Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Von der Schnur bis zum Räucherofen

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
fisherman1904
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 07 Jan 2014 20:49

Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von fisherman1904 » 23 Jun 2014 14:34

Moin zusammen
Wo oder wie bespult ihr eure Rollen ?! Geht ihr in den Angelladen oder bespult ihr Zuhause ?

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von Ronny » 23 Jun 2014 15:49

Ich bespule Zuhause und lege die Schnur in einem Eimer damit sie nicht spazieren geht. Mit Daumen und Zeigefinger spanne ich es beim aufspulen.
Wer trocken aufspult sollte zwischen Spulenkante und Schnur 1-2 mm frei lassen weil die Schnur doch ein bisschen quillt wenn sie Wasser aufnimmt.

Obwohl sie ja kaum Memoryeffekt haben sollte warte ich doch 3 Tage bis ich die Schnur benutze..
Dieses bezieht sich auf Geflechtschnur.

Mono nimmt kein Wasser auf und kann bis fast zum Spulenrand gefüllt werden, aber bei Monoschnüren ist der Memoryeffekt grösser.
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von Team Hiroshi » 23 Jun 2014 19:18

Moin am Abend! :D

Blooooß nicht mit nem Schnurspulautomanten aus´m Angelladen.... Das muß nicht unbedingt überall so sein, aber die meisten Schnurspulautomaten haben die Erdumlaufbahn schon öfter umkreist... Die Spannbacken sind meist ausgewerkelt, und der Gummi wie bei ner Scheibenbremse "verglast" und der Metalldorn der die Spule aufnimmt rödelt ihr nen neuen Durchmesser ein das die Späne nur so fliegen... :D Schon mal zugesehen was da an feinstem Abrieb (Schnurfarbreste) hängen bleiben!? :?

Nicht der versierteste Verkäufer aus dem besten Angelladen spult Dir über´n Automaten die Schnur so sauber auf wie es die Rolle "per Handaufzug" selber kann. Jede Rolle hat ihre ganz eigenes Wickelmuster und auf die verlaß ich mich auch und beuge zudem Schnursalat vor der mit der Maschine praktisch vorprogrammiert ist. Abhilfe schafft nur das "Ablaufen der Leine am Wasser" um sie dann wieder gegen die Strömung "sauber" einholen zu können. Eine gewisse Spannung sollte auch dabei berücksichtigt werden. Ich häng da nen Schwimmer dran und ne Portion Blei und laß ihn treiben bis die Rolle "nichts" mehr auf´m Buckel hat. :mrgreen:

Schnurspulautomaten sind mir ein Graus - pfuideibel :lol:

Gruß! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von Alex Muc » 23 Jun 2014 20:44

Servus!

Auch von Hand. Ich lass die Schnur durch ein Telefonbuch laufen beim Aufspulen.

Gruß,

Alex.

Benutzeravatar
wbeitler
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 339
Registriert: 15 Okt 2013 05:49
Wohnort: Canada

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von wbeitler » 24 Jun 2014 03:26

Auch Zuhause lasse sie Schnur wie schon besprochen zwischen den Fingernägel laufen und passe aus das sie schön straf bleibt. Am besten man baut die Rolle auf die Rute so das die man rinen stabilen halt hat, dann fädeln man die Schnur an die spule, hält die Schnur mit den fingern fest und dreht mit der anderen hand am Hebel. Ich bespule als erstes ein billiges mono Dan Knoten ich die zusammen mit der geflochten und bespule je nach Bedarf weiter. So brauch ich nicht so viel vom teuren Geflecht und die spule ist so mit auch recht voll. Die spule muss bis an den Rand bespule werden damit man weit auswerfen kann. Aber auch nicht über den Rand gehen damit man keine Perücken hat.
Ein man ein Wort, eine Frau ein Woeterbuch, ein man ein Fisch eine Frau besser nicht mit nehmen sonnst angelt sie alles weg.

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von Team Hiroshi » 24 Jun 2014 08:46

Moin!

@Alex

Alles recht und schön Alex,-... aber welches Telefonbuch soll ich nun nehmen?! Eher die 2013-er Ausgabe der Orte "Oberschneizlreit mit Hinterdupfing" oder doch lieber die der 2014-er Gelben Seiten mit dem neuen 0190-er Nummernverzeichnis wo Vroni neuerdings auch mit drin ist und es ab 4 € die Minute + 1 Tasse Kaffe anständig was auf die Ohren gibt? :mrgreen:

Spaß beiseite:

Vorteilhafter Schnureinkauf ist beim Händler möglich der sich ja mit Großspulen eindeckt um sie dann mittels Schnurspulautomaten auf die Spule zu übertragen...Ist ja auch o.k. - wenn man sich jedoch lieber die Schnur von der Großspule "ohne sie wie bei der E-Spule" - erst mal auf eine Plastikspule aufspulen läßt um sie zuhause selbst aufzuziehen.
Ich bevorzuge allerdings für meinen Teil eine bereits vom Schnurhersteller "abgepackte Menge" an Schnurvorrat die es ja beispielsweise in 135m / 270m u.s.w gibt, und welche "werksseitig" sauberst von einer Lage zur anderen im parallel winding Verfahren auf der Spule ruhen. Damit stelle ich sicher, das ich absolute Top-Qualität ohne Qualitätseinbuße durch Schnurspulfehler auf der Rolle habe, und dieser Vorteil
ist es mir im Hinblick auf Schnurbruchgefahr auch wert ihn mit ein wenig Preisnachteil auf alle Fälle auszunützen.
Meine Aussage mag jetzt zwar kontraproduktiv für den Händler sein,- aber meiner Meinung nach könnten den Schnurspulautomaten viel mehr Möglichkeiten in der heutigen Zeit verbaut werden die sie zu "wahren Helfern" dann auch auszeichnen und unverzichtbarer machen. Hier muß meiner Meinung nach einiges "nachgebessert" werden. Im Moment - was den jetzigen technischen Stand der Dinge anbelangt sind sie ein "verwaistes Kind" und technisch überholungsbedürftiger Helfer für den "schnellen Euro".....


Gruß! :wink:

Florian
Zuletzt geändert von Team Hiroshi am 24 Jun 2014 09:26, insgesamt 2-mal geändert.
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
MeisterHades
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 218
Registriert: 03 Nov 2013 22:25

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von MeisterHades » 24 Jun 2014 08:59

Ich schieb immer nen Stift durch die Schnurspule und stell die Füße drauf...das gibt genügend Spannung beim aufspulen...
Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du`s hinter dir!

Man kann Sch**ße mit Gold überziehen...aber Sch**ße bleibt Sch**ße!

fisherman1904
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 07 Jan 2014 20:49

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von fisherman1904 » 24 Jun 2014 14:04

Danke für die ersten Eindrücke. Werde das dann wohl auch Zuhause machen :D

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von Team Hiroshi » 25 Jun 2014 07:39

Moin!

Freut mich wenn man Dich "bekehren" konnte,- aber bei diesem Thema flipp ich aus wenn man noch anfügt beispielsweise eine E-Spule einer Stella deren Lackschicht auch für Salzwasserbeständigkeit so einem Metalldorn beim Schnurspulautomaten ausgesetzt ist auszuliefern.... Metall reibt da auf Metall - wie oft hab ich das schon beobachten können wie die Spule laufend durchrutscht weil die Gummibacken "arschglatt geschliffen" waren und deshalb die E-Spule nicht halten können...Zudem laufen die Spanngummis allesamt "unrund".

"Wenn E-Spulen weinen könnten würden sie vor Schmerz brüllen" (meine Meinung) :?

Gruß! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
degl
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 259
Registriert: 30 Jun 2008 13:53
Wohnort: Wilster S-H

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von degl » 25 Jun 2014 09:52

Eine Schnurspulstation mit einem "Metalldorn" ist mir nicht bekannt.

Wir benutzen eine Klemmvorrichtung ähnelt einem runden Schraubstock und zum zentrieren eine Leichtmetallkugel so groß wie ein Tischtennisball........die garantiert mir einen "mittigen" Sitz der Spule.

Ich lasse keinen "nach Hause" ohne ihn/sie darauf hinzuweisen, das ICH nie so sauber aufspulen kann, wie die Rolle selbst......(von "Billgstrollen" mal abgesehen)...........
Auch erfolgt i.d.R. der Hinweis, das jede Schnur tunlichst "eingeworfen" werden sollte, möglichts mit Waserkontakt um die produktionsbedingten Spannungen der Schnur abzumildern............

Selbst kaufe ich mir Schnüre meist auch von der Großspule, da mein Händler guten Durchsatz hat und daher die chnüre immer "recht frisch" sind.Lege die Schnur(Mono oder Geflecht) in einen Eimer halbvoll Wasser mit 2 Tropfen Spüli.............warte einige Minuten und spule dann auf............

ICH kann das Wormshaftgetrieb einer "STella" jedenfalls nicht toppen :lol:

gruß degl
möge der Fisch mit euch sein

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von Team Hiroshi » 25 Jun 2014 13:25

@Degl

Heheee,-.... warum Spüli und nicht gleich ein Anti-Schuppen-Shampoo!?...Also das wär ne Streitfrage :mrgreen:

Gruß! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
degl
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 259
Registriert: 30 Jun 2008 13:53
Wohnort: Wilster S-H

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von degl » 25 Jun 2014 14:08

Team Hiroshi hat geschrieben:@Degl

Heheee,-.... warum Spüli und nicht gleich ein Anti-Schuppen-Shampoo!?...Also das wär ne Streitfrage :mrgreen:

Gruß! :wink:

Florian
Geht auch...............keine Streitfrage..............Hauptsache dat Zeugens nimm die oberflächenspannung wech :P

gruß degl
möge der Fisch mit euch sein

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von Team Hiroshi » 26 Jun 2014 08:42

Moin!

Ich geh da nicht einig was die Dinger anbelangt...
Was bleibt dem Händler übrig,- wenn die Großspulen der Hersteller "jede für sich" einen völlig unterschiedlichen Durchmesser zur Aufnahme haben? Die linke Hand weilt auf der Großspule um sie "zu halten" weil sie sonst hin und her springt und die konisch geformten Gummi´s welche die Spule halten sind deshalb "eingelaufen" und der Gummi ausgefranst bzw. spröde... Man muß ja die Großspule wie im Schraubstock einspannen und deshalb drücken sich die Gummi´s in die Aufnahmelöcher der Großspule!
Dann erfolgt die Schnurführung zur E-Spule über das Zählwerk bzw. über eine Umlenkrolle und somit einer Wicklung bei der die zu führende Schnur erheblichen Zugspannungen ausgesetzt ist. Genau an dieser Stelle entsteht der höchste Schnurabrieb (an der Umlenkrolle)... Feinste Partikel der Schnur werden hier sichtbar - besonders bei den eingefärbten Schnüren fällt das sofort auf
Mit der rechten Hand wird dann manuel die flexible Feder geführt um die Schnur wechselseitig von links nach rechts zu führen und die Rolle zu füllen... Mal mehr links mal mehr rechts,- je nachdem wie schnell man der Geschwindigkeit des Fußschalters nachkommt... Treibt die Schnur irgendwo auf und macht "einen Bauch" wechselt man von einer Seite zur anderen um sie wieder auszugleichen... Das pers. Geschick des Fachhändlers ist davon abhängig ob die Schnur bei den ersten Würfen einigermaßen sauber von der Rolle fliegt oder gleich vertüdelt...

Deshalb: Erst mal voll die Schnur ablaufen lassen! Was passiert also am heimatlichen Gewässer im Regelfall wenn man´s nicht tut?
Man wirft kontinuierlich seine - beispielsweise 30 Meter-Würfe, und darunter lockert sich die Schnur und macht nen Schnursalat und quetscht sich in die unteren Zwischenlagen weil sie vorher nur per Hand und damit unregelmäßig aufgezogen wurde... Dazu kommt noch, das die Hand mal leichter mal fester die Schnur führt und nebenbei die Großrolle öfter gehalten werden muß weil sie "überspringt"...

Wenn man sich das des öfteren (wie in meinem Fall) ansehen mußte dann verzichtet man gerne darauf sich die Schnur vom Automaten aufziehen zu lassen. Es sieht öfter besser aus wie es wirklich ist wenn man´s mitverfolgt... Nein danke,-...und ob der Händler nun nen guten "Durchsatz" mit frischem Geflecht hat ist mir angesichts dieser stetigen Erfahrungen ziemlich piepe :D Das ist nicht persönlich gemeint was meinen Forumskollegen anbelangt - es ist halt meine Meinung.

Ihm bleibt ja auch nichts anderes übrig als sich mit den Dingern abzuplagen weil´s nichts anderes auf dem Markt gibt. Wenn da mal ein "schlaues Bürsch´chen" mal auf die Idee kommen würde sich der Dinger anzunehmen um was wirklich gutes zu bringen wäre das sicher auch ein einträgliches und lukratives Geschäft apropos "Heutige Zeit und Geschäftsidee".......

Gruß! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
degl
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 259
Registriert: 30 Jun 2008 13:53
Wohnort: Wilster S-H

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von degl » 28 Jun 2014 10:20

Hi Florian,

leider kommen halt die Kunden mir ihren Spulen und nicht mit alten Leerspulen..................zumindest im Mono-Bereich lässt sich sagen, das "vorkonfektionierte Schnüre" meißt preiswerter als "Frischware" von den Großspulen sind..............

Was mich oft wundert ist das sehr häufige Argument, :ihr bekommt das besser hin :wink: .............warum sollte ich widersprechen :?:

gruß degl
möge der Fisch mit euch sein

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Rollen bespulen ?! Wie macht ihr es ?

Beitrag von Team Hiroshi » 28 Jun 2014 11:31

Hi!

@degl

In dem Punkt gebe dich Dir völlig recht, wobei ich hier auf ein Klientel tippe welches mehr zu den Gelegenheitsanglern zählt und der Umgang vielleicht etwas schwer fällt... Was ich aus meiner eigenen Erfahrung sagen/schreiben kann ist folgendes: Bei mir kommt der Verdacht öfter auf das man auch aus purem "Zeitmangel" - vielleicht auch ein wenig phlegmatisch....es sich "zu leicht" macht sich dem Aufspulen selbst etwas Zeit abzuringen.... Zeit ist heute ein "Gut" geworden das immer rarer wird und die "Hetzjagd ans Wasser" wird aus einer Minute geboren mit der man nicht gerechnet hatte. Geplantes Fischen wird immer seltener,- alles wird in letzter Minute entschieden und dann muß auch die Schnur noch rasch drauf die seit Wochen im Handschuhfach liegt egal wie,- Hauptsache flott, Dann ist der Händler natürlich erst recht willkommen weil er mehr Erfahrung im Aufspulen hat.... :D

Es bleibt einem dann nicht mal die Zeit noch rasch die Schnur wenigstens am Wasser erst mal ablaufen zu lassen.... Lieber wird dann auf die Schnur - vielleicht sogar auf den Händler geschimpft. So einfach kann man´s sich natürlich auch machen immer erst woanders zu suchen nur nicht bei sich selbst....

Gruß! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste