Aktuelle Fangberichte 2006

Ob groß, ob klein - hier gehören Eure Fänge rein!

Moderator: Thomas Kalweit

Gesperrt
Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Lahnfischer » 03 Jan 2006 00:19

Hi @ all,

mache hier mal einen aktuellen Fangberichtthread für 2006 auf.

Da ich bedingt durch eine fiese Grippe seit Heiligabend auf der Nase gelegen hatte, zog es mich heute, dem 1. Tag wo es mir wieder einigermaßen gut ging und draußen mit Macht die Sonne schien unbändig ans Wasser.
Eine kräftig steigende Lahn bedingt durch die Schneeschmelze verhieß eigentlich keine guten Fangaussichten, aber das war mir vollkommen egal, ich wollte ans Wasser.
Ich steuerte mal wieder die Schleusengräben und deren Mündungen an und ließ die Gufis tanzen Bild

Es sollte auch gar nicht allzulange dauern, bis ich den 1. kräftigen Biß auf einen 14er Kopyto in grün-glitter-Motoroil bekam, der Anschlag saß und nach kurzem heftigem Drill kam der 1. Hecht in 2006 aus dem Wasser.
Mit 44 cm zwar kein Riese und leider auch von außen gehakt, aber das schmälerte meine Freude keineswegs.

Gleich der nächste Wurf, nachdem ich den Hecht schonend zurückgesetzt hatte brachte den nächsten Biß, wieder kam ein kleiner Hecht für ein kurzes Fotoshooting an Land.
Es sollte wieder nur wenige Würfe dauern, bis ich den nächsten Fisch am Haken hatte.
Dieses Mal handelte es sich aber um keinen Hecht, ich hatte eine bei uns sehr seltene 50er Nase in der Rückenflosse gehakt.

Bild

Diese mußte in ihrer Jugend mal eine schwere Verletzung erlitten haben, denn sie war reichlich deformiert.... :?

Bild

Nach einem vergeblichen Platzwechsel kehrte ich zurück zum 1. Tatort und prompt bekam ich den nächsten Biß. Dieses Mal war die Gegenwehr schon deutlich heftiger und schließlich konnte ich einen schönen 58er Hecht landen.

Bild

Ich dachte mir, da muß irgendwo ein Nest sein und fischte weiter, was noch mit einem 41er Döbel

Bild

und einem weiteren kleinen Hecht belohnt wurde.

Danach war diese Stelle doch ausgereizt und ich fuhr noch ein anderes Wehr an, wo ich aber keinen einzigen Biß mehr bekam.
Dafür rutschte ich an einer noch vereisten Stelle aus und legte mich der Länge nach hin.
Hierbei kam es zu dem Todesfall, mein Kescherstiel hielt meine 85 Kilo irgendwie nicht aus und knickte einfach wie ein Streichholz.
Hatte aber noch Glück im Unglück, genauso gut hätte ich ja auch auf meiner Damokles landen können, das hätte deutlich mehr weh getan.
So bin ich halt auf dem Heimweg bei meinem Angeldealer vorbei gefahren und hab mir grade einen neuen Kescher mitgenommen...

So verbleibe ich nun in stiller Trauer aber voller Freude über einen trotzdem gelungenen Angelnachmittag,

Gruß euer Lahni

[ 02. Januar 2006: Beitrag editiert von: Lahnfischer ]
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Heinzmann

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Heinzmann » 03 Jan 2006 00:30

Coole Sache Lahni,

dein Gewässer ist echt ein Traum und deine Stories wie immer Top.

Der zweite Tag im Jahr und der Thomas hat schon wieder mehr Fische gefangen, als dass man sie an einer Hand abzählen könnte.

So kennen wir dich! Weiter so! [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]

Grüße vom Neckar

Heinzmann

Benutzeravatar
Hartmut
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2640
Registriert: 04 Aug 2005 03:01
Wohnort: Stuttgart

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Hartmut » 03 Jan 2006 00:32

Petri Lahni!
Fängst ja zum Auftakt mehr, als andere übers Jahr! Leider kann ich zur Zeit nur für sauberes Fischwasser sorgen, denn meine Saison beginnt erst wieder am 01.04., So lange ist Schonzeit, auch für unsere Kormorane , die heute wieder fleissig getaucht sind.
Gute Besserung!

Hartmut

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Jondalar » 03 Jan 2006 01:32

Lahni Lahni, Dir gehen die Fische doch nie aus oder? Ich finds toll was Du so aus der Lahn ziehst. Echt eine Größe in diesem Forum. Bist hoffentlich auch beim nächsten Forumstreffen dabei. Wann immer das auch geplant ist?
Bis dahin Petri und viel Spass noch.
Grüsse von der Donau

slapped
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 769
Registriert: 11 Okt 2003 03:01
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von slapped » 03 Jan 2006 03:21

Petri! Mich zieht´s langsam auch wieder an´s Wasser. Ich darf blos leider nicht mit der Spinne los [img]images/smiles/icon_sad.gif[/img]
[img]http://www.oyla16.de/userdaten/87784384/bilder/fufsig.JPG[/img]
"Die Jagd nach dem Jäger beginnt dort wo die Beute ist" [BladeII]

Heinzmann

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Heinzmann » 03 Jan 2006 03:39

Warum das denn nicht?

slapped
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 769
Registriert: 11 Okt 2003 03:01
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von slapped » 03 Jan 2006 03:52

Is bei uns während der Schonzeit verboten [img]images/smiles/icon_sad.gif[/img]
[img]http://www.oyla16.de/userdaten/87784384/bilder/fufsig.JPG[/img]
"Die Jagd nach dem Jäger beginnt dort wo die Beute ist" [BladeII]

Barsch90
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 620
Registriert: 21 Mär 2005 03:01

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Barsch90 » 03 Jan 2006 13:21

Bei uns (Niedersachsen) ist das Fischen mit der Spinne meiner meinung nach erst ab dem 01.02. verboten!

Ich muss jetzt noch unbedingt meine Papiere umtauschen und dann gehe ich auch mal wieder los! [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]

@ Lahni: Wahnsinn, bei Deinen Fängen zu dieser Jahreszeit fehlen mir echt die Worte! [img]images/smiles/icon_eek.gif[/img]

[ 03. Januar 2006: Beitrag editiert von: Barsch90 ]
Lieber ein Licht anzünden als über die Dunkelheit zu schimpfen!

Benutzeravatar
Karpfenfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1048
Registriert: 24 Okt 2004 03:01
Wohnort: Altmühltal

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Karpfenfischer » 04 Jan 2006 02:03

Petri Lahnfischer, echt beneidenswert!
Gruß

Markus

www.sportangler-dietfurt.de

Heinzmann

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Heinzmann » 04 Jan 2006 02:06

Stimmt ja, es gibt ja Bundesländer mit krassen Schonzeiten.

Fischersphil
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 73
Registriert: 28 Dez 2005 03:01
Wohnort: Kirchheim bei München

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Fischersphil » 04 Jan 2006 17:51

Erst einmal dickes Petri Heil, muss ja ein fantastisches gewässer sein!!!

Dann noch etwas was folgendes betrifft:

ich hatte eine bei uns sehr seltene 50er Nase in der Rückenflosse gehakt.
Diese mußte in ihrer Jugend mal eine schwere Verletzung erlitten haben, denn sie war reichlich deformiert.... :?

Die Antwort auf dieses Rätsel ist wohl auf
S.68 von Fisch und Fang November '05
nur an die die eine krumme Nase schlaflose Nächte verschafft

[img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Gruß Phil
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7803
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Thomas Kalweit » 04 Jan 2006 18:16

Dein Erinnerungsvermögen möchte ich haben [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img] . Da nicht jeder das Heft zur Hand hat hier der Ratgeber-Text aus der FISCH & FANG von damals:

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR> Krumme Nasen?

Beim Feedern habe ich eine Nase mit 52 cm Länge und 1850 Gramm Gewicht gefangen. Der
Fisch wies eine enorme Verkrüppelung der Wirbelsäule auf. Noch sonderbarer war aber, dass ich im klaren Wasser noch zwei weitere ähnlich „verbogene“ Nasen sah. Worum kann es
sich handeln? Werner Sumser, per E-Mail

Solche Wirbelsäulenschäden beziehungsweise
Missbildungen sind in Wildgewässern relativ selten und können unterschiedliche, innere oder äußere Ursachen haben.

Da wären als mögliche innere Ursache zum Beispiel Stoffwechselstörungen, die zu einer Veränderung des Knochengewebes führen. Diese kann durch Parasiten, hormonelle Störungen, fehlerhaft arbeitende Enzyme, Mangelerscheinungen bei der Ernährung, Schadstoffe im Wasser oder
aber auch durch erbliche Defekte ausgelöst
werden.

Sehr oft werden die Fische bereits in der Entwicklungsphase vom Ei zum Brutfisch geschädigt, und in der Regel überleben dies nur sehr wenige Individuen.

Eine mögliche äußere Ursache für solche Verkrümmungen der Wirbelsäule könnte auch ein „Unfall“ beim Einsatz von Elekrofischfanggeräten sein. Bei direkter Berührung der Anode durch den Fisch und einer entsprechenden Leitfähigkeit des Wassers kann es zu so starken Krämpfen kommen, dass die Knochen dauerhaft geschädigt werden.

Thomas Wendt <HR></BLOCKQUOTE>

[ 04. Januar 2006: Beitrag editiert von: Thomas Kalweit ]
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Fischersphil
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 73
Registriert: 28 Dez 2005 03:01
Wohnort: Kirchheim bei München

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von Fischersphil » 04 Jan 2006 18:19

Danke hehe [img]images/smiles/icon_razz.gif[/img] [img]images/smiles/icon_razz.gif[/img]
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

zanderhunter
User
User
Beiträge: 12
Registriert: 15 Nov 2005 03:01
Wohnort: norddeutschland

Aktuelle Fangberichte 2006

Beitrag von zanderhunter » 04 Jan 2006 21:38

da hat aber einer megamäßig aufgepaßt , respekt !
war gestern auch mit der spinne 2,5 h unterwegs , das glück war mir jedoch nicht holt . aber kann ja leider nicht jeder ne lahn haben , gell ! aber schön zu lesen , daß auch 06 die fische wieder beißen !!!
[img]images/smiles/icon_smile.gif[/img] [img]images/smiles/icon_cool.gif[/img]

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste