Fangberichte 2014

Ob groß, ob klein - hier gehören Eure Fänge rein!

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Steinbuttt » 18 Jun 2014 20:07

Bunte Fischvielfalt, die hier in letzter Zeit präsentiert wird! Petri Heil, Alex & Lahni! :D

Gruß Heiko

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Alex Muc » 18 Jun 2014 22:37

Doch, Florian, war Shine Katana 8) ...

Petri, Thomas! Was mir an deinen Lahnbarschen so gefällt, ist die kräftige Färbung. Klasse Zeichnung!

Gruß,

Alex.

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Team Hiroshi » 19 Jun 2014 09:13

Moin!

....Find ich auch,- die Färbung des kleinen Wallers ist im Vergleich zu unseren hier bei Lahni´s Exemplar ganz interessant. Hier sind´s mehr "marmorierte" Exemplare.

Petri, und schönes Wochenende! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Nic
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1316
Registriert: 05 Aug 2010 23:09
Wohnort: NRW, bei Münster

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Nic » 19 Jun 2014 12:48

Petri Lahni! So langsam füllt sich der Thread mit den verschiedensten Fischarten und Angelmethoden :mrgreen:

Bei mir ging es gestern wieder "klassisch" zu, mit dem GuFi auf Glasaugen. Dabei ist mir leider direkt am Anfang ein Fehler unterlaufen, der sich noch rächen sollte... :oops:
Am Wasser angekommen wurde munter drauf los gefischt, schön an der Spundwand gefaulenzt. Nach nur wenigen Minuten gab es einen kleinen Barsch, der sich an meinem Köder versuchte, jedoch hing der nur kurz. War wohl seiner geringen Größe geschuldet. Aber immerhin, Fisch war da und willig :D
Ein paar Meter weiter kam es dann recht bunt... ein knackiges "Tock" in der Rute, Anhieb und... "bssssssss". Ich hatte vergessen die Bremse vom Barschfischen am Montagabend wieder zuzudrehen, und so saß zwar der Anhieb, jedoch nicht wirklich fest. Der Zander nahm direkt Schnur, was am Kanal schon recht selten ist, sodass ich auf ein besseres Exemplar von 55-65cm tippte. Herausfinden konnte ich das jedoch nicht, denn nach einer Flucht und diversen Kopfstößen rächte sich die Bremseinstellung beim Anhieb und der Fisch stieg wieder aus :evil:
Verärgert aber gleichzeitig auch motiviert ging es wieder zu Werke. Da auch die Z'tis heute bissig waren fischte ich einen neuen Köder (vorgestern kam ein Paket 8) ) und kassierte darauf ebenfalls ein paar vorsichtige Anfasser. Der 4/0er war wohl etwas zu groß, und so wechselte ich auf einen 3/0er, damit die Fische den Köder besser falten konnten. Scheinbar war das eine gute Entscheidung, denn bereits ein paar Würfe weiter gab es die Mutter aller Bisse auf diesen modifizierten Köder. Gnadenlos eingesaugt und mit einen ordentlichen Anhieb (Bremse war selbstverständlich korrigiert) pariert. Was dann kam, das hätte ich mir nicht träumen lassen... der Fisch zog mit unbändiger Kraft gegen die fast geschlossene Bremse und zog aus dem Stand auf die andere Kanalseite :shock: :shock: :shock:
Dort gab es dann einen Schwall an der Oberfläche, jedoch konnte ich rein gar nichts erkennen, und der Fisch tauchte schon wieder ab. In den ersten fünf Minuten nach dem Biss gab es nur drei Gedanken in meinem Kopf:
1.: Oh mein Gott!!! :shock:
2.: Geh nicht ab!!! :x
3.: WARUM ZUR HÖLLE HABE ICH KEINEN KESCHER DABEI :?: :?: :?: :oops: :oops: :oops:
Letzteres bereitete mir wirklich sorgen, aber rund dreihundert Meter die Spundwand entlang saß ein anderer Angler, der musste doch einen Kescher haben... :roll:
Also fix einen Radfahrer angehalten und ihn gebeten, dem Herrn da drüben bescheid zu sagen, was er freundlicherweise auch tat.
Dann zeigte sich der Fisch erstmals an der Oberfläche, und meine anfängliche Vermutung bestätigte sich: da hing ein strammer (Schuppen-)Karpfen am Band! Den Jig genau im Maulwinkel, astrein gebissen! 8) :lol:
Allerdings bahnte sich bereits das nächste Unheil an... ein großer Kanalfrachter fuhr in meine Richtung. Die Besatzung stand an der Reling und sah mir beim Drillen zu, als der Fisch entschied, sich mal das Boot anzusehen und sich der Besatzung zu zeigen :oops:
Also mit brutaler Gewalt in Richtung Schiff... und vorher glücklicherweise gestoppt. Puh! :)
Nach rund zwanzig Minuten und zweihundert Kanal-Metern traf ich auf den anderen Angler (einen Friedfischangler), der zum Glück einen sehr langen Karpfenkescher dabei hatte! Also den mittlerweile ermüdeten Fisch ein letztes Mal zur Spundwand gezwungen und... EINGETÜTET :!: :D
Mein "Retter in der Not" (ein überaus sympathischer Herr mittleren Alters osteuropäischer Abstammung) legte den Fisch auf ein Grasbüschel und ich stemmte das Tier, während er ein paar Fotos schoss (die kommen noch nach). Glücklicherweise hatte ich noch am gestrigen Morgen meine Kamera wieder an den Gürtel angebracht, nachdem ich vorher rund zehn Touren ohne sie unterwegs war 8)
Ein wiegen des Fisches, welchen ergab ziemlich genau 15 Pfund bei einer Länge von etwa (nicht gemessen) 70cm, bisher der größte Fisch meines Lebens 8)
(Und ganz nebenbei wieder was kurioses für diesen Thread :roll: )

Nach diesem Erlebnis musste ich erstmal verschnaufen. Mein Arm tat weh, meine Knie waren weich und ich war der glücklichste Mensch der Welt. An weiteres Angeln war da erstmal nicht zu denken, also rief ich meinen Vater an und berichtete. Ebenso Markus und Marius; Letzterer ist neben seiner Zander-Fischerei eigentlich hauptsächlich Karpfenangler und freute sich besonders mit mir :)
Irgendwann hatte ich mich dann wieder gefangen und machte mich wieder daran, mein eigentliches Tagesziel zu verfolgen, nämlich einen Zander für das abendliche Grillen zu fangen. Und es gab sogar wirklich noch ein paar Bisse, teils auch sehr gute, jedoch war so sehr der Wurm drin, dass ich keinen einzigen halten konnte. Neben etwa fünf Fehlbissen gab es noch drei Aussteiger, bevor ich dann, ohne Fisch aber glücklich, zum Grillen fuhr :mrgreen:

Sooo, sorry, ist mal wieder länger geworden als geplant :lol:
MfG und Petri
Nic

Nic
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1316
Registriert: 05 Aug 2010 23:09
Wohnort: NRW, bei Münster

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Nic » 19 Jun 2014 13:45

So, hier jetzt auch mit Bild:

Bild

Und mit einem seeligen Grinsen im Gesicht :lol:
MfG und Petri
Nic

jennifer.maske@gmx.de
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 1
Registriert: 19 Jun 2014 14:21

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von jennifer.maske@gmx.de » 19 Jun 2014 14:39

Endlich beißen die aale in der lahn....

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Lahnfischer » 19 Jun 2014 16:22

Petri zum Schuppi Nic,

Zander auf Gummi kann ja jeder... :lol:

Gestern dann mal im Hellen ab 17.30 Uhr oberhalb eines Wehres gewesen, hatte von einem Kumpel einen entsprechenden Tipp bekommen. Vor einem Busch tat sich gar nichts, aber im relativ flachen Wasser gegenüber vor dem Wehr bekam ich ständig Bisse. Erst gabs nen handlangen Barsch, der sich den Haken bis sonst wohin reingewürgt hat, dann ständig Fehlbisse.
Schließlich gegen 19.00 Uhr gabs den ersten Aal, der hatte 54 cm, gar nicht so schlecht.

Bild

Dann verlor ich einen im Drill auf den ersten Metern, schließlich gabs einen ganz brachialen Biss, welcher von diesem 66er stammte und der sich selbst gehakt hatte...

Bild

Ich hatte natürlich vergessen, ein Tuch mitzunehmen, dann ging es halt ohne in den Nahkampf...

Bild

...welchen ich schließlich für mich entscheiden konnte ... :mrgreen:

Bild

Ein scharfes schmales Messer, quer hinter dem Kopf durchgestochen, so dass die Wirbelsäule durchtrennt wird, dieses dann tief in die Erde stecken, ist immer noch das sicherste und schnellste Mittel, um die Aale zu töten und zu fixieren. Was wird sich Perlchen freuen, wenn sie morgen aus Polen heimkommt, endlich wieder mal Räucheraal... :wink:
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Benutzeravatar
Maikhro
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 299
Registriert: 24 Aug 2013 09:04
Wohnort: Rostock/lüneburger Heide

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Maikhro » 19 Jun 2014 18:22

Petri an alle,echt tolle Fische! :!: :!: :!: :!:

Ich habe ab morgen Urlaub und werden 2Tage vom Boot aus den Fleesen,Kölpinsee nächste Woche beangeln dürfen!
Holle mir noch ein wenig Großhecht futter und hoffe das ich Hecht oder Zander an die angel bekomme!Und wenn nicht ist es auch nicht das allerschlimmste, da die Natur echt mega auf der Mecklenburgischen Seenplatte ist! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ich hoffe ich darf dann berichten!

Gruß Maik

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Alex Muc » 20 Jun 2014 14:25

Petri den Fängern!

Gruß,

Alex.

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Team Hiroshi » 20 Jun 2014 16:46

Hallo!

Naja,- Ihr habt ja noch Glück,-... Bei uns hier ist "wieder mal" ein Unglück passiert - vermutlich wurden 6000 bis 7000 Liter Bier-Nebenprodukte ins Wasser gekippt und 1 Tonne Fisch ist krepiert... Genauere Analysen müssen das erst mal bestätigen. Nachdem der Vorfall offenkundig wurde und die Polizei eingeschaltet war hat sich der Verursacher anschließend gemeldet.
Mal sehen wie´s ausgehen mag und in wie weit durch diesen "Eintrag" und Unfall es auch Teile der Donau betreffen wird. :?

Immer das gleiche mit der globalen Aussage:"Menschliches Versagen".... und das in nahezu 95% aller bisher bekannten Fälle.... Ich hab´s langsam leid und plädiere für strengere Auflagen mit doppelter Sicherungstechnik für den Fall der Fälle... Dann muß diese halt dafür sorgen wenn der Mensch zu blöde ist und ihn ersetzen... :evil:

Bin mal gespannt darauf wann hier bei uns der ü90 Hektar große Vilstalspeichersee einem Biogas-Unfall zum Opfer wird... Verstehe das bis heute nicht wie am Rande eines abschüssigen - zum See hin tendierenden Gefälle eine Biogasanlage hingestellt werden durfte...Und das noch in einem ausgewiesenen Wasserschutzgebiet mit Feuchtbiotopen und Lebensraum für Artgeschützte Amphibien,- Vogelarten die vom Aussterben bedroht sind sowie auf der "Roten Liste" stehenden Wasserpflanzen!!! Auf eine Mail von mir hier mal Stellung zu nehmen von Seiten der "Unseren" warte ich bislang noch heute vergeblich ....Politik? Wahrscheinlich,- denn anders kann ich´s mir nur unschwer vorstellen bei so einem "zugehaltenen Vorhang" und "laschen Genehmigungsverfahren" die sowas flott ermöglichen...Da sollte sich NABU mal annehmen statt auf uns Fischer draufzukloppen die hier wirklich was tun um zu schützen und Hege zu leisten...Ich bück mich wenigstens noch wenn Unrat auf´m Weg oder fern der Wege liegt und schmeiß ihn zuhause in den Mülleimer...

Schönes Weekend Euch allen!

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Steinbuttt » 20 Jun 2014 20:58

Ein dickes Petri heil an alle Fänger der letzten Zeit hier! :D

Ich hatte die ganze Woche leider viel um die Ohre, deshalb bin erst heute Nachmittag wieder für ein paar Stunden ans Wasser gekommen ... es ging zum Zanderangeln! Die Bedingungen waren nicht einfach, ein relativ starker Seitenwind blies genau entgegengesetzt zur Strömungsrichtung, das machte die Köderkontolle schwierig! Und so versemmelte ich auch gleich den ersten Fisch, der schon nach ein paar Würfen gebissen hatte. Der Anschlag kam nicht richtig durch und so stieg er mir auf halbem Weg aus.
Danach wußte ich dann aber wie ich die Sache angehe und so gelang es mir noch vier Zander bis ans Boot zu führen! Ein paar weitere Fehlbisse gab es aber trotzdem noch.
Für einen kurzen Nachmittagsausflug war ich mit dem Ergebnis aber zufrieden:

Bild

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und viel Petri Heil!

Gruß Heiko

Nic
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1316
Registriert: 05 Aug 2010 23:09
Wohnort: NRW, bei Münster

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Nic » 21 Jun 2014 10:40

Petri Heiko! :D

Gestern war ich, nach langer Zeit, mal wieder mit Markus am Wasser. Aufgrund meiner Erfolge am Kanal in den letzten Wochen wollte auch Markus endlich seinen ersten GuFi-Zander fangen, zumal "Zander" ja auch auf seiner Rute stand. Da reichten natürlich Barsche und Hechte, wenn auch in guten Größen, einfach nicht mehr aus. Also wurde ich quasi als "Guide" verpflichtet und versprach ihm, ihn an den Fisch zu führen. Das ganze hätte recht einfach werden können, da für Freitag besseres Wetter vorausgesagt worden war. Diese Vorhersage wurde dann leider an den Tagen kurz davor immer düsterer und so war es doch nix mit steigendem/hohem Luftdruck und mäßiger Bewölkung. Stattdessen drehte sich das Luftdruck-Karussel munter weiter und ich ging mit einer gehörigen Portion Skepsis an den Start.
Am Wasser zeigte ich Markus dann die Top-Stellen, welche ich ihm zuerst überließ, während ich in der Umgebung fischte. Direkt an der ersten Stelle und nach nur wenigen Minuten hies es dann "Fisch!" und vor Markus' Füßen spritzte ein rund 35er Zander im Wasser, der sich allerdings dann auch direkt wieder verabschiedete. Aber immerhin, ein Anfang war gemacht. An der zweiten Stelle angekommen kam dann erneut ein knappes "Jap!" von meinem Mitangler oder Guiding-Gast und ohne wirkliche Gegenwehr wurde ein 30er Zander aus den Fluten gehoben. Nach einem kurzen Foto durfte dieser dann auch wieder schwimmen und wir widmeten uns seinen größeren Verwandten. Nachdem ein großer Pott (Kanalfrachter) vorbeigefahren war machten wir ein paar Würfe in Richtung Kanal-Mitte, da die Stachler bei aufgewühltem Wasser ja gerne mal was fressen. Und so kam es, dass bei Markus die nächste Aktion stattfand. Mitten im Kanal gab es einen Fehlbiss, und dann, direkt an der Spundwand, verfolgte ein Zander seinen Köder beim Herausheben. Ich wollte meinen Augen erst gar nicht trauen, als da plötzlich ein ü75er unter dem kleinen GuFi auftauchte :shock:
Leider drehte der aber ab und ließ sich nicht nochmal locken... :oops:
Die restlichen acht ( :!: :!: :!: ) Stunden unseres neunstündigen Zander-Angel-Marathons blieben dann jedoch recht ereignislos. In guter Regelmäßigkeit bekamen wir beide Bisse, von Barschen, Grundeln und auch Zandern, aber kein einziger Fisch blieb länger als ein paar Sekunden hängen. Auch Zusatz-Drillinge direkt im Schwanzteller brachten nicht den gewünschten Erfolg, was schon ziemlich frustrierend war. Bei Markus gab es noch zwei weitere Verfolger bis zur Oberfläche, bei mir tatsächlich noch einige sehr gute Tocks. Letztere riefen bei Markus und mir nur Kopfschütteln hervor. Wie kann bitteschön ein Zander, der die Rute um 15-30cm krumm zieht, nicht hängen, wenn man auch noch blitzschnell anschlägt?! :oops:
Allerdings fügt sich dieses Ergebnis nahtlos in die Reihe der letzten Tage ein, die Zander sind absolut vorsichtig und beißen unglaublich spitz. So kam es dann, dass zwar mein Gast seine Fische bekam, ich dafür aber leer ausging. Egal, ich bin ja eh mehrmals die Woche da und kann dann auch nicht immer was fangen :roll:
Außerdem war es trotz des geringen Erfolgs ein super Angeltag an dem wir beide viel gequatscht, geflucht und gelacht haben. Und bei so spannenden Bissen muss es ja auch nicht immer Fisch sein :wink:

Das Foto gibt's mal wieder später hinterher :wink:
MfG und Petri
Nic

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Ronny » 21 Jun 2014 23:42

Petri Heiko und Nic.
Sag mal Nic, eure Aussteigerquote ist schon recht Hoch.
Ich würde da den Koller bekommen :D
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Team Hiroshi » 22 Jun 2014 07:56

Moin zusammen!

Bin gestern gegen 17:30 Uhr ans Wasser ausgerückt um die Zeit vor dem Spiel zwischen Ghana und Deutschland noch zum Fischen zu nutzen.
"Mein Platz" war leer gefegt, und so hatte ich bereits nach paar Würfen den ersten Hechtkontakt der mit einem Aussteiger "belohnt" wurde...
Ein Riese war´s nicht - schätze ihn mal auf nen 60iger, aber mit der guten "alten Shooting-Star" und der 2500-er Aspire die ich mal wieder nach langer Zeit aus dem Rutenständer holte ging´s richtig ab.
Paar Minuten drauf konnte ich einen gut 70-iger auf einen Cranckbait - wieder mal auf nen 10cc in "green squash" landen - meiner "Lieblingsfarbe" :D
Nach relativ kurzem Aufenthalt (im Wasser!) wurde er von den beiden Gamakatsu Einzelhaken befreit und ist mir "leider" abgehauen 8)

Danach war "tote Hose" und es wollte keiner mehr an die Haken.... Bin dann gegen 19:30 Uhr wieder abgedampft und hab mich mit ner anständigen Brotzeit auf´s Spiel eingestellt. :lol:

Naja,-... Zum Spiel möchte ich mich nicht äußern ... vielleicht nur so viel, daß Schweini und Miro den Spieß in der 2.Halbzeit wenigstens umdrehen konnten wenn auch das Ergebnis nicht gerade das ist wie ich es vorher erwartet hatte. :mrgreen:

Gruß und Petri Euch allen - ich muß nun flott ans Wasser! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Nic
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1316
Registriert: 05 Aug 2010 23:09
Wohnort: NRW, bei Münster

Re: Fangberichte 2014

Beitrag von Nic » 22 Jun 2014 10:35

Petri Florian! Das ist aber auch immer ein Ärgernis mit den "glitschigen Fingern" :oops: :mrgreen:

@Ronny: Ja, am Kanal ist unsere Aussteiger-Quote verdammt hoch. Allerdings bin ich damit noch relativ zufrieden. Wir trafen dort auch einen anderen Angler, der seit über einer Woche keinen Zander mehr fangen oder "spüren" konnte. Also haben wir es mit unseren versemmelten Tocks wohl doch etwas besser getroffen :roll:
Trotzdem ist es absolut ärgerlich, zumal eigentlich alles stimmt. Die Haken sind nadelspitz, der Stinger hängt da wo er soll und die Bisse sind teilweise echt brutal. Wir verstehen da die Welt auch bald nicht mehr :evil:
MfG und Petri
Nic

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste