Fang Bericht 2016

Ob groß, ob klein - hier gehören Eure Fänge rein!

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Ronny » 20 Mai 2016 06:03

Petri zur Nase
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Bieberpelz
User
User
Beiträge: 43
Registriert: 22 Mai 2015 11:40

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Bieberpelz » 06 Jun 2016 16:53

Petri zur Nase *Daumen hoch*
Aber hier müssten doch noch ein paar Leute mehr Erfolg gehabt haben, oder?
Inklusive Dänemark Urlaub bin ich jetzt 15 Tage am Stück angeln gewesen. Erst 7 Tage Dänemark und danach pünktlich zum Ende der Schonzeit in den Niederlanden in meiner zweiten Heimat am Wasser :)
Bin sehr sehr zufrieden mit den Fängen, hier eine kleine Auswahl...

81cm Hornhecht
Bild

54 Meerforelle
Bild

70er Zander
Bild

Noch ein 70er
Bild

Barsche
Bild
Bild
Bild

Zander
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1271
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Fishermanslure » 06 Jun 2016 19:01

Petri, petri, petri, petri, petri, petri, petri, petri, petri, petri, petri, petri, petri, petri, :mrgreen:
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Ronny » 06 Jun 2016 20:24

Petri.
Urlaub auf Borkum und wochenlanges Hochwasser im Südwesten machen das Angeln nicht leicht.
Kinder und Halbstarke kommen dazu :lol:

Ab dem 16.6 nach dem Urlaub gehts weiter :mrgreen:
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Schwimmi74
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 70
Registriert: 23 Mai 2007 10:49
Wohnort: Neuss(NRW)

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Schwimmi74 » 06 Jun 2016 23:03

Petri allen Fängern!
Ich war gestern Abend vor dem großen Gewitter noch mal am Vereinssee.
Ergebnis: 2 Hechte, 53 und 65 cm. Danach die Flucht vor dem Gewitter.
LG
Thomas

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1271
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Fishermanslure » 07 Jun 2016 19:10

Hechtpetri Schwimmi !

@ Ronny: Kein Versuch auf Wolfsbarsch, wenn du schon auf Borkum warst???
Hast Recht, der Rhein will irgendwie gar nicht mehr runter gehen...
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Lahnfischer » 08 Jun 2016 14:23

Dickes Petri :D

Ich war Anfang Mai 2 mal kurz am Wasser, seitdem nicht mehr. Akuter Personalmangel und Überstunden ohne Ende... :twisted: :twisted:
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Ronny » 10 Jun 2016 15:40

Ich bin immer noch Reiner. :mrgreen:

Meine Holde erschlägt mich sollte ich hier Angeln. :lol:
Bin aber öfters im Vereinsheim hier . 8)

Petri Schwimmi
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1271
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Fishermanslure » 10 Jun 2016 18:14

Ok Ronny, angeln unter Lebensgefahr gehört vielleicht in den Dschungel, aber wirklich nicht an die Nordsee... :mrgreen:
Insofern weiterhin gute Erholung und einen schönen Urlaub!
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Lahnfischer » 11 Jun 2016 10:22

Hi @ all,

Anfang Mai war ich das letzte Mal am Wasser gewesen, insgesamt im Mai nur 2 mal, echt ätzend. Mit Arbeit versaut man sich nicht nur den ganzen Tag, sondern das ganze Leben und hier bei uns kommt der Pflegenotstand langsam so richtig zur Geltung. Viel zu wenig Personal, viele Kranke und keine Bewerbungen bzw. Zusagen trotz massiver Inserate. Wer darf es ausbaden? Na klar, die verbliebenen wie ich... :evil:

Egal, ich will euch nicht mit Jammerei langweilen, gestern nur Spätdienst, idealer Wasserstand für Rapfen, also ging es gegen 10.30 Uhr an mein Lieblingsrapfenwehr.

Erst mal vorsichtig geschaut, glücklicherweise keiner da. :D

Also unter das Wehr und diverse Rapfenköder durchgeprügelt, dabei immer schön ins weiße schäumende Wasser geworfen, denn da patroullieren die entlang. Doch die erste halbe oder dreiviertel Stunde tat sich gar nichts.

Mal weit stromab geworfen und ganz gemütlich den sinkenden Stickbait walk the Dog geführt. Drüben auf der Schleuseninsel beobachtete ich nebenbei einige Rehe, als mir urplötzlich die Rute brutal nach vorne gerissen wurde. Einen Anschlag konnte ich gar nicht mehr setzen, denn schon schrie die, bei Rapfenangeln eh relativ leicht eingestellte Bremse, in den höchsten Tönen und ich stand mitten in einem heftigem Drill. Den ersten Fisch nach so langer Zeit wollte ich unbedingt sicher landen, weswegen ich darauf verzichtete, Drillbilder zu schießen.
Nach heftigsten Fluchten gelang es mir schließlich, den Rapfen sicher in den großen Kescher zu bugsieren.

Bild

Das Vermessen ergab glatte 70 cm, damit war das der Größte für dieses Jahr bislang....

Bild

Total happy fischte ich weiter, doch es blieb sehr zäh und ich wechselte ab und an die Köder. Als ich gerade einen kleinen 5 cm Slider eingeklinkt hatte, weiter Wurf auf die andere Seite ins schäumende Wasser, 2 oder 3 Kurbelumdrehungen, rumms....

Wieder feiner Drill, aber dieser Rapfen war kleiner, so Mitte 50, also beste Gelegenheit, ein paar Drillbilder zu schießen...

Bild

Bild

Ich landete den halbstarken mit der Hand, hier ist er...

Bild

Ich versuchte es fleißig weiter, aber irgendwie schienen die Fische nicht zu wollen. Ich versuchte mich am oberen der beiden Wehre indem mich auf die untere Wehrkrone stellte, doch auch hier tat sich nichts. Dann einfach mal umgedreht und quer zum unteren Wehr geworfen und sofort nach dem Auftreffen des Köders wurde dieser weggeballert. Schnell war mir klar, das das kein Rapfen ist. Ich musste umständlich auf der Wehrkrone zurücklaufen und dann unter das Wehr klettern. Ich hatte schon den Kescher bereit, um den deutlich ü50er Döbel zu keschern, als dieser bei einer harmlosen Wende einfach ausschlitzte. Da hat wohl der Drill zu lange gedauert....

Egal, nun noch mal intensiv das untere Wehr vom richtigen Standort aus abgefischt und nen Watermonitor eingeklinkt. Mitten im Wehrschuss spektakuläre Attacke auf den rasend schnell eingekurbelten Köder, der Rapfen flog bestimmt 2 Meter weit durch die Luft und schon schrie die Bremse wieder das Lied, dass ich liebe...

Nach krassen Fluchten kam der Rapfen sicher in den Kescher....

Bild

Hier noch mal nach dem Hakenlösen...

Bild

Bild

Der Fisch war recht schlank, aber mit 72 cm wieder Jahresbest... :D

Dann gab es noch mal hektische 10 Minuten. Fehlattacke, Drillaussteiger, 50er Döbel, endlich mal wieder und auf einen absolut untypischen Döbelköde, den Salmo Thrill...

Bild

Noch ein dicker Rapfen im Drill ausgestiegen und dann kamen drei andere Spinnfischer daher. Ich hatte genug, wollte denen auch nicht unbedingt zeigen, wie man Rapfen fängt und machte mich hoch zufrieden nach Hause, denn in 2 Stunden musste ich eh zum Spätdienst.... :roll:
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Team Hiroshi » 11 Jun 2016 17:48

Servus IHR da!

Dickes Petri an alle die da so fleißig mit der Spinne arbeiten und deshalb so erfolgreich abräumen :D
(allemal besser wie drauf zu warten bis einer am Hocker vorbei schwimmt) :lol:

"WIR suchen und finden den Fisch,- und nicht umgekehrt - so schaut´s aus"

Sehr schöne Fänge - prima - weiter so,

und Gruß von hier! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Bieberpelz
User
User
Beiträge: 43
Registriert: 22 Mai 2015 11:40

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Bieberpelz » 13 Jun 2016 11:56

Petri zu den tollen Rapfen und schönen Bilder.
Bei mir gab es jetzt auch einen Rapfen als unerwarteten Beifang...
-----
Neuer Rapfen PB: 73cm

Da war ich am Samstag in den Niederlanden wieder mit Jig an den kleinen Kanälen unterwegs und habe nach Hecht, Zander und Barsch gesucht. Zu Anfang recht schwierig, war aber am Ende mit 4 Hechten, 1 Zander und 3 Barschen ganz erfolgreich. Und dann bin ich da nichtsahnend am Jiggen und mache einen Wurf an einer neuen Stelle. Nachdem ich den Köder zwei bis drei Mal hab hüpfen lassen knallte es mir derart in der Rute, dass ich dachte mir fallen die Eier aus dem Sack. :shock:

Nach einer kurzen Flucht konnte ich den Fisch dann auch irgendwann an der Oberfläche sehen und war sowohl verwundert als auch erfreut so ein Exemplar an der Rute zu haben. Am Ende Maß das Tier 73cm und hatte ein Maul in dem meine Faust platz gefunden hatte. Ich habe noch nie auf Rapfen gefischt und hatte ja keine Ahnung, wie groß bzw. fett die Tiere werden können.
Geiler Fisch!
Dateianhänge
rapfen.jpg
rapfen.jpg (212.99 KiB) 8192 mal betrachtet

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1271
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Fishermanslure » 13 Jun 2016 18:33

Nachträglich noch dickes Petri zu den Rapfen und Döbeln Thomas und natürlich auch dir zum Rapfen Biberpelz, bei uns ist dafür derzeit einfach das Wasser zu hoch, da heißt es, sich in Geduld zu üben...
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Benutzeravatar
andreas b.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 653
Registriert: 22 Aug 2012 16:18
Wohnort: im Osten (da wo die Sonne aufgeht)

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von andreas b. » 13 Jun 2016 22:14

Fettes Rapfen Petri an Dennis und Thomas!
Viele Grüße aus'm Osten
Andreas
Deutscher Hechtangler-Club e.V.
Catch & Decide

"My worst nightmare is, when I am dead, that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Fang Bericht 2016

Beitrag von Team Hiroshi » 15 Jun 2016 08:15

@Bieberpelz

Dickes Petri zum "EierSackRapfen" :lol:

Gruß!

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste