Ausfuhrbegrenzung Norwegen

Ob groß, ob klein - hier gehören Eure Fänge rein!

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
Thore
User
User
Beiträge: 16
Registriert: 21 Jul 2010 11:04

Ausfuhrbegrenzung Norwegen

Beitrag von Thore » 21 Jul 2010 12:59

Hi, habe gerade das neue Goldstück 8/10 "Fangen in Norwegen" kurz durchgeschaut. Bei allen Beiträgen über Fangen in Norwegen sind kapitale und vor allem viele Fische zu sehen. Es stellt sich die Frage : Was machen die Fänger mit diesen Fischen? :?: Meine Mitangler und ich sind schon einige Male in Mittelnorwegen gewesen. Wenn wir gezielt auf große Dorsche geangelt hätten, wäre der Urlaub nach zwei Tagen Geschichte. Trift man auf einen Schwarm Köhler (Stückgew. 4 -5 Kg) schon nach einem Tag. :!: Eure Erfahrungen würden mich interessieren.

Thore

Christian Hoch
User
User
Beiträge: 37
Registriert: 19 Apr 2004 03:01
Wohnort: Singhofen

Re: Ausfuhrbegrenzung Norwegen

Beitrag von Christian Hoch » 21 Jul 2010 15:31

@Thore: Sofern man nicht in allzu großen Tiefen fischt, ist es in der Regel kein Problem, Dorsch, Heilbutt und Co. zurückzusetzen. Das praktizieren auch meine Kollegen und ich bei unseren Norwegentouren. Ansonsten wäre es in der Tat oftmals unmöglich, sämtliche gefangenen Fische mitzunehmen ;-) Das klappt natürlich bei tieflebenden Arten wie Leng und Lumb nicht. Hier ist dann das Augenmaß des Anglers gefragt. Soll heißen: Nur so lange angeln bzw. Fische entnehmen, wie man sie auch sinnvoll verwerten kann, auch wenn's mitunter schwerfällt.
Stellvertr. Chefredakteur, Redaktion FISCH & FANG

Blauhai1
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 1
Registriert: 22 Jul 2010 08:30

Re: Ausfuhrbegrenzung Norwegen

Beitrag von Blauhai1 » 22 Jul 2010 08:50

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Ausfuhrbeschränkungen gar nicht so genau kontrolliert werden und das keiner was sagt wenn man ein paar kg zu viel hat. Man wollte durch die Regelung diejenigen treffen, die im großen Stil "Fleisch machen", d.h. hunderte von Kilos Filet mitnehmen, um so ihren Angelurlaub zu finanzieren. Auch aus meinem Bekanntenkreis habe ich gehört, dass nie einer Probleme bekommen hat, sofern die Menge 30 - 40 kg nicht überstiegen hat.

Und mal Hand auf´s Herz, reicht das denn nicht auch pro Person? Außerdem hat man so einen Grund, möglichst bald wieder ins schöne Norwegen fahren zu "müssen".

Wünsche allen viel Petri Heil

"Blauhai1"

Benutzeravatar
Thore
User
User
Beiträge: 16
Registriert: 21 Jul 2010 11:04

Re: Ausfuhrbegrenzung Norwegen

Beitrag von Thore » 17 Aug 2010 20:47

Hallo!
Eigentlich hatte ich ja mehr Meinungen dazu erwartet. Vielen Dank an Blauhai und Christian Hoch. Sicherlich ist die im Beitrag erwähnte Fangmenge vollkommen ausreichend und mit der als "normal" zu erwartenden Menge im Einklang. Zurücksetzen der im Flachwasser gefangenen Fische ist ebenfalls eine Maßnahme.
Leider mußte ich aber mittlerweile erfahren, daß es immer noch Halunken gibt, die am Tag 300 Kg rausbuckeln. :twisted: Diese Leute gehören aus Norwegen verbannt. Der Inhaber der Anlage muß mit der Faust in der Tasche zusehen. Auf seinen ausdrücklichen Hinweis kam nur die Antwort" Wir wissen das" .
Eindrücke von unseren Fahrten nach Norwegen kann man u.a. finden unter http://www.ausvrahmede.de :!:

Thore

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste