Thema Ruten

Von der Schnur bis zum Räucherofen

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Kalle69
User
User
Beiträge: 15
Registriert: 16 Aug 2011 17:00

Thema Ruten

Beitrag von Kalle69 » 21 Aug 2011 07:52

Servus,


mal eine Frage.
Da ich schon ca. 25 Jahre aus der Angelei raus bin und jetzt wieder einsteigen möchte und ich in den Angelshops so reinschaue, komme ich ins Grübeln. Für jede Fischart gibt es spezielle Ruten.
Ich hatte Früher ( DDR) eine Fiberglasrute 2,70m mit der ich das Spektrum Karpfen, Hecht, Aal ( Großfische ) abgedeckt habe. Ich hab sie auch als Spinnrute, Grundangelrute und Posenrute und Raubfischrute ( Köderfisch) benutzt.
Kann ich heute eine sogenannte Karpfenrute nicht auch für andere Fischarten benutzen?
Z.B mit der Karpfenrute auf Wallerjagt oder Hechtjagt ( Köderfisch) gehen oder auf kleinere Friedfische ?
Bitte nich Lachen aber ich hab überhaupt keine Ahnung mehr!!

Danke für eure Antworten

Ralf

Benutzeravatar
1980ba
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1297
Registriert: 31 Jan 2009 11:34

Re: Thema Ruten

Beitrag von 1980ba » 21 Aug 2011 09:18

Das geht immer noch gut :D

Ich angle mit Karpfenruten auf Hecht und Zander, sowohl auf Grund als auch mit Pose!!

Gruß Marcus

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Thema Ruten

Beitrag von Ulli3D » 21 Aug 2011 10:04

Na ja, man verfällt zu leicht der Werbung der Angelindustrie. Sicherlich ist eine Karpfemrute ein wenig schwer fürs Spinnfischen oder fürs Dropshotten aber man sollte sich gerade am Anfang erstmal eine Rute, die etwas universeller ist zulegen also z. B. eine Grundrute/Karpfenrute fürs Ansitzangeln und dann eine Rute fürs Spinnfischen, abhängig vom Gewässer, wahrscheinlich so mit 2,70 und 40 g Wurfgewicht. Das sollte erstmal zum Einstieg reichen und dann kann man sich immer noch spezialisieren.
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
Flo86
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1280
Registriert: 16 Dez 2002 03:01
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Thema Ruten

Beitrag von Flo86 » 21 Aug 2011 13:44

Würde ich auch so machen, wie das der Ulli empfiehlt. Du merkst dann schnell, wo noch Bedarf besteht und im Lauf der Zeit kannst du dir dann für die jeweiligen Zwecke immer noch spezielleres Gerät kaufen. Nur zum Spinnfischen taugen diese Ruten nicht besonders gut, sie sind zu lang, zu schwer und für die meisten Köder nicht "spritzig" genug. Für Waller kannst du die Ruten im Endeffekt auch verwenden, allerdings solltest du damit nicht gezielt auf die Großen angeln. Mit meiner Karpfenrute von 3,5 Lbs Wg habe ich Welse bis 30 Pfund gefangen, allerdings als Beifang beim Zanderangeln und viel größer sollten die Welse dann doch nicht sein, dafür müsste stärkeres Gerät her.
"In einer Million Jahren, ja schon in tausend wird der Mensch wieder Kohlenstoff sein", [...] "Weil er dumm ist. Und auch Gentechnik wird ihm nicht helfen."
-Steve Jones-

Kalle69
User
User
Beiträge: 15
Registriert: 16 Aug 2011 17:00

Re: Thema Ruten

Beitrag von Kalle69 » 21 Aug 2011 17:39

Servus,


da meine ich ja. Z.B. ich möchte zu 70% auf Karpfen gehen, 20% mit einer Spinnrute angeln und den Rest auf Hecht oder Waller mit Köderfisch angeln.
Dann kaufe ich mir doch lieber ne ordendliche Karpfenrute und eine Spinnrute.

War vielleicht etwas blöd von mir ausgedrückt. Ich möchte nicht die Karpfenrute zum Spinnen Zweckendfremden.


Danke und Gruß

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste