Forellenangeln

Mit Naturködern auf Aal, Hecht, Barsch und Zander.

Moderator: Thomas Kalweit

Benutzeravatar
Silas
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1786
Registriert: 02 Jan 2007 03:01
Wohnort: BW / Schwäbisch-Hall
Kontaktdaten:

Forellenangeln

Beitrag von Silas » 15 Mär 2008 18:19

Hey Jungs !
Ich hab morgen früh von 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr mal wieder ein
Jugenangeln.Ich brauch unbedingt eure Hilfe, damit ich auch gut abschneid bei den zur zeit sehr schweren Bedinnungen.
Ich will euch mal alles genau erleutern.
Es soll wie in der Überschrift schon genannt auf Forellengehen genauer noch auf Regenbogenforellen.Diese wurden gestern in das Gewässer erst eingesetzt.Das Gewässer ist ein kleiner See.Die tiefste Stelle ist circa 3Meter.
Ich hab mir schon mal eine Montage für morgen vorbereitet.
Ich hab an meine Feederrute ungewöhnlicherweiße einen Waggler montiert und einen Forellenhaken der Größe 6.Als Köder verwende ich Tauwürmer und Maiskombo.Zu den Wetter umständen der Zeit:
Es ist etwas windig und hat bis vor kurzem in Strömen geregnet wesshalb
der See circa einen halben Meter mehr Wasserstand hat.

Was meine Frage nun ist:
Wo hab ich die frisch eingesetzten Forellen zu erwarten.

Ich hoffe das einige schnelle Antworten kommen 8)

ESOX 4-live
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 512
Registriert: 08 Sep 2006 03:01
Wohnort: Flensburg & Ærø (DK)

Re: Forellenangeln

Beitrag von ESOX 4-live » 15 Mär 2008 18:33

Weißt du genau an welcher Stelle die eingesetzt worden sind...
Bei uns bleiben die immer erst an der Stelle wo die eingesetzt worden sind. Vorrausgesetzt sie werden nicht sofort von den Hechten gefressen :lol:
Mfg Oke
[url=http://imageshack.us][img]http://img211.imageshack.us/img211/1815/cimg2516mp8.jpg[/img][/url]

joscha

Re: Forellenangeln

Beitrag von joscha » 15 Mär 2008 18:43

Ja, am besten immer an der Besatzstelle angeln :wink:

Stefan von Hatten

Re: Forellenangeln

Beitrag von Stefan von Hatten » 15 Mär 2008 18:54

Zwei gute Stellen gibt es:

Die Seite, auf die der Wind steht und Stellen, wo das Wasser sauerstoffreicher ist - meist durch einen Einlauf, einen kleinen Bach, Quellen etc.

Die Forllen, die dort nicht konzentriet stehen, ziehen umher - die bekommst Du gut mit einem Spiro und Forellenteig.

Nimm Maden mit - sind manchmal ein Kracher für Forelle. Forellenteig genauso - ansonsten keine zu grossen Köder verwenden!

Petri und viel Erfolg.

Stefan

Benutzeravatar
Silas
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1786
Registriert: 02 Jan 2007 03:01
Wohnort: BW / Schwäbisch-Hall
Kontaktdaten:

Re: Forellenangeln

Beitrag von Silas » 15 Mär 2008 19:34

Maden hab ich nicht emhr bekommen, da mein Dealer schon zuhatte
als ich losfahren wollte :(
Forellen Teig hätte ich aber ich denke ich darf den nicht spinnen,
da zur Zeit ja Hechtschonzeit ist.Wenn das der Fall sein sollte wie
kann ich den Forellenteig dann anbieten?
Der See hat einen sehr kleinen Einlauf, der ist aber im Schongebiet und das Schongebiet ist zur zeit gesperrt wegen den Hechten :x
Dann wäre da noch der Mönch an dem müsste es eigentlich auch nicht schlecht sein oder ?

Benutzeravatar
greif
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 459
Registriert: 12 Aug 2004 03:01
Wohnort: Meldorf

Re: Forellenangeln

Beitrag von greif » 15 Mär 2008 19:53

Wenn du den Spiro nicht benutzen darfst, fische eine einfache Grundmontage. Laufblei auf die Schnur und den Teig auftreibend anbieten. Wichtig dabei, den Teig in unterschiedlichen Tiefen anbieten.

Benutzeravatar
Silas
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1786
Registriert: 02 Jan 2007 03:01
Wohnort: BW / Schwäbisch-Hall
Kontaktdaten:

Re: Forellenangeln

Beitrag von Silas » 15 Mär 2008 20:21

@greif:
Den teig in unterschiedlichen tiefen anbieten ?
Also ich darf nur eine Rute fischen.
Meinst du dann im laufe des Angeltags die tiefe ändern um heraus zufunden in welcher tiefe die Fische stehen?

Ich werd jetzt vermutlich mich festlegen auf einen Waggler mit Mais gefischt den ich im laufe der Zeit verschieden tief anbiet um die richtige Tiefe herauszufinden.Wenn sie nicht wollen verwend ich ein Vanillearoma noch gratis zum Mais dazu.Meine Stelle die ich befischen werd wird dort sein, wo besetzt wurde und am Mönch, da der auch noch sehr geschickt neben dem Schilfrand liegt :)

Mal schauen obs was wird.
Ich geb euch auf alle Fälle dann morgen abend bescheid !

Niederbayer

Re: Forellenangeln

Beitrag von Niederbayer » 15 Mär 2008 20:53

Ich fische zwar normal nicht auf Forellen, aber ich hab schon oft zugeschaut, wenn am Vortag Forellen gesetzt wurden und am nächsten Tag die Angler kamen...
Also gebissen haben die Forellen auf so ziemlich alles, sind ja das extreme Füttern gewohnt!
Und hauptsächlich dort, wo sie eingesetzt worden sind.

Ist aber eigentlich ziemlich das gleiche wie die anderen gesagt haben. Eines glaub ich aber nicht so stark: dass die Forellen nach einem Tag schon weit umher gezogen sind, das dürften dann eher "Zufallstreffer" sein?!

Benutzeravatar
Silas
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1786
Registriert: 02 Jan 2007 03:01
Wohnort: BW / Schwäbisch-Hall
Kontaktdaten:

Re: Forellenangeln

Beitrag von Silas » 15 Mär 2008 20:58

Ok !
Danke Niederbayer.
Ich werd alles versuchen den Einsatzpunkt meinem Jugendwart zu entlocken :P
Wahrscheinlich da wo er auch fischt :D
Na ja ich geh dann mal ins Bett morgen gehts früh los.

Benutzeravatar
Silas
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1786
Registriert: 02 Jan 2007 03:01
Wohnort: BW / Schwäbisch-Hall
Kontaktdaten:

Re: Forellenangeln

Beitrag von Silas » 16 Mär 2008 18:18

Ich hab alle Tipps und tricks beachtet und mein Angelgebiet beackert wie verrückt.
Doch leider kam es wie es manchmal einfach kommen muss :(
-----SCHNEIDER------

Na ja was solls abhaken.
Morgen geh ich an einen neuen Forellenbach meines neueren Angelvereines.
Dort sind schon Brocken bis 70cm rausgeholt worden und
der Schriftführer mit dem ich heut eine Gewässerbegehung gemacht hab meinte das es sich bei dem Wasserstand zur Zeit (Hchwasser) besonders lohnt :)

Mal schauen was morgen geht :shock:

Barsch90
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 620
Registriert: 21 Mär 2005 03:01

Re: Forellenangeln

Beitrag von Barsch90 » 18 Jul 2008 16:34

Hallo,
ich wollte für eine kurze Frage keinen neuen Thread eröffnen, deshalb nutze ich diesen:

Ich würde meine Posenmontage auf Forelle gerne mit einem "Powerbait Power Egg" auf der Hakenspitze versehen.

Nun sind die Dinger jedoch auftreibend.

Was meint ihr, welche Auswirkung dieses kleine "Ei" auf die Montage hat? Zusammen mit einem Dendrobeana sollte sich höchstens der Haken ein bisschen erheben, oder?!

Rein physikalisch treibt es kein bisschen auf, da der Wurm eben schwerer ist.

Mir fehlt da allerdings die Erfahrung. Was meint Ihr?
Lieber ein Licht anzünden als über die Dunkelheit zu schimpfen!

Benutzeravatar
Barta0815
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1884
Registriert: 27 Nov 2002 03:01
Wohnort: Krefeld

Re: Forellenangeln

Beitrag von Barta0815 » 18 Jul 2008 16:48

also die dinger die ich mal geschenkt bekommen hab(gulp) treiben auch nen dentrobena mit auf...
fische mit dem chemiemist aber selten, fange jedoch meist besser als die anderen :wink:

gruß vom niederrhein

matthias
...mir ******* egal, wer dein Vater ist! Wenn ICH hier angel, geht NIEMAND übers Wasser!!!

Barsch90
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 620
Registriert: 21 Mär 2005 03:01

Re: Forellenangeln

Beitrag von Barsch90 » 18 Jul 2008 16:55

Was ja auch nicht das Problem wäre. Dann biete ich den Wurm mit einer anderen Rute eben auf Grund an mit eins, zwei von diesen Eiern.

Müsste nur eben wissen ob dann tatsächlich das gesamte Vorfach auftreibt. :wink: Aber leider kann ich nicht ins Wasser schauen, deshalb frage ich ja nach Eurer Erfahrung! :wink:
Lieber ein Licht anzünden als über die Dunkelheit zu schimpfen!

Niederbayer

Re: Forellenangeln

Beitrag von Niederbayer » 18 Jul 2008 17:21

Das müsste doch im flachen Wasser zu sehen/auszuprobieren sein?!

Benutzeravatar
Silas
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1786
Registriert: 02 Jan 2007 03:01
Wohnort: BW / Schwäbisch-Hall
Kontaktdaten:

Re: Forellenangeln

Beitrag von Silas » 18 Jul 2008 17:51

Also, wenn du's auf Grund anbieten willst dann würde ich empfehlen ein kleines Schrot/Klemmblei 10cm vor die Eier zu schalten !
Welches Gewicht du dazu brauchst musst du im Flachwasser ausprobieren !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast