Was haltet ihr von dieser Rute?

Von der Schnur bis zum Räucherofen

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
Angelneuling
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 164
Registriert: 11 Feb 2009 12:40

Was haltet ihr von dieser Rute?

Beitrag von Angelneuling » 03 Jan 2011 21:07

Hallo!
Ein Kollege hat mir zum Karpfen und Naturköderangeln auf Hecht eine
Zebco Carp Express 13´- 3,5lbs (3,90m lang) empfohlen.
Ich würde gern von euch wissen ob ihr damit erfarungen habt oder was ihr davon haltet, mich schreckt der preis ein wenig ab.... 39 Euronen inkl. Rolle von Zebco mit 1 Kugellager und 30er schnur...
Also in der Hand gehabt hab ich sie schon und was ich so gesehen und gefühlt habe war eigentlich ganz ok... Die Aktion ist Parabolisch bis ins Handteil.
Ich danke schonmal!
Es gibt nix schöneres als am wasser zu sein...

Benutzeravatar
kleen
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 661
Registriert: 19 Jul 2007 23:24
Wohnort: NRW

Re: Was haltet ihr von dieser Rute?

Beitrag von kleen » 04 Jan 2011 08:30

also 3,5 lbs ist scho hart, im wahrsten Sinne des Wortes. Es wäre gut zu wissen an welchen Gewässern und wie du damit fischen willst...dann könnte man mehr dazu sagen!

Beispielsweise fische ich an größeren Seen mit meiner 3 lbs Rute, an die ich dann auch nen dicken pva-Sack oder einen Stickmix anhänge. Dann kommt schnell ein sehr hohes Wurfgewicht zustande, dass ich dann noch problemlos mit dieser Rute werfen kann.

:arrow: grad erst gelesen, dass die Aktion parabolisch ist :!: :?: :shock:

Ist es denn eine Telerute?
Jeder Fisch hat seine Besonderheiten und einen Grund, um ihn unbedingt fangen zu wollen...

michael2005
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 241
Registriert: 14 Jun 2005 03:01
Wohnort: Westerwald

Re: Was haltet ihr von dieser Rute?

Beitrag von michael2005 » 04 Jan 2011 09:44

Hallo,

ich kenne das Gerät zwar nicht, aber ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, würde ich das als eine der oft verkauften Einsteiger Kombos bezeichnen.
Die Ruten sind oft brauchbar, aber die Rollen machen nicht wirklkich Freude - Bremse und Haltbarkeit sind / können bei dem Preis auch nicht wirklich OK sein.
Sicher wird es möglich sein damit Fische zu landen, vor allem, wenn diese nicht allzu gross werden.
Grundsätzlich kann man vieleicht folgendes sagen:
Eine 3,5lb Rute, gerade eine 13', ist normalerweise eine Karpfenrute für Distanz. Hier soll Gewicht weit raus geworfen werden. Normalerweise sind diese Ruten dann aber nicht vollparabolisch, sondern
eher semiparabolisch mit Hang zur Spitzenaktion (Aktion hier dann im oberen Rutendrittel). Ein weiterer Einsatzzweck solcher Ruten ist das Verwenden sehr schwerer Bleie auch auf
Nahdistanz bis 50m z. B. Da werden dann schonmal Bleie bis 5 Unzen (ca. 142g) abgelegt oder auch rausgeschlenzt. Die o. g. Rute ist also sicher nicht das, was sie sein möchte, aber, wie gesagt u. U. brauchbar.
Die Rolle weckt schon ernste Zweifel. Für das Geld kann es für deinen Einsatzzweck eigentlich nix brauchbares geben. Gerade für Karpfen sollte die Bremse gut laufen und für Karpfen als auch Hecht sollte das Teil schon recht robust sein.
Eine 30er Schnur geht sicher, ist aber schon eher als untere Grenze zu sehen. Ich setze zum Karpfenfischen fast durchwegs 35er Mono ein, welche auch zum Hechteln gut geeignet ist. Eine dehnungsarme Variante ist hier eine gute Wahl, um beides gut abzudecken.
Wenn du also ernsthaft einsteigen möchtest, würde ich eine etwas bessere Kombo empfehlen, die auch lange Freude macht.
Ich würde von den Anforderungen beim Karpfenfischen ausgehen, da die meisten Karpfenkombos auch gut zum Hechtln sind. Die Frage ist also, wie deine Anforderungen zum Karpfeln sind? Musst du z. B. weit raus oder nicht? Eine gute Möglichkeit ist z. B. eine 3 lb Karpfenrute - nicht zu hart in 12'. Die ist für das Karpfenangeln von Nah (hier dann eher ein Kompromiss, da normalerweise 2,5lb etwas für den Nahbereich ist - 3lb geht da aber durchaus ganz gut) bis Fern (120m sind ggf. drin) geeignet und zum Hechteln taugt sie auch bestens.
Eine leichtere Rute (2,5 lbs z. B. )geht zwar, wäre mir bisl zu weich beim Anhieb für den Hecht und das WG spielt ggf. noch eine Rolle. Das ist aber auch ein wenig subjektiv und du solltest da evtl. mal ein paar Ruten in die Hand nehmen. Vieleicht gefällt dir ja eine 2,75lb besser, die sicher auch keine schlechte Wahl wäre - universell beim Karpfeln, tauglich fürs Hechteln. Da gibt es günsige und durchaus gute Ruten im Bereich 50 - 100€ - ist natürlich schon ein Unterschied zu o. g. Preis.
Dann brauchst du natürlich noch eine ordentliche Rolle. Ob Freilauf oder nicht ist Geschmacksache - evtl. ist ja eine Quickdrag (Daiwa) oder Instant Drag (Shimano) für dich intessant.
Ich würde auf eine Frontbremsen setzen, da die definitiv stärker und feiner justierbar sind. Der Lauf der Bremsen ist oft satter und gleichmässiger. Gerade wenn die Rolle nicht ganz so teuer ist, dürfte eine Frontbremsrolle besser verarbeitet sein und besser arbeiten. Eine 4500er oder 5000er Grösse darf es ruhig sein. Da du ruhig bisl Schnur drauf spulen solltest und Rollen dieser Grösse entsprechend robust sind, was sehr wichtig ist. Bedenke, dass Karpfen ausdauernde Kämpfer sind und Hechte explosive Fluchten drauf haben. Du wirfst oft mit viel Gewicht werfen und musst Hänger oder im Schlamm festgesaugte Bleie lösen. Auch hier solltest du ruhig 50 - 100€ ausgeben. Wenn, dann spare lieber bisl an der Rute, nicht an der Rolle!
Zu der Kombo noch ein ordentliches 35er Monofil und du kannst loslegen. Ich denke, dass du mit um die 100€ eine ordentliche Kombo zusammenstellen kannst, die auch lange Feeude macht und zuverlässig arbeitet.

Gruss
Michael

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste