocken bleibt (Wobbler werden möglichst nicht zurück gelassen :oops: ). Größen so bis 15cm oder was sagt ihr? Bin im Tackledschungel noch nicht so bewandert deswegen frage ich mal nach :oops: .

Gruß,

Ludwig

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von Uwe Pinnau » 20 Aug 2014 21:07

Ich hätte dir jetzt gern ein paar Modelle empfohlen, aber das scheitert am preis. Wobei sich bei Salmo und auch Spro sicher was finden ließe.
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
andreas b.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 653
Registriert: 22 Aug 2012 16:18
Wohnort: im Osten (da wo die Sonne aufgeht)

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von andreas b. » 20 Aug 2014 21:15

Moin Ludwig,

frag 3 Angler nach einer Köderempfehlung und und du hörst mindestens 5 Meinungen. Also in diesem Sinne nur als Tipp, nicht als endgültige Weisheit, schau dir mal den Savage Gear Soft4Play an. Läuft schön flach und schon beim langsamen Einholen entwickelt er eine schöne, schlängelnde Schwimmaktion. Kombiniert mit leichten Twitches und gelegentlchen Pausen zum langsamen Absinken - absolut unwiederstehlich!

Link nur als Beispiel: http://www.angeln-shop.de/savage-gear-s ... tml?s=6547
Viele Grüße aus'm Osten
Andreas
Deutscher Hechtangler-Club e.V.
Catch & Decide

"My worst nightmare is, when I am dead, that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von Ronny » 20 Aug 2014 21:39

Spro und Salmo hätte ich auch ins Spiel gebracht bei der Preisklasse.
Peter Biedron wäre noch zu nennen, oder Fladen.
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Benutzeravatar
andreas b.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 653
Registriert: 22 Aug 2012 16:18
Wohnort: im Osten (da wo die Sonne aufgeht)

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von andreas b. » 20 Aug 2014 21:42

Und natürlich die guten alten Spinner und Blinker nicht zu vergessen. Sind zwar keine Wobbler aber absolut fängig!
Viele Grüße aus'm Osten
Andreas
Deutscher Hechtangler-Club e.V.
Catch & Decide

"My worst nightmare is, when I am dead, that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"

KarpfensHoffnung
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 7
Registriert: 16 Aug 2014 21:28

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von KarpfensHoffnung » 20 Aug 2014 22:39

Danke erstmal für eure Antworten! Ja, ich glaube mein Preisniveau liegt wohl deutlich unter eurem,
aber viel teurere Köder kann ich mir nicht leisten als Schüler. Trotzdem Danke.

Den Soft4Play habe ich schon als billige Variante von Balzer, den KillBill, absolut fängiger Köder!

Dann werde ich mich mal bei den vorgeschlagenen Herstellern umsehen und mir was interessantes raussuchen.

Mit Spinnern und Blinkern bin ich schon ganz gut eingedeckt.

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von Alex Muc » 21 Aug 2014 08:07

Servus!

Wenn's dann Salmo sein soll, kann ich dir empfehlen, die im Herstellerland Polen zu bestellen. Google mal unter fishing-mart.pl. Keine Angst, die sind absolut zuverlässig.

Gruß,

Alex.

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von Team Hiroshi » 21 Aug 2014 08:25

Moin!

es wurde ja schon so manches von den Kollegen empfohlen,- da bleibt mir nur noch die Möglichkeit als "Schlußlicht" vielleicht auf die Serie von Cormoran zu verweisen wo´s auch paar interessante und preismäßig vertretbares zu holen wäre :?

Gruß! :mrgreen:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Nic
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1316
Registriert: 05 Aug 2010 23:09
Wohnort: NRW, bei Münster

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von Nic » 21 Aug 2014 10:25

Generell würde ich eher zu zwei bis drei guten Wobblern raten, als zehn "no-names" zu kaufen. Für einen 10er bekommt man den 9,5cm 4Play Swim&Jerk, der ist auf Barsche und kleinere bis mittlere Hechte eine Bank.
Ansonsten gehen die Sänger Doiyos (ich hab davon einige und muss immer noch raten, wie man diesen Namen schreibt :mrgreen: ) ganz gut, allerdings sind einige Modelle leider auch Mist! Da müsste ich mal durch meine Boxen schauen und die raussuchen, die mich überzeugt haben :wink:

Mal alle Namen, die bisher genannt wurden:
Spro, Salmo, 4Play (oder auch gesamt SavageGear), Doiyo, Cormoran, Peter Biedron, Fladen
Von allen Herstellern sollten sich Modelle finden, die deinen Anforderungen entsprechen.
MfG und Petri
Nic

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von Ronny » 21 Aug 2014 11:43

Die Genannten haben alle einigermassen gescheite Haken.
Das grösste Problem bei vielen ,,No Name,, Wobbler die sehr Günstig sind ist der Schrott der die Fische greifen soll.

Wackeln tun sie alle, mehr oder weniger gut und werden auch ihre Fische fangen, aber wenn der Haken aufbiegt ärgert man sich.

60 % meiner Wobbler sind auch von den Genannten, ich habe nur ein paar richtig Teure, also keine falsche Scham. :wink:
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von Team Hiroshi » 21 Aug 2014 20:26

Hallo!

Geeee nau,- Ronny bringt es auf den Punkt... Wenn Du paar "Günstig-Modelle" in die Kiste packst,- erst mal runter mit buckeligen Billig- Sprengringen und den Drillingen. Vielleicht ziehst Du ja auch Einzelhaken auf,- dann halte Dich mind. an die Bogenweite der Drillingshaken - gar eine Nummer drüber. Leider gibt´s hier allerdings keine Norm ... ein 4-er beispielsweise ist von Hersteller zu Hersteller anders und variiert deshalb. Ein vergleichen ist deshalb ratsam und angebracht.
So aufgerüstet sollte man aber auch die nicht "unerheblichen Zusatzkosten für gute Drillinge und Sprengringe nicht vergessen",- und dann ist´s auch nicht mehr ganz so gravierend den Sprung zu etwas qualitativerem - deshalb habe ich ja so als Mittelmaß beispielsweise die Köderpalette von Cormoran erwähnt... Es gibt aber auch zig andere die von Grund auf gute Haken und Sprengringe serienmäßig draufgeschnallt haben :mrgreen:

Servus, und Petri! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Lan
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 214
Registriert: 20 Dez 2001 03:01

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von Lan » 24 Aug 2014 11:25

dieser hier (bester hecht wobbler ever):
http://www.angeln-shop.de/abu-hi-lo-40g ... tAodljkAtA

dieser blinker:
http://www.meerforellenblinker.de/index ... -Toby.html
kann den blauen oder grünen mit roten punkten empfehlen. lässt sich sehr schön langsam führen.

dieser spinner:
http://www.mepps.com/information/black- ... on~BF3%20Y


good hunting :)

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von lelox » 24 Aug 2014 15:52

Alternativ zum Wobbler käme auch ein Gummifisch in Betracht. Da müsstest du nur ausprobieren, wie leicht der Jigkopf sein darf daß der noch gescheit läuft.

Nic
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1316
Registriert: 05 Aug 2010 23:09
Wohnort: NRW, bei Münster

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von Nic » 24 Aug 2014 16:26

lelox hat geschrieben:Alternativ zum Wobbler käme auch ein Gummifisch in Betracht. Da müsstest du nur ausprobieren, wie leicht der Jigkopf sein darf daß der noch gescheit läuft.
Oder man verzichtet auf den Jigkopf, zieht den GuFi auf einen Offsethaken und bringt ein kleines Bellyweight an. Das ist bei uns in den ganz flachen Gewässern auch immer ein Bringer!
Hatte ich vergessen, danke für den Stupser, Len :mrgreen:
MfG und Petri
Nic

Padrik
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 6
Registriert: 15 Aug 2014 22:35

Re: Flachlaufende Wobbler

Beitrag von Padrik » 24 Aug 2014 16:56

Ich kann dir den Sebile Koolie Minnow wärmstens empfehlen! Super Köder!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste