Angeln mit der Stellfischrute

Mit Naturködern auf Aal, Hecht, Barsch und Zander.

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Carsten_Muth
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 2
Registriert: 13 Jul 2012 11:41

Angeln mit der Stellfischrute

Beitrag von Carsten_Muth » 13 Jul 2012 13:29

Hallo zusammen,

in meinem Hausgewässer habe ich ein paar schöne Seerosenfelder entdeckt, die ich gerne mit einer Stellfischrute beangeln möchte. Hat jemand einen guten Tipp für Rute und passende Rolle? Da ich keinerlei Erfahrung mit Stellfischruten habe, bin ich auch für weitere Tipps (Montagen, Anköderung etc. ) dankbar. Die Angelstelle liegt in einem langsam fliessenden Fluss mit ca. 1,50 - 2,00 m Wassertiefe. Zielfisch soll natürlich Meister Esox sein.

Beste Grüße
Carsten

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7802
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Angeln mit der Stellfischrute

Beitrag von Thomas Kalweit » 18 Jul 2012 16:04

Hat denn keiner für den Carsten einen Tipp? Oder ist Stellfischangeln schon so ausgestorben...
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Snoek_
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 156
Registriert: 04 Mär 2012 23:53
Wohnort: Am Rhein

Re: Angeln mit der Stellfischrute

Beitrag von Snoek_ » 18 Jul 2012 18:54

Hallo!
Damals als ich noch mit der Stellfischrute geangelt habe, in der Stever einem kleinen Fluß im Münsterland habe ich solche Ruten benutzt: Balzer Carbo Blue Stellfischrute 6,5 m Telerute, mit Stationärrolle so 3-4000er mit 40er Mono.

Ein kleines Problem waren die Rutenhalter, nur ablegen auf 2 Y-Halter da ging zuviel Rutenlänge verloren, deshalb vorne ein Y-Halter etwa am Rollenhalter und hinten am Griff ein J (umgedreht) entsprecht lang sonst halt die Rute nicht.

Einfacher feststehender Korkproppen ca. 20gr, 10gr Blei auf die Schnur, Wirbel und Stahlvorfach ca. 50cm lang mit 2 Drillingen 4er Größe zum sofort anschlag.
Freilaufrollen sind von Vorteil aber kein muß.
Die Rute gut plazieren dann kommt der Hecht schon,oder man kann auch gut am Ufer mit einer Rute in den Händen mitgehen und den Köfi treiben lassen.

Grüße
Früher sagte man mir: Iss deinen Teller leer,dann scheint morgen die Sonne!
http://www.Deutscherhechtangler-club.de

Heute bin ich dick und wir haben Erderwärmung!
Wer Fische fängt hat nasse Hände.

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Angeln mit der Stellfischrute

Beitrag von kati48268 » 19 Jul 2012 17:57

Jo,
da das Hantieren und auch der Drill mit der Stellfischrute schon kein 100%iger Riesenspaß ist, steht und fällt das Vergnügen mit dem Rutenständer.

Diese sind brauchbar:
http://www.angelsport.de/__WebShop__/pr ... detail.jsf
Die Haltemutter für die Neigung ist meist eine Flügelmutter. Da die Ruten sehr kopflastig sind, kriegt man den Halter oft nicht vernünftig fest. Besser ist es, die Flügelmutter gegen eine normale Mutter auszutauschen und mit einem Schraubenschlüssel am Wasser passend vernünftig fest zu donnern.

Ein solches Modell taugt schon mehr:
http://www.angelsport.de/__WebShop__/pr ... detail.jsf

Ein einigermaßen fester Boden ist für den Halt Voraussetzung; Sand, Matsche und Steinschüttung geht nicht.

Beliebte Stöcke gibt's von Mitchel (die genaue Bezeichnung fällt mir grad net ein), die Shimano Catana sind auch klasse, gibt's bis satte 8m. Kosten beide aber auch ein paar €uronen. Deutlich günstiger und durchaus brauchbar ist die Exori Target.

Rolle, Montage, usw. ...alles wie sonst auch.

Letztendlich brauchst du natürlich nicht zwingend eine Stellfischrute um 'nen KöFi fest an einer Stelle in der Strömung platzieren zu können.
Grundblei + auftreibender KöFi wäre eine Variante, der Einsatz eines Paternoster Booms (http://prowla.greysfishing.com/de-de/pr ... ster-boom/) eine weitere.

Carsten_Muth
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 2
Registriert: 13 Jul 2012 11:41

Re: Angeln mit der Stellfischrute

Beitrag von Carsten_Muth » 07 Aug 2012 11:19

Vielen Dank für Eure Tipps. Das Paternoster-Rig von Greys is ja 'n Knaller. Muss ich mir besorgen...

Benutzeravatar
Glenden97
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 889
Registriert: 05 Aug 2008 19:16
Wohnort: NRW nähe Münster
Kontaktdaten:

Re: Angeln mit der Stellfischrute

Beitrag von Glenden97 » 07 Aug 2012 12:03

Werde dann heute Abend auch mal die Stellrute in die Stever halten.
Erst mal mit nem Köfi für Meister Esox und zum dunkel werden kommt ein Würmchen dran 8)

Petri
Frank
Der frühe Vogel fängt den Wurm!!!

http://www.deutscherhechtangler-club.de

Benutzeravatar
Snoek_
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 156
Registriert: 04 Mär 2012 23:53
Wohnort: Am Rhein

Re: Angeln mit der Stellfischrute

Beitrag von Snoek_ » 07 Aug 2012 14:09

Glenden97 hat geschrieben:Werde dann heute Abend auch mal die Stellrute in die Stever halten.
Erst mal mit nem Köfi für Meister Esox und zum dunkel werden kommt ein Würmchen dran
Hi!
Ein Freund von mir hat so in der Stever mal einen kleinen Waller gefangen.

Stellfischrute war in der Werse auch nicht schlecht.
Früher sagte man mir: Iss deinen Teller leer,dann scheint morgen die Sonne!
http://www.Deutscherhechtangler-club.de

Heute bin ich dick und wir haben Erderwärmung!
Wer Fische fängt hat nasse Hände.

Benutzeravatar
Glenden97
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 889
Registriert: 05 Aug 2008 19:16
Wohnort: NRW nähe Münster
Kontaktdaten:

Re: Angeln mit der Stellfischrute

Beitrag von Glenden97 » 07 Aug 2012 14:58

@Snoek
Das ist meinem Schwiegervadder auch schon im DEK am Yachthafen in Senden passiert. Haben wir auch nich schlecht gestaunt wo der im Kescher lag :shock:

Petri
Frank
Der frühe Vogel fängt den Wurm!!!

http://www.deutscherhechtangler-club.de

Benutzeravatar
guido.janthor
User
User
Beiträge: 10
Registriert: 17 Nov 2013 23:23

Re: Angeln mit der Stellfischrute

Beitrag von guido.janthor » 21 Nov 2013 09:12

Der Beitrag ist schon etwas älter, aber...

Ich finde die Stellfischrute von Balzer Carbo Blue recht brauchbar. Nun, die Teile verwendet man nicht jeden Tag (ich jedenfalls nicht). Und der Preis liegt mit rund 60 EUR im Rahmen. Jedenfalls wenn man sich andere Stellfischruten ansieht. Ich habe bisher noch eine sehr alte Schwabbelrute im Besitz, und werde mich, nach dem ich kürzlich Gelegenheit hatte, die Carbo Blue mal zu probieren, wohl für dieses Modell entscheiden.

Hier die Daten:
Name: Carbo Blue
Hersteller: Balzer
Art: Stellfischrute
Länge: 650 cm / 6 Teile
Transport-Länge: 135cm
Wurfgewicht: 35g -- 140g
Griff: Rough Grip

Der Händler meint: schlanke, leichte Stellfischrute mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.

Mein persönliches Fazit:
Einfach Ideal zum Überbrücken von Kraut- und Seerosen-Feldern, und zum befischen von Hotspots, wie z.B. Brückenpfeilern. Oder einfach beim Angeln in der Strömung. Und sicher nicht _nur_ für Hecht und Co. :-)

Viel Erfolg & Petri Heil!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast