Fangberichte 2013

Ob groß, ob klein - hier gehören Eure Fänge rein!

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von Steinbuttt » 27 Jul 2013 18:31

Lan hat geschrieben:auf dem vorletzten foto gefällt mir allerdings nicht, wie du mit der hand im maul rumfuhrwerkst, steinbutt.
... den Fisch dürfte das kaum noch gestört haben, da er bereits abgeschlagen gewesen ist. :wink:

Das Zurücksetzen von Dorschen im Sommer bei den Wassertemperaturen macht nur wenig Sinn, da die Sterberate dabei dann enorm hoch ist.
Mein Kumpel Tom (oben ganz rechts auf dem Bild) und seine Kollegen vom Institut für Fischerei haben dazu im letzten Jahr eine Studie durchgeführt! Die Fische gestern wurden also zum reinen Verzehr gefangen, was ja bei mir recht selten vorkommt ...! :mrgreen:

Gruß Heiko

Benutzeravatar
Lan
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 214
Registriert: 20 Dez 2001 03:01

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von Lan » 27 Jul 2013 23:31

Steinbuttt hat geschrieben:
Lan hat geschrieben:auf dem vorletzten foto gefällt mir allerdings nicht, wie du mit der hand im maul rumfuhrwerkst, steinbutt.
... den Fisch dürfte das kaum noch gestört haben, da er bereits abgeschlagen gewesen ist. :wink:

Das Zurücksetzen von Dorschen im Sommer bei den Wassertemperaturen macht nur wenig Sinn, da die Sterberate dabei dann enorm hoch ist.
Mein Kumpel Tom (oben ganz rechts auf dem Bild) und seine Kollegen vom Institut für Fischerei haben dazu im letzten Jahr eine Studie durchgeführt! Die Fische gestern wurden also zum reinen Verzehr gefangen, was ja bei mir recht selten vorkommt ...! :mrgreen:

Gruß Heiko
dann nehme ich den vorwurf gegen dich gerne zurück :)

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von Steinbuttt » 29 Jul 2013 19:30

Da mein Angelfreund und SOT-Spezi Björn gerade mal wieder hier in der Region zu Gast ist, haben wir uns heute früh zu einer gemeinsamen Spinnfisch-Tour auf die Ostsee verabredet. Zielfisch waren die von mir so geliebten Ostsee-Barsche! :D

Die Sonne war noch nicht mal richtig raus, da stieg schon der erste Barsch ein:

Bild

Wenig später erlebten wir einen tollen Sonnenaufgang über dem Meer:

Bild

Zwischendurch nahm auch mal ein Hornhecht den Blinker:

Bild

Dann gab es aber wieder Barsche:

Bild

Bild

Bild

Schöner kann man einen Tag kaum beginnen! :mrgreen:

Gruß Heiko

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von lelox » 29 Jul 2013 20:56

Schöner Einstieg in den Tag. Petri!
Ist das Kajak ein Slayer?

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von Steinbuttt » 29 Jul 2013 21:06

lelox hat geschrieben:Schöner Einstieg in den Tag. Petri!
Ist das Kajak ein Slayer?
Nein, Len, ist ein WILDERNESS TARPON!

Gruß Heiko

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von Alex Muc » 29 Jul 2013 22:19

Petri Heiko zur gelungenen Kutter- und Bellytour!

Gruß,
Alex.

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von lelox » 02 Aug 2013 18:18

Heiß ist es und ich musste mich etwas in den Fluß stellen.

Bild

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von Steinbuttt » 02 Aug 2013 18:35

Petri Heil, Len! Klasse Art sich zu erfrischen! :D

Nachdem es Anfang der Woche schon so gut mit den Ostsee-Barschen lief, haben wir uns heute Morgen zu einem erneuten Versuch getroffen!

Mit vier Belly Boaten und einem Kajak ging es auf die Ostsee (@Len: Schöne Grüße von Lepi aus dem FFM-Forum):

Bild

Und auch heute ließen sich wieder ein paar schöne Stachelritter zum Anbiß verleiten:

Bild

Zwischendurch gab es dann auch wieder Hornhechte:

Bild

Und mit dem Abschlußfisch, gelang es mir dann noch die 40er-Marke zu durchbrechen: 42cm!:

Bild

Allen ein schönes Wochenende und viel Petri Heil!

Gruß Heiko

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von Alex Muc » 04 Aug 2013 13:43

Sehr schön, Heiko!

Dickes Petri zu den Stachelrittern!

Gruß,
Alex.

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1280
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von Fishermanslure » 06 Aug 2013 14:46

Klasse Heiko,

scheint mir die Ideale Angelei für die sommerlichen Wetterverhältnisse, musst nur aufpassen, dass du dir nicht die Birne verbrennst, oder?
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von Steinbuttt » 06 Aug 2013 17:59

Fishermanslure hat geschrieben:Klasse Heiko,

scheint mir die Ideale Angelei für die sommerlichen Wetterverhältnisse, musst nur aufpassen, dass du dir nicht die Birne verbrennst, oder?
Rainer, wir fahren immer mit dem Sonnenaufgang raus und sind meist nach 8.00 Uhr wieder drinnen und in der Zeit steht die Sonne noch nicht so hoch.
So ab 9.00 Uhr beginnt sich dann der Strand mit Badegästen zu füllen und da wollen wir auch vom Strand weg sein! :mrgreen:

Gruß Heiko

fwmachine
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 3
Registriert: 21 Mär 2013 02:00

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von fwmachine » 17 Aug 2013 00:11

Montag, 05.08.2013 : PB erhöht.... wenn auch nur um 2cm..
Ihr kennt das sicherlich alle. Auf dem Weg zum Gewässer überkommt Euch plötzlich so eine Vorhahnung, dass heute was Grosses einsteigt.
Genauso erging es mir am 05.08.diesen Jahres. Ich hielt also an einer Parkbank auf dem Weg an und montierte mir anstelle des "Alibistahlvorfachs" ( bei der Barschangelei so ca 10-12cm lang ) ein etwas längeres von etwas über 15 cm und knotete es nicht an das vorgeschaltete Mono, sondern schaltete einen ( wenn auch kleinen ) Wirbel dazwischen.
So gerüstet startete ich den frühabendlichen Angeltag rechtzeitig zur Beisszeit.

Mein erster Anlaufpunkt war ne sehr, sehr heisse Stelle, wenn man die richtigen Köder benutzt. Mehrfach hatte ich dort 2 gute Hechte in der starken Strömung verloren. Zu meinem Bedauern riss sogar bei einem die Hauptschnur kurz vor der Landung...
Ich versuchte also mein Glück an diesem Tag. Aber die Bisse blieben mit Ausnahme eines 30er Döbels aus. Eine ganze Stunde keinen Fischkontakt....
Mit den Worten "Mann, Mann, Mann" vor mich her fluchend kam ich aus dem Wasser wieder ans Ufer. Die halbe Köderbox hatte ich duchgetestet, was echt schon untypisch für mich ist. Ich setzte mich ans Ufer und kam meiner Nikotinsucht nach. Dabei störte mich der nicht verschwinden wollende Rauch unheimlich und da machte es klick.
Es war binnen einer Std richtig drückend schwül geworden. Im "kalten" Wasser stehend hatte ich das gar nicht realisiert! Für mich als Wetterlaie habe ich raus gefunden, dass Schwüle ein ähnliches Verhalten der Fische wie Lufthochdruck hervorruft. Die Fische stehen flacher, da an tiefen Stellen der Wasserdruck und somit der Druck auf die Schwimmblase höher ist. Steigt also der Druck, steigen die Fische nach oben, da der Wasserdruck dort abnimmt und so der Luftdruckanstieg nicht so sehr "aufs Gemüt drückt". Das war vermutlich auch der Grund, weshalb die von mir befischten Gumpen leer waren.
Ich dachte nach. Im Geiste suchte ich eine Stelle in der Lahn, wo de Fische regulär auf 1-2m stehen und gleichzeitig die Möglichkeit haben, auch in 1m Wassertiefe zu jagen bzw dort stehen können.
Nach nicht allzu langer Zeit hatte ich mein nächstes Ziel vor Augen und machte mich auf den Weg.

Kaum an der Stelle angekommen, sah ich auch schon die ersten Fische an der Oberfläche flüchten. Innerlich freute ich mich schon, dass die Schlussfolgerung richtig gewesen sein musste.
Nach 3 Minuten sah ich einen etwas grösseren Fisch an der Wasseroberfläche. Ich vermutete schon, den Jäger ausgemacht zu haben, bis dahinter ein noch grösserer Fisch seine Flanke zeigte. Aufgrund der gut 25m Distanz wollte ich keine Vermutung aussprechen, doch es reichte , um meinen 3 er Spinner zügig einzuholen und diesen durch einen grösseren zu ersetzen. Leider hatte ich keinen Spinner mit grösserem Drilling, sodass ich mich kurzerhand für einen BALZER Kolonel Z Blinker in der 16 g Ausführung entschied.
Der erste Wurf ging genau 5-8 m über die Stelle. Wunderbar. Leider nur der Wurf... beissen wollte der Predator nicht. Also schnell einkurbeln und erneut überwerfen.
Direk nach dem abtauchen des Blinkers - zeitgleich sah man wieder einen Fisch an der Oberfläche flüchten- gabs einen richtig krassen Ruck in der D.A.M. Neo Finesse!!!!
Duch die weiche Aktion der Rute entschied ich mich für mehrere kurze "Anschlagsrucke". Dummerweise entschied der Fisch gleichzeitig, im 45 Grad-Winkel auf mich zuzuschwimmen. Also nix mit Anschlag- stattdessen war Schnurstraffung angesagt. Sonst wäre der Köder nämlich unter Umständen aus dem Maul gerissen worden.
In der Mitte der Distanz kam der Fisch erstmals an die Oberfläche. Bis dato rechnete ich noch mit einem +-80 er Hecht. Allerdings war die Bugwelle eher nicht dazu passend.
Da !!! Da war der Moment!!! Der Hecht änderte die Fluchtrichtung in die entgegengesetzte Richtung und ich konnte verhältnismässig sicher sein, ihn beim Anschlag zu haken. 3-4 mal riss ich an der Rute- wiede Fluchtwechsel und wieder sah ich den Hecht an der Oberfläche.

1. Gedanke : Geil, ein Meter !!
2. Gedanke : Schei..., an der leichten Rute....( 5-15g )
3. Gedanke : Ich glaub, ich muss besser mal den Rucksack ablegen, um den Kescher zu nehmen!
4. Gedanke : Schei..., Kescher ist eh zu klein
5. Gedanke : Warum sind hier auf einmal so viele Leute?!?




Ich war volles Rohr im Tunnelblick drinne. Der Hecht kam immer näher auf den schwimmenden, aber festen Steg zu. Ich hatte ihn wieder an der Oberfläche und wunderte mich, weshalb ich meinen Wirbel nicht sah....
Der Hecht hatte das Vorfach überbissen. Ergo riss ich micht der Rute nach links, da der Haken von der Anschlagsrichtung eher dort sitzen musste. Durch Glück und Geschick rutschte die Schnur in den Maulwinkel und der Wirbel war sichtbar.
Erleichterung !!! Zumindest solange, bis der Hecht andeutete, unter den Steg zu wollen....
Das erste Mal konnte ich das auch noch verhindern, beim 2. Mal leider nicht. Ich kniete also quasi auf dem Ponton und hatte die Rute fast komplett im Wasser, um den Hecht aus seinem "Unterstand" hervorzuholen. Was hatte ich Verlustängste...
Knieend bereitete ich mich auf die Handlandung vor. Als der Hecht schliesslich unter dem Ponton hervorkam, fand der meine Idee mit der Handlandung gar nicht gut und startete eine weitere Fluch Richtung Lahnmitte. Diese Flucht war zum einen durch das Surren meiner Bremse und durch folgenden Dialog mit einem Passanten begleitet :

- 5m - PASSANT : Wollen Sie den nicht raus holen?!?

- 10m - ICH : Jaaa...... ( Schweissperlen auf der Stirn )

- 15m - PASSANT : Und warum kurbeln Sie den nicht enfach rein?!?

- 20m - ICH : Weil das nicht geht..... ( mit Blick auf die im Halbkreis gebogene Rute )



Nach 2 weiteren Minuten hatte ich den Hecht dann soweit, ihn laden zu können.
Insgesamt müssen es so ca 6 Minuten Drill gewesen sein. Eine anwesende Studentin machte Fotos und ihre Freundin half mir, den Hecht zu vermessen.
1,07 m standen auf dem Massband. Leider kommt die Grösse auf dem Bild nicht ganzs so gut rüber, da ich auf der falschen Seite in de Kiemen langte.


Jetzt- 2 Wochen später- sind auch endlich meine Fingerrücken wieder verheilt.... ;-)Aber an den Kiemenbögen eines Meters reisst man sich gerne mal die Haut auf!!


Toller Fisch - und so makellos.



PS : Übrigens war das seit ich diese Rute habe, mein Traum. Mit so ner vollparabolischen Aktion nen Meterhecht zu drillen, war ein wahnsinnig spannendes Erlebnis.


Bild


Bild
Mein Blog

Lahn-Tackle.Blogspot.de

Update : Ködervorstellung : Jackson "The Shad"



Versteh mal einer die Fische.
Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

Benutzeravatar
Maki
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 81
Registriert: 01 Okt 2012 13:52

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von Maki » 17 Aug 2013 14:14

Hallo und Gratulation zum PB! Spannende Geschichte. Schön, wenn einem der Plan aufgeht und dann auch noch mit einem so schönen Fisch! Weiter so und Petri Heil.

Viele Grüße,

Maki
Geht verantwortungsvoll mit euren Fängen, aber auch mit der Umwelt um!
Angler aus Leidenschaft!

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von Alex Muc » 17 Aug 2013 14:47

Petri zum PB!

Bei einem 15 cm-Stahlvorfach ist das Überbeissen nicht gerade unwahrscheinlich. Wenigstens 40 cm sollten es schon sein, ich persönlich gehe beim Spinnfischen nicht unter 50 cm.

Benutzeravatar
andreas b.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 653
Registriert: 22 Aug 2012 16:18
Wohnort: im Osten (da wo die Sonne aufgeht)

Re: Fangberichte 2013

Beitrag von andreas b. » 17 Aug 2013 17:46

Da muss ich dem Alex recht geben, Mirko. Ist mir bei deinen Berichten auch schon aufgefallen. Ansonsten gibt es nichts zu sagen was ich nicht schon gesagt hätte. Nochmaliges digges Petri!
Viele Grüße aus'm Osten
Andreas
Deutscher Hechtangler-Club e.V.
Catch & Decide

"My worst nightmare is, when I am dead, that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste