Winterflucht nach Lanzarote

Ob groß, ob klein - hier gehören Eure Fänge rein!

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
Sebastian Hänel
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 282
Registriert: 10 Apr 2008 09:09
Wohnort: Schneeberg/Singhofen
Kontaktdaten:

Winterflucht nach Lanzarote

Beitrag von Sebastian Hänel » 21 Dez 2010 20:43

Das tat echt mal gut. Meine Freundin hatte schon im Oktober die glorreiche Idee dem kommenden Winter zu entfliehen und eine Reise nach Lanzarote begucht.

Aber nicht ohne meine Angel! Soviel stand fest.

Es sollte aber kein Angelurlaub werden. Weshalb ich nur ab und an mal für ein Stündchen diverse Köder im Atlantik wässerte.
Ich finde es spannend auf mir bis dato unbekannte Fischarten zu fischen. Ohne Vorkenntnisse welche Fische überhaupt wo und vor allem wie gefangen werden können.

Neben zwei Reiseruten aus der Redaktion packte ich mir noch eine kleine Kiste mit anglerischem Allerei zusammen. Vom Minitwister bis zum Jerkbait hatte ich fast alles dabei. Auch ne Packung Einzelhaken. Man weiß ja nie.

In den folgenden Bilder möchte ich stolz meine Fänge Präsentieren.

Am ersten Tag war es extrem windig. Also kein Angeln. Gar nicht so leicht auf der Lavainsel einen geeigneten Platz zum Fischen zu finden.
Bild

Bei einer Inselrundfahrt mit dem Leihwagen dann einen kleinen Minihafen in La Santa entdeckt. Halbe Stunde Zeit:
Ein Lippfisch schnappte sich zuerst die an der Mauer abgelassene Teigkugel.
Bild

Dann warf ich die Teigkugel an freier Leine in die Brandung und beim langsamen Absinken an gespanntem Geflecht gab es einen Ruck. Der refelxartige Anhieb saß. Zum Vorschein kam ein kleinerer Palometa, der aber schon ordentlich Druck machte.
Bild

Als ich weiter fischte hatte ich einen kleinen Fisch im Drill, als dieser plötzlich von einem größeren Attackiert wurde. Ich sah nur kurz etwas silber-blaues aufblitzen und schon war der Haken wieder leer. Elektrisiert pflügte ich einen Blinker über die Stelle der Hafenausfahrt. Doch nichts. Dann war schluss mit Angeln und sahen uns weiter die Insel an.
Herr der Ringe hätte dort gedreht werden können. Zumindest alles was mit Mordor zu tun hatte. Echt Bizarr diese Lavalandschaft.
Bild

Doch der verlorene Raubfisch, der meinen gestippten Kleinfisch attackierte ließ mir keine Ruhe. Also ging es am Folgetag auf die Hafenmole unseres Ortes. Puerto del Carmen.
Ich entschied mich für die Montage eines 45gr. schweren Küstenblinkers in Sardinenform. Den packte ich mir in Deutschland instinktiv ein. Denn Sardinen sind die Kaulis des Meeres. Also sollte ein Imitat doch dienlich sein.
Beim ersten Wurf! Stricke!
Mein Puls schlug bis zum Hals, denn ich wusste ja nicht mit welchem Fisch ich es da zu tun hatte. Die Gegenwehr war schon beachtlich. Dann sag ich ihn. Ein Barrakuda!
Bild

Ich konnte ihn stranden und rausheben. Denn anfassen traute ich mich angesichts des Gebisses nicht wirklich.
Meine Freude war überdimensional. Ich hatte aus eigener Kraft einen Räuber aus einem unbekannten Revier erbeutet!
In der Folgestunde konnte ich ganze vier Stück landen. Mit durchschnittlich nem halben Meter Länge vom Ufer aus. Zwei kamen in die Küche.
Bild


Im Hafen selbst herrscht ein gwaltiger Andrang von Meeräschen, die von den Touris mit Brot gefüttert werden. Ein Spektakel!
Bild

Eine Ausfahrt buchte ich natürlich auch. 6 Stunden, bestehend aus Trolling und Grundangeln. Ich fischte Vertikal in 24 bis 41 Metern Tiefe. Schweres Blei und Kalamari als Köder am Einzelhaken.

Bild

Beim Trolling bissen 3 Bonitos.
Bild

Dann Doradenarten.
Bild

Bild

Upps, in Kugelfisch. :mrgreen:

Bild

Ich fing dann einen seltenen grauen Spider-Fish, denen mir der Guide sofort wegnahm. Hätte ich ihn angefasst hätte ich sterben können. WTF?! Kein Bild vom dem Teil. Aber echt gruselig!
Nach 4 Stunden schaukeln auf den Wellen gab mein Körper auf und ich musste ich übergeben. So wie die junge Spanierin die mit an Board war. Ansich hielt ich mich für Seefest. Doch der Atlantik ist kein Ponnyhof. Das musste ich lernen. Zum Glück war meine Freundin zu der Zeit shoppen und nicht mit auf der Yacht. Ich hätte mir nie verziehen sie seekrank gemacht zu haben.
Das wars mit der Ausfahrt. Im Mai und Juni wäre Marlinsaison, Wahoo sowie Amberjak. Aber der Dezember ist nicht die beste Zeit.

Als wir zwei Tage später einen Ausflug auf die Nordseite machten kamen wir in Arietta vorbei.
Bild

Ein verschafenes Fischerdorf mit Ministrand und diesem Fangverdächtigen Steg.
Also drauf und Blinker drann. Als ich ihn jerkte schoss ein kleinerer Fisch zur Oberfläche und blieb kleben.
Ein räuberischer Eidechsenfisch.
Bild
Minitwister drann und wie beim Zanderfischen geführt. Absinkbiss!
Wieder so ein Teil! Diesmal kleiner.
Bild

Dann sogar noch ein richtig guter.
Bild

Was für ein fieses Gebiss!
Bild

Am Folgetag besuchten wir einen Traumhaften Strand. Playa del Papagayo.
Bild

Ich packte mir ein Stück Kalamari an den Haken den ich an freier Leine absinken ließ. Ich spürte ständig Bisse aber keiner blieb hängen. Bis auf dieser Hier.
Bild

Dort schnorchelte ich dann und entdeckte überall bunte Fische. Und sogar einen Kraken sowie Plattfische. Es war herrlich.
Leider war das Wasser durch den Wind etwas aufgewühlt.
Bild

Dann entdeckte ich einen größeren Fisch im Abstand von 5 Metern um mich kreisen. Das wird doch wohl nicht etwa ein.... Also raus und den guten Alten Mepps-Spinner montiert.

Erster Wurf und rumms! Tatsächlich, ich hatte mich nicht verkannt. Es war ein Wolfsbarsch. Ein schöner sogar!
Bild

Bild

Wahnsinn! Einfach traumhaft. Ich Fing später an einem anderem Platz sogar noch einen.
Bild

Zum Abschluss sogar noch eine 51er Meeräsche auf einen Brotflocken an freier Leine.
Bild

So das war der Reisebericht aus anglerischer Sicht. Echt ein lohneswertes Ziel, auch wenn ich nicht zur besten Jahreszeit dort angelte.
Redaktion FISCH & FANG und DER RAUBFISCH
sebastian.haenel@paulparey.de
s.haenel@der-angler.de

Benutzeravatar
1980ba
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1297
Registriert: 31 Jan 2009 11:34

Re: Winterflucht nach Lanzarote

Beitrag von 1980ba » 21 Dez 2010 21:22

Hey,
geile Bilder! Petri!!!

Hatte dort mal im Urlaub beim tauchen sehr nah so nen Schwung der Barrakudas gesehen und mich irgendwie auch nicht so sehr wohl dabei gefühlt...!

Hatte da leider auch kein Angelzeug dabei...!

Gruß Marcus

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Winterflucht nach Lanzarote

Beitrag von Ronny » 21 Dez 2010 21:25

Vielen Dank für den informativen Bericht sowie den schönen Foto`s.
War bestimmt ein schöner Urlaub und wenn man die letzten Tage die Temperaturen in Deutschland gesehen hat bestimmt auch Angenehm.

Ich glaube ein Baracuda hätte ich auch nur an der Leine raus gezogen :lol: :lol:

Aber war für dich bestimmt mal was anderes als Zander ,hecht oder Barsch oder sonstige einheimische Fische.

Petri zu dem Angelglück

Gruß Ronny
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Winniee
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 73
Registriert: 07 Jun 2010 10:37
Wohnort: NRW / Vreden
Kontaktdaten:

Re: Winterflucht nach Lanzarote

Beitrag von Winniee » 22 Dez 2010 10:04

Absolut geile Bilder!!! Ich wäre ja fast geplatzt vor Neid. ;)

Haben Kugelfische denn nicht eigendlich auch Stacheln am Bauch? Sieht echt knuffig aus der kleine.

Aber meine Nummer eins ist imer noch der super schöne erste Fisch von dir. Tolle Farben. :roll:

Muss mal meine bessere hälfte fragen ob die das mitmachen würde.^^ :lol:

Benutzeravatar
Esoxalex
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 92
Registriert: 20 Okt 2010 19:37
Wohnort: Lkrs. Passau

Re: Winterflucht nach Lanzarote

Beitrag von Esoxalex » 22 Dez 2010 13:26

Schöne Bilder :D
Schöne Fische :D

Petri Heil :D
Fischen ist mein leben

Niederbayer

Re: Winterflucht nach Lanzarote

Beitrag von Niederbayer » 22 Dez 2010 14:25

Dickes Petri!
Schöne Bilder - schöne Fische!
==> Da will man gleich den nächsten Urlaub buchen!

Danke für den Bericht!

Benutzeravatar
RolandA
User
User
Beiträge: 19
Registriert: 13 Aug 2010 12:23
Wohnort: Taufkirchen bei München
Kontaktdaten:

Re: Winterflucht nach Lanzarote

Beitrag von RolandA » 22 Dez 2010 19:20

Petri! Danke für den Bericht und die klasse Bilder :D

lg Roland

Benutzeravatar
Sebastian Hänel
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 282
Registriert: 10 Apr 2008 09:09
Wohnort: Schneeberg/Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Winterflucht nach Lanzarote

Beitrag von Sebastian Hänel » 23 Dez 2010 14:56

Das waren schon tolle Erlebnisse.

2 Grad Luft und 23 Grad im Meer. + zwei Stunden länger hell als daheim.

Mal auf komplett andere Fischarten zu angeln ist echt spannend.
Im Sommer (da sind es kaum über 30 grad, wegen des Atlantiks) beißen auch Bluefische und Hornhechte vom Land aus. Besonders die Felsenküste bei Puerto Calero soll dafür erstklassig sein.

Mensch, das wäre echt mal eine Reportage "Uralub und Abenteuer" in der FISCH & FANG wert. Besonders zur Marlinsaison im Mai-Juni. Ich leite das mal weiter.

Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest und dickes Petri fürs kommende Jahr
Redaktion FISCH & FANG und DER RAUBFISCH
sebastian.haenel@paulparey.de
s.haenel@der-angler.de

Joey
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 1
Registriert: 03 Aug 2010 14:58

Re: Winterflucht nach Lanzarote

Beitrag von Joey » 02 Jan 2011 09:12

Hallo Sebastian,

frohes neues Jahr! Echt klasse Bericht und tolle Bilder :) Vielleicht klappt es bei mir in den USA beim nächsten Besuch genau so.
Wenn du immer so viel Erfolg hast, wird unsere Aktion Anfang Juli ja nen voller Erfolg!!

Schöne Grüße, Joost

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste