Barschköder

Mit Naturködern auf Aal, Hecht, Barsch und Zander.

Moderator: Thomas Kalweit

dauerangler97
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 68
Registriert: 03 Jan 2011 15:12

Barschköder

Beitrag von dauerangler97 » 05 Jan 2011 11:51

Hallo zusammen

ich will nächstes Jahr gerne am Rhein Barsche und Zander fangen.
Was kann ich außer normalen Gummiködern an Drop Shot oder Bleikopfmontage
an Naturködern verwenden?

Petri Heil
Der Angler meint:
"Die Sache hat einen Haken!"

michael2005
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 241
Registriert: 14 Jun 2005 03:01
Wohnort: Westerwald

Re: Barschköder

Beitrag von michael2005 » 05 Jan 2011 12:12

Hallo,

für Barsche sind dicke Tauwürmer am Dropshot recht gut. Auf Zander gehen Würmer an einem sog. slow Death Haken (das ist ein ganz merkwürdig gebogener Aberdeen Haken von Mustad).
Die Haken gibt es hier in Deutschland allerdings nur im Americantackleshop - zumindest habe ich die sonst hier nirgens gefunden. Du kannst bei Youtube mal Slow Death suchen
oder Crawler Rig bzw. Crawler Spinner Rig. Das ist also kein Witz! Die amerikanischen Kollegen fischen so erfolgreich auf Walleyes (amerikanischer verwandter des Zanders).
Schau dir das mal an, wenn dich das Rig interessiert, kann ich dir ja mehr drüber erzählen.
http://www.americantackleshop.com/Musta ... en,i19.htm

Kleine KöFis am DS sind auch gut für Barsche und auch Zander.
Und last but not least, ein Fireball mit KöFi ist auf Zander oft richtig gut - gerade, wenn es kalt ist.
Ansitzen wird bei den Krabben im Rhein wohl eher keine Freude machen. Man kann die KöFis zwar in Nylongewebe oder Damenstrümpfe einpacken. Allerdings bin ich beim
Zandern nicht so ganz glücklich mit der Methode - aber Versuch macht Klug.

Gruss
Michael

Allroundangler
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 8
Registriert: 28 Feb 2011 13:05

Re: Barschköder

Beitrag von Allroundangler » 02 Mär 2011 11:53

Hallo,

wenn ihr Barsche und Zander fangen wollt sind Wobbler, Gummifische und Twister als Kunstköder empfehlenswert,
allerdings nicht zu groß denn dann beißen die Barsche nicht so gut bei kleineren Ködern beißen die größeren Zander nicht so gut am besten sind Köder der Größe 8-12 cm so hat man Chancen auf schöne Barsche und schöne stramme Zander :D .

Als Naturköder empfehle ich kleine Köderfische z.B Lauben oder Fischstücken, die Köder sollten ungefähr 10cm lang sein.

Im Fluss empfehle ich euch Buhnenköpfe abzusuchen und immer die Köderführung bei den Kunstködern verändern :) .

Wenn ihr mit Naturködern angelt wäre ein Anfutter nicht unbedingt verkehrt, vorallem Abends wenn es dann auf Aal gehen soll. Wie Anfuter bei Barschen und Zandern wirkt weiss ich nicht aber ausprobieren sollte man es mal :mrgreen: .

Probiert die Tipps mal aus ich denke, dass sie Erfolg bringen sollten.

Petri Heil wünscht euch

Allroundangler

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Barschköder

Beitrag von Uwe Pinnau » 02 Mär 2011 14:25

Kaum zu glauben daß wohl keiner mehr mit einem der ursprünglichsten und besten Barschköder angelt, dem guten , alten Spinner. Ein Mepps oder Vibrax Gr. 2 ist nach wie vor absolute Klasse und wird viele Barsche fangen. Gibt es auch in etlichen Farben und ist kinderleicht zu bedienen.
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Niederbayer

Re: Barschköder

Beitrag von Niederbayer » 02 Mär 2011 16:35

@ Uwe Pinnau
Den fischen mehr als Du denkst, aber es spricht keiner mehr drüber!
Viele schämen sich, weil es doch ein "alter" allerweltsköder ist und andere nehmen ihn als Geheimköder (das er durch solche Threads wohl nicht mehr ist :lol: ) und verschweigen ihn deswegen!

Schau mal die "Einsame-Insel-Threads" an - da fällt der Mepps immer!!!

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Barschköder

Beitrag von lelox » 02 Mär 2011 17:51

Mepps, Rublex, Veltic, usw. werden im Elsass häufig gefischt. Da brauche ich nicht mit zu kommen, die Fische sind da etwas misstrauisch.
Für Illex gilt das auch.
Mit polnischen, serbischen oder japanischen (ausser vlt. Jackall) Ködern ist man besser bedient, oder aber mit Bachteufeln.

Niederbayer

Re: Barschköder

Beitrag von Niederbayer » 02 Mär 2011 18:12

@ lelox
Was sind Bachteufel?
(Ich hab jetzt mal Google nicht gefragt :oops: )

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Barschköder

Beitrag von Uwe Pinnau » 02 Mär 2011 18:13

Schon klar daß der Spinner in der Anglerschaft die mehr als 5 Jahre fischt weit verbreitet ist, aber ich habe persönlich kein Gewässer wo er als Barschköder versagt, ausser sehr tief natürlich, da gibts besseres.
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Barschköder

Beitrag von lelox » 02 Mär 2011 18:47

Es gibt hier leider nicht viel Barsch. Die wenigen überlebenden Exemplare sind etwas allergisch gegen Spinner. Zudem hatte ich unschöne Erlebnisse mit Hechtschniepeln auf Meppse.
@ Niederbayer: Im Raubfisch stand mal was über die Bachteufel, auf der Website findet sich auch etwas.
Dateianhänge
DSC00741.jpg
DSC00741.jpg (34.19 KiB) 18436 mal betrachtet
DSC00743.jpg
DSC00743.jpg (22.02 KiB) 18436 mal betrachtet

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Barschköder

Beitrag von Ronny » 03 Mär 2011 15:10

Der Franzose ist da echt sehr Konservativ.
Sehr viele angeln mit Spinnern und kleinen Illex auf Barsch das sie von lelox schon beschrieben sehr Misstrauisch sind.
Auf der deutschen Seite sieht das wieder ganz anders aus,der "Japanhype" den unsere Kiddis gerade durchmachen ist schon Genial. Das Geheule bei einem Abriss usw wegen dem Preis. :lol: :lol:
An so Gewässer das zugekloppt wird mit "Highend Wobbler " usw da zieht das gute alte Metall wieder.
In Frankreich wie schon beschrieben musst etwas ganz anderes nehmen,ich habe da gute erfahrung mit dem guten alten Tauwurm am D-S gemacht.

Gruß
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

dauerangler97
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 68
Registriert: 03 Jan 2011 15:12

Re: Barschköder

Beitrag von dauerangler97 » 21 Mär 2011 10:23

das ist der absolute top-köder auf barsch! (bis jetzt)
in frankreich im spätsommer bringt er große barsche
spinner.jpg
spinner.jpg (9.89 KiB) 18318 mal betrachtet
am besten eine nummer kleiner
Der Angler meint:
"Die Sache hat einen Haken!"

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Barschköder

Beitrag von Ronny » 21 Mär 2011 12:39

Wo angelst du in Frankreich das du mit Spinner ein haufen Barsche raus holst ??
Weil in Frankreich reagieren die Barsche eigentlich mit Argwohn weil sie mit Spinner fast erschlagen werden :mrgreen: :mrgreen:

Gruß
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Niederbayer

Re: Barschköder

Beitrag von Niederbayer » 22 Mär 2011 08:30

@ Ronny
So was hab ich auch schon mal gehört!

Aber ich glaub sowieso, dass da die Forellen viel besser drauf beißen :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Barschköder

Beitrag von Alex Muc » 22 Mär 2011 21:14

Niederbayer hat geschrieben:@ Ronny
So was hab ich auch schon mal gehört!

Aber ich glaub sowieso, dass da die Forellen viel besser drauf beißen :lol: :lol: :lol:
:mrgreen: :mrgreen: Da is aber einer vom Ein-Thema-in-mehreren-Threads-Splitten genervt, oder :?:

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Barschköder

Beitrag von Team Hiroshi » 22 Mär 2011 21:34

Schönen Abend!

...Ääähm,-...was ist das denn für Bildmaterial? Lagen diese Teile vielleicht neben dem aufgetauten Ötzi ? <fröstel>
Da ist ja bei näherer Betrachtung nicht mal die Japanflagge drauf zu erkennen, und bei meiner Metallalergie kommt mir sowieso nur "gepresstes Kunststoff" in die Ködertasche. :mrgreen:

Ne ne,- Ihr habt schon recht, die Dinger sind heute noch gut und haben sich seit Jahrzehnten bewährt.

Gruß!

Florian :D
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast