russische motage bei uns ?

Hier werden nicht nur Würmer gebadet...

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
zander95
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 59
Registriert: 31 Jan 2008 14:22

russische motage bei uns ?

Beitrag von zander95 » 26 Mai 2008 18:29

Mein onkel erzählte mir kürzlich von einer in Russland sehr erfolgreichen Montage.
An die Hauptschnur kommt ein Sargblei welches mittels eines Stoppers getopppt wird.Unterhalb des Stoppers befindet sich eine Schlaufe an welche mit einem Einwegggummi der Rest von Sonnenblumenölpressen befestigt wird.
An der Schlaufe befinden sich ebenfalls zwei lose Haken.(Vorfach ca. 10cm lang)
Kommt jetzt der Karpfen und fängt zu saugen an (aus dem Sonnenblumenölresten strömen duftstoffe u.ä.)hakt er sich selbst.
Glaubt ihr, dass diese Montage auch bei uns erfolgreich sein wird?
Werde sie nächstes Wochenende mal ausprobieren.
Tight Lines

Zander95

Benutzeravatar
carp-hunter93
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 415
Registriert: 28 Feb 2008 18:06
Wohnort: Hürth bei Köln
Kontaktdaten:

Re: russische motage bei uns ?

Beitrag von carp-hunter93 » 26 Mai 2008 18:56

Hi zander95,
ja ich kenne sowas, leider darf man hier in NRW (*ob es in den anderen Bundesländern auch so ist, ich hab keine Ahnung) nur mit einem Haken fischen, naja, ich würde sagen dass diese Montage zwar den Erfolg bringt, aber nicht besser ist, als hier in Deutschland. Mit dem füttern, in Russland wird fast nur mit Brot und Mais angefüttert, dort wird es mit dem Sonnenblumenöl meißt angefeuchtet und bringt dann auch die Wirkung, ich selbst habe ein Vergleich in Russland gemacht, mit deutschen Futter und dem russischen Futter, ich sag's Dir, die Fische gehen voll auf das Futter was ich aus Deutschland mitgebracht habe, auf Sonnenblumenöl werden da meißt nur kleine Karauschen bzw. Karpfen gefangen. Als ich mit dem anderen Futter geangelt habe, dann hatte ich schon dickere Karpfen und Weissfische dran!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste