Fangberichte 2009 II

Ob groß, ob klein - hier gehören Eure Fänge rein!

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Raubfischfan96
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 74
Registriert: 08 Sep 2009 18:32

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Raubfischfan96 » 29 Sep 2009 20:03

Hi,

War am Sonntag wieder angeln. War wieder an dem Weiher mit den Regenbogenforellen. Hatte mich dort mit meinen Freunden verabredet. Ich war als erster dar und fing gleich schon drei circa zehn Zentimeter lange Rotfedern. Dann warf ich die Montage erneut aus, um meine andre rute zu motieren, als plötzlich mein Schwimmer weg war. Schnell hingerannt, angehauen und nach kurzem Drill hatte ich meine erste Regenbogenforelle für heute. Dann kamen meine Freunde und als alle Ruten endlich ausgebracht waren musste mein Kollege Leon ( mal wieder ) in meine Rute werfen. Also, Schnur mit der Hand einziehn, Knoten lösen und .... Biss. Plötzlich zog etwas sehr stark an der losen Schnur. Kurz darauf sah ich an der Oberfläsche einen über 40 Zentimeter langen " Riesen - " Flussbarsch flüchten, der sich leider verabschiedete. Dann sind wir auf Wurm umgestiegen. Der Barsch fraß uns leider nur den Wurm ab, so dass die drei Rotfedern als Köderfische herhalten mussten. Dann ging ich ins Seerosenfeld, um mit nem Dendropena mein Glück auf Regenbogenforellen zu versuchen. Wenig später fing ich dann die zweite. Der Platz , an dem ich angelte stellte sich als absoluter Hotspot geraus, denn nach fünf kleineren Flussbarschen konnte ich noch ne Regenbogenforelle. Dann lagen plötzlich an dem Platz drei Schwimmer. Da stieg ich um auf Stipp und warf meine Matchrute weiter in die Seerosen,was wenig später mit ner Regenbogenforelle ( meine vierte ) belohnt wurde. Dann bekam ich einen hammerharten Biss auf meine Karpfenrute, den ich leider nicht verwandeln konnte. Dann fing mein Freund noch ne Regenbogenforelle und verlor eine danach. Er konnte dann aber noch ein 22 er Rotauge fangen. Ich verlor noch eine Regenbogenforelle und fing zwei Flussbarsche. Mein andrer Freund konnte sich mit einem Flussbarsch, der andre mit zwei Flussbarschen und zwei Rotfedern entschneidern. Insgesammt ein genialer Angeltag.

Benutzeravatar
Englishpike
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 291
Registriert: 26 Dez 2006 03:01
Wohnort: Bordon, GB

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Englishpike » 30 Sep 2009 22:01

Ich schmeiss hier mal ein fettes Petri in die Runde!

Ich war heute selber mal wieder unterwegs und die Bedingungen waren nicht ideal :cry:

Na ja egal dachte ich mir - versuche ich es mal am glasklaren, sehr verkrauteten Vereinssee.

Hier tat sich anfangs gar nichts.....dann ging es an eine Stelle, die im Gegensatz zum Rest des Sees mit 3 Meter sehr tief ist.

Hier habe ich dann beim 1. Wurf ne braune gestalt hinter meinem 27cm langen Gummihecht beobachten koennen, der nach ein paar harten Schlaegen mit der Rute dann auch letztendlich zugepackt hat :D

Hier ist der einzige Fisch des Tages mit 16 Pfund - da ich sonst nur noch 2 Fehlbisse hatte - aber ich werde mich definitiv nicht beklagen :wink: :

Bild

Bild

Viele Gruesse von der Insel

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von lelox » 30 Sep 2009 23:46

Bei dem Fisch wäre klagen auch etwas vermessen, Petri!
Heute nochmal los gewesen, aber mehr als Barschkindergarten war nicht drin.

Raubfischfan96
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 74
Registriert: 08 Sep 2009 18:32

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Raubfischfan96 » 01 Okt 2009 19:23

Hi,

@ Englishpike

Ordentlich. Guter Fisch.

baute
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 55
Registriert: 23 Okt 2006 03:01
Wohnort: Seelow

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von baute » 03 Okt 2009 12:04

@ ALL

Ein dickes Petri an alle Fänger.
Bei mir ist zur Zeit tote Hose.Werde nächste Woche wieder mal an Teich.

mfg BAUTE
Denn Tiger fressen keine Mäuse.

Raubfischfan96
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 74
Registriert: 08 Sep 2009 18:32

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Raubfischfan96 » 03 Okt 2009 16:09

Hi,

War gestern nochmal los. Wieder am Weiher, an dem ich die Karpfen fangen wollte. Da mein Verein auch in diesem Weiher Regenbogenforellen eingesetzt hatten, ging es schwer mit dem Karpfen. Die Regenbogenforellen schwammen alle in einem großen Schwarm an der Oberfläsche, und wollten einfach nicht beißen. Außer der Jugendleiter fing keiner eine Feghenbogenforelle. Er konnte aber nur zwei fangen, wobei eine vom Land wieder ins Wasser schwamm. Also rüstete ich auf Karpfen um, die aber auch nicht beißen wollten und für Schwimmbrot war es zu kalt. Es half nichts, die Regenbogenforellen wollten einfach nicht. Hab dann an der freien Leine ín den Seerosen einen guten Fisch verloren und ging dann heim. Schneidertage gibts immer.

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von lelox » 03 Okt 2009 20:13

Vorgestern mit der Schwingspitze nur Barschkindergarten, gestern mit Trotting nur Döbelkindergarten, darunter mein bislang kleinster Döbel.

Benutzeravatar
Tomas
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 518
Registriert: 20 Apr 2007 17:41
Wohnort: München

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Tomas » 04 Okt 2009 01:18

naja immerhing ich bin zur zeit fleißig am schleppen am starnberger see aber es will einfach nichts beißen

ich hab grade vom august biler von eineer angelreise ausgeraben, aber die wrede ich erst im winter zeigen, damit ihr wider richtig lust bekommt auf angeln
... Man fängt nur, wenn die Angel im Wasser ist!

Niederbayer

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Niederbayer » 05 Okt 2009 09:59

Ein schönes Wochenende mit fadem Beigeschmack

Dieses Wochenende konnte ich endlich wieder mal schön raus zum Angeln:

Samstag:
Um 7.00 Uhr früh hab ich mein Boot gepackt und bin an die Donau und wollte mich wieder mal auf die Suche nach Barschen begeben! Nach ca. 1,5 Stunden wurde ich dann das erste mal fündig. An einer Stelle bekam ich bei den ersten drei Würfen, drei schöne Bisse, aber keiner blieb hängen! Und dann war der Spuk auch schon wieder vorbei! Scheinbar hatte ein Schwarm Lunte gerochen und ist abgehauen. Also weiter suchen und eine knappe Stunde später, war es dann so weit:
Erster Wurf mit kleinem Spinner – schöner Biss, aber leider nicht hängengeblieben. Nächster Wurf, zwei Kurbelumdrehungen und schon zappelte ein schön gefärbter 32er Barsch an der Rute. Beim nächsten Wurf kam dann ein Hecht mit ca. 35cm zum Vorschein – wieder einen Wurf später ein Aitel mit ca. 25cm Länge. Der fünfte Wurf bescherte mir dann einen 33er Barsch – auch wieder wunderbar gefärbt.

Als ich gerade am Haken lösen bin, steht plötzlich am Ufer ein Mann und ruft zu mir rüber, ob ich schon weiß, dass ich hier nicht fischen darf. Ich sag perplex, dass ich das gar nicht gewusst habe und mir das gänzlich neu ist an dieser Stelle. Er machte gleich Panik und sagte, dass wenn mich die Polizei hier erwischt, die mich gleich einsperren… Ich lächelte leicht, doch wollte auch nicht streiten und so fuhr ich eben an eine andere Stelle!

Im Nachhinein habe ich erfahren, dass dort wirklich kein Verbot ist *grrrrr*!!! Da findet man mal einen Schwarm und hat eine Sternstunde und dann kommt so ein …. und versaut den Tag! :evil:
Mehr hat sich dann auch nicht mehr getan an diesem Vormittag.

Bild

Bild

Sonntag:
Für Sonntag hatte ich mir an einem kleinen Baggerweiher in meiner Nähe eine Tageskarte geholt! Dort hört man jedes Jahr, dass zig Barsche >40cm gefangen werden. Genau das richtige, da muss ich hin :D
Erster Schock – eine Tageskarte kostet mit Parkschein (inklusive) 15 Euro :shock: Unverschämtheit :shock:
Aber man gönnt sich ja sonst nichts und ich bin voller Vorfreude um halbacht Uhr morgens am Wasser!

Die ersten zehn Würfe bekam ich gleich die ersten (richtig guten) Bisse auf Texas-Rig, aber noch blieb keiner hängen. Im Laufe des Vormittags konnte ich allerdings doch noch ein paar Barsche bis ca. 25cm fangen. Erstaunt war ich, als ich an einer Stelle, an der ich sehr weit ausgeworfen hatte, gleich beim Absinken kurze Bisse bekam und sich herausstellte, dass ca. 30-40cm lange Brassen dem Köder nicht widerstehen konnten – 4 Stück konnte ich so zu einem kurzen Landgang überreden.
Kurz vor Mittag ging mir auch noch ein Hecht mit ca. 50cm an den Haken!

Am Nachmittag um halbvier Uhr ging es dann weiter! Die Barsche wollten zwar irgendwie gar nicht mehr, aber die Hechte waren aktiv. Insgesamt konnte ich 4 Hechte fangen bis ca. 60cm Länge – alle auf Gummifisch!
Aber wie schon angedeutet gab es auch hier einen faden Beigeschmack:
Etwa eine Stunde vor dem dunkel werden, blieb ich mit dem 12cm Gummifisch wieder mal in den Unmengen an Unterwasserpflanzen hängen…. Als ich mit einem kräftigen Zug den Köder löste explodierte das Wasser und sofort ging die Flucht los… ein kräftiger Hecht hatte sich den Köder geschnappt. Noch wusste ich nicht, wie groß er ist, aber die „Bugwelle“ bei der Attacke war immens und die Flucht war sehr heftig. Als ich die erste Flucht durch kräftigen Gegenzug abgebremst hatte, konnte ich meinen Gegenüber das erste mal in voller Länge sehen. Der Hecht schraubte sich in voller Länge aus dem Wasser! Ein extrem dicker Körper und ein riesiger Schädel von einem Hecht zwischen 90 und 100cm wurden sichtbar.
Der Hecht ging danach quer weg und über die Schnur meiner zweiten Rute (tja – manche lernen es nie :evil: ) und in die Unterwasserpflanzen…
So konnte ich noch zwei Fluchten parieren und bei der Dritten Flucht – als der Hecht nur noch 1,5m von mir entfernt war – konnte der Hecht sich mit einem letzten Aufbäumen und durch das riesige Krautbüschel, das sich mit eingewickelt hatte, losschlagen :cry: Schnurbruch :cry:

Es wäre auf alle Fälle mein neuer PB-Hecht in Bayern gewesen, aber den Meter hatte er glaube ich nicht ganz! Aber die Statur an sich war beeindruckend!

So fuhr ich mit einem lachenden und weinenden Auge nach Hause.

Alles in allem ein schönes Angler-Wochenende – jedoch mit fadem Beigeschmack :wink:

Bild

Bild

Benutzeravatar
Glenden97
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 889
Registriert: 05 Aug 2008 19:16
Wohnort: NRW nähe Münster
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Glenden97 » 05 Okt 2009 20:11

@Niederbayer
War ja wirklich n fieser Möp den Du da am ersten Tag getroffen hast, aber hast ja bis dahin gut gezogen an der Stelle!
Zum zweiten Tag:
Komischer Weise erinnert man sich im nach hinein immer mehr an die Großen die man verloren hat als an die die man gefangen hat :cry: :cry: :cry:
Ist zumindest bei mir so.

Petri
Frank

PS: Wäre froh wenn ich hier auch mal wieder posten könnte, aber im Moment wills einfach nicht laufen bei mir.
Der frühe Vogel fängt den Wurm!!!

http://www.deutscherhechtangler-club.de

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Jondalar » 06 Okt 2009 11:41

Petri Niederbayer

Langsam kratzt Du an der 40+ Marke. Bin gespannt ob Du es Heuer noch schaffst. Schade um den Hecht der währ mir persönlich aber lieber gewesen. Doch nun weist Du ja wo er steht und kannst Dich ganz gemütlich drauf vorbereiten.

@Glenden

Bei uns geht momentan auch nur recht wenig. Liegt aber daran das ich nicht ans Wasser komme. :lol:
Grüsse von der Donau

Niederbayer

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Niederbayer » 06 Okt 2009 13:04

@ Glenden97
Also ich erinnere mich natürlich auch an die schönen gefangenen Fische, aber wenn ein Fisch der schon fast gelandet ist und ein PB wäre, dann bleibt das auch in Erinnerung :oops:

@ Jondalar
Mir persönlich wäre der 40+ Barsch deutlich lieber gewesen wie der Hecht!
Kennst mich ja auch ein bißchen :wink:
Aber der Hecht wäre schon auch nicht schlecht gewesen :lol:

Doch die 40+ Marke beim Barsch muss heuer noch zu packen sein, wenn alles andere schon nicht klappt! Die Zeit ist - wie Du schon sagst - des Fischers größter Feind :lol: :lol:

Benutzeravatar
Daniel Müller
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 541
Registriert: 06 Jan 2004 03:01
Wohnort: Loreley
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Daniel Müller » 06 Okt 2009 13:17

Petri allen Fängern! Schöne Fische

Kollege Carsten und mich hat es am Wochenende nach Holland verschlagen. Bis auf den Samstag (extrem Sturm) spielte das Wetter einigermaßen mit.

Mir an den Haken gingen je ein Esox von 1,01m und 87cm.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Petri
Ach hört mer uff, verliebt zu sei, meist is des nur a Määrche, en Handkäs mit em Äppelwei, des is des wahre Päärche.

Benutzeravatar
Englishpike
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 291
Registriert: 26 Dez 2006 03:01
Wohnort: Bordon, GB

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Englishpike » 06 Okt 2009 13:56

Das sind ein paar schöne Fische Daniel!

Petri!

Allen anderen Fängern natürlich auch ein Petri von der Insel :wink:

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Jondalar » 06 Okt 2009 14:50

Tolle Fische Daniel

Ich werde mir über kurz oder lang auch mal einige der Grandmawobbler in die Köderkiste holen müssen. :lol:
Grüsse von der Donau

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste