Aktuelle Fangberichte 2006

Ob groß, ob klein - hier gehören Eure Fänge rein!

Moderator: Thomas Kalweit

Gesperrt
fishingworld24
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 22 Apr 2006 03:01
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von fishingworld24 » 26 Jul 2006 09:12

Hier mal 2 vom Samstag bei 31°!
Gefangen auf Guus Vyper und PerchX.

Bild
Bild

MFG Martin
[url=http://www.mds-fishingworld.de]www.mds-fishingworld.de[/url]

Barsch90
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 620
Registriert: 21 Mär 2005 03:01

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Barsch90 » 07 Aug 2006 17:56

Nachdem ich meine Angelsachen mit in den Urlaub genommen habe (Oberbayern), habe ich gleich nach Angelmöglichkeiten gesucht. Ausfindig gemacht habe ich einen herrlichen Gebirgssee. Früh musste ich feststellen, dass meine Akkus der Digicam defekt waren, deswegen kann ich Euch keinerlei Bilder präsentieren. [img]images/smiles/icon_sad.gif[/img] [img]images/smiles/icon_mad.gif[/img]

Leider war ich nur einmal los, aber dieses eine aml war klasse.

Ich hatte zwei Ruten mit: Eine auf Grund mit auftreibendem Forellenteig (Forellen werden besetzt) und an die andere wurde mit einer Posenmontage bestückt. Leider hatte ich keine tierischen Köder, die auf jeden Fall besser für Forellen sind. Deswegen musste Mais herhalten.

Beide Ruten ausgeworfen dauerte es eine halbe Stunde bis zum ersten Biss. Anhieb und nichts. Schade eigentlich! Naja, neu bestückt und eine weitere viertel Stunde später konnte die erste Forelle gekeschert werden.

Es folgte noch eine Weitere, bis lange Beißflaute war. Ich war stinkig auf das Mais, denn zum Einen regt es die Forellen nicht so stark zum Biss an wie z.B. Maden und die Bisse sind arg vorsichtig.

Aus Verzweiflung wechselte ich zu Brotteig. Es dauerte keine fünf Minuten und die Pose sank ab. Meine Freude war riesig als ich den Anhieb setzte und ordentlich Schnur von der Rolle gezogen wurde. Nach so 10 Minuten Drill konnte ich einen 5 Pfund Karpfen landen. Für meine Verhältnisse war das schon recht gut, zumal es mein erster Karpfen seit langem war. Nachdem jetzt auch mit Brot nicht mehr ging, wieder auf mais gewechselt. Abschließend konnte ich dann noch zwei Forellen fangen. Es hat mehr als Spaß gemacht und somit bin ich zufrieden zurück in die Ferienwohnung gebracht worden! [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]
Lieber ein Licht anzünden als über die Dunkelheit zu schimpfen!

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Lahnfischer » 09 Aug 2006 11:46

Hy @ all,

nach zuletzt 5 Schneidertagen in Folge und einer nunmehr gut
2-wöchigen Angelabstinenz biß ich heute in den für mich sauren Apfel und stellte mir mal zum Angeln den Wecker auf 5 Uhr.
Das erste Klingeln des Weckers ignorierte ich einfach mit der Schlummertaste, als genau 9 Minuten später der Wecker wieder losging, stand ich schließlich auf und riskierte einen Blick aus dem Fenster.
Wider Erwarten kein Regen, sondern klarer Himmel - ich war sofort hellwach und zog mir ohne Umschweife meine Angelklamotten an.

Nur wenige Minuten später war ich an meinem ausgesuchten Angelplatz und feuerte den 1. Gufi in die dort recht starke Strömung.
Nach ca. 5 Minuten kam dann der 1. Biß auf einen 8cm Kopyto in neongelb mit grünem Rücken, den ich aber total verpennte. Nach dem Einkurbeln stellte ich fest, daß der Kopyto bis in den Hakenbogen heruntergezogen war.
Nun deutlich wacher kam der nächste Wurf in die gleiche Richtung, 2 Ticks später der nächste Biß und zum Vorschein kam ein ca. 25er-30er Barsch, den ich schonend zurücksetzte.

Bild

Es sollte nur wenige weitere Würfe dauern, da bekam ich schon den nächsten Biß, leider wieder versemmelt. So früh am Morgen ist halt einfach nicht meine Zeit... :roll:
Wieder kurz darauf der nächste Biß, dieses Mal saß der Anhieb und ich konnte schließlich den 53er Hecht schnell und sicher mit dem Nackengriff landen.

Bild

Nach dem Foto kam auch dieser Kleine schnell wieder ins Wasser, eigentlich erhoffte ich mir mal einen schönen Küchenzander.

Ich lief nun einige Meter weiter, montierte mal einen 12cm Kopyto River in einer Sonderfarbe, bestehend aus einem chatreusfarbenen Körper mit neongelber Schwanzschaufel und bekam prompt 3 Würfe später einen verhaltenen Biß, den ich eigentlich gar nicht richtig wahrnahm. Beim Anheben des Gufis verspürte ich auf einmal starke Gegenwehr, nach kurzem aber heftigem Drill kam schon der nächste Hecht ans Ufer, mit 64 cm schon deutlich besser als die anderen Fische vorher.
Irgendwie schien es endlich mal wieder gut zu laufen, die Schneidertage hatte ich mir alle Abends abgeholt und das gehasste frühe Aufstehen war schon vergessen.
Leider beim obligatorischen Foto die Ernüchterung, die Batterien der Digi waren leer...

Nur wenige Würfe später bekam ich direkt an der Uferkante, wo der Gufi durch die starke Strömung herangedrückt wurde einen Hammerbiß, bei dem es mir ohne Vorwarnung die Rutenspitze fast biß auf die Wasseroberfläche zog, der Anhieb ging aber leider ins Leere und ich zog einen schwanzlosen Gufi aus dem Wasser.

Den fisch wollte ich nun unbedingt haben, ich zog nochmal den gleichen Gufi auf einen Jighaken und ließ diesen dann immer wieder ans das Ufer driften. Als ich schon nicht mehr an einen Erfolg glaubte kam der erneute Biß, fast genauso hart und mit einer starken 1. Flucht, die mich zunächst an einen weiteren Hecht glauben ließ.
Kurz darauf fuhren jedoch einige vertraute Kopfstöße durch die Rute, daß sollte doch nicht etwa....
Kurz darauf die Gewißheit, zum Vorschein kam ein schön gezeichneter Zander mit 58 cm an die Oberfläche und konnte sicher mit der Hand gelandet werden. Da war er nunalso doch, der gewünschte Küchenzander, Morgenstund bringt halt nicht nur Gold in den Mund... Bild

Daraufhin wechselte ich die Stelle und bejerkte nun noch das Weilburger Stadtwehr, aber außer einem Nachläufer sollte sich hier nichts mehr tun!
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Eisangler

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Eisangler » 10 Aug 2006 15:00

Petri, Lahnfischer !!!
Ja, ja, die Schneidertage... in meinem Urlaub hatte ich sie schon fast vergessen, aber dank des Angeltages gestern mit Stefan am Rhein, hab ich sie jetzt wieder in Erinnerung... [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
Gruß
OLE

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Lahnfischer » 11 Aug 2006 01:25

Petri Barsch90,

hier scheinen die Kopytos noch zu laufen.
Ist schon erstaunlich, wie wenig sich das Wasser bisher abgekühlt hat, ist doch schon seit ca. 2 Wochen ziemlich kühl geworden.
Wenns morgen früh nicht schüttet, werde ich wieder antesten, vielleicht haben sich die Fische ja langsam an das kalte Wetter gewöhnt... [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]

@ Eisangler

Schneidertage gehören zum Angeln doch wie das Salz in die Suppe, sie sollten nur nicht überhand nehmen... [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Barsch90
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 620
Registriert: 21 Mär 2005 03:01

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Barsch90 » 11 Aug 2006 02:49

Wow, Petri, Lahni! [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]

Ich war gestern Nachmittag ab 16:00 Uhr auch mal wieder los.

Zunächst habe ich einen See abgegrast und konnte einen wahren barschriesen auf einen silbernen Mepps mit schwarzen Punkten fangen. Der Barsch war zwar kleiner als meine Handfläche, aber das war ja mal ein Anfang! [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img] Schon niedlich der Kleine.

Als ich eigentlich schon nach hause fahren wollte, traf ich noch Angler and er neben dem See befindlichen Oker. Sie packten ein und ich sah eine brodelnde Stelle im Wasser. Da ließ ich mich icht lumpen und packte alles wieder aus. Schnell war der Gufi montiert und ran an den Speck. Nach fünf Würfen auf einen 3er mepps Black Fury gewechselt und was war das? Direkt nach dem auswerfen muss der Biss gekommen sein. Jedenfalls schlug ich gleich an und der Barsch hing. Hatte mal wieder keine Cam dabei, aber guckt Euch einfach das Biuld von Lahni an, meiner sah haargenauso aus, hatte die selbe Größe!!!

Der Biss kam übrigens so gegen 20:10 Uhr!!!

Tja, die anderen Angler haben mir auch bestätigt, dass abends im Moment nicht so viel geht und man schon länger bleiben muss.

Auffällig war noch, dass nach dem Fang das Brodeln komplett aufgehört hat. War der Kumpel alleine unterwegs oder haben seine Kollegen den Braten gerochen?

Desweiteren war sehr auffällig, dass im Moment (zumindest hier) Blinker deutlkich besser gehen als alle anderen Köder. Auf Kopyto höchstens mal Nachläufer, auf Salmo Hornets ebenso. Auf Blinker dagegen habe ich zwei Bisse bekommen. Naja, ich werd wohl mal zum Händler gehen und mir noch ein paar zulegen! [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Lieber ein Licht anzünden als über die Dunkelheit zu schimpfen!

fishingworld24
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 22 Apr 2006 03:01
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von fishingworld24 » 15 Aug 2006 20:41

Tag auch,bin am Sonntag mit jemanden in den Poldern gewesen und kann nur sagen das es schlecht lief(bezüglich der Bisse)

Dirk konnte einige Bisse verzeichnen und auch 2 schöne Hechte fangen.
Erst an der letzten Stelle konnte ich dann doch noch einen schönen Hecht von 97cm fangen.
Alle Hechte wurden auf Jerkbait gefangen.

Hier ein paar Bilder.

Bild
Bild
Bild

Gruß Martin
[url=http://www.mds-fishingworld.de]www.mds-fishingworld.de[/url]

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7817
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Thomas Kalweit » 16 Aug 2006 18:11

Wegen Überlänge (17 Seiten) geschlossen. Hiergeht es weiter mit Teil 2!

Gruß, Thomas
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste