Doodaas 2010

Diskussionen mit Biss! Uwe Pinnau vom Deutschen Hechtangler-Club steht Rede und Antwort

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Benutzeravatar
Matze Koch
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 978
Registriert: 07 Nov 2002 03:01
Wohnort: Ostfriesland

Re: Doodaas 2010

Beitrag von Matze Koch » 25 Apr 2010 11:47

Abgesehen davon, dass man radikalen und hirnlosen Angelkritikern wie PETA überhaupt nichts klar machen kann, gibt es sehr wohl Gründe für ein Verwenden von Köderfischen und ein Zurücksetzen von Hechten mein lieber Hodi!

Catch and Release ist für mich keine Frage der Ethik und schon gar nicht mache ich eine Art "Religion" draus (es soll ja Karpfenangler geben die von "Mord" sprechen wenn ein geliebter Großkarpfen getötet wurde.) Zander zum Beispiel vermehren sich hier bei uns recht zufriedenstellend, da kann man gern mal einen 60er entnehmen.

Das Zurücksetzen ist für mich ALLEIN eine Frage der Vernunft. Hechte und Karpfen haben von allen Fischen meiner Region die größten Schwierigkeiten sich selber zu reproduzieren. Rotaugen oder Brassen dagegen überhaupt nicht. Darum ist überhaupt nichts dabei, einen "Massenfisch" (das soll keine Abwertung sein!!) als Köder zu verwenden und den gefangenen Räuber zurückzusetzen.

Nicht ohne Grund sind vielerorts Edelfische als Köder aus genau diesem Grund untersagt.

Einfache Logik, oder? Die Spatzenhirne und Doppelmoralapostel von PETA lass mal lieber raus. Vor denen muss sich kein Angler rechtfertigen.


Gruß,


Matze Koch



.
.
.
.
There´s a fine line between fishing and sitting there looking stupid!

hodi
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 263
Registriert: 28 Jan 2007 03:01
Wohnort: Erlenbach

Re: Doodaas 2010

Beitrag von hodi » 25 Apr 2010 13:32

Ich sage ja nicht, dass ein mit KÖFI gefangener Fisch nicht zurückgesetzt werden darf. Um Gottes willen, ich will nicht falsch verstanden werden!
Wenn ich auf den recht häufig vorkommenden Zander angel, und ein sehr selten vorkommender Hecht beißt, dann spricht natürlich nichts gegen ein releasen.
Ich finde halt nur, und das ist meine persönliche Meinung, dass man eben nicht mit Köfi angeln sollte, wenn man schon vorher weiß, dass der Fang released wird.

Und dass man jemandem, der eine verbohrte und weltfremde Meinung übers Angeln hat nicht mit Sachargumenten kommen braucht, das ist mir schon klar.

hodi

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Doodaas 2010

Beitrag von Uwe Pinnau » 25 Apr 2010 13:50

Also wenn ich Hechte mit Kunstködern fange dann darf ich sie zurücksetzen und wenn mit Naturköder dann nicht, weil ich ja vorher einen Köderfisch dafür getötet habe und moralisch betrachtet gleiches Recht für Alle gelten sollte. Wie kann ich das aber dem Hecht gegenüber verantworten? Sicher ist es schon so daß man da eine gewisse Wertigkeit impliziert und das Rotauge als "Massenfisch" dabei eher als Köder taugt (ich würde zum Beispiel nie Aal als Köder nutzen), als mancher seltenere Fisch, aber macht es das dann besser wenn ich als moralischen Ablass auch noch den gefangenen Hecht töte? Glaube ich kaum. Und dann noch aus vorauseilender Angst vor den wirren Geistern einiger PETA-Heinis, die eh immer wieder einen hanebüchenen Ansatz für ihren krummen Hebel finden (und selber zum Teil (z.B.eine bekannte deutsche Schauspielerin) nur Fisch aus kommerziellen Meeresfängen essen, als wenn die in den Schlaf gesungen wurden) , egal was ich mache, Nein Danke. Soll einer kommen der es klipp und klar und fundiert verbietet und dann können wir sehen was es uns wert ist, aber mir selbst schon den Ast absägen werde ich sicher nicht. Ausserdem fand die Sache ja auch noch in den Niederlanden statt, wo zumindest die Angelei eine etwas breitere Lobby hat als hier. Wobei meine Wertvorstellungen sicher nicht an der Staatsgrenze wechseln.
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
Blauhai
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1589
Registriert: 14 Feb 2006 03:01
Wohnort: Niederbayern/ Landkreis Kelheim

Re: Doodaas 2010

Beitrag von Blauhai » 25 Apr 2010 13:59

Seh es doch mal so.

Der Hecht hätte den Köderfisch vielleicht auch gefressen, wenn dieser lebendig und ohne Haken an ihm vorbeigeschwommen wäre.
Nachdem der Hecht released wurde, landet der zerfetzte KöFi eh wieder im Wasser und wird dann auch wieder aufgefressen.

Jetzt schimpft gleich wieder einer, dass ich nen toten KöFi ins Wasser werfe :roll:
Kiloweise Boilies und Stippfutter sind schlimmer als ein bis zwei Köfis ^^

Andererseits kann ich deinem Gedankengang gut folgen und nachvollziehen.
Das muss jeder mit sich ausmachen denke ich :wink:

Es gibt beim Angeln soviele schwierige Themen und es fällt schwer, alles korrekt zu machen und obendrein noch andere Angler oder Tierschützer zufriedenzustellen.
www.donaupirsch.de.tl

http://www.youtube.com/watch?v=tycQCRqcYg4&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=HmAKaOC3Cbo

hodi
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 263
Registriert: 28 Jan 2007 03:01
Wohnort: Erlenbach

Re: Doodaas 2010

Beitrag von hodi » 29 Apr 2010 15:47

@Blauhai

Also deine Argumentation ist gut. So habe ich das noch nicht gesehen. Hechte (oder auch andere Raubfische) beißen ja auch auf toten Köderfisch. So werden sie also nach dem Angeln gefüttert und lassen halt die anderen Fische in Ruhe. O.k., sogesehen "strirbt" ja kein Fisch mehr, als beim Kunstköderangeln.
Nehme meine Kritik zurück :oops: und wünsche allen ein Petri Heil!

Gruß

hodi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste