Fangberichte 2009 II

Ob groß, ob klein - hier gehören Eure Fänge rein!

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Niederbayer

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Niederbayer » 07 Aug 2009 08:07

@ PIWI
Dickes Petri
Innerhalb von 2 Stunden 4 Fische ist doch genial - das macht doch Lust auf's Fischen! :D

Benutzeravatar
PIWI
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 146
Registriert: 13 Jul 2007 18:02
Wohnort: Hannover Peine

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von PIWI » 08 Aug 2009 12:49

Danke werde es am 10.08 gleich nochmal versuchen mit dem Belly =)

MfG Piwi
Wenn es keine Koalabären mehr gibt,
kommt es dann zur Eukalypse?
Und wie kommt das „Betreten Verboten” Schild in die Mitte der Rasenfläche?
Ach darf ich eigentlich auf nem Rockfestival auch mit Hosen kommen?

Fragen über Fragen X)

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Lahnfischer » 08 Aug 2009 13:04

Petri PIWI :D
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Niederbayer

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Niederbayer » 08 Aug 2009 21:07

War heute mal wieder für 3 Stunden draussen bei DropShot'n:
Fotoapparat hatte ich leider nicht dabei, aber es gab heute ein schönes "Durcheinander" :wink:

Am Anfang tat sich gleich mal 1 Stunde gar nix! :cry:
Dann gab es - für DS-Verhältnisse - einen brachialen Biss, aber nach 2 Sekunden Drill stieg der Fisch wieder aus :cry: Vom Gefühl her ein schöner Barsch zwischen 30 und 40 cm!

Danach wechselte ich die Stelle, was mir dann doch noch meine Fische bescherte:
Am Anfang ein 30er Barsch, gefolgt von einem ca. 20er Barsch.
Dann gab es auf Spinner mehrere Aland-, Rapfen- und Döbel-Attacken, welche alle nicht hängen bleiben wollten - teilweise 4 bis 5 Attacken am Stück!
Mit DS konnte ich diese aber dann verwerten! Ein Aland mit 57 cm und ein Döbel mit knapp 40 cm stiegen schön ein! Wusste gar nicht, dass ein Aland so kämpfen kann :shock:

Zu guter letzt gab es sogar noch einen Zander - der war jedoch nur ca. 30 cm lang! :cry:

Aber wieder mal ein schöner Angeltag und die Artenvielfalt macht Lust auf mehr! :D :D :D

Benutzeravatar
Spalter
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 144
Registriert: 31 Mai 2009 17:26
Wohnort: Spalt
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Spalter » 09 Aug 2009 02:35

Petri Niederbayer....hauptsache man fängt was, das bringt den Spaß doch gleich wieder zurück!!!
Grüße aus Spalt

Der aus dem Süden kommt
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 116
Registriert: 25 Jun 2009 16:24

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Der aus dem Süden kommt » 10 Aug 2009 09:40

Melde mich auch wieder zurück
Ich war die letzten 3 Tage in Großhabersdorf bei Fürth. Wir wollten mit meinen Onkels ein paar von den Weihern da befischen. Der erste war Traumsee, ca.1,5 hektar groß und nicht tiefer als 2m. Um 4 uhr hieß es dann aufstehen, weil mein onkel meint, dass es dann mehr Bisse gibt :roll: . Wie dem auch sei, bis um 14uhr tat sich GAR NICHTS :cry: , obwohl wir so ziemlich alles probierten:

Mit Mais, Tauwurm, Dendrobena, Maden, Bienenmaden, Boilies, Brot und diversen Teigsorten auf Grund sowie mit Schwimmer in allen Tiefenlagen auf Friedfisch
und
mit Lauben, Rotaugen und (Gold-)Karauschen, alle in groß und in klein und auf verschieden Montagen und Tiefen auf Raubfisch(Spinnangeln mit fast allen ködern, die wir dabei hatten ist auch nicht zu vergessen)

Irgendwann hats mir dann auch gereicht!! :twisted: :twisted:
Ich hab dann mit der Schwimmerangel unterhalb von diesem kleinen Wehr- verbotenerweise(aber des war mir dann so was von wurscht!! :lol: )- auf Forellen und was da noch so alles drin war geangelt. Nach dem ersten Auswerfen hatte ich schon `ne 40er Forelle dran!! Da hat sich allerdings der Haken aufgebogen. Beim zweiten Wurf noch kam dann noch eine Forelle, die auch ausschlitzte. Dann bekam ich kurze Zeit später eine 32cm(!) lange Rotfeder an den Haken. Die konnt ich dann allerdings landen :D :D Die blieb dann allerdings der einzige Fisch des Tages, denn bis 19 uhr tat sich auch wieder nichts :cry: .

Am Sonntag gings wieder um 4 Uhr an den Geinzinger Weiher, eigentlich nur ein Zuchtbecken:quadratisch, durchgehend 1m tief und schlammig ohne Vegetation. Der Tag war sogar noch langweiliger: Kein einziger Biss, obwohl wir wieder alles probierten(ausser Spinnfischen, des war nicht erlaubt). Wir beköderten die Grundangel sogar mit Blutwurst aus der Brotzeit!!!
Danach fuhren Papa und ich etwas frustriert wieder nach Hause...

mfg Peter
Wer braucht Männer mit Niveau wenn es Männer mit STIHL gibt?

Benutzeravatar
PIWI
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 146
Registriert: 13 Jul 2007 18:02
Wohnort: Hannover Peine

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von PIWI » 10 Aug 2009 16:51

Hier sind die Angekündigten Bilder von meinem Hecht
Story ist hier zu lesen:
http://www.fischundfang.de/forum/viewtopic.php?t=8654

Bild

Habe kein Maßband angelegt war zu sauer und habe es im Frust vergessen

Bild

Hier der Kopf der Hechtdame

MfG Piwi
Wenn es keine Koalabären mehr gibt,
kommt es dann zur Eukalypse?
Und wie kommt das „Betreten Verboten” Schild in die Mitte der Rasenfläche?
Ach darf ich eigentlich auf nem Rockfestival auch mit Hosen kommen?

Fragen über Fragen X)

Benutzeravatar
Glenden97
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 889
Registriert: 05 Aug 2008 19:16
Wohnort: NRW nähe Münster
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Glenden97 » 11 Aug 2009 21:03

Petri den Erfolgreichen!

Hab mich heute Morgen um fünf aus dem Bett gequält um Meister Esox mal wieder auf die Pelle zu rücken.
Wetter roch nur so nach Hecht (Bewöklt, leichter Wind) aber bin mal wieder Hechtschneider geblieben.
Um etwas kurzweil zu haben hab ich n bißchen gestippt und das klappte hervorragend. Die Köderfischvorräte sind wieder aufgefüllt und zu allem Überfluß hat sich noch ein schöner Aal passend für die Räuchertonne die einzelne Made am 14er Haken gegönnt.




Bild

Petri
Frank
Der frühe Vogel fängt den Wurm!!!

http://www.deutscherhechtangler-club.de

Der aus dem Süden kommt
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 116
Registriert: 25 Jun 2009 16:24

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Der aus dem Süden kommt » 11 Aug 2009 21:16

Petri an die Fänger!
Schöne Fische! :D
Wer braucht Männer mit Niveau wenn es Männer mit STIHL gibt?

Tobifisch
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 112
Registriert: 17 Jan 2009 19:27

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Tobifisch » 12 Aug 2009 15:02

Petri an alle Fänger

Das Resultat des letzten Monats:

2 Karpfen(66cm, 6KG und 62cm,4,5KG)
1 Aal (46cm)
1 Schleie(33,5cm)
1 Forelle(35cm)
2 Rotaugen(22und 23cm)

Leider konnte ich keine verwertbaren Fotos machen,da
die Speicherkarte der Kamera beschädigt war.

--------------------------
Tobifisch war da...

Benutzeravatar
Flo86
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1280
Registriert: 16 Dez 2002 03:01
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Flo86 » 12 Aug 2009 15:22

Dickes Petri an alle Fänger! Sind ja echt nette Fische dabei, auch wenn das Wetter ja gerade am Kapriolen schlagen ist :cry: .
"In einer Million Jahren, ja schon in tausend wird der Mensch wieder Kohlenstoff sein", [...] "Weil er dumm ist. Und auch Gentechnik wird ihm nicht helfen."
-Steve Jones-

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Lahnfischer » 12 Aug 2009 17:57

Petri Jungs :D

Hier läuft es eben recht zäh, totales Niedrigwasser verdirbt den Fischen scheinbar die Lust, Paddler und viele Lahnschwimmer mir. Konnte die letzten 2 Nachmittage lediglich einige Barsche dieser Größe

Bild

Bild

und einen Döbel fangen...

Bild
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Benutzeravatar
Flo86
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1280
Registriert: 16 Dez 2002 03:01
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Flo86 » 13 Aug 2009 11:55

Petri zu den Sommerräubern :D .
Ich was gestern abend auch mal wieder spontan draußen. Kaum ging die Sonne unter wurde eine meiner Ruten kräftig nach unten gezogen, doch der Anhieb ging ins Leere. Ich warf sofort wieder aus, der Fischfetzen hing noch gut am Haken. Kurz darauf ruckte es schon wieder. Sofort gab ich etwas Schnur, nicht viel, nur dass der Fisch etwas Spiel hatte. Das wirkte und ich konnte nach kurzem Drill einen knapp untermaßigen Zander landen.
Etwas später dann wurde meine andere Rute plötzlich heftig nach unten gezogen. An ihr bot ich einen Fetzen im etwas tieferen Wasser an. Nach dem Anhieb ließ sich der Fisch erst relativ leicht heranpumpen. Im Schein der Kopflampe erkannte ich einen starken Wels von geschätzen 80-100 cm. Jetzt hatte ich ein Problem: Einem so guten Wels wollte ich nicht ohne Handschuh ins Maul langen und der Kescher lag etwas entfernt. Also unter der anderen Rute durch und vorsichtig um die Steine dirigiert. Dann mit dem Kescher den Abhang nach unten gekraxelt und erstmal eine starke Flucht pariert. Die haben schon wirklich Power! Als ich ihn dann fast heran hatte passierte es: Auf einmal erschlaffte der Zug und mein Blei flog mir um die Ohren: Vorfachbruch :cry: . Anscheinend war es an der Steinpackung aufgeraut worden :( . Anschließend tat sich außer ein paar vorsichtigen Bissen die ich nicht verwandeln konnte nichts mehr und so zog ich ohne Fisch und ohne Bilder (den Untermaßigen habe ich so schnell wie möglich zurückgesetzt und der Wels hat sich ja geweigert :D ) ab.
"In einer Million Jahren, ja schon in tausend wird der Mensch wieder Kohlenstoff sein", [...] "Weil er dumm ist. Und auch Gentechnik wird ihm nicht helfen."
-Steve Jones-

Benutzeravatar
Karpfenfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1048
Registriert: 24 Okt 2004 03:01
Wohnort: Altmühltal

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Karpfenfischer » 13 Aug 2009 12:33

Petri an die Fänger!

@Flo

Was lernen wir daraus? Immer den Kescher griffbereit halten ;)
Beim nächsten Mal bringst ihn sauber an Land!
Gruß

Markus

www.sportangler-dietfurt.de

Benutzeravatar
Nachtangler
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 434
Registriert: 25 Dez 2003 03:01
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2009 II

Beitrag von Nachtangler » 13 Aug 2009 19:29

Beifang beim Brassen feedern.
Zährte 42cm 1.020g
Bisschen mager wie ich finde, aber kann sich bis zum nächsten mal ja fetter fressen.
In der Größe nicht ganz so alltäglich bei uns. :)
Werden aber in den letzten Jahren immer häufiger gefangen.
Macht ordentlich Rabatz vorm Kescher.

Bild
Das Wissen des Anglers über Fisch und Gewässer fängt und nicht das Angelgerät.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste