Gezielt auf große Schleien?

Hier werden nicht nur Würmer gebadet...

Moderator: Thomas Kalweit

Stefan von Hatten

Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von Stefan von Hatten » 15 Feb 2009 15:14

Hi,

ich habe die Möglichkeit an einem Gewässer zu angeln, welches einen hervorragenden Schleienbestand hat. Das wollte ich dieses Jahr mal antesten. Schleie habe ich in der Regel mit der Matchrute und Wurm oder Grundblei und Wurm gefangen. Aber nur die kleinen und mittleren Kandidaten.

Gibt es eine Methode, gezielt auf große Schleien zu fischen? Vielleicht ähnlich der Boiliefischerei auf Karpfen?

Petri!

Stefan

Benutzeravatar
Argulus
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 215
Registriert: 05 Dez 2008 23:08
Wohnort: Plattengülle
Kontaktdaten:

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von Argulus » 15 Feb 2009 19:16

Wenn keine bzw. nicht so viele Karpfen anwesend sind ... versuche einmal 14 mm oder 16 mm Erdbeerboilies, so ab Mai. Am besten geht das im August, da futtern die Schleien ordentlich.
Frolic ist auch nicht übel.
><<<((;°> Den jüngsten Tag der Zivilisation werden wir ihrem unaufhaltsamen Fortschritt verdanken. <°;))>>><

Benutzeravatar
Tomas
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 518
Registriert: 20 Apr 2007 17:41
Wohnort: München

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von Tomas » 15 Feb 2009 19:50

Also ich konnte mit der Haarmontage und Kichererbsen schon einige richtig dicke Schleien fangen.
mit Frolic hab ich mehr Karpfen gefangen weil die einfach zu groß sind :D
... Man fängt nur, wenn die Angel im Wasser ist!

Benutzeravatar
werderdennis
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 166
Registriert: 06 Jan 2009 23:27
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von werderdennis » 15 Feb 2009 19:51

Ein grosser Tauwurm sollte auch Kapitale bringen. Auch Alternativköder wie Schnecken sollten nicht ausser Acht gelassen werden.
Ich kam,sah und fing !

Benutzeravatar
Tomas
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 518
Registriert: 20 Apr 2007 17:41
Wohnort: München

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von Tomas » 15 Feb 2009 19:54

hast du schon mal Bienenmaden ausprobiert?
hab gehört dass die auch sehr gut gehen sollen
... Man fängt nur, wenn die Angel im Wasser ist!

Stefan von Hatten

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von Stefan von Hatten » 15 Feb 2009 19:56

Ich habe mich nochmal ein wenig quer gelesen. Ein älterer Onlineartikel der FuF - ein dänischer Angler, der mit Miniboilies auf Schleie geht. Fruchtig oder fischig - die beiden Arten gehen am Besten. Und - weich sollen sie sein.

Dazu ein leichtes Blei (35g), kleiner, sehr scharfer Haken und ein 18er Vorfach bei 23er Hauptschnur. Was nehme ich denn da für eine Rute? AM besten eine schöne, weiche Feeder, oder?

Petri!

Stefan

Benutzeravatar
Tomas
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 518
Registriert: 20 Apr 2007 17:41
Wohnort: München

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von Tomas » 15 Feb 2009 19:58

mit ner Feederrute kannst du denk ich mal nichts verkehrt machen.
weiß halt nicht ob 35gr. für den selbsthakeffekt reichen.
würd da nicht so drauf vertrauen
... Man fängt nur, wenn die Angel im Wasser ist!

Benutzeravatar
werderdennis
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 166
Registriert: 06 Jan 2009 23:27
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von werderdennis » 15 Feb 2009 20:10

Ich würde auch lieber mal ab 50gramm Blei nehmen. Bei Selbshakmontage ist das auch nicht wild ein bisl mehr zu nehmen.

Auch zu empfehlen sind die sogenannten "Magotclips" kleine verschliessbare Metallringe die rundherum mit Maden oder ähnlichen Ködern bestückt werden und dann wie ein Hairrig an Festblei gefischt wird.
Ich kam,sah und fing !

Benutzeravatar
Tomas
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 518
Registriert: 20 Apr 2007 17:41
Wohnort: München

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von Tomas » 15 Feb 2009 20:11

davon hab ich auch schon mal gehört^^
geht des gut?
damit schonmal gefischt?
... Man fängt nur, wenn die Angel im Wasser ist!

Benutzeravatar
werderdennis
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 166
Registriert: 06 Jan 2009 23:27
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von werderdennis » 15 Feb 2009 20:29

Geht super - aber das da eine Schleie oder was anderes beist ist leider nicht in unserer Hand. Sebst habe ich bisher nur Schleien beim Aalangeln und beim Matchangeln gefangen. Bienenmaden sind auch gut - leider schmecken sie auch den anderen Fischen.
Mein Geheimrezept ist ein dicker Tauwurm an einer Grundmontage mit Tirolerhölzl und ca. 1m Vorfach - das ganze in einen der verkrautesten Teile des Gewässers und warten.
Ich kam,sah und fing !

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7803
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von Thomas Kalweit » 15 Feb 2009 20:32

In England wird vor allem mit Miniboilies aus die Monsterschleien gefischt. Viel Vorfüttern nicht vergessen, damit sie ordentlich abwachsen :wink: .

Seltsamerweise funktionieren Duftstoffe in der Toffee-Ahornsirup-Richtung besonders gut, z.B. Maple Cream.
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Stefan von Hatten

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von Stefan von Hatten » 15 Feb 2009 20:51

Holla!

Das ist doch mal ein Brocken ;-)

Petri!

Stefan

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von Jondalar » 15 Feb 2009 22:50

In England wird vor allem mit Miniboilies aus die Monsterschleien gefischt. Viel Vorfüttern nicht vergessen, damit sie ordentlich abwachsen Wink .
Mag ja sein. Doch sollten wir nicht den gleichen Fehler wie beim Karpfenangeln machen. Ist schon eine Schande dass es mittlerweile Karpfen um die 60pfd gibt die dann aussehen als ob Sie einen Medizinball geschluckt hätten. Die Schleie ist nicht mehr weit davon entfernt.

Der beste Köder ist immer noch der Tauwurm. Dadurch das er alle Fische anspricht wird es einem beim Schleienangeln auch nicht langweilig. Gut ist manchmal ziemlich langweilig wenn man sich einen Schwarm Halbstarker Fische angelockt hat aber dort wo die sind gibts auch die großen Brummer.

Die größeren Schleien hab ich immer in der Dunkelheit gefangen. Wenn man mal den richtigen Platz gefunden hat, muss man nur noch rausfinden wann die Größeren Exemplare am Futterplatz sind. Die kommen oft so pünktlich das man die Uhr danach stellen kann. Dann kann man die Fische auch sehr gut mit Mais oder Maden fangen. Es muss nicht immer die Wunderwaffe Boilie sein.
Grüsse von der Donau

Benutzeravatar
Nachtangler
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 434
Registriert: 25 Dez 2003 03:01
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von Nachtangler » 15 Feb 2009 23:07

Mit vielen und großen Schleien ist es hier leider nicht so dolle. :(
Für den besten Köder halte ich immer noch den Tauwurm.
Meine größte Schleie von 50cm habe ich allerdings
auf 3 Maden mit Cocos-Aroma
am 16er Haken und 10er Vorfach
beim Brassen pickern gefangen.
Adrenalin pur als die immer ins dichte Kraut wollte. :D
Einen wirklich selektiven Köder auf große Schleien gibt es wohl nicht.
Kleine Boilies werden genauso von Brassen und Karpfen genommen.
Das Wissen des Anglers über Fisch und Gewässer fängt und nicht das Angelgerät.

Benutzeravatar
werderdennis
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 166
Registriert: 06 Jan 2009 23:27
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Gezielt auf große Schleien?

Beitrag von werderdennis » 15 Feb 2009 23:35

Sehe ich genau so. Habe schon oft mit Miniboilies gefischt aber nie eine Schleie damit gefangen. Wahrscheinlich waren Karpfen, Brassen und co. immer schneller am Haken wie die Schleien, obwohl es ein gutes Schleiengewässer ist wo ich oft fische.
Ich kam,sah und fing !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste