Distanzmarkierung ( Schnurclip )

Hier werden nicht nur Würmer gebadet...

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
torino
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 3
Registriert: 31 Mär 2010 13:19

Distanzmarkierung ( Schnurclip )

Beitrag von torino » 01 Apr 2010 09:59

Hallo
ich hab mir jetzt neue Feederruten gekauft nur ich trau mich nicht so wiklich die Schnur in den Schnurclip zu hängen um die gleiche Entfernung zu kriegen . Wie kann ich beim Schnurclip diesen Scharfkantiegen Grad wegbekommen damit ich nicht beim Wurf immer mein Futterkorb versenke ?

Benutzeravatar
Silas
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1786
Registriert: 02 Jan 2007 03:01
Wohnort: BW / Schwäbisch-Hall
Kontaktdaten:

Re: Distanzmarkierung ( Schnurclip )

Beitrag von Silas » 01 Apr 2010 14:57

Wie kann ich beim Schnurclip diesen Scharfkantiegen Grad wegbekommen damit ich nicht beim Wurf immer mein Futterkorb versenke ?
Ich versteh die Frage nicht ganz...wenn du allerdings Angst hast, dass der ganze Schwung vom Wurf deine Schnur zum reißen bringt oder ähnliches was ich auch Anfangs mal dachte bei Gewaltwürfen dann folgendes...

Beim Wurf hälst du deine Rute einfach auf 12Uhr Position oder noch steiler sprcih 1 oder 2 Uhr... wenn du dann spührst, dass der Futterkorb langsam in die Schnur geht.. [ wie man das besser beschreiben soll weiß ich nicht] ich mein auf jeden Fall dass du es eben spührst, wenn der Wurfe fast zu Ende ist und du dann die Kraft des Futterkorbes durch nach vorne strecken der Rute verpuffen lassen kannst.. Außerdem wird, wenn du mit Monofiler Schnur fischst, dir auch die Dehnung der Schnur dabei etwas helfen ;)

torino
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 3
Registriert: 31 Mär 2010 13:19

Re: Distanzmarkierung ( Schnurclip )

Beitrag von torino » 01 Apr 2010 15:29

Aber kann das bei einer 0,17 mm Schnur in monofiel nicht reissen ?

Benutzeravatar
Mr.Muffelmolch
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 329
Registriert: 21 Mär 2009 21:18
Wohnort: Salzlandkreis

Re: Distanzmarkierung ( Schnurclip )

Beitrag von Mr.Muffelmolch » 01 Apr 2010 18:04

Eigentlich nicht, zumindest wenn das Gerät entsprechend angepasst wurde, d.h. nicht zu schwere Futterkörbe verwenden.
0,17er Mono nehm ich beispielsweise nur zum Pickern ( dann aber mit entsprechend leichtem Blei bzw. fast unbeschwertem Futterkorb in kleinerer Ausführung).
Zum Heavy-Feedern geh ich persönlich auf eine 0,25er bis 0,30er rauf, muss aber nur 25-40 m raus.
Für die entsprechende Weite sollte man mit der Zeit ein Gefühl entwickeln, d.h. nicht unbedingt Gewaltwürfe machen, wenn man eh nur ein paar Meter raus will :wink: .Der Schnurclip soll beim Treffen des Zielbereiches ja nur behilflich sein.
Vorsichtig solltest du aber mit den entsprechenden Befestigungen des Futterkorbes an der Hauptschnur sein....
Mir ist es schon öfters passiert, dass sich die Hauptschnur am scharfen Rand des Anti-Tangle-Booms (Metall) durchgescheuert hat.Seitdem nehm ich nur noch welche aus Plastik bzw. Ledger-Beads.

Benutzeravatar
Karsten
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2109
Registriert: 03 Feb 2002 03:01
Wohnort: Waren/Müritz
Kontaktdaten:

Re: Distanzmarkierung ( Schnurclip )

Beitrag von Karsten » 01 Apr 2010 21:48

Hallo!
Ich halte vom Einhängen in den Clip gar nichts.
Hab mir dabei schon eine recht gute Rolle ruiniert.
O.K. .... vielleicht war ein wenig viel Gewicht an der Schnur, dafür war´s aber auch kein Gewaltwurf.
Gruß Karsten
[url=http://www.mueritzanglers.de]www.mueritzanglers.de[/url]

Christus ist ein Weg.
Der rechte Weg führt zur Wahrheit.
Der Schlüssel zur Wahrheit ist der freie Geist.

Benutzeravatar
kleen
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 661
Registriert: 19 Jul 2007 23:24
Wohnort: NRW

Re: Distanzmarkierung ( Schnurclip )

Beitrag von kleen » 03 Apr 2010 18:15

@ karsten: manchmal komtm man um den schnurclip nicht herum, siehe Markerposen, Feederfischen...
Jeder Fisch hat seine Besonderheiten und einen Grund, um ihn unbedingt fangen zu wollen...

Winniee
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 73
Registriert: 07 Jun 2010 10:37
Wohnort: NRW / Vreden
Kontaktdaten:

Re: Distanzmarkierung ( Schnurclip )

Beitrag von Winniee » 02 Sep 2010 09:55

Man kann auch einfach sein talent beim werfen verbessern.^^ Ich fische meistens nicht alt zu weit draußen.

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7824
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Distanzmarkierung ( Schnurclip )

Beitrag von Thomas Kalweit » 02 Sep 2010 10:47

Und dann gibt es da ja noch Rollen mit speziell abgerundeten Metallschnurclip fürs Feedern, der die Schnur nicht mehr beschädigt. Es gibt sogar Spulen mit Gummipuffer.

17er Mono ist zum Angeln mit dem Futterkörbchen schon arg dünn, da würde ich nie unter 22er gehen. Fürs Heavy Feedern (Körbchen von 80 bis 160 g) nehme ich sogar 14er Geflochtene und schalte einen Puffer aus 6 Metern 32er Mono vor.
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7824
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Distanzmarkierung ( Schnurclip )

Beitrag von Thomas Kalweit » 21 Sep 2010 15:27

Der englische Hersteller MAP hat jetzt einen revolutionären Schnurclip auf den Markt gebracht. Beim Auswerfen bremst er die Schnur ab. Zieht aber ein Fisch im Drill über die Bremse, dann löst sich die Schnur sofort aus dem Clip. Tolle Idee, leider in Deutschland nicht im Fachhandel erhältlich... :cry:



http://www.map-fishing.co.uk/reels.html
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
kleen
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 661
Registriert: 19 Jul 2007 23:24
Wohnort: NRW

Re: Distanzmarkierung ( Schnurclip )

Beitrag von kleen » 21 Sep 2010 19:30

Das ist echt Top! Besonders für die, die den Schnurclip mal nach dem Auswurf vergessen...gerade beim Karpfenangeln sehr blöd :shock:
Jeder Fisch hat seine Besonderheiten und einen Grund, um ihn unbedingt fangen zu wollen...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste